Trockener Reizhusten

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Trockener Reizhusten

Beitragvon schroedinger am 2. Apr 2003, 14:11

Hallo,

meine Freundin hat seit geraumer Zeit (ca. 6 Monate) einen schrecklichen trockenen Reizhusten, der mit der klassischen Schulmedizin nicht in den Griff zu kriegen scheint.
Ärzte haben ihr (nicht parallel natĂŒrlich) Berodual N Dosier-Aerosol (gegen Astma, hat so gut wie nicht geholfen), Silomat (gegen Reizhusten, nur wenig Auswirkung) und Paracholin (mit Morphium, gegen Reizhusten, hat kurzzeitig gut die Symptome vermindert) verschrieben.
Auch ein Allergie-Test ließ nicht auf eine mögliche Ursache schließen.

Zu Beginn hat sie erst zur Bettruhe, dann auch morgens und spĂ€ter den ganzen Tag ĂŒber gehusten.

Vielleicht wissen Sie ja, was eine mögliche Ursache sein könnte bzw. eine Heilmethode.

Vielen Dank
schroedinger
 
BeitrÀge: 1
Registriert: 2. Apr 2003, 14:05


Beitragvon KrÀuterfee am 2. Apr 2003, 18:57

Hallo Schroedinger,

egal, um welchen Husten es sich handelt, sind die Atemwege und Bronchien gereizt...
Ich habe vielfach die Erfahrung gemacht, daß bei mir chemische Hustenlöser den Husten einkapseln und es zu keiner Schleimlösung kommt. (muß aber nicht sein).
Tipps: - viel trinken, Zwiebelsirup, Thymian- und/oder Eibischwurzeltee, Spitzwegerich, IslÀndisch Moos, Huflattich, Malve, Holundersaft, reichlich Vitamin C (Sauerkraut, Paprika, Hagebutte, Sanddorn...)
- Chinesische Akupressur: Energiepunkt KG 22 - er liegt genau in der kleinen Vertiefung am oberen Rande des Brustbeines, zwischen den beiden SchlĂŒsselbeinen - da drĂŒcken in kreisenden Bewegungen 30 sek, dann Pause und dann wiederholen...
- zwischendurch Salbei- , Eukalyptusbonbons, NasenspĂŒlung und gurgeln mit Salzwasser (befeuchtet und desinfiziert)
- ĂŒber Nacht Senfpulverauflage oder Großmutters Olivenölauflage (warmes Olivenöl)
Rezepte findest Du unter Husten, Bronchitis, Tees, Zwiebel....
:wink:
MfG
KrÀuterfee
Benutzeravatar
KrÀuterfee
 
BeitrÀge: 7704
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Reizhusten

Beitragvon Kranzl am 27. Jul 2003, 00:30

mir geht es Àhnlich wie mit schroedingers freundin...bin jetzt auch bereits beim 3. arzt...

erst war es wie bei schroedinger beschrieben, ich bekam antibiotika, codein(vorm schlafen) und hustenlöser (frĂŒh)...der husten verĂ€nderte sich aber nun nach und nach...

der trockene husten verschwand nach ca. 2,5 Wochen und der husten wurde immer "feuchter", bis es soweit kam, dass ich regelrechte hustenanfĂ€lle (besonders stark nach bewegung, frĂŒhs oder abends und nach dem essen) bekam...bei diesen hustenanfĂ€llen denke ich immer ich ersticke, und dann kommt ziemlich oft völlig unverhofft ein "schwaps" aus dem magen mit hoch, was manchmal wie einem erbrechen gleich kam...

daraufhin schloss mein arzt auf eine speiseröhrenentzĂŒndung und verschrieb mir ein mittel, was den magensaft zurĂŒckhalten soll...ca. 4h nach einnahme dieses mittels (nexium mups 40mg) bekam ich (kann auch nur zufall sein) starke schmerzen auf der kompletten linken seite meines oberkörpers (vorallem beim husten und auch beim atmen sowie liegen usw.- aber nur links)...der husten ist nicht mehr so oft (den hustenreiz habe ich vorallem wenn ich tief einatme), dafĂŒr wenn er da ist sehr schmerzhaft...

da das ganze nun schon ca. 6 wochen andauert und die schmerzen seit 5 tagen gerade auf der linken seite so stark sind, möchte ich gern wissen, ob vielleicht jemand Ă€hnliche erfahrung hat bzw. hatte bzw. ob mir irgendjemand einen rat geben kann oder mir sagt was fĂŒr krankheiten ich habe....wozu passen diese symptome?
Kranzl
 
BeitrÀge: 9
Registriert: 27. Jul 2003, 00:14

Beitragvon Kranzl am 27. Jul 2003, 00:57

ergÀnzend wollte ich noch fragen ob das eine art pilz sein kann? was könnte man dagegen machen?
Kranzl
 
BeitrÀge: 9
Registriert: 27. Jul 2003, 00:14

Mittel gegen Reizhusten

Beitragvon KrÀuterfee am 27. Jul 2003, 09:36

Hallo Kranzl,

boh, das hört sich nicht gut an - wurde Dein Herz gescheckt ? - Bei diesen Problemen (gerade, wenn man lange Lungenprobleme hat), wird irgendwann das Herz angegriffen.
Nicht ausgeschiedene FlĂŒssigkeit lagert sich nĂ€mlich im Körper ab.

Der Schwaps aus dem Magen kommt daher, das der Magen noch voll ist und Du durch den sehr starken Husten so sehr die Oberkörpermuskulatur verkrampfst, das der Inhalt des Magens, nach oben drĂŒckt. - Das ist gefĂ€hrlich, weil es eine aggressive FlĂŒssigkeit ist und die Gefahr beim Hustenkrampf besteht, daß das Zeug in die Bronchien kommt, dort fĂŒhrt es zu VerĂ€tzungen.
(Muß nicht eine SpeiseröhrenentzĂŒndung sein, sage ich mal salopp, wenn Du keine Probleme mit der Verdauung bisher hattest... ist durch diesen sehr starken Krampf das auch so möglich.
Umgehe dies, daß Du leicht verdauliche Speisen ist, die nicht lange im Magen liegen und verkleinere die Mahlzeiten am Tag, lieber öfters kleinere Mengen, damit der Magen, nicht so lange gefĂŒllt bleibt.

Der Schleim ist noch in den Bronchien, der muß raus - aber bitte keine Anstrengungen fĂŒr den Körper (denke, kann'ste eh nicht, da starke Luftnot und schon starke BewegungseinschrĂ€nkugen vorhanden sind, so daß Du Dich schon langsam schleppen mußt.)

Jetzt hast Du schon sozusagen ein mehrfaches Problem.
Der veschleppte Husten (Bronchien immer noch verschleimt), Verdauung, das Wasser muß aus dem Körper und das Herz scheint ein bisserl was "abbekommen" zu haben. - sehr salopp ausgedrĂŒckt ;-)

Jetzt mußt Du Dich in echt eisern durchkĂ€mfen - und bitte denke nicht, daß die Bronchien so schnell ausheilen, das kann letzten Endes einschließlich bis zur RĂŒckkehr der normalen Belastung ca. 3 Monate dauern, wenn nicht noch etwas lĂ€nger, weil Du schon "Herzprobleme" zeigst.

Hast Du etwas dickere Finger bekommen ? Haste Mundgeruch bekommen ?

Hmm, versuch mal diesen Tee, der ist gut fĂŒr die Bronchien und ein bißchen auch fĂŒr den Magen. (Fenchel stoppt ein bißchen Brechreiz und Aufstoßen und Thymian ist auch gut fĂŒr den Magen - nicht nur fĂŒr die Bronchien).

Mische zu gleichen Teilen je 25 g ThymianblÀtter, Huflattich, Eibisch und Fenchel.
1 EL dieser Mischung setzt Du ĂŒber Nacht in kaltem Wasser an. Morgens gibt's Du 2 EL guten Bio-Imkerhonig dazu, kochst kurz auf und lĂ€ĂŸt 10 min ziehen, davon 3x tĂ€glich 1 Tasse.

So, man keine Panik wegen dem Herz.
Herzprobleme kann' ste bekommen haben durch Wasseransammlung in den Lungen (wie sieht der Hustenauswurf aus? ).
oder
schlichtweg doch durch Deine MagenblÀhungen !

Also trinke mal obigen Tee und achte auf die ErnÀhrung und schau mal, ob's besser wird.
Leider geht nichts mit Ferndiagnose, deshalb rate ich Dir an, konsultiere mal einen Heilpraktiker oder einen Arzt, der auf Naturmedizinbasis behandelt (die gibt's nÀmlich auch).
Vorteil davon, Du hast auch noch die Sicherheit, wer diagnostiziert was oder das Gleiche und man schießt nicht mit chemischen Keulen ;-)
:wink:
MfG
KrÀuterfee
Benutzeravatar
KrÀuterfee
 
BeitrÀge: 7704
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

www.tchibo.de

Beitragvon Kranzl am 27. Jul 2003, 13:31

na das klingt ja nicht gerade aufbauend...aber trotzdem erstmal vielen dank fĂŒr die schnelle beantwortung und deine tipps...

kann ich irgendwas gegen diese schmerzen unternehmen? was hilft da?
Kranzl
 
BeitrÀge: 9
Registriert: 27. Jul 2003, 00:14

trockener reizhusten

Beitragvon Kranzl am 27. Jul 2003, 13:52

nebenbei bemerkt wurden vor ca. 2 wochen infolge des hustens meine lungen geröntgt und da war alles ok und daraufhin kam es mir so vor als ob mein arzt auch nicht mehr weiter wĂŒsste...mit dem stetoskop hatte er nĂ€mlich auch nichts mehr gehört...daher, war er, obwohl ich ĂŒber diesen hustenreiz mit erbrechen klagte, der meinung, ich hĂ€tte nix weiter und das geht bald wieder weg...ich solle doch ein paar bonbons lutschen....

daraufhin wechelte ich den wieder den arzt...was ich damit sagen wollte ist, dass meine lungen zu diesem zeitpunkt wieder i.o. zu scheinen schienen...(eine bronchitis mĂŒsste man doch auch sehen oder?)
Kranzl
 
BeitrÀge: 9
Registriert: 27. Jul 2003, 00:14

trockener reizhusten

Beitragvon paul am 27. Jul 2003, 17:11

Hallo Kranzl,

ich muss KrÀuterfee insofern zustimmen, dass ein so lang anhaltender Husten schnellstmöglich ursÀchlich abgeklÀrt werden sollte.

Allerdings wĂŒrde ich Deine Symptome nicht gleich mit Lungenödem (Wasseransammlung in der Lunge) und Linksherzinsuffizienz (HerzschwĂ€che) in Verbindung bringen. Die Schmerzen beim Husten können auch durch einen "Muskelkater" der Zwischenrippenmuskulatur bedingt sein; so etwas kommt bei lang anhaltendem starken Husten schon mal vor. Das "Erbrechen" kann durch einen mit dem Husten verbundenen WĂŒrgereiz entstehen.

Allerdings mĂŒssen alle in Frage kommenden Ursachen abgeklĂ€rt werden; deshalb mein Tipp: LassÂŽDir von Deinem Hausarzt eine Überweisung zum Lungenfacharzt geben - oder suche einen guten Heilpraktiker auf, der Ursachenforschung betreiben muss. Falls Du rauchst, wĂŒrde ich das schnellstmöglich stecken!

Gruß: Paul
Benutzeravatar
paul
 
BeitrÀge: 3197
Registriert: 5. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Schwarzwald

Beitragvon Kranzl am 27. Jul 2003, 18:26

danke auch an dich paul...wie ist denn das mit den heilpraktikern? das bezahlen die krankenkassen doch nicht oder? ich bin bei der BKK-Zollern alb...wenn nicht, was kostet so was?

auch noch mal an dich...gibt es irgendein pflanzlichen wirkstoff was diese schmerzen lindert? ich hoffe auch nicht das des am herzen liegt sondern das es eher wie du sagtest so ein muskelkater ist...

nun zum rauchen...du hast mich erwischt...rauche natĂŒrlich in letzter zeit fast gar net und wollte auch mal so allgemein fragen ob es da evtl. auch ein mittelchen gibt, was den "appetit" auf diese blöde droge verringert...aber das nur so nebenbei...
Kranzl
 
BeitrÀge: 9
Registriert: 27. Jul 2003, 00:14

Beitragvon paul am 27. Jul 2003, 18:49

Hallo Kranzl,

alles weitere ĂŒber pm!

Paul
Benutzeravatar
paul
 
BeitrÀge: 3197
Registriert: 5. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Schwarzwald

Reizhusten

Beitragvon Giulia am 4. Aug 2003, 07:26

Hallo!

Da hier grade das Thema Rauchen aufgetaucht ist: Mein Freund raucht und hat seit mehreren Monaten so einen trockenen Husten, besonders frĂŒh, wenn er noch vor dem FrĂŒhstĂŒck geraucht hat.

Sind das die normalen Begleiterscheinungen? Und gibt es eine andere Abhilfe als mit den blöden Kippen aufzuhören?

Und noch mal die Frage von oben: Was hilft beim Aufhören?

Ciao Giulia
Benutzeravatar
Giulia
 
BeitrÀge: 14
Registriert: 30. Jul 2003, 07:36
Wohnort: WĂŒrzburg

Re:

Beitragvon tarachan am 29. Jan 2010, 16:40

KrÀuterfee hat geschrieben:Hallo Kranzl,

boh, das hört sich nicht gut an - wurde Dein Herz gescheckt ? - Bei diesen Problemen (gerade, wenn man lange Lungenprobleme hat), wird irgendwann das Herz angegriffen.
Nicht ausgeschiedene FlĂŒssigkeit lagert sich nĂ€mlich im Körper ab.

Der Schwaps aus dem Magen kommt daher, das der Magen noch voll ist und Du durch den sehr starken Husten so sehr die Oberkörpermuskulatur verkrampfst, das der Inhalt des Magens, nach oben drĂŒckt. - Das ist gefĂ€hrlich, weil es eine aggressive FlĂŒssigkeit ist und die Gefahr beim Hustenkrampf besteht, daß das Zeug in die Bronchien kommt, dort fĂŒhrt es zu VerĂ€tzungen.
(Muß nicht eine SpeiseröhrenentzĂŒndung sein, sage ich mal salopp, wenn Du keine Probleme mit der Verdauung bisher hattest... ist durch diesen sehr starken Krampf das auch so möglich.
Umgehe dies, daß Du leicht verdauliche Speisen ist, die nicht lange im Magen liegen und verkleinere die Mahlzeiten am Tag, lieber öfters kleinere Mengen, damit der Magen, nicht so lange gefĂŒllt bleibt.

Der Schleim ist noch in den Bronchien, der muß raus - aber bitte keine Anstrengungen fĂŒr den Körper (denke, kann'ste eh nicht, da starke Luftnot und schon starke BewegungseinschrĂ€nkugen vorhanden sind, so daß Du Dich schon langsam schleppen mußt.)

Jetzt hast Du schon sozusagen ein mehrfaches Problem.
Der veschleppte Husten (Bronchien immer noch verschleimt), Verdauung, das Wasser muß aus dem Körper und das Herz scheint ein bisserl was "abbekommen" zu haben. - sehr salopp ausgedrĂŒckt ;-)

Jetzt mußt Du Dich in echt eisern durchkĂ€mfen - und bitte denke nicht, daß die Bronchien so schnell ausheilen, das kann letzten Endes einschließlich bis zur RĂŒckkehr der normalen Belastung ca. 3 Monate dauern, wenn nicht noch etwas lĂ€nger, weil Du schon "Herzprobleme" zeigst.

Hast Du etwas dickere Finger bekommen ,hallo und sorry, dass ich mich da so herein schummle, aber ich suchte antworten :lol: wegen meinen wehwechen, also dieser anhaltende reizhusten und dann der geschwollene rechte mittelfinger dazu, schlapp wie ein alter handschu...und auch noch mit leber und milz problemchen... jetzt bin ich auf heilpraktiker suche und lese mich hier mal rein bei krÀuterfee und paul, die kennen sich ja sehr gut aus...

grĂŒeßle,
tara
? Haste Mundgeruch bekommen ?

Hmm, versuch mal diesen Tee, der ist gut fĂŒr die Bronchien und ein bißchen auch fĂŒr den Magen. (Fenchel stoppt ein bißchen Brechreiz und Aufstoßen und Thymian ist auch gut fĂŒr den Magen - nicht nur fĂŒr die Bronchien).

Mische zu gleichen Teilen je 25 g ThymianblÀtter, Huflattich, Eibisch und Fenchel.
1 EL dieser Mischung setzt Du ĂŒber Nacht in kaltem Wasser an. Morgens gibt's Du 2 EL guten Bio-Imkerhonig dazu, kochst kurz auf und lĂ€ĂŸt 10 min ziehen, davon 3x tĂ€glich 1 Tasse.

So, man keine Panik wegen dem Herz.
Herzprobleme kann' ste bekommen haben durch Wasseransammlung in den Lungen (wie sieht der Hustenauswurf aus? ).
oder
schlichtweg doch durch Deine MagenblÀhungen !

Also trinke mal obigen Tee und achte auf die ErnÀhrung und schau mal, ob's besser wird.
Leider geht nichts mit Ferndiagnose, deshalb rate ich Dir an, konsultiere mal einen Heilpraktiker oder einen Arzt, der auf Naturmedizinbasis behandelt (die gibt's nÀmlich auch).
Vorteil davon, Du hast auch noch die Sicherheit, wer diagnostiziert was oder das Gleiche und man schießt nicht mit chemischen Keulen ;-)
:wink:
tarachan
 
BeitrÀge: 1
Registriert: 29. Jan 2010, 15:51
Wohnort: erde

Re: Re:

Beitragvon paul am 31. Jan 2010, 15:15

tarachan hat geschrieben:...,hallo und sorry, dass ich mich da so herein schummle, aber ich suchte antworten :lol: wegen meinen wehwechen, also dieser anhaltende reizhusten und dann der geschwollene rechte mittelfinger dazu, schlapp wie ein alter handschu...und auch noch mit leber und milz problemchen... jetzt bin ich auf heilpraktiker suche und lese mich hier mal rein bei krÀuterfee und paul, die kennen sich ja sehr gut aus...


Hallo, es ist nicht so gut lesbar und verstÀndlich, wenn man in einen Quote seinen eigenen Beitrag hinein schreibt. Vielleicht kannst Du noch mal etwas genauer formulieren, was genau Dein Anliegen ist.
Gruß: Paul
Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich fĂŒr klĂŒger hĂ€lt als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)
Benutzeravatar
paul
 
BeitrÀge: 3197
Registriert: 5. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Schwarzwald

Re: anhaltender trockener Reizhusten

Beitragvon Kueppi am 20. Apr 2010, 13:20

Zwar ist der Thread jetzt schon sehr alt, aber ich denke mal, das immer wieder jemand hier nachschauen wird, wenn er auch etwas gegen Bronchitis oder Àhnliches sucht. Deswegen noch kurz meine Meinung zu dem Thema :roll:
Zum einen hilft mir das PrÀparat Bella Donna immer bei Bronchitis. Und das geht richtig schnell. Am nÀchsten Tag sind die Beschwerde so gut wie weg.
Und dann hab ich auch noch einaml ein bisschen recherchiert und einen Artikel ĂŒber Efeu gegen Bronchitis gefunden. Ich schick ihn mal mit, hab aber selber damit ncoh keinen Erfahrungen.

Liebe GrĂŒĂŸe an alle!

http://magazin.patient360.de/kletterpflanze/
Kueppi
 
BeitrÀge: 7
Registriert: 30. MĂ€r 2010, 12:26

Re: anhaltender trockener Reizhusten

Beitragvon susannafata am 24. Mai 2010, 10:11

Leider habe ich auch wieder mal seit mehr als einer Woche so einen trockenen, bellenden Husten und ein KĂ€ltegefĂŒhl in den Bronchien. Dazu leichtes Fieber (37 bis 38, sehr wechselhaft).

Habe frĂŒher manchmal bei sowas Drosera bekommen, was auch half. Diesmal half es nicht.
Aus Verzweiflung probiere ich es jetzt auch mit Belladonna, obwohl die eigentlichen Leitsymptome zu fehlen scheinen (rote Körperöffnungen, erweiterte Pupillen etc.)

Ich werde nach einigen Tagen Bescheid sagen, ob sich was getan hat. :o

Susanne
susannafata
 
BeitrÀge: 2
Registriert: 22. Mai 2010, 18:54


NĂ€chste

ZurĂŒck zu Naturheilkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 21 GĂ€ste