Zum Inhalt

Kältegefühl im Hals

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Trixi
Beiträge: 3
Registriert: 15. Feb 2008, 12:55

Kältegefühl

Beitragvon Trixi » 15. Feb 2008, 14:33

Hallo, ich neu hier und zum ersten Mal in einem Forum.

Ich bin 52 Jahre alt und habe seit ca. 2 Monaten Beschwerden im Mundbereich, die immer schlimmer werden. Anfangs hatte ich das Gefühl, es brennt, aber das ist so nicht richtig. Eigentlich ist es ein Kältegefühl (als wenn ich ein starkes Menthol-Bonbon lutsche), das in Wellen kommt und Mund, Lippen, die Eustachische Röhre, Rachen bis in die Speise- und/oder Luftröhre und Magenanfang umfasst.

Ein umfangreicher Bluttest beim Arzt hat außer einem Vitamin B-12 Mangel nichts ergeben, der wird jetzt mit Vitaminspritzen behandelt. Damit ist für den Arzt die Ursache gefunden und ich soll jetzt abwarten, bis ich in den nächsten 2 Wochen die restlichen der insgesamt 6 Spritzen bekommen habe. Allerdings meinte der Arzt, es könne auch vom Magen kommen und seit 8 Tagen nehme ich Tabletten, die die Magensäure stoppen/reduzieren und außerdem Gastricumeel. Leider wird es nicht besser, eher schlechter. Vielleicht hat ja schon jemand von diesen Symptomen gehört.


Sus-anne
Beiträge: 61
Registriert: 11. Jan 2008, 17:20

Re: Kältegefühl

Beitragvon Sus-anne » 15. Feb 2008, 16:59

Hast du Amalganplomben im Mund - oder kürzlich noch gehabt, ich habe grad ein Video geshen, in dem Dr. Klinghardt sagte, wenn es ein brennender Schmerz ist, dann könnte es mit Amalgam zu tun haben.
Das sagte er in Bezug auf die Bandscheibe, es könnte ja auch im Mund der Fall sein, leider ist das Video heute nicht mehr verfügbar, gestern war es das noch - nur ein Hinweis, ich weiß sonst nichts darüber:

http://209.85.135.104/search?q=cache:ySQB1AXI7zUJ:video.google.de/videoplay%3Fdocid%3D3383605027297995456+Dr.+Klinghardt+video&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de

http://video.google.de/videoplay?docid=3383605027297995456

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Kältegefühl

Beitragvon Gingkoblatt » 15. Feb 2008, 18:48

Hallo Trixy..hat dein Doc dir eine Ursache für den Vit B12-Mangel gesagt? Es wäre doch sehr wichtig die auszuschalten... Vit B12 kann sich vielerlei zeigen auch in Sensationsstörungen (komische Gefühle, Kribbeln etc)

Wie ernährst du dich denn?

LG
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Trixi
Beiträge: 3
Registriert: 15. Feb 2008, 12:55

Re: Kältegefühl

Beitragvon Trixi » 18. Feb 2008, 11:50

Danke für die Antworten.

Ich versuche einmal, mein Problem noch genauer zu beschreiben, es ist kein brennender Schmerz, es ist so, als wenn man bei -5 Grad mit offenem Mund im Freien spazieren geht, dann wird der Mund- und Rachenbereich doch sehr kalt, dieses Gefühl der Kälte habe ich ständig, aber es tut nicht weh.

Gründe für den Vitamin-Mangel hat der Arzt nicht gesagt. Ich kann nur vermuten. Vielleicht liegt mein Vitamin B-12 Mangel daran, dass ich viele Jahre (36 Jahre genau gesagt) viel zu viel geraucht habe bis zum 19.11.07, da habe ich während eines Nichtraucher-Seminars nach der Allen Carr-Methode meine letzte Zigarette geraucht, zusammen mit meinem Mann, und seitdem sind wir inzwischen die 14. Woche "Nichtraucher". Anfangs hatten wir beide massives Zahnfleischbluten, was aber lt. Zahnarzt normal sei, da sich nun die ganze Durchblutung verändert, dies hat inzwischen auch wieder aufgehört. Meine Ernährung war sicherlich nicht die gesündeste, aber gerade in den letzten Wochen versuche ich, mehr Obst, Saft, Mineralwasser zu essen/trinken.

Es ist nur so, dass ich in all den Jahren keinen Vitamin-Mangel hatte. Aber dass heißt wohl nichts.

Lieben Gruß

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Kältegefühl

Beitragvon Gingkoblatt » 18. Feb 2008, 12:43

Ich finde es aber merkwürdig, dass dein Arzt nicht mal dein Verdauungssystem untersucht...die Ursache für den Vit B12 Mangel muss doch gefunden werden!

Isst du Fleisch?

LG
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Trixi
Beiträge: 3
Registriert: 15. Feb 2008, 12:55

Re: Kältegefühl

Beitragvon Trixi » 18. Feb 2008, 13:21

Ja, ich esse regelmäßig Fleisch.

Wahrscheinlich erklärt sich der Arzt den Mangel damit, dass ich geraucht habe. Dies passiert doch immer wieder, damit ist die Ursache klar und dann wird nicht mehr nachgefragt oder weitergesucht.

Gruß


müllerin
Beiträge: 1
Registriert: 15. Jun 2009, 19:50

Re: Kältegefühl

Beitragvon müllerin » 15. Jun 2009, 19:58

hallo,
meine mutter hat genau dasselbe Kältegefühl auf einer Seite im Rachenbereich. Sie macht sich rießige Sorgen, dass das irgendetwas schlimmeres wäre, wobei der arzt bisher nichts feststellen konnte. Da ich zufällig auf deinen Beitrag gestoßen bin wollte ich dich mal fragen, wie sich das ganze weiterentwickelt hat. Sprich: konnte geklärt werden woher dies kommt, was es ist und hat sich das ganze wieder gebessert?
Dann hat sie wenigstens mal einen Anhaltspunkt.
Vielen Dank
LG

swizzli
Beiträge: 2
Registriert: 8. Feb 2011, 09:14

Kältegefühl im Hals

Beitragvon swizzli » 8. Feb 2011, 09:31

Guten Tag
seit über 2 Jahren habe ich ein unangenehmes Kältegefühl im Hals. Es ist so, wie wenn man starke Menthol-Bonbons lutscht, oder Zahnpaste verschluckt. Es tut zwar nicht weh, aber ist sehr unangenehm und eklig. Zeitweise strahlt es auch in die Ohren aus. Ich war bereits bei 2 HNO-Ärzten, beim Internisten, der Magen und Darm spiegelte, bei einer Homöopathin, beim Akupunkteur und ebenso bei einer Psychologin. Was etwas geholfen hat, war die Akupunktur, aber nur teilweise.
Hat jemand das selbe Problem? Bitte meldet euch, was ihr dagegen macht, ob jemand herausgefunden hat, was es ist und wie man das behandeln kann. Zeitweise macht mich das ganze fast wahnsinnig...
vielen Dank, swizzli

leon2004leo
Beiträge: 1
Registriert: 20. Aug 2011, 12:19

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon leon2004leo » 20. Aug 2011, 12:23

Hallo,
ich habe übrigens das geliche Gefühl seit 1 Monat. genauso wie Sie es beschrieben haben.
hat sich bei Ihnen etwas entwickelt?
Danke

Kathi999
Beiträge: 1
Registriert: 1. Okt 2011, 07:50

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon Kathi999 » 1. Okt 2011, 07:56

Hallo ... Habe mich grade wegen ihrem Beitag mit dem Kältegefühl im Hals angemeldet ... Ich bin 30 Jahre alt und habe auch genau wie Sie beschreiben dieses Gefühl ... War auch schon bei vielen Ärzten .. Nichts zu finden ... Haben Sie schon mehr erfahren oder vielleicht schon eine Diagnose? Würde mich freuen etwas zu hören .. Lg

swizzli
Beiträge: 2
Registriert: 8. Feb 2011, 09:14

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon swizzli » 20. Jan 2012, 13:56

Guten Tag!
Mein vor einem Jahr beschriebenes Kältegefühl ist nach wie vor ein Thema. Ich war mittlerweilen auch noch beim Neurologen, der konnte auch nichts finden. Im letzten Sommer wurde es stärker und der einzige ärztliche Tipp, den ich bekam war, ich solle die Antidepressiva, die ich dafür bekam, erhöhen. Da mir das zuwider war, weil ich deswegen mit ständiger Müdigkeit kämpfte, hab ich das nicht getan. Im Gegenteil, ich hab sukzessive diese Medis runtergesetzt bis ich an Weihnachten '11 bei 0 mg angelangt war. Es ging mir zwischendurch besser und dann wieder schlechter. Seit gut 2 Monaten spüre ich dieses Kältegefühl kaum mehr. Mein Verdacht ist das Cortison, das ich in regelmässigen Abständen als Depotspritze bekomme. Das Kältegefühl hat öfters einen Tag nach dieser Spritze massiv zugenommen (hat ursprünglich auch so angefangen), aber eben nicht nach JEDER Spritze, darum glaubt mir der Arzt dies nicht.
Ich weiss nach wie vor nicht, was dieses sehr unangenehme Gefühl auslöst und warum ich im Moment nahezu beschwerdefrei bin. Wenn ich allerdings sehr gestresst bin, spüre ich, dass es wieder leicht anfängt. Vielleicht hängt alles zusammen, Cortison, andere Medis, psychischer Stress!?
Nun, auf Cortison und andere Medis kann ich leider nicht verzichten, da ich eine chronische Polyarthritis habe.
Was mir aber auf jeden Fall geholfen hat, ist Akupunktur. Musste zwar jede Woche hin, aber die Beschwerden waren deutlich schwächer!
Insgesamt hatte ich aber dieses Gefühl, das oft bis in die Ohren, Zunge, Augen ausgestrahlt hat, drei Jahre lang - nahezu tagtäglich!
Meine Mutter sagt, dass sie ein solches, oder ähnliches Gefühl vor ca. 35 Jahren auch mal hatte. Dies damals aber ohne Medikamenteneinwirkung, aber bei starker physischer Belastung. Bei ihr hat es urplötzlich, nach ein paar Monaten aufgehört und sie hat es nur noch gespürt, wenn sie psychisch wieder überlastet war.

Was mir auch etwas "half" war, ständiges lutschen an Bonbons (keine Menthol-Bonbons!), Kaugummi und Ingwer-Tee.
Ich hoffe, euch etwas geholfen zu haben, vielleicht kommen wir der Ursache doch auch noch mal auf die Spur!

Allen alles Gute,
swizzli

Beatrice
Beiträge: 15
Registriert: 13. Dez 2011, 01:36

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon Beatrice » 24. Jan 2012, 14:46

Ich hab das auch manchmal....habe immer gedacht das kommt vom rauchen :D

Kisey
Beiträge: 1
Registriert: 24. Jul 2012, 11:57

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon Kisey » 24. Jul 2012, 12:25

Hi, ich hab mich gerade extra nur deswegen hier angemeldet, weil ich sonst nichts anderes bei Google gefunden habe, dass dieses Gefühl genau so beschreibt wie hier.
Ich habe dieses Kältegefühl im Rachen seit ca. 3-4 Monaten, vllt auch etwas länger. Es ist genau so wie ihr es beschrieben habt und so habe ich es auch meinem Arzt vor 3 Wochen erklärt. Wie als ob man etwas Zahnpasta verschluckt, nur das dieses Gefühl über viele Stunden andauert, oft auch direkt nach dem aufstehen.
Mein Arzt war erstmal ratlos und wir haben ein Blutbild inkl Schilddrüse gemacht. Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion. TSH Wert bei 6,7 oder 6,8 war es (der Rest normal). Jetzt nehme ich seit zwei Wochen Tabletten dagegen und die Dosis wird langsam erhöht. Und später wird noch ein Ultraschall von der SD gemacht und diese genauer untersucht und ein erneutes Blutbild.

Das Kältegefühl habe ich leider immer noch, allerdings nehme ich die Tabletten ja erst seit zwei Wochen und auch nur in geringer Dosis. Aber die Frage ist ja, ob dieses Kältegefühl überhaupt mit der Schilddrüsenunterfunktion zusammenhängt. Mein Arzt meinte halt: Abwarten bis sich die Blutwerte normalisiert haben (bzw der TSH Wert) und dann weiter schauen. Generell aber erstmal gut, dass man die SD-Unterfunktion entdeckt hat.

Gibt es von euch irgendwelche neue Erkenntnisse darüber? Man findet iwie nichts schlüssiges über dieses Gefühl (wie und warum es entsteht). Und es nervt tierisch...

Biserka4373
Beiträge: 1
Registriert: 15. Aug 2012, 09:19

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon Biserka4373 » 15. Aug 2012, 09:29

Hi!
Ich habe auch Kältegefühl im Hals, mehr von draussen. Habe Schilddrüssenunterfunktion, nehme Thyrex, bin noch nicht richtig eingestellt. Bei mir hilft zeitweise leichten Schal zu tragen. Möchte bald meine Schilddrüsse auf kalte Knoten untersuchen lassen.
Bei Schilddrüsse Hormonstatus prüfen bitte aufpassen Hormon vor der Blutabnahme nicht nehmen, da er Resultate verfälscht. Zusätzlich zu TSH die Verordnung zur Prüfung von T3 und T4 von verlangen.

Nello
Beiträge: 2
Registriert: 14. Mär 2013, 15:39

Re: Kältegefühl im Hals

Beitragvon Nello » 14. Mär 2013, 15:42

Hallo,

der Beitrag ist zwar etwas älter, aber ich habe Ihn gefunden weil ich (wie viele andere auch hier) nach exakt diesen Symptomen gesucht habe und die es vortrefflich beschreiben. Es ist so, als würde ich Menthol atmen... so ein Kältegefühl im Rachen, manchmal bis in die Ohren (als wenn jemand kalte Luft das durchströmen lässt), teilweise bis runter in den Magen, manchmal auch um die Augen herum. Ich bin Raucher, trinke keinen Alkohol. Einzig bekannte Krankheit: Angststörung (seit 3 Jahren). Kann das damit zusammenhängen bzw. haben einige von Euch schon eine Lösung gefunden? Es tut nicht weh, es ist nur sehr skuril und nicht richtig greifbar...



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 10 Gäste