Zum Inhalt

Übersäuerung

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

olli2308
Beiträge: 6
Registriert: 20. Jun 2012, 16:10

Übersäuerung

Beitragvon olli2308 » 27. Mär 2013, 08:22

Auch wenn „Übersäuerung“ ein Modethema ist und jeder Heilpraktiker die vorschnelle Diagnose "Übersäuerung" stellt, ist es meiner Meinung nach ein wichtiges Thema. Das Thema ist auch in der Schulmedizin inzwischen angekommen. Übersäuerung zerstört nicht nur die Darmflora, wenn sie chronisch wird, sondern verhindert auch, dass man abnimmt, weil Übersäuerung die Fettverbrennung verhindert. Die richtige Ernährung ist die erste und wichtigste Maßnahme, um einen gestörten Säure-Basen-Haushalt wieder ins Lot zu bringen. Die zweite Maßnahme ist: das Trinken von ausreichend Wasser.
Wie viel Wasser sollte man also trinken? Generell geht man von einem Mittelwert von rund 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht aus. Bei 100 kg sollte man also mindestens 3 Liter Wasser trinken. Wer genügend Wasser im Körper hat, verhindert einerseits eine zu große Fettaufnahme, weil ein Teil der benötigten Energie bereits durch das Wasser geschieht und andererseits werden durch das Wasser die fettverbrennenden Enzyme aktiviert.

Wie kann man feststellen, ob eine Übersäuerung vorliegt? Urinproben mit Lackmuspapier. Da reicht es nicht, morgens seinen Urin zu messen, weil der Urin morgens sowieso sauer ist. Wichtig ist die Messung zu fünf verschiedenen Tageszeiten. Die Tageskurve, die sich durch die fünf Harnproben ergibt, hat bei einem gesunden Menschen einen typischen Zick-Zack-Verlauf. Abweichungen davon deuten auf eine saure Stoffwechsellage hin, die einer näheren medizinischen Untersuchung bedarf.

Ein Buch, dass die Zusammenhänge im Säure-Basen-Haushalt des Menschen gut erklärt, ist das Buch „Übersäuerung“ von Hermann Straubinger. Im Mittelpunkt des Buches steht das A – Z der Säurekrankheiten, hinter denen man zuerst alles andere vermutet als ein gestörtes Säure-Basen-Gleichgewicht. Von Allergien bis Zahnerkrankungen reicht hier die Palette der Beschwerden. Ein ganzheitliches Entsäuerungsprogramm mit Ernährungs- und Fitnesstipps sowie schmackhaften Rezepten rund um die Kartoffel – dem Basen-Lieferanten Nummer Eins – runden das Buch ab. Ich kann es allen empfehlen, denen bis jetzt ein dauerhafter Abnehmerfolg versagt geblieben ist.


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Übersäuerung

Beitragvon Krâja » 25. Apr 2014, 01:59

Kü-Ka-Lei-Wa

Basenüberschüssiger Gemüsetrank als Hausmittel gegen Übersäuerung (nach Are Waerland)

1. Rezept
1 l Wasser
3 bis 4 mittelgroße Kartoffeln gründlich waschen und ungeschält vierteln
2 Teelöffel Leinsamenkörner (nicht gemahlen)
2 Teelöffel Kümmel- oder Fenchelkörner (nicht gemahlen)
20 Minuten kochen, dann abseihen.

2. Anwendungsweise
Wie beim Tee sind die wesentlichen Substanzen nach dem Kochen im Wasser und nicht mehr in den festen Bestandteilen.
Über den Tag verteilt, warm trinken; als Erstes morgens ca. 1/2 Stunde vor dem Frühstück; als Letztes abends, den Rest tagsüber. In der warmen Jahreszeit im Kühlschrank aufbewahren und jeweils die entsprechende Menge kurz vor dem Trinken
anwärmen.

Das Ganze 6 Wochen konsequent duchführen, dann eine Pause von 2 Wochen einlegen.
Bei Bedarf die Kur wiederholen.

3. Wirkungsweise
Wasser: Harntreibend
Kartoffel: Entsäuernd. Die Kartoffel ist das basenüberschüssigste Nahrungsmittel überhaupt.
Leinsamen: Schleimhautpflegend und entzündungswidrig.
Kümmel bzw. Fenchel: Entblähend

4.Ergänzung der Grundzusammensetzung
Die Grundzusammensetzung kann ergänzt werden durch Sellerie, Möhren, Spargel(-schalen), Petersilienwurzel, Küchen- und Wildkäuter. Blähende Gemüse meiden. Je weniger die Bestandteile kunstgedüngt sind, desto besser.

5. Nährstoffreiche Zwischenmahlzeit
Die festen Bestandteile aus Kartoffeln, Leinsamen und Kümmel oder anderer Zusammenstellungen können als schmackhafte Zwischenmahlzeit beispielsweise mit Quark aufgegessen werden.

Dieses Mittel hilft auch gegen Sodbrennen... [mehr lesen]
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Übersäuerung

Beitragvon Krâja » 25. Apr 2014, 17:19

WARNHINWEIS:

Kü-Ka-Lei-Wa darf bei Nierenfunkstionsstörungen und/oder Nierenversagen nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder heilkundlichen Therapeuten angewendet werden.
Grüße von Krâja ;)



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 14 Gäste