dünne Haut

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

dünne Haut

Beitragvon jadexy am 8. Apr 2004, 11:13

Meine Haut wird immer dünner! Ich bin doch erst 21 u. nicht Schwanger!
Und habe eine ziemlich helle und dünne Haut. Die Adern schauen auch am Dekoltee, Armen, Beinen etc. raus. Sogar unter den Augen was mir auch sehr unangenehm ist und ich mich in meiner Haut überhaubt nicht wohl fühle.

Was ich so nicht verstehe ist, das meine Eltern u. meine Schwester eine dunklere u. dickere Haut haben, und ich so aussehen muss!??

Ich versteh das wirklich nicht, ich fühle mich wie eine Strassenkarte.
Hat es denn auch was mit meiner Bindegewebsschwäche zu tun?
Zu wenig Kollagenbildung :???:
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07


Beitragvon Kräuterfee am 27. Apr 2004, 14:11

Hallo jadexy,

die Haut (Cutis) besteht aus der Oberhaut (Epidermis) und der Lederhaut(Dermis); also scheinen die Äderchen, die sich in der Lederhaut befinden bis durch die Oberhaut.
Die Epidermis hat eine Hornzellenschicht. Die Keratinozyten bauen zu 90% die meisten Zellen in dieser Hautschicht auf. Sie sind also für die Regeneration verantwortlich.
Keratinozyten durchlaufen dann drei kleine Schichten der Epidermis, bis sie schließlich als Hornschüppchen wieder abgebaut werden. – Diese Erneuerung dauert ca. 4 Wochen.
Proteine und Enzyme, die in einzelnen Schichten der Epidermis vorkommen, beeinflussen den internen Hautstoffwechsel. Dieser kann auch anlagebedingt durch Gene sein. – Ein Protein ist das Kreatin, von denen es viele spez. Arten gibt. Es läuft eine Art Kreatinsythese ab. Und da spielen viele Einflüsse, endogener und exogener Natur mit rein.
Das sind versch. Zytokine, Interleukine und Wachstumsfaktoren, die sowohl von den Keratinozyten selbst als auch von den angrenzenden Zellen der Lederhaut gebildet werden, und Stoffe wie Phorbolester, Hydrocortison und Choleratoxin.
Vitamin A ist neben Vitamin D3 ein großer Einflußfaktor – und Vitamin D3 steht eng in Zusammenhang mit den Calziumionen. - Vitamin D3 wird bekannterweise in der Haut durch Einwirkung des Sonnenlichts aus Provitamin D3 gebildet.
MfG
Kräuterfee
Benutzeravatar
Kräuterfee
 
Beiträge: 7704
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 00:32

Hallo!

Es wird immer schlimmer!
Ich werde immer durchsichtiger :sad: ich kann mich
nicht mehr im Spiegel anschauen!
Jetzt sieht man nicht nur die Blauen Adern durch die Haut
scheinen, nein die kleinen Blutgefässe kommen jetzt auch noch
hinzu.
Ich kann das einfach nicht mehr.
Andauernd wird gesagt es ist Veranlagung, super und deshalb
kann man mir nicht helfen?
Ich habe früher nie Make-up benutzt, heute benutze ich es
schon allein um zuhause rumzulaufen.
Meine Haut geht davon auch noch kaputt.
Durch diese extreme dünne Haut habe ich auch noch so viele verschiedene "Hautfarben" mal ist sie an einer Stelle heller mal dunkler.
Lauter Flecken.

Ich verstehe es einfach nicht, Ärzte können aus Männern eine Frau machen oder umgekehrt.....Ich kann kein Arzt mehr sehen! Mich auch nicht!
Ich halte das nicht mehr länger durch!

Was kann mir denn noch helfen?
Kieselerde, Schüssler Salze Silizium u. Calcium, Vitamine?
Soll ich mir das alles reinschmeissen?
Ob das helfen kann?

Bitte gibt mir bitte einen Rat!
Ich habe nichtmal Geld für meine Hömöopatin, bin total am Ende....
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 00:35

Kollagen?
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon sam2 am 6. Jan 2005, 10:07

Hallo Jadexy,

Du klingst so verzweifelt, da leidet man richtig mit!!!
Ich glaube, vor dem Hintergrund, daß Du zur Zeit kein Geld für einen Homöopathen oder eine Homöopathin hast, würde ich Dir wünschen, daß Du erstmal lernst, mit der Situation, die Du ja offensichtlich nicht so schnell ändern kannst, zu leben. Das ist jetzt vielleicht nicht das, was Du hören willst, aber hast Du schon mal daran gedacht, Dir psychisch Hilfe zu holen? Nur so als ersten Schritt gegen diese absolut verständliche Verzweiflung. Psychotherapie zahlt die Krankenkasse und es ist eine wunderbare Möglichkeit, alle Verzweiflung erstmal rauszulassen und zu lernen, wie man wieder aus diesem Tal kommt.

Und aus dieser Position heraus kannst Du vielleicht weiter suchen. Hast Du die Ursachen schon erschöpfend untersuchen lassen? Du schreibst, Du könntest keine Ärzte mehr sehen, habe ich das richtig verstanden? Kräuterfee hat ja ziemlich ausführlich erklärt, was alles so abgeht in der Haut. Ist Dir das auch erklärt worden und hat man schon versucht, die Ursachen zu behandeln?

Und vielleicht kannst Du Dir doch bald die finanziellen Mittel für einen Heilpraktiker aufbringen? Das muß gar nicht sooooo ins Geld gehen!

Liebe Jadexy, ich wünsche Dir viel Kraft!!! Gib bitte nicht auf, es gibt bestimmt einen Weg!

lg,
sam
sam2
 
Beiträge: 130
Registriert: 18. Nov 2004, 09:51
Wohnort: Südniedersachsen

Beitragvon Rosenfee am 6. Jan 2005, 10:22

Hallo Jadexy,

Das was einen liebenswerten Menschen ausmacht ist doch viel mehr als deine Haut - vielleicht ist sie nur so dünn, weil Du auch sonst ein "dünnhäutiger" d.h. sehr sensibler Mensch bist - das ist nicht nur ein Makel - sondern kann etwas sehr segensreiches sein - solche Menschen sind in der Regel sehr sensibel und einfühlsam - nur ist es ein ganzes Stück Arbeit damit umgehen zu lernen ;) - und die Sensibilität nicht nur als etwas verletzliches zu empfinden, sondern als etwas sehr hilfreiches für Dich und auch für andere Menschen! ;)

Das was den Menschen liebenswert macht ist sein einzigartiger Wesenskern und seine Liebe, die er in sich trägt - vielleicht kannst Du ja lernen beides in Dir zu entdecken - und Dir im Spiegel mal eher in die Augen zu sehen (als Spiegel Deiner Seele :) ) und Dir auch einmal bewußt machen welche liebenswerten Eigenschaften und Talente Du hier auf diese Erde mitbringst. Und wenn Du alleine Angst hast dieses liebenswerte und verletzliche Wesen anzuschauen - dann versuchst Du´s vielleicht mal mit Hilfe oder unter dem Schutz einer Therapeutin, die Dir sympathisch ist und bei der Du das Gefühl hast, dass Du ihr Vertrauen kannst.

Wünsche Dir viel Spass dabei zu entdecken, dass Du "innerlich bunt" bist und dass die Welt gerade Dich genau so braucht und liebt, wie Du in Deiner Einzigartigkeit bist..

:wink: Herzlich
Rosenfee ;)
Benutzeravatar
Rosenfee
 
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 15:56

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 11:51

Hallo u. Danke für die Antworten

Ist Dir das auch erklärt worden und hat man schon versucht, die Ursachen zu behandeln?

Nein, mir ist das nicht erklärt worden, war schon bei drei Hautärzten, jeder sagt mir ich hätte es geerbt und wurde weggeschickt!
Ich weiss nicht, aber wenn ich Arzt wäre, würde es mich doch brennend interessieren wieso und wo die Ursachen liegen! Irgendwie scheint es keinem zu Interessieren.
Ausserdem, kostet mich meine Hömöopatin 50€ pro Sitzung! Und die Anamnese erst recht!

Entschuldigung aber leider habe ich das letzte Posting nicht so ganz verstanden.
Ich laufe doch nicht durch die Gegend und begrüsse die Menschen mit "Hey, bitte schaut mich nicht an, ich bin aber ein Liebenswerter Mensch"
Kann schon sein dass ich "dünnhäutig" bin.
Ich mein, ich traue mich ja nichtmal jd. die Hand zu reichen, sie sieht
schlimmer aus, als die meiner 85 Jahre alten Oma.

Ich muss wohl selbst Nachforschungen machen, nur leider finde ich nicht sehr viel darüber.
Muss mir irgendwo das Blut untersuchen lassen.
Könnte wohl auch an Östrogenmangel sein, denke ich.
Oder vielleicht was mit der Durchblutung.
Ich werde erstmal alles schlucken was ich finden kann
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 11:53

Ich muss es wohl selbst in die Hand nehmen....

Danke
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 12:02

Und wenn ich die Lösung finde, lass ich es Patentieren :lol:
Das heisst wenn ich nicht noch mehr dran kaputt gehe.....
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 12:14

Ich weiss das ich nerve!

Die Hautdicke nimmt bei jedem Menschen vom 5. bis zum 15. Lebensjahr zu, bleibt dann 50 Jahre etwa konstant und nimmt ab dem 65. Lebensjahr wieder ab.


Quelltext:http://www.drbresser.de/htm/hauterkrankungen.htm

Bin nun 22 es hat bei mir mit ca 18/19 angefangen statt mit 65 Jahren
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon Rosenfee am 6. Jan 2005, 12:35

Hallo Jadexy,

was mich interessieren würde ist wieviel Du bei welcher Körpergröße wiegst und ob Du in den letzten Jahren abgenommen hast?
;)

ich versuche einfacher zu erklären was ich meinte:

es gibt zwei Wege eine Situation zu verändern:

a. ich verändere die Situation - das ist der Weg den Du im Moment als einzigen siehst und gehen möchtest ;)

b. ich verändere die Einstellung zu einer bestimmten Situation - das ist oft sehr schwierig und auch Hilfe von außen nötig - aber möglich -

das heißt wenn 10 Leute Dich anschauen wird jeder von den 10 Menschen Dein Aussehen mit Deiner dünnen Haut unterschiedlich bewerten - dem einen fällt es kaum auf oder er mißt ihm wenig Bedeutung bei - der andere findet es auffallend. Entscheidend ist Deine eigene Einstellung zu Deiner Haut - und die ist veränderbar - wenn Du es möchtest. - und damit kannst Du lernen leichter und besser mit der Situation umzugehen

jadexy hat geschrieben:Das heisst wenn ich nicht noch mehr dran kaputt gehe.....

Lass nicht zu, dass diese Situation Dich derartig beeinträchtigt!

PS: Du nervst nicht und ich kann gut verstehen, dass Du nach einer Lösung suchst :)


:wink: Gruß Rosenfee
Benutzeravatar
Rosenfee
 
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 15:56

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 12:50

Hallo

Ich war letztes Jahr noch Untergewichtig, hatte stark abgenomme weil ich eine kurzzeitige Schilddrüsenüberfunktion hatte, jetzt ist wieder alles in Ordnung. Ich wiege jetzt schon 55/56kg bei einer Größe von 1,68cm, das ist Normalgewicht.

Ja, du hast ja recht, nur ich will das einfach nicht akzeptieren!
Ich meine, ich schminke mich mitlerweile schon für zuhause, auch
wenn ich alleine bin. Ich sehe aus wie jd. der sich gerade einer Chemotherapie unterzogen hat, ist zwar krass wie ich das beschrieben habe, aber es ist halt so! Ich sehe einfach krank aus.

LG
jade
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon jadexy am 6. Jan 2005, 12:54

Ach ja, noch was.
Ich vermute, dass es auch was mit der Durchblutung zu tun
haben kann.
Denn Morgens habe ich eigentlich eine schöne gleichmäßige Haut, nirgends scheint ein Äderchen durch, naja nur an den Füssen und Händen, da habe ich immer so vollgepumpte blaue fette Adern.
Es änert sich auch, manchmal wird die Haut mal schneller durchsichtiger so 10min. an anderen Tagen langsamer.
Auf jedenfall sehe ich Nachmittags so durchsichtig aus wie ein kleines Frühchen nur mit fleckiger weisser Haut.
Irdenwas mit Wärme o. Kälte
jadexy
 
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon Rosenfee am 6. Jan 2005, 13:04

Bin hartnäckig :lol:

Ich hab neulich in der Stadt eine alte Dame gesehen, mit sicher vielen Falten ;) - weeeeeesentlich älter als Du -

die hatte eine Ausstrahlung zum Knuddeln :sun2: - mit leuchtenden Augen -

Dein dünne Haut ist sicher schwierig für Dich damit umzugehen - kann ich gut verstehen -

aber kein Grund die Lebensfreude zu verlieren, es ist doch schon einmal sehr schön dass dein Gewicht sich nach der Einstellung der Schilddrüse sich normalisiert hat - das ist alles eine ziemliche Anstrengung für den Körper - gönne ihm ein wenig Zeit und verwöhne ihn ein wenig mit viel frischer Luft, Bewegung, Vitaminen und Lebensfreude - Deine Haut muss nicht permanent dünner werden - das ist im Moment nur eine Befürchtung von Dir ;)

Ich möchte Dir einfach nur Mut machen das Leben trotzdem zu genießen! Menschen mit Lebensfreude und leuchtenden Augen sind in der Regel zum Knuddeln und jeder hält sich gerne in ihrer Nähe auf -

wünsche Dir, dass Du Stück für Stück ganz viel Lebensfreude und leuchtende Augen für Dich eroberst (Freude auf etwas statt Sorgen und Grübeln) und dass Du diese Erfahrung machst

:wink: Fee
Benutzeravatar
Rosenfee
 
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 15:56

Beitragvon Rosenfee am 6. Jan 2005, 13:06

Hab Dein zweites posting jetzt erst gelesen - na da ist ja doch ein Fünkchen Hoffnung :) - treibst Du regelmäßig Sport - am besten noch an der frischen Luft? kann das die Situation vielleicht verbessern? - da ist´s schnell vorbei mit einem Aussehen wie nach der Chemotherapie :lol:

Das kurbelt die Durchblutung an, regt den Stoffwechsel an, festigt das Bindegewebe und stabilisiert das Hormonsystem :)

besser als 10 Medikamente ;)

:wink: Gruß
Fee :)
Benutzeravatar
Rosenfee
 
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 15:56


Nächste

Zurück zu Naturheilkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 29 Gäste