Zum Inhalt

Mücken sehen, Blitze sehen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 804
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Mücken sehen, Blitze sehen

Beitragvon Krâja » 2. Okt 2014, 23:08

Glaskörpertrübungen (Fliegende Mücken, mouches volantes) wurden bei mir im Jahre 2007 vom Augenarzt festgestellt, mit der bekannten Auskunft: es handle sich um eine harmlose altersbedingte Erscheinung an die man sich gewöhnen müsse. Gewöhnt hab ich mich daran nie, es hat mich zuweilen sehr gestört, aneinanderhängende Punkte, Fäden und Fusseln zu sehen, die mir immer im Weg bzw. im Bild waren. Ich sollte sie ignorieren, das ist leichter gesagt als getan, denn sie sind nun mal da, wenn sie da sind.

Wegen einer durch starken Gegenwind ausgelösten Augenreizung, die zu einer Rötung der Augenlidränder mit Juckreiz und dem Gefühl von Sand in den Augen führte, hab ich vor einigen Wochen erstmalig die Augenspülung mit Urin, wie in der URINTHERAPIE Fachbereichsarbeit pdf unter Page 18, 18 4. ANWENDUNGSARTEN DES URINS56 4.1.1. Augentropfen beschrieben, angewendet:

Eigenurin mit abgekochtem Wasser oder Kamillentee 1:5 verdünnen und in Pipettenflasche oder Spritze füllen. Für Augentropfen ist der erste Urin (Morgenurin) zu salzhaltig. Jeder weitere am Tag kann benutzt werden. Tägliche Anwendung bis zur Besserung ist möglich. Indikation: Augenpflege, Bindehautentzündung, Gerstenkorn, Reizzustände im Bereich der Augenschleimhäute, beginnende Glaskörpertrübung, erhöhter Augeninnendruck, Augenmüdigkeit, allergisch bedingte Reizzustände, entzündlich gerötete Augenlider. Kontraindikation: Wenn die Urinlösung trotz Verdünnung zu sehr brennen sollte, wäre diese Anwendung nicht geeignet, bzw. es müsste eine noch höhere Verdünnung versucht werden. Vorteil: durch die Nosodenwirkung sehr wirksam, manchmal wirksamer als herkömmliche Augentropfen. Nachteil: Tropfen müssen immer frisch angesetzt werden; manchmal wegen des Brennens nicht geeignet.

5 Bei allen Anwendungsarten wird ausschließlich Mittelstrahlurin verwendet.

Bereits die erstmalige Anwendung des Eigenurins als Augenspülung hat bei mir einen sensationellen Effekt bewirkt: Juckreiz, Rötung der Lidränder, das Gefühl von trockenem Sand in den Augen ließen sofort nach und verschwanden nach wenigen Minuten und seitdem sehe ich besser als seit vielen Jahren, die Glaskörpertrübungen sind weg, keine aneinanderhängenden Punkte, Fäden und Fusseln mehr zu sehen, absolut nichts stört mein Gesichtsfeld ... :sun2:

Ich benötige nur noch in sehr seltenen Ausnahmefällen einen Arzt, ich verwende Eigenurin mit nahezu sensationellen Erfolgen (Link zum diesbezüglichen Thread hier am Forum: Eigenurin ff.).
Grüße von Krâja ;)


Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Mücken sehen, Blitze sehen

Beitragvon Liliana » 25. Nov 2015, 20:49

Hallo Krâja,

ich wollte dich fragen, ob du bei den Augentropfen eine Verbesserung der Sehkraft feststellen konntest?
Ich überlege ob ich mit den Augentropfen weitermache oder mir eine Augenbadewanne kaufe, denn ich habe keine Fäden mehr im Auge, sie haben sich von selbst vor einiger Zeit aufgelöst. Jedoch werden meine Augen immer schlechter.
Unter der Fachbereichsarbeit steht zu den Indikationen der Augenspülung unter anderem: Augenschwäche.

Ich esse hierzu schon seit einiger Zeit Bertram, der mir auch etwas hilft, zumindest stoppt er die Verschlechterung, wenn ich ihn aber mal nicht esse, werden meine Augen sofort deutlich schlechter.
Ich habe das Gefühl er hilft mir in der Weite, aber in der Nähe hilft er mir leider nicht, die Altersweitsichtigkeit fing vor einigen Jahren bei mir an und verbessert sich leider nicht.
Als Tipp wurde mir noch täglich ein Blättchen Weinraute zu essen empfohlen, half mir leider aber überhaupt nicht.

Ich habe sonst keine oder nur wenig Schwierigkeiten mit den Augen, nur meine Sehkraft nimmt immer mehr ab. Gewürze soll man eigentlich nur 4-6 Wochen zu sich nehmen und dann eine Pause einlegen, deshalb suche ich eine Alternative zu Bertram.

LG!

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 804
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Mücken sehen, Blitze sehen

Beitragvon Krâja » 27. Nov 2015, 00:19

Hallo Liliana

lies mal hier: viewtopic.php?f=57&t=20455#p106275

Meine Sehkraft hat sich sehr verbessert, ich hab aufeinmal keinen Astigmatismus mehr, der mir jahrelang als angeblich angeboren und vererblich von ganz unterschiedlichen Augenärzten bescheinigt wurde.

Ich verwende frischen Tagesurin pur, aus einem Pipettenfläschchen, aber wenns hochkommt, hab ich das in den vergangenen 2 Jahren insgesamt höchstens 10 mal gemacht. Wenn ich es mache, gebe ich in jedes Auge 2 Tropfen. Die Glaskörpertrübungen (fliegende Mücken) sind damit auch verschwunden.
Grüße von Krâja ;)

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Mücken sehen, Blitze sehen

Beitragvon Liliana » 28. Nov 2015, 10:53

Hallo Krâja,

hast du den Tagesurin vor Anwendung abgekocht?
Ich denke ich würde meinen ersteinmal abkochen, bevor ich ihn frisch verwende, oder gingen dadurch Wirkstoffe kaputt?

Ich hatte auch den Eindruck, Verdünnung 1zu 5 ist ein bisschen mager.
LG!

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 804
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Mücken sehen, Blitze sehen

Beitragvon Krâja » 28. Nov 2015, 21:08

Hallo Liliana

ich verwende keine Verdünnung. Ich hatte es in meiner letzten Antwort bereits geschrieben. Ich verwende vom frischen (nicht abgekochten) unverdünnten Tagesurin 1 bis 2 Tropfen pro Auge, meist 2 Tropfen, da er sofort wieder raus läuft. Morgenurin soll man zur Anwendung im Auge nicht nehmen, da er zu salzhaltig ist. Frischer Urin enthält keine Keime und kann ohne Weiteres angewendet werden.

Ich empfehle (Dir) ausdrücklich nicht die Anwendung von Shivawasser (abgekochtem/eingekochtem Urin) im Auge.

Shivawasser (eingekochter/abgekochter Urin) ist eine sehr stark konzentrierte Salzlösung mit einer stark desinfizierenden, keimtötenden und antibakteriellen Wirkung. Eingekochter Urin hat durch seine Verdampfung eine wesentlich stärker desinfizierende Wirkung als der normale Urin, verliert aber durch Erhitzung und Kochen einen Teil seiner Wirkstoffe, die im frischen Urin enthalten sind.

Man soll Urin nicht abkochen, auch nicht kochen, man kann ihn eindampfen auf ein Viertel der Ausgangsmenge und erhält dadurch eine hochwirksame Salzlösung, die bei alten, schlechtheilenden Verletzungen angewendet werden kann und dort eine stärkere Heilwirkung bewirkt.

Stell Dir einfach mal vor, daß Du Dir Tropfen einer hochprozentigen Salzlösung ins Auge träufelst. Zum einen brennt es entsetzlich, Deine Augen wären Stunden rot und würden tränen. Du kannst nichts machen, kein Wasser, keine Creme, nichts hilft. Ich glaube nicht, daß eine hochprozentige Salzlösung gut für Augen und Sehkraft ist. Ich warne ausdrücklich davor, ich würde es nicht machen.
Grüße von Krâja ;)


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste