Zum Inhalt

Kolloidales Silber

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

Lady01152000
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2005, 23:32

Kolloidales Silber

Beitragvon Lady01152000 » 7. Jun 2005, 21:34

Mein Lebensgefährte liegt seit 5 Monaten in der Uni Klinik nach einer Lungenentzündung. Immer wieder ist er mit Bakterien und Pilzen befallen, gegen die kein Antibiotika ankommt. Habe nun hier im Internet über das Kolloidale Silber gelesen. Vielleicht wäre das eine Lösung.
Bin mir jetzt nur nicht sicher, ob man dazu das Einverständnis von den Ärzten braucht, da er ja Antibiotikum bekommt. Ist die Einnahme von
Kolloidalem Silber nachweisbar ?
Vielleicht kann mir dazu jemand etwas sagen, wäre glücklich darüber.


antsche
Beiträge: 100
Registriert: 10. Mär 2005, 23:43

Beitragvon antsche » 7. Jun 2005, 23:15

Hallo,
grundsätzlich wird kolloidales Silber NICHT als Arneimittel abgegeben. Man erhält es in Apotheken (kostet teilweise happig) bzw. übers Internet. Man muß darauf achten, reines kolloidales Silber zu erhalten, dass mit 99,99% Silberstäben in dest. Wasser hergestellt wurde.
Man kann es auch selbst herstellen mit einem Gerät, das z.B. bei enveda (http://www.enveda.de) vertrieben wird. Kostet aber über 100 Euros und lohnt sich nur bei entsprechender Herstellung.
Weitere Infos gibt es überall im Internet: Einfach mal bei google.de den Begriff kolloidales Silber eingeben.

Einen Behandlungsversuch ist die Sache allemal wert. Und zu Deiner Frage, wg. der Erlaubnis durch den Arzt: Ich persönlich würde da gar nicht erst groß fragen. Wenn Dein Freund ein Antibiotikum schon so lange kriegt, dann ist sowieso alles mögliche in seinem Körper durcheinandergeworfen. Das tut das kolloidale Silber nicht, sondern stürzt sich auf die Erreger, die es abtöten soll (und das sollen ein paar mehr sein, als durch Antiobiotika erreicht werden können).
Mit den normalen Blutuntersuchungen ist kolloidales Silber nicht nachweisbar. Kolloidales Silber ist nicht zu verwechseln mit Silber, das als reines Schwermetall in den Körper gelangt. Dies wäre gefährlich und würde zu der Krankheit Argyrie führen.

Gruß, antsche

Lady01152000
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2005, 23:32

Beitragvon Lady01152000 » 8. Jun 2005, 00:25

ich danke Dir sehr für Deine Antwort.
Ich habe das Kolloidale Silber schon gekauft von einem seriösen Händler.
Denkst Du, daß es keine Komplikationen gibt, denn er bekommt schon ein starkes Antibiotikum und dann noch KS zusätzlich. Ich möchte keinen Fehler machen. Außerdem wäre mir recht, daß die Ärzte nicht mitbekommen würden, daß er KS nimmt, nicht daß die mir sonst Schuldzuweisungen machen können, denn ich weiss ja nicht, was noch alles kommt und wie die Sache endet.
Ich mach mir große Sorgen.

Danke Dir sehr und nette Grüsse

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 8. Jun 2005, 08:52

Hallo Lady
Das ist ja lustig - du möchtest also eigenständig Therapieentscheidungen treffen und ohne das notwendige Wissen anwenden (sonst hättest du ja nicht schon eingekauft) - aber die Verantwortung für dein Tun willst du nicht übernehmen. Da hast du dann Angst vor Schuldzuweisungen.
Lieber vergewisserst du dich hier im Forum - und wenn dir dann jemand eine Antwort gibt - dann hat wenigstens derjenige die Schuld falls was schiefgeht.
Irgendwie passt das doch nicht richtig zusammen oder?

Bitte überlasse das Therapieren den Ärzten und den Heilpraktikern die wissen was sie tun, und auch - egal wie - hinter ihren Entscheidungen stehen.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Lady01152000
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2005, 23:32

Beitragvon Lady01152000 » 8. Jun 2005, 11:21

hallo Ernst,
so lustig finde ich das nicht.
Ich habe mich ausreichend informiert über das KS hier im Internet und Stunden mich damit beschäftigt. Aber ich konnte nirgend lesen, ob die gleichzeitige Einnahme von Antibiotika und KS noch mehr Probleme machen könnte. Schuldzuweisungen zu machen ist ja Blödsinn, ich dachte nur, vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten.
Na ja, ich denke die Ärzte sind langsam auch mit Ihrem Latein am Ende und über Monate Antibiotika, das letztendlich bis jetzt noch nichts bewirkt hat, kann auch nicht das gesündeste sein.
Geh nicht so hart mit mir um, ich versuche nur nach irgendeinem Strohhalm zu greifen, um ihm vielleicht helfen zu können.
Liebe Grüße

Freecell
Beiträge: 5
Registriert: 18. Mai 2005, 15:34

Beitragvon Freecell » 8. Jun 2005, 13:41

Hallo Lady,

ich kenne bisher keinen der Antibiotika mit KoSi gleichzeitig eingenommen hat. Wenn du Interesse hast kann ich Dir die Adresse einer Heilpraktikerin zukommen lassen die seit Jahren kolloidales Silber verschreibt und Dir diese Frage vielleicht beantworten kann.

Ansonsten wirst du es schwer haben hier eine Aussage zu bekommen, da spweit ich weiß, nur studierte Ärzte (Dr. Med) zu so etwas eine Aussage machen dürfen, außer jemand hat selbst diese Kombination bei sich ausprobiert und kann von seinen Eigenen Erfahrungen hierzu berichten OHNE eine Anleitung zur Therapie zu geben. Selbst als Heilpraktiker mußt Du dank des Heilmittelwerbegesetztes §11 verdammt aufpassen was du von Dir gibst. (Siehe andere KoSi-Beitrag hierzu)

Also wenn du möchtest schreib mir eine kurze E-Mail und ich lasse Dir die Adresse der Heilpraktikerin zukommen.

Alles gute, und Gute Besserung bis dahin für deinen Freund und Grüße, Freecell.


Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 8. Jun 2005, 13:52

Hallo Lady,

ich verstehe Dich sehr gut und auch, dass Du Dir große Sorgen um deinen Freund machst, vielleicht war auch nur Deine Formulierung ein wenig unglücklich (man bekam den Eindruck, Du möchtest KS versuchen, bist Dir aber nicht um mögliche Wirkungen im Klaren bzw. weißt nicht, ob evtl. eine mögliche Verschlechterung des Zustandes Deines Freundes nicht auch auf eine Behandlung mit KS zurückzuführen ist ("man weiß ja nicht, wie es ausgeht und was noch kommt")).
Und das war auch der Ansatz von Ernst.

Persönlich habe ich keine Erfahrungen mit kolloidalem Silber und kann daher auch nichts dazu raten.

Klar ist doch, dass der monatelange Antibiotika-Einsatz das Immunsystem Deines Freundes (Darm!) völlig ausgeschaltet hat. Wenn die Darmflora ruiniert ist, gibt es auch kein Abwehrsystem in dem Sinne mehr. Und was die Bakterien angeht - es gibt inzwischen viele Bakterien, die resistent gegen die meisten Antibiotika geworden sind.

Ich persönlich denke, solange Dein Freund im Krankenhaus bleiben muss, hast Du wenig bis keine Möglichkeiten, ihn medizinisch zu unterstützen - aber vielleicht irre ich mich auch? Nach Entlassung solltet Ihr aber einen guten Heilpraktiker aufsuchen, der die Belastungen Deines Freundes mittels alternativer Testverfahren ermitteln, das Immunsystem Deines Freundes wieder aufbauen (Darmsanierung!) und über eine/viele Entgiftungen den körperlichen Zustand wieder verbessern/stabilisieren kann.

Ich wünsche Euch beiden ganz viel Kraft und alles Gute :wink: Brigitte

Lady01152000
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2005, 23:32

Beitragvon Lady01152000 » 8. Jun 2005, 20:39

hallo Brigitte,
danke für Deine verständnisvolle Antwort. Das ist ja das Schlimme, daß ich ohne etwas tun zu können mitansehen muss, wie es ihm von Tag zu Tag schlechter geht. Ich habe manchmal den Eindruck, er hat den Lebenswillen schon verloren. Aber ich will nicht aufgeben, ich will noch für ihn kämpfen. Ich möchte nichts unversucht lassen und ergreife halt somit jeden Strohhalm, deshalb habe ich hier ins Forum geschrieben in der Hoffnung, daß jemand vielleicht schon in der Richtung Erfahrungen mit Kolloidalem Silber hat.
Sollte er irgendwann das Krankenhaus, als einigermaßen gesunder Mensch, verlassen können, werden wir natürlich einen Heilpraktiker aufsuchen. Mir ist klar, daß unter dem vielen Antibiotika einiges leiden musste. Wenn es doch nur schon so weit wäre.
Liebe Grüße und auch Dir eine gute Zeit.

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 8. Jun 2005, 21:30

Hallo Lady,

hab Dir eine pm geschickt - liebe Grüße, Brigitte

antsche
Beiträge: 100
Registriert: 10. Mär 2005, 23:43

Beitragvon antsche » 9. Jun 2005, 23:53

Hi Lady,
genauso wie ich Du es im nachhinein schilderst, habe ich Deine Bedrängnis schon in Deiner ersten Nachricht empfunden. Deshalb habe ich Dir geantwortet. Lies mal Deine privaten Mails - da schreibe ich Dir noch etwas mehr dazu!

LG, antsche

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 2. Feb 2006, 16:28

Beitrag von JK verschoben von Kräuterfee:
Verfasst am: 02 Feb 2006 15:27 Titel: Kolloidales Silber
------------------------------------------------------------------------

Hallo liebe Gemeinde, ich habe kolloidales Silber vorbeugend angewandt. Ich habe mir eine Entlastung des Immunsystem von Erregern und Keimen aller Art erhofft. Zuerst hatte ich eine Silberlösung in der Konzentration 10ppm angewandt. Dies bekam mir gut und ich glaube eine desinfizierende, entlastende Wirkung zu verspürt zu haben.

Dann bekam ich von einem Apotheker eine kolloidale Silberlösung die mir schon optisch gar nicht gefiel. Konzentration: 250mg auf 250ml. Das müssten 1000ppm sein. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob es stimmt wir er mir gesagt hat, daß es im Elektrolyseverfahren hergestellt wurde. Eine solche Sättigung ist meines Erachtens gar nicht möglich. Deshalb befürchte ich das es sogar Silbersalze oder andere Formen von Silber sind.

Habs ihm aber abgenommen. Jedenfalls habe ich es nicht getrunken. Aber so sparsam wie ich halt bin, habe ich wenigstens einmal meine Füße äußerlich damit desinfiziert.

Dabei scheint wohl einiges von dem Silber in die linke Hand eingedrungen zu sein, denn ich habe es mit bloßer Hand aufgetragen. Die Folge war eine gehörige Überdosis.

Das Silber hat zunächst zu drei kleinen Schwellungen auf der Hand geführt, die noch immer sichtbar sind. Dann habe ich verspürt wie meine Fingerkuppen taub wurden. Innerhalb von 48 Stunden ist es dann von Lymphknoten zu Lymphknoten gewandert. Schließlich habe ich ein Ziehen in der Milz verspürt und nun ist meine Leber angeschwollen.

Werde natürlich dieses Zeug nicht mehr anfassen. Es ist gemeingefährlich. Trotzdem halte ich kolloidales Silber in der richtigen Form und Dosierung für eine Therapie über 4 Wochen als gutes Heilmittel.

Jetzt meine Frage:

Wie kann man Silber am besten aus Milz und Leber ausleiten?

Ich habe schon versucht mit Schwefelhaltigen Pflanzen und Kohle. Wirkt beides etwas. Aber es reicht nicht um die angeschwollene Leber vom Silberschock zu befreien.

Für einen Tip bzgl. Silberausleitung oder Schwermettalausleitung welche auch bei Silber funnktioniert wäre ich dankbar.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 2. Feb 2006, 20:59

JK hat geschrieben:...Für einen Tip bzgl. Silberausleitung oder Schwermettalausleitung welche auch bei Silber funnktioniert wäre ich dankbar.


In Sachen Schwermetallausleitung ist der von Dir an anderer Stelle empfohlene Dr.Klinghardt und seine Methode vielleicht eine Möglichkeit für Dich.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

JK
Beiträge: 3
Registriert: 2. Feb 2006, 13:57

Beitragvon JK » 2. Feb 2006, 21:48

danke Paul, ja einige der Ausführungen von Dr. Klinghart sind mir bekannt und werde einigen auch anwenden. Es bezieht sich halt alles hauptsächlich auf Quecksilber und ich weiß nicht ob es auf Silber anspricht. Aber versuchen werde ichs.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 6. Feb 2006, 23:14

Beitrag von Chica - verschoben von Paul
Verfasst am: 06 Feb 2006 22:43 Titel: Kolloidales Silber
----------------------------------------------------------------------

Ich beschäftige mich gerade mit Kolloidalem Silber, weiß aber nicht wo ich es beziehen soll. Habe schon mal von einem Lieferant aus dem Internet etwas gekauft, diese Firma gibt es aber nicht mehr. Könnt ihr mir einen Tipp geben wie man an einen seriösen Händler kommt.

Ich hatte vor zwei Wochen eine Blasenentzündung und zusätzlich Bakterien (Staphylokokken) in der Muttermilch. Ich habe zwei Packungen Antibiotikum nehmen müssen, da keine richtige Besserung eintrat. Die Bakterien habe/hatte ich allerdings immer noch (meine Milch war immer noch grün beim abpumpen) und eine Pilzinfektion kam noch hinzu. Mittlerweile habe ich komplett abgestillt ohne die Bakterien bekämpft zu haben und möchte nachträglich noch Kolloidales Silber nehmen.

Noch eine Frage am Rand: meine Zunge brennt sehr stark und beim Schlucken habe ich schmerzen. Kommt das vielleich duch die Schleimhäute? Habe ein wenig Angst, dass durch die Hormonumstellung mein Asthma wieder schlimmer wird. Habe schon mal im Forum über intrinsisches Asthma geschrieben.

Chica

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Kolloidales Silber gegen Hautunreinheiten

Beitragvon Vitamin-B17 » 3. Nov 2007, 12:42

Hallo! :wink:

Ich wende seit vorgestern KS im Gesicht wegen ein paar Hautunreinheiten an. Ich habe zwar sehr wenige, aber doch einige kleine Hautunreinheiten im Gesicht. Richtige "Pickel" sind es eigentlich nicht, mehr die Vorstufe davon... Ich kann es schlecht erklären. Jedenfalls ist mein Gesicht nicht ganz rein. Meine Ernährung habe ich bereits umgestellt, aber um dem ganzen etwas nachzuhelfen, wollte ich gerne KS anwenden.
Seit 2 Tagen schmiere ich mir mehrmals täglich KS aufs Gesicht und lasse es dort verdunsten. Bislang hat es nicht geholfen!! Ich weiß natürlich, dass nicht von heut auf morgen alles wieder rein ist, aber sollte nicht wenigstens schon ein paar kleine Verbesserungen sichtbar sein?
Was habe ich falsch gemacht? Soll man das KS mit einem Taschentuch tränken und dann eine halbe Stunde einwirken lassen? Vielleicht war die Einwirkzeit zu kurz, wenn ich das KS nur auf der Haut verdunsten lasse?
Vielleicht habe ich auch bei der Herstellung was falsch gemacht? Das KS schaut aus wie ganz normales Wasser und schmeckt auch so. Wenn man genau schaut, hat es vielleicht eine kleine graue Trübung.. Ich habe es mit destiliertem Wasser hergestellt und einem Silbergenerator. Ich habe es ca. 45 Min. mit erhitztem dest. Wasser hergestellt.
Das eine Silberstäbchen wurde ganz grau, das zweite Stäbchen nicht.

Kann jemand mir ein paar Tipps geben?
Danke,
Christian :)



   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste