Wieviel Natron einnehmen für Körper? Maximal? Entgiftung?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Wieviel Natron einnehmen für Körper? Maximal? Entgiftung?

Beitragvon Bart am 26. Okt 2004, 20:14

Hallo

ich hatte vor meinen sauren Körper etwas basischer zu machen, habe Ernährung und so auch sehr gut schon seit langem umgestellt, doch trotzdem ist mein Körper immer recht sauer.... mein Schweiss riecht auch immer ziemlich schnell auch wenn ich kurz vorher geduscht habe.


Ich habe vor Natron zu nehmen, da es billiger wie Basia ist.
Was ich aber nicht herausfinden konnte ist, wieviel man maximal davon am Tag einnehmen kann(g)? Wenn jemand davon Ahnung hat, wäre ganz nett, wenn er sagen würde wieviel TL oder EL man davon maximal in wieviel Liter Wasser auflösen und dann trinken kann.
Oder was eine Standarddosierung halt wäre zum entgiften allgemein....

Vielen Dank und viele Grüsse
Bart
Benutzeravatar
Bart
 
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09


Beitragvon Bart am 26. Okt 2004, 20:25

achja was ich mal gehört habe das man auch Sachen einnehmen sollte die nicht nur extrazellulär sondern auch intrazellulär basisch machen hat davon jemand ne Ahnung??

Also so würde dann z.B. nur Basica, Natron.... nix bringen oder wie seht ihr das?

Hab hier noch was gefunden:

Zum Entsäuern auch intrazellulär ist eine Mischung von Natron, Kaliumbicarbonat, Calciumcitrat und Magnesiumcitrat zu empfehlen...Natron räumt hauptsächlich das Interstitium ab! Empfohlenes Mischungsverhältnis:
Nabi 700
Kabi 100
CaCi 50
MgCi 150

Nehme ich selber, die Einzelkomponenten kann man in Drogerie (Nabi) und Apotheke bekommen.
Quelle: http://www.melhorn.de
Benutzeravatar
Bart
 
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Rohkost-Harry am 1. Nov 2004, 11:53

Hallo Bart,

klingt nicht gut, wenn Du sagts, dass Dein Schweiss recht schnell nach dem Duschen wieder "riecht", denke, daß Du daher nach wie vor übersäuert bist und der Körper nimmt eben dann auch den Schweiß als Ventil.
Mein Rat wäre, eben über die Ernährung dem Problem zu begegnen (wie Du ja auch schon geschrieben hast).
Kennst Du die "basischen / sauren" Lebensmittel ?

("geklaut" aus dem Urkostforum)
Geschrieben von Hartmut D. am 25. August 2003 12:02:29:

Für Interessierte. Überrascht kaum, der extrem hohe basische Wert bei z.B. Löwenzahn...


Säure und Basenbildner in der Nahrung

Detaillierte Obersicht (nach Forschungen und Aufzeichnungen von Professor Bannister, Dr. Ragnar Berg und Fred W. Koch)
Die mit Plus (+) gekennzeichneten Nahrungsmittel sind basenbildend, die mit Minus ( ) gekennzeichneten bilden Säuren Je höher die Pluszahl, desto wertvoller ist das jeweilige Produkt, je höher die Minuszahl, um so belastender ist es. Die angegebenen Werte sind auf jeweils 100 g Nahrungsmittel berechnet (unbearbeitete Form).


Gemüse:

Rosenkohl -9,9
Artischocken -4,3
Erbsen, reif -3,4
Wirsing, weiB -0,6
Grünkohl im März +0,2
Spargel +1,1
Zwiebeln +3,0
Blumenkohl +3,1
Grünkohl im Dez. +4,0
Wirsing, grün +4,5
Feldsalat +4,8
Erbsen, frisch +5,1
Rotkraut +6,3
Rhabarber(Stengel)+6,3
Porreeknollen +7.2
Brunnenkresse +7.7
Schnittlauch +8.3
Schnittbohnen(frisch) + 8,7
Porreebldtter + 11,2
Sauerampfer + 11,5
Brechbohnen (grün)+11,5
Spinat, Ende März +13,1
Sellerie +13,3
Tomaten +13,6
Kopfsalat, frisch +14,1
Endivie, frisch +14,5
Löwenzahn, frisch +22,7
Gurken, frisch +31,5

Kartoffeln und Wurzelgemüse:

Schwarzwurzeln +1,5
Rettich, weiB +3,1
Kohlriiben +3,1
Kartoffeln (mag.bon)+4,7
Kohlrabi +5,1
Meerrettich +6,8
Kartoffeln (Blaublüher) +8,1
Karotten +9,5
rote Rüben, frisch+11,3
Rettich, schwarz +39,4

Früchte (frisch):

Apfel, unreif +1,0
Johannisbeeren, rot +2,4
Erdbeeren +3,1
Birnen +3,2
Sauerkirschen +3,5
Ananas +3,6
Apfel, reif +4,1
Weichselkirschen +4,3
Süßkirschen +4,4
Mirabellen +4,4
Zwetschen +4,8
Datteln +4,9
Bananen, unreif +4,9
Himbeeren +5,1
Heidelbeeren +5,3
Pflaumen, sUB +5,8
Johannisbeeren, schwarz +6,1
Pfirsiche +6,4
Aprikosen +6,6
Preiselbeeren +7,0
Brombeeren +7,2
Trauben, reif +7,6
Stachelbeeren, reif +7,7
Korinthen +8,2
Apfelsinen +9,2
Zitronen +9,9
Bananen, reif +10,1
Mandarinen +11,5
Rosinen +15,1
Hagebutten +15,5
Feigen, getrocknet+27,5

Dosenfrüchte sind ernährungsphysiologisch völllig wertlos! Das Selbsteingemachte gehört hier ebenfalls dazu (starke Minuswerte!). Tiefkühlkost ist weitgehend wertgeschädigt, behäIt aber Restwerte (Minuswerte!).

Milch und Milcherzeugnisse:

Hartkäse -18,1
Quark -17,3
Sahne -3,9
H Milch -1,0
Buttermilch +1,3
Muttermilch +2,2

Ziegenmilch +2,4
Molke +2,6
Schafrailch +3,2
Kuhmilch (Frischmilch) +4,5
Sojamilch +15,0

Andere Eiweißträger

Schweinefleisch - 38,0
Kalbfleisch - 35,0
Rindfleisch - 34,5
Hühnerei - 20,0
Seefisch - 20,0
Süßwasserfisch - 11,8
Putenfleisch - 10,5
Speck, geräuchert - 8,5


Steinpilze +4,0
Pfifferlinge +4,5


Mehl, Teigwaren, Körnerfrüchte:

Reis, halbgeschält +39,1
RoggenmehI, Auszug +16,4
Graupen +13,7
Reis, naturbelassen +12,5
Weizengrieß +10,1
Haferflocken +9,2
Nudeln, weiß +5,9
Grünkern +4,6
Reisstärke +4,6
Buchweizengrütze +3,7
Weizenmehl, Auszug +2,6
Vollkornnudeln +2,0
Sojanudeln +0,2
Kartoffelstärke +2,0
Linsen +6,0
weisse Bohnen +12,1
Sojamehl +12,8
Sojagranulat +24,0
Sojareinlecithin +38,0
Bei Sojaprodukten ist auf die Herkunft und auf die Art der Fertigung zu achten, weil es grosse Qualitätsunterschiede gibt. Die vorgenannten Werte stammen von Soja aus den USA (voll am Strauch gereift und mit Keimling verarbeitet).

Brot:

Schwarzbrot -17,0
Weißbrot -10,9
KornmiBbrot -7,3
Zwieback, weiß -6,5
Schrotbrot -6,1
VolIkornbrot -6,0
Vollwertbrot -4,5
Knäcke (Schweden)-3,7
VolIkornzwieback -2,2

Nüsse:

Erdnüsse -12,7
Paranüsse +8,8
Walnüsse +8,0
Kastanien -5,9
Mandeln, süss -0,6
Haselnüsse -0,2

Fette:

Margarine -7,5
Butter -3,9
Speiseöle sind höchst unterschiedlich in ihrer Wertigkeit. Raffinadeöle schneiden weitaus schlechter ab als erstgepreßte Öle.

Stark basenüberschüssig sind:
Blütenpollen, Spinat (roh als Salat), reife Bananen, Blütentee

schau mal nach inwiefern Deine jetzige Ernährung zu der Tabelle passt.

Just my two cents,
Harry
herzliche Grüsse,
Harry


http://www.allesroh.at
Rohkost-Harry
 
Beiträge: 58
Registriert: 9. Okt 2004, 19:26
Wohnort: Lower Bavaria

Beitragvon Rohkost-Harry am 1. Nov 2004, 12:02

ach ja,

die Werte in der Tabelle gelten nur für unverarbeitete Lebensmittel (z.B. Tomate frisch und nicht aus der Konserve oder auf der Pizza "durchgebraten"), d.h. im zer-/gekochten Zustand verschieben sich die Werte meist deutlich ins Basiche.

Also mach mal ein paar Obsttge und schau dann was Dein "Eigengeruch" macht.
herzliche Grüsse,
Harry


http://www.allesroh.at
Rohkost-Harry
 
Beiträge: 58
Registriert: 9. Okt 2004, 19:26
Wohnort: Lower Bavaria

Beitragvon Bart am 1. Nov 2004, 18:35

Hallo Rohkost-Harry,

also an meiner Ernährung liegt es nicht, ich ernähre mich sehr gesund. Ich esse viel Obst & Gemüse und viel von den basenüberschüssigen Sachen die auch auf der tabelle stehen. Solche Sachen wie Pizza und Schokolade oder insgesamt Süßigkeiten esse ich überhaupt nicht schon seit Jahren, habe ich nix mehr davon gegessen. Die Ernährung ist bei mir kaum noch zu verbessern ist es immer so wenn ich was ungesundes esse das ich Pickel bekomme und wenn ich mich ganz gesund ernähre ich keine habe und das ist im moment auh so.

Ich glaube eher das es daran liegt, das ich sehr viel grünen Tee trinke und das sich viele Schlacken deshalb lösen und es deswegen zu dem Geruch kommt. Ich bin sowieso wegen meinen Borrelien sehr empfindlich auf Säuren und Basen weil mein Körper das nicht wirklich regulieren kann evtl. produziert er auch selber zuviel Säuren???
Grüner Tee(Japan Sencha, Bio) müsste doch Basisch sein? Oder insgesamt das sich Schlacken lösen.

Ich bräuchte deshalb etwas zur Unterstützung womit man intrazellulär und extrazellulär entsäuern kann!


Grüsse
Bart
Benutzeravatar
Bart
 
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Zalando Lounge

Beitragvon sajin am 11. Nov 2004, 16:44

Hallo Bart,

wenn du nicht soviel Natron einnehmen willst (man merkt schon, wenn es zuviel ist), dann zieh dir die Säuren doch einfach über die Haut raus. z. B. durch Bäder und Teilbäder. Oder Socken in Natronwasser einweichen, anziehen, warme Socken drüber, und das ganze über Nacht anlassen.

Ich mische mir auch gern Natronwasser an, trage es auf die Haut auf und lasse das ganze an der Luft trocknen. Das tut richtig gut. Davon geht auch der Juckreiz, der von meiner Leberentzündung (Borrelien) kommt, sofot weg. Kaiser Natron mit Pflanzenöl ist auch ein gutes Peeling (aber nicht fürs Gesicht, da ist die Haut zu empfindlich).
Most men occasionally stumble over the truth, but most pick themselves up and continue on as if nothing had happened.
-- Winston Churchill
Benutzeravatar
sajin
 
Beiträge: 92
Registriert: 10. Sep 2004, 11:31

Beitragvon anna_tonja am 11. Nov 2004, 16:47

....auf ein vollbad nimmt man 50g natron...
gruß anna :wink:
Das Leben kann rückwärts gedacht muß aber vorwärts gelebt werden!
Benutzeravatar
anna_tonja
 
Beiträge: 115
Registriert: 10. Aug 2004, 08:01

Beitragvon whisper am 16. Nov 2004, 11:31

Hallo zusammen!

Angeregt durch diese Diskussion habe ich mich auch mal mit Entsäuerung und basischen Lebensmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Bädern befasst. Und jetzt bin ich etwas verunsichert.

Bei Recherchen im Internet habe ich gelesen, dass basische Bäder Pilzerkrankungen fördern können, weil sei den Säureschutzmantel der Haut angreifen. Andere sagen, dieser sogenannte Säureschutzmantel wäre nur ein Zeichen für die Übersäuerung des Körpers. Ja, was denn nu? :???:

Ich habe eine sehr empfindliche Haut, die schnell zu Trockenheit und Ekzemen neigt, besonders im Winter. Daher bin ich vorsichtig mit Experimenten... Und wie ist es mit der Badedauer? Die angegebenen Zeiten erscheinen mir doch extrem lang...

verwirrte Grüße
Whisper
whisper
 
Beiträge: 421
Registriert: 1. Jul 2003, 13:40
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon sajin am 18. Nov 2004, 12:59

Wenn das stimmen würde, dann würde auch das Baden im Toten Meer den Säureschutzmantel angreifen. Das Tote Meer ist schließlich auch basisch.

Ich würde es einfach mal ausprobieren, vielleicht mit einer kurzen Badezeit. Also meine Haut ist nie so schön wie nach einem basischen Bad, man muss sich nicht einmal eincremen. Auch Pilze werden beseititgt statt gefördert.
Most men occasionally stumble over the truth, but most pick themselves up and continue on as if nothing had happened.
-- Winston Churchill
Benutzeravatar
sajin
 
Beiträge: 92
Registriert: 10. Sep 2004, 11:31

Beitragvon UllaW am 18. Nov 2004, 17:40

Hallo,

habe auch mal versucht mit Natron zu entsäuern, bekam aber tierische Bauchschmerzen davon, obwohl ich gar nicht so viel genommen habe.
Woran kann das gelegen haben?
Viele Grüße
Ulla
UllaW
 
Beiträge: 5
Registriert: 15. Sep 2004, 18:26
Wohnort: Krefeld

Beitragvon Bart am 18. Nov 2004, 22:07

Hallo

haste das vielleicht mit dem Essen eingenommen? Oder wenn man etwas saures isst oder trinkt und dazu Natron welches basisch ist einnimmt dann wurde mir immer ziemlih schlecht und ich hatte etwas Bauchschmerzen.....


Gruß Bart
Benutzeravatar
Bart
 
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Re: Wieviel Natron einnehmen für Körper? Maximal? Entgiftung?

Beitragvon kurtsteffens am 1. Feb 2011, 11:53

Hallo,
vielen Dank für die interessanten Beiträge, habe schon länger eine Übersicht zu den Mengen gesucht. Habe hier auch noch eine Seite über Kaiser Natron---- Werbung ----entdeckt.
Vielleicht hat jemand noch weitere Tipps?! Gruß Kurt
kurtsteffens
 
Beiträge: 1
Registriert: 1. Feb 2011, 11:45

Re: Wieviel Natron einnehmen für Körper? Maximal? Entgiftung?

Beitragvon cala am 2. Feb 2011, 19:26

Hi,

Es gibt ein Hersteller der mischt Edelsteinpulver rein, soll für problematische juckende Haut besonders wohltuend sein, rückfettend, und durchblutungsfördernd, etc. Siehe Produkte von Peter Jentsch* (name nicht ganz ausgeschrieben, damit es keine Werbung ist)

Meine Heilpraktikerin riet mir zu Salz falls ich kein Natron im Haus habe, das würde genauso gut wirken, zumindest bei Fuß- und Vollbäder, sie sollen mindestens 1 Stunde betragen.

K.-Natron an sich ist nicht rückfettend, also aufpassen und nicht täglich Bäder damit machen. Viel Erfolg bei deiner Entgiftung!
Grüße
Cala
Benutzeravatar
cala
 
Beiträge: 293
Registriert: 31. Aug 2006, 11:48
Wohnort: Hamburg



Zurück zu Tipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 32 Gäste