Analtrombosen - so viele Tipps, aber was anwenden

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Analtrombosen - so viele Tipps, aber was anwenden

Beitragvon darkkisses am 5. Jul 2005, 11:04

Hallo,

mein Proktologe hat bei mir Analtrombosen festgestellt.
Da die relativ groß und schmerzhaft sind hoffe ich, dass sie schnell heilen, jedoch meinte der Doc dauert wohl 5 Wochen.Da ich aber zur Uni muss und mir nicht vorstellen kann diese schmerzhaften Dinger noch so lange zu haben bemüh ich mich sehr sie so schnell wie möglich wegzubekommen.

Allerdings gibt es hier so viele Tipps, dass ich nicht weiss was ich anwenden soll. bzw. was das Beste zum anwenden wäre.

Ich mache Sitzbäder mit Steinklee und Kamille, habe aber jetzt im Forum gelesen man sollte es mit Schafsgarbe machen. Ist das besser oder wirkt es genauso?

Desweiteren habe ich gelesen dass man Ringelblumenöl drauftupfen sollte, ich verwende Hamaelisalbe. Ist das auch ok?

Wirkt der Kneipsche Hämorrhoiden Tee besser als ein Tee mit der Mischung Steinklee+Kamille? Wie oft sollte man ihn trinken?

Hab auch gehört Acidum nitricum D6 soll helfen, aber wie wende ich die Tropen genau an?

Vielen Dank im voraus.
darkkisses
 
Beiträge: 6
Registriert: 26. Jun 2005, 22:57
Wohnort: Witten


Beitragvon *brigitte* am 5. Jul 2005, 13:32

Hallo Darkkisses,

um wenigstens einen Teil Deiner Fragen zu beantworten...

Acidum nitricum (Nit. ac) ist eines der Mittel für Analthrombosen und Hämorrhoiden und sollte einen Versuch wert sein, wenn folgendes auf Dich passt:
Stechende Schmerzen (wie von Splittern), (außerordentliche) körperliche Reizbarkeit, hoffnungslos, empfindlich, Schmerzen nach dem Stuhlgang.
In dem Fall kannst du 3 x täglich 5 - 10 Tropfen in der Potenz D6 nehmen (bitte nur auf einem Plastiklöffel, da Metall die Schwingung verändert oder in ganz wenig Wasser und einige Zeit im Mund belassen vor dem Schlucken!) und sehen, ob sich Deine Probleme bessern.

Es würde mich freuen, wenn Du mal wieder berichten kannst, wie es Dir geht!

Liebe Grüße und alles Gute :wink: Brigitte
Benutzeravatar
*brigitte*
 
Beiträge: 1328
Registriert: 2. Sep 2003, 13:56
Wohnort: Oberbayern

Re: Analtrombosen - so viele Tipps, aber was anwenden

Beitragvon paul am 5. Jul 2005, 15:57

darkkisses hat geschrieben:...Ich mache Sitzbäder mit Steinklee und Kamille, habe aber jetzt im Forum gelesen man sollte es mit Schafsgarbe machen. Ist das besser oder wirkt es genauso?.


Viele Wege führen nach Rom :D ... aber ich habe sehr gute Erfahrungen mit Eichenrinde gemacht. Ein Sitzbad damit wird wie folgt zubereitet:

3 EL Eichenrinde mit ca. 300 ml kochendem
Wasser übergießen, 15 Min. auf kleiner Stufe
köcheln, abseihen und die Flüssigkeit dem
Sitzbad (ca. 20 L) beifügen.
Badedauer: 20 Min. bei ca. 32° C.
Zu Beginn (für ca. 5 Tage) 1 x tgl. ein Sitzbad;
danach 3 x wöchentlich 1 Sitzbad.
Behandlungsdauer: nicht länger als 3 Wochen!


darkkisses hat geschrieben:...Desweiteren habe ich gelesen dass man Ringelblumenöl drauftupfen sollte, ich verwende Hamaelisalbe. Ist das auch ok?...


Hamamelissalbe ist o.k ... kannst Du auch als Zäpfchen nehmen.
Gruß: Paul
Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)
Benutzeravatar
paul
 
Beiträge: 3198
Registriert: 5. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Schwarzwald

Beitragvon darkkisses am 6. Jul 2005, 11:46

Gibt es denn auch noch andere Homöopathische Mittel die helfen? Denn zwar habe ich leichte stechende Schmerzen, aber reizbar und empfindlich bin ich nicht (oder meinst du damit die Trombosen, denn die reagieren sehr empfindlich) unbedingt.

Gestern blutete eine der Analtrombosen, es hat sich aber keine Verkleinerung gezeigt nur heute nach dem (schmerzhaften) Stuhlgang hat sich eine davon enorm vergrößert, ist dafür aber nicht mehr bläulich.
Auf Berührung reagieren sie auch sehr schmerzhaft, eincremen kann ich sie auch nicht wirklich, nehme nur immer ganz viel Salbe auf den Finger und tupfe es ganz ganz vorsichtig drauf. Gibt es da auch was natürliches gegen die Schmerzen?

Hab mir jetzt auch mal den Kneippschen Hämoridentee gemacht. Viel soll/darf ich davon täglcih trinken, oder ist das egal?

Danke schonmal! :)
darkkisses
 
Beiträge: 6
Registriert: 26. Jun 2005, 22:57
Wohnort: Witten


Zurück zu Tipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 10 Gäste