Zum Inhalt

schimmel in der Praxis- was tun?

Hausmittelchen aus Omas Trickkiste - Flecken entfernen, störende Gerüche beseitigen, Desinfektion, Ratschläge.....

Moderator: Angelika

Die Maya
Beiträge: 127
Registriert: 7. Mär 2006, 15:07

schimmel in der Praxis- was tun?

Beitragvon Die Maya » 23. Jan 2011, 20:59

Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine Frage und bin mit der Suchfunktion nicht wirklich fündig geworden.
Vor einigen Wochen hatte ich Wasserflecken an den Wänden meiner Praxis. Ein Handwerker stellte fest, dass dies vom undichten Dach und höchstwarscheinlich vom porösen Mauerwerk kommt.
Das Dach wurde inzwischen angegangen.
Nach nur 1 Woche bildete sich ein kleiner Schimmelfleck an der wand innen, der schnell größer wurde. Vermieter und Hausverwaltung wurden umgehend darauf hingewiesen, aber das ist jetzt 1 Woche her und der Fleck ist noch da, es wurde also nichts unternommen.

Ich bin natürlich stinksauer und sorge mich um die Gesundheit meiner Patienten, mal abgesehen von meiner Wenigkeit. :evil:

zwar ist es ein kleiner Fleck aber dennoch.
Meine Frage ist zum Einen; wie könnte ich den Pilz am besten entfernen lassen,
zum Anderen bin ich mir unsicher, inwieweit dieser kleine Fleck doch gesundheitsschädigend sein könnte.
Wer hat Erfahrung damit?
das andere ist, dass ich nicht wirklich bereit bin aufgrund dieses doch gravierend Mangels weiterhin die volle Miete zu zahlen.
Ich habe schon viel im Netz gesucht nach Mietminderung, aber nichts einheitliches darüber gefunden... :eek:

Wenn jemand einen Tipp für mich hat, wäre ich sehr dankbar!!

Vielen Dank

die Maya


Vigeo
Beiträge: 187
Registriert: 17. Jul 2010, 16:21

Re: schimmel in der Praxis- was tun?

Beitragvon Vigeo » 24. Jan 2011, 09:03

Hallo,
ich habe nur den Tipp Mieterverein!
Kostet 70 € im Jahr und du bekommt immer kostenlose Auskünfte sowie einen Anwalt, wenns ernster werden sollte.
Gruß, Linda Benninghoff

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: schimmel in der Praxis- was tun?

Beitragvon rine » 24. Jan 2011, 09:42

Ich würde in Deinem Fall einen Baubiologen hinzuziehen, der sich das einmal angucken und einen Kostenvoranschlag erstellen soll, den Du dann an den Vermieter weiterleitest mit der Information, dass die Arbeiten zu Lasten des vermeiters gehen werden. Lass DIch bitte nicht auf einfaches Überstreichen mit einer fungiziden Binderfarbe ein, das bringt nichts, Du hast nur noch die zusätzliche Belastung durch das Zeug selbst und der Schimmel kommt wieder. Dem Schreiben fügst DU die Forderung nach einer Beseitigung der Schäden am Dach mit Datum, bis zu der das geschehen sein muss, bei und schickst das Ganze per Einschrieben und mit dem Hinweis auf eine Mietminderung an den Vermieter mit Kopie an die Verwalterfirma.
Hier: http://www.muehlenbein.de/index.php?title=Mietminderung steht was von 5% bei undichtem Dach, sowie 10 -80 % bei Schimmelbefall (in Dem geschilderten Fall wohl eher die 10%)
Viele Grüße,
Rine

Bild

Die Maya
Beiträge: 127
Registriert: 7. Mär 2006, 15:07

Re: schimmel in der Praxis- was tun?

Beitragvon Die Maya » 24. Jan 2011, 15:11

Hallo, vielen Dank für eure Antworten!
Das sind gute Tipps!
Mein Fernziel wird dann aber ohnehin ein Praxisumzug sein, denn es ist nur eine Frage der Zeit, was als Nächstes kommt...
Wenn jemand noch weitere Anregungen hat, immer her damit!!
:wink: Maya

Vigeo
Beiträge: 187
Registriert: 17. Jul 2010, 16:21

Re: schimmel in der Praxis- was tun?

Beitragvon Vigeo » 24. Jan 2011, 17:54

... dann wirst du ja auch wieder Mieter sein (wahrscheinlich). also siehe erstes Post :)
Gruß, Linda Benninghoff

las
Beiträge: 43
Registriert: 10. Apr 2017, 20:52

Re: schimmel in der Praxis- was tun?

Beitragvon las » 20. Okt 2017, 09:06

Ich würde auch vorschlagen mit einem Anwalt zu sprechen.
Dann sind sie auf der sicheren Seite. Wenn sie Probleme haben einen zu finden, kann ich vielleicht helfen.
Ich kenne da einen guten Ratgeber!



   

Zurück zu „Haushaltstipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste