Zum Inhalt

Heilpraktikerausbildung

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

Heilpraktikerausbildung

Beitragvon Josi » 23. Jan 2002, 12:27

Hallo,

ich befinde mich seit einger Zeit ind der Ausbildung zur Heilpraktikerin und würde mich gern über die diverseven Schwierigkeiten austauschen...

Ich habe einige Probleme mit der Bewältigung des Lernstoffes und hoffe, hier Leute zu finden, denen es ähnlich geht, um sich evtl. gegenseitig motivieren zu können ...

Gruß, Josi


Marie
Beiträge: 33
Registriert: 15. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Marie » 24. Jan 2002, 21:38

hallo josi,

willkommen im club *ggg* ich hab auch gerade die hp-ausbildung angefangen und habe ähnliche probleme. versuche momentan ebenfalls, eine linie reinzubekommen, damit ich mich nicht irgendwann verzettele. ich hab auch so meinen kampf mit der motivation bzw. lerndisziplin..... vor allem weil das lernen alleine oftmals keinen grossen spass macht.
melde dich doch mal :smile: wenn wir in etwa den gleichen lehrstoff durchnehmen, können wir uns öfter austauschen und gegenseitig motivieren.

gruss
marie

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Josi » 25. Jan 2002, 17:30

hallo marie,

schön daß es nicht mir alleine so geht :smile:
Ich weiß, daß viele leute solche probleme haben, aber jemand zum austauschen ist meist mangelware. die leute aus meiner schule sind auch von überall her und nie greifbar, wenn man mal jemanden braucht...

bei mir ist wahrscheinlich die doppelbelastung von job, kind und lernen das problem. und bei dir ?

vlg, josi

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Josi am 2002-01-25 17:31 ]</font>

anam cara
Beiträge: 9
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon anam cara » 26. Jan 2002, 10:48

Hallo Josi & Marie

ich mache auch die Heilpraktikerausbildung. Ich habe über 1 Jahr ausgesezt und möchte jetzt wieder mit Lernen anfangen. Vorerst im "Selbststudium".

Ich kenne das Problem keinen Lernpartner zu finden auch. Auf meinen Aushang in der Schule hat niemand reagiert, die Leute da kommen aus einem recht weiten Umkreis.

Ja und mit der Selbstdisziplin ist das so eine Sache ;-), das kenne ich auch, ich habe mich schon gefragt ob es nicht auch daran liegen kann, das man sich zuviel vornimmt und dann schafft mans nicht und hat das Gefühl, das sich Berge vor einem auftürmen.

Ich habe mir vorgenommen erst mal meine Unterlagen zu ordnen und dann ein bestimmtes, erstmal kleines Pensum, jeden Tag zu machen. Ich gehör übrigens auch zu denen die dauernd von vorne anfangen - man könnte ja was übersehen haben :-( - und so komme ich nicht vorwärts...

Viele Grüße
AnamCara

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Josi » 27. Jan 2002, 11:26

Hallo Anamcara,
ich hab zwar nicht ganz ausgesetzt, aber jetzt schon fast ein halbes Jahr kaum was gemacht - und schon muß man wieder fast neu anfangen...
Das mit dem kleinen Pensum ist gut, aber es reicht irgendwie nicht. Ich habe eine ganze Weile täglich wenigstens eine halbe Stunde gelernt und bin trotzdem nicht weiter gekommen. Und dann die vielen interessanten Praxisseminare, die einen von der Theorie abhalten...

Naja, wir schaffen das, oder ?

VG, Josi

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Beitragvon SeeBär » 27. Jan 2002, 17:55

Moin Josi,
bin ebenfalls seit geraumer Zeit dabei, be-
rufsbegleitend Heilpraktiker zu werden.
Da meine Familie das begrüßt und unterstützt
komme ich gut vorran.
Ich wünsche Dir gutes Gelingen, viel Kraft
und die Ausdauer, diesen Weg zugehen.

Liebe Grüße vonne Küste
SeeBär


Marie
Beiträge: 33
Registriert: 15. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Marie » 27. Jan 2002, 19:44

hallo josi, hallo anamcara,
schön, dass es noch mehr "leidensgenossinnen" gibt :smile:
kinder hab ich zwar nicht, aber die doppelbelastung allein durch den job kann schon ziemlich motivations- und energietötend sein.... von dem "bisschen" *gg* haushalt ganz zu schweigen.....
wie du, anamcara, hab ich auch ausgesetzt, allerdings nicht nur ein jahr, sondern mehrere jahre und fange jetzt auch wieder ganz von vorne an, ebenfalls zunächst als "reines" selbststudium.
hab auch jetzt meine unterlagen sortiert und will auch täglich ein kleines pensum durcharbeiten.
hab übrigens in letzter zeit gelegenheit gehabt, studienunterlagen verschiedener schulen wenigstens grob miteinander zu vergleichen. im grunde ist der studienaufbau immer der gleiche: zelle, gewebe, etc.
da wir ja nun alle drei wieder von vorne anfangen: was haltet ihr denn davon, wenn wir uns öfter mal in regelmässigen zeitabständen online treffen (vielleicht in einem chat oder so) und uns für diese treffen immer ein bestimmtes thema zur aufgabe machen und uns dann hierüber austauschen, vielleicht auch abfragen etc.? ich könnte mir vorstellen, dass das ein ansporn und auch genügend "druck" zum lernen ist (vorausgesetzt natürlich, wir sind alle ernsthaft dabei :smile: ).
oder habt ihr eine bessere idee?
viele grüsse
marie

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Beitragvon SeeBär » 28. Jan 2002, 10:54

Hallo Marie, Josi, AnamCara

ich habe interessiert Maries Nachricht gelesen und hätte auch Spaß daran, mit Euch des öfteren über die Ausbildung / Probleme
usw. zu plauschen. Ich richte mir täglich seit einem Jahr 1-2 Stunden neben meinem Beruf & Schichtdienst ein. Freie Wochenenden
gehen oft für praktische Seminare drauf.
Ich würde mich freuen von Euch zu lesen.

Vorerst liebe Grüße von der Nordsee

SeeBär

Benutzeravatar
Truidel
Beiträge: 67
Registriert: 27. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Truidel » 28. Jan 2002, 11:25

Hallo ihr,
ich gehe schon seit Jahren mit dem Gedanken "schwanger" eine Ausbildung zu beginnen. Konnte mich noch nicht dazu entscheiden. Ich habe also noch keine Bücher etc. Kann mir jemand Tipps geben????
Liebe Grüße
Truidel

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Josi » 28. Jan 2002, 11:26

Hallo Ihr,

Marie´s Vorschlag ist doch gar nicht so schlecht. Könnte durchaus was bringen.
Vielleicht sind wir ja ungefähr auf dem selben Wissenstand und haben die gleichen Defizite...
ES käm auf alle Fälle auf eine Versuch an :smile:

An SeeBär : wie machst Du das bloß, Dir zwei Stunden Zeit zu nehmen ??? Ich bin abends so kaputt, da brauch ich gar nicht erst anfangen weil sowieso nichts hängenbleibt :-(
Hasste ein Geheimrezept ? ;-)

hallo Truidel,

ich kann Dir aus meiner Sicht z.B. nur davon abraten, in die Lernunterlagen der Deutschen Hannemannschule zu investieren : sie sind das viele Geld einfach nicht wert...
Sehr empfehlenswert ist das Buch " Naturheilunde heute" vom Verlag Urban & Fischer. Da hast Du erstmal alles, komplex und sehr gut aufbereitet.

Gruß, Josi

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Beitragvon SeeBär » 28. Jan 2002, 12:48

Moin Josi,
neben Beruf und Familie ( Schichtdienst im Krankenhaus )geht das nur, weil meine Familie
mich voll unterstützt, immerhin geht es darum
einen Weg aus der Schulmedizin zurück in die
Ursprünge der Ganzheitlichkeit zu gehen.
Ich habe mir ein Ziel gesteckt ( und möchte immerhin im nächsten Jahr eine eigene Praxis eröffnen )und nur immer dieses Ziel als Ansporn vor Augen, das hält mich aufrecht. So kann ich durchweg gut lernen und zudem ( z.B. im Nachtdienst - Frei ) praktische Erfahrungen sammeln. Anfang März fahre ich für ein langes Wochende nach Niedersachsen um ein Seminar zur Magnetfeld Resonanz Therapie zu besuchen.
Vorerst liebe Grüße vonne Nordsee

SeeBär

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Josi » 28. Jan 2002, 17:07

Hallo SeeBär,

was bist du denn im Krankenhaus ? Da hast Du ja sicher Vorkenntnisse auf die Du zurückgreifen kannst. Ich komme aus einer ganz anderen Branche muß alles von Null an erarbeiten, und daß als Selbständige Alleinerziehende... Da kann einen die Motivation schon mal etwas verlassen :-(
Ich möchte ja auch gern mal eine Praxis haben, aber das ist noch so furchtbar weit weg...

VG, Josi

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Beitragvon SeeBär » 28. Jan 2002, 18:52

Moin Josi,
ich bin als Krankenpfleger tätig, und das Examen bedeutet natürlich eine Menge Vorkenntnisse, gerade hinsichtlich Anatomie,Krankheitslehre,Diagnostik usw. Bei uns im Job ist aber in den letzten 10 Jahren der Aspekt der Ganzheitlichkeit ( immerhin wurde die Pflege tatsächlich mal so ausgebildet ) fast verloren gegangen. Daher habe ich mich für den Weg zum HP entschieden.Der Schichtdienst allerdings ist noch zermürbender, wenn man nebenbei viel lernt. In fachlichen Fragen kann ich Dir sicher mit einigen Ratschlägen zur Seite stehen. Frag ruhig nach.... Als alleinerziehender Elternteil hast Du natürlich mit noch mehr und anderen Problemen zu kämpfen als ich.

Liebe Nordseesturmflutgrüße ( es pustet mit
Windstärke 10-11 gegen Deich und Fenster )
SeeBär

Marie
Beiträge: 33
Registriert: 15. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Marie » 28. Jan 2002, 18:56

hallo seebär,

finde ich ja richtig gut, dass du ab und zu "mitplauschen" willst. wenn du schon ne weile (1 jahr, wenn ich's richtig verstanden hab) dabei bist, biste ja schon ein "alter hase" und kannst uns armen neuanfängerinnen *gg* beibringen, wo's beim studium langgeht *lach* hoffentlich langweilst du dich dann nicht zu sehr ;-)

aber mal im ernst: da wir ja erst anfangen, ist das vielleicht für dich auch nochmal ne auffrischung deiner studien :smile:
hoffentlich schaffst du das mit der praxis für's nächste jahr... mit 2 jahren nebenbei-studium (auch bei vorkenntnissen) ist das ganz schön schnell. ich drück dir mal die daumen :smile:
wär dat schön, wenn ich das auch in 2 jahren packen würde....*träum*

liebe grüsse vom rhein anne küste
marie

Marie
Beiträge: 33
Registriert: 15. Jan 2002, 01:00

Beitragvon Marie » 28. Jan 2002, 19:08

hallo truidel,
du solltest dir auf jeden fall lehrbücher zum körperbau und körperfunktion zulegen. das buch, das josi empfiehlt, kenne ich nun leider nicht. aber sehr zu empfehlen ist das "lehrbuch für heilpraktiker" von isolde richter (verlag urban & schwarzenberg, isbn 3-541-13163-2). das ist leider nicht ganz billig, lohnt sich aber. neben dem ausführlichen lehrstoff über den gesamten körper des menschen findet sich hier auch die wichtigsten juristischen grundlagen zur hp-gesetzeskunde. allerdings sollte man sich diese vor der prüfung nochmals aktualisiert besorgen.
weiterhin ist das taschenbuch "der körper des menschen - einführung in bau und funktion" von adolf faller (dtv, isbn 3-423-03014-3) recht gut, allerdings bei weitem nicht so ausführlich wie das o.a. lehrbuch für heilpraktiker.

liebe grüsse
marie



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste