Zum Inhalt

Heilpraktikerausbildung

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
dieannika
Beiträge: 13
Registriert: 26. Sep 2005, 13:18

Ausbildung

Beitragvon dieannika » 26. Sep 2005, 13:57

Hallo,

mein Name ist Annika und ich bin neu hier.
Hab das Forum auf meiner Suche nach Informationen entdeckt und hier wimmelt es ja nur so davon :o :D

Ich bin 22 und ebenfalls auf der Suche nach einer passenden und leistbaren Ausbildungsmöglichkeit.
Werd mir erstmal einiges an Lektüren besorgen, um herauszufinden, ob so eine Ausbildung für mich in Frage kommt.
Interessiert bin ich total, dennoch ist das auch eine Frage der Disziplin und Motivation (wie ich aus einigen Einträgen herauslesen konnte).
An Zeit fehlt es mir bestimmt nicht - aber 1. kenn ich mein Lernverhalten (wobei ich das, was ich in der Schule lernen musste, mir nicht aussuchen konnte) und 2. ist es auch eine finanzielle Frage.

Nun ja.
Dank der umfangreichen Bücherempfehlungsliste werd ich mich nach Literatur umsehen.

Freu mich jedenfalls, dazugestoßen zu sein und bedanke mich im Voraus für die Beantwortung meiner noch nicht gestellten aber sicher auftauchenden Fragen.


Ah, da fällt mir auch schon eine ein:

Hat von euch jemand Erfahrung mit der Ausbildung in der Thalamus-Schule in Köln???

Oder kann jemand von euch eine Ausbildung in Köln empfehlen?

Dankeschön!

Freundliche Grüße,

die Annika!


Pumuckel
Beiträge: 11
Registriert: 19. Jun 2004, 11:03

Beitragvon Pumuckel » 26. Sep 2005, 14:45

Hallo Annika,
ich leihe mir die Heilpraktikerkassetten oder DVD`s von der
Paracelsusschule aus. Viel Stoff und gut erklärt. Kann man zurückspulen, wenn`s noch nicht sitzt.

Geht auch, wenn Du autodidaktisch lernst und dort kein Schüler bist.
Ab und an kannst Du die VHS auch bei Ebay günstig ersteigern.
Viele Grüße Pumuckel

Benutzeravatar
dieannika
Beiträge: 13
Registriert: 26. Sep 2005, 13:18

Beitragvon dieannika » 27. Sep 2005, 11:15

hey, super danke!

werd auf jedenfall mal so ein fernstudium versuchen!

mah, jetzt freu ich mich echt schon drauf!
und auf meinen möglicherweise bevorstehenden umzug nach kölle...

lg die annika

Jen
Beiträge: 2
Registriert: 9. Okt 2005, 16:06

Beitragvon Jen » 9. Okt 2005, 16:23

Hallo alle zusammen! :wink:

Schon seit einigen Jahren interessiere ich mich sehr stark für die Ausbildung zum Heilpraktiker. Bin selbst in einem völlig anderen Beruf, der mit Heilpraktik überhaupt garnichts zu tun hat. Arbeite als System- und Netzwerkadministratorin, was auch ein sehr anstrengender Job ist. Das heißt jetzt nicht, dass ich nicht belastbar bin, aber es ist einfach so, dass ich mich dem Beruf einfach innerlich und von meiner Seele her nicht ausgefüllt fühle. Es fehlt mir das Gefühl, etwas voller Leidenschaft zu tun. Informationen und Dinge, die ich aufsauge und nicht genug davon bekomme. Daher die Frage, die ich mir stelle, ob ich nicht jetzt, mit 29 noch einmal etwas völlig anderes machen möchte.

Das Thema Heilpraktik verfolge ich daher schon sehr lange und habe mich auch schon über mehrere Schulen (Paracelsus, Amara, Bildungsverein, etc.) informiert und Infomaterial zukommen lassen.
Demnächst möchte ich zu einem Infoabend bei den Amara-Schulen gehen, da dort im November wieder ein Teilzeitstudium mit einem Unterrichtsabend in der Woche stattfindet. Meinen eigentlichen Job aufzugeben oder eine Stundenreduzierung durchzuführen, kann ich mir nämlich nicht leisten. Daher erscheint mir diese Möglichkeit am geeignesten.
Ich weiß auch, dass es sicherlich eine sehr harte Zeit werden würde und bin am Zweifeln, ob ich das hinbekomme (Job und HP)????? Bin auch bereit, auf viel Freizeit zu verzichten und mir ist klar, dass die Wochenenden und teilweise die Abende in der Woche mit Lernen ausgelastet sind.
Machen viele von euch tagsüber ihren eigentlichen Job und nebenbei den HP? Wie geht ihr damit um und wie stehen die Chancen, auch wirklich nach zwei Jahren erfolgreich die Prüfung abzulegen?
Würde mich sehr über eine Antwort freuen!
Jen

bina1309
Beiträge: 4
Registriert: 11. Okt 2005, 22:43

Beitragvon bina1309 » 12. Okt 2005, 07:58

Hallo @ all,

ich habe mit Interesse eure Probleme, Anregungen, Tipps verfolgt und hoffe nun das ihr mir ein wenig helfen könnt... :roll:

Seit einiger Zeit bin ich am hin und her überlegen ob ich mich zu diesen Schritt entscheiden soll eine Ausbildung als HP anzugehen. Da ich aus einer ganz anderen Branche komme wäre das ein riesen großer Entschluss einen neuen Lebensweg einzugehen...

Wie war das bei euch? Hattet Ihr auch Zweifel ob Ihr euch dazu entscheiden sollt? Bei mir schwirren viele Fragen im Kopf rum:

Schaffe ich das überhaupt?
Habe ich die nötige Disziplin?
Ist das keine Phase das ich den Beruf ausüben will-stehe ich ganz dahinter?
Sollte ich mich nicht mit meinen alten Job zufrieden geben?

usw...

Was hat euch geholfen um die Entscheidung zu treffen?

Wildkirsche74
Beiträge: 112
Registriert: 12. Okt 2004, 11:45

Beitragvon Wildkirsche74 » 12. Okt 2005, 08:40

@jen:

Hallo Jen,

ich arbeite auch Vollzeit (meist mehr als das! ;-), habe zur Arbeit einen Anfahrtsweg von 1 h (pro Weg!) und besuche nebenbei eine HP-Schule (2 Abende und 1 Wochenende im Monat) und lerne natürlich zuhause auch noch viel.

Also, bis zur Prüfung ist es lernmässig ein langer Weg... Ich werde mir 3 Jahre Zeit dafür geben. Die Schule ist auf 2,5 Jahre angelegt und dann werde ich die paar Monate bis zur Prüfung nochmal ganz intensiv alles Lernen. Ich denke, das ist realistisch! (Übrigens bin ich jetzt etwas länger als 1 Jahr dabei)

Die Zeit solltest Du lieber immer etwas länger ansetzen als Du Dir das im Vorhinein so denkst ;-) - das ist wie beim Hausbau, das dauert auch immer länger... :)
Letztendlich solltest Du Dir bewusst sein, dass die Zeit des HP-Studiums auch eine Reifung Deiner Person bedeutet, und das geht nun mal nicht von heute auf morgen.

Wenn Du noch Fragen hast, stell sie gern!


@bina1309

Hallo Bina,

auch ich habe erstmal die kaufmännische Schiene eingeschlagen und arbeite in diesem Bereich jetzt seit 12 Jahren.

Puh, es gibt schon ein paar Sachen, die mir die Entscheidung leicht gemacht haben, dass ich jetzt den ganz festen Willen habe, um umzusatteln:
- Ich habe gemerkt, dass ich - auch nach mehreren Arbeitsplatzwechseln - nicht das richtige für mich gefunden habe.
- Ich mag mich nicht immer sog. "Autoritäten" unterstellen lassen, sondern möchte eigene Entscheidungen treffen und selbständig das tun, was ich für richtig halte.
- Ich werde in meinem jetzigen Beruf mit schätzungsweise 40 "ausgemustert" werden - schon jetzt ist der Stress sehr stark. Ein fähiger Heilpraktiker jedoch kann bis ins hohe Alter therapieren - wenn er es noch kann und über die entsprechende Patientenschaft verfügt.
- Ich mag Menschen und habe schon häufig gedacht "Dir könnte ich helfen - wenn Du mich nur ließest" ;-) (Ein HP-Titel würde da schon weiterhelfen)
- Ich mag alles, was natürlich ist - bin ein großer Phytotherapie-Fan
...

Das sind alles mehr oder wenige gute Gründe - Du solltest Dir vielleicht mal eine Pro- und Contra-Liste bzgl. Deiner HP-Entscheidung machen.

Was die "Phase" anbetrifft: Ich habe meinen Wunsch ein Dreivierteljahr beobachtet und Informationen gesammelt - als der Wunsch dann immer stärker wurde, habe ich es einfach gemacht...

Noch ein Wort zur Disziplin...einfach ausprobieren!
Suche Dir Wege, Dich zu motivieren. Ich mache das z. B., indem ich interessante Bücher über spezielle naturheilkundliche Themen lese, z. B. Kenntnisse und Methoden, die ich später in meiner Praxis anwenden möchte (z. B. Psychophysiognomik ist sehr spannend).

An Euch beide:
Wünsche Euch viel Erfolg dabei, Euren Weg zu finden! Berichtet mal!

Liebe Grüße
Wildkirsche


Jen
Beiträge: 2
Registriert: 9. Okt 2005, 16:06

Beitragvon Jen » 15. Okt 2005, 08:21

Hallo Wildkirsche,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Es hat mir sehr geholfen. :D
Bin selbst die letzte Woche noch einmal in mich gegangen. Bin mir inzwischen sicher, dass ich auf alle Fälle den HP machen möchte und bin mir dessen auch bewußt, dass es neben dem eigentlichen Job (arbeite auch im Schnitt dort 50 Std. die Woche) ein langer Weg sein wird. Aber sicherlich ein Weg, der einem im Nachhinein ein gutes Gefühl geben wird, dann in einem Umfeld zu arbeiten, wo einem das Herz aufgeht.
Da ich von Jan. 2007 ca. 18 Monate von meinem momentanen Job auf Lehrgang gehen muss, sehe ich es als großen Fehler an, noch nächsten Monat mit dem HP zu beginnen. Rein zeitlich gesehen, ist dies dann nur zum Scheitern verurteilt, denn beide Dinge auf einmal machen (den Lehrgang im EDV-Bereich, sowie den HP und den eigentlichen Job geht auf keinen Fall. :eek:
Durch die Berichte hier im Forum merkt man auch, dass der HP nicht in zwei Jahren zu schaffen ist und man mind. drei Jahre einplanen sollte.
Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, dass ich mich selbst Zuhause die nächsten zwei Jahre mal ein wenig mehr in die Materie HP und die Lehrbücher einlese, damit ich ein wenig mehr Grundwissen bekomme. Wenn der Lehrgang, welchen ich von der Arbeit aus machen muss, beendet ist, kann ich mich dann auf den HP konzentrieren und habe weder Zeitdruck noch Dreifachbelastung im Nacken.
Ich danke Dir Wildkirsche und hoffe, wir hören noch mal etwas voneinander.
Dir wünsche ich weiterhin viel Erfolg beim Lernen! :wink:

Michaela1
Beiträge: 2
Registriert: 27. Okt 2005, 18:57

Hallo

Beitragvon Michaela1 » 27. Okt 2005, 19:12

Hallo,

mein Name ist Michaela und ich habe grade meine HP Ausbildung angefangen und hoffe gleichgesinnte zu finden, die auch grad angefangen haben zwecks Austausch. Die Ausbildung ist an einer kleinen Schule, die mir super gefällt mit zwei mal die Woche Unterricht. Vor der Prüfung gibts dann noch einen extra Tag für den Prüfungsvorbereitungskurs. Ich bin mal gespannt, wie sich das so entwickelt.

Wie siehts eigentlich mit den Lerngruppen aus? Tut sich da im moment was oder ist das eingeschlafen. Den Kalender kann ich leider nicht anklicken, da kommt eine Fehlermeldung.

LG Michaela

bina1309
Beiträge: 4
Registriert: 11. Okt 2005, 22:43

Lehr CD

Beitragvon bina1309 » 27. Okt 2005, 21:51

Hallo an alle,

habe eine Lehr-CD enteckt die ich allen Anfängern nur empfehlen kann.

Anatomie-, Physiologie- und Naturheilkundethemen sind sehr ausführlich und anschaulich dargestellt. Es gibt super viele beschriftete Bilder und Videoanimationen.

Für alle diejenigen die nicht immer aus Büchern lernen möchten :-)

GLASKLAR 3D DER MENSCH von Topos ISBN: 3-89788-313-9 für 24,99€

Gibts auch bei Media Markt ;)

Kennt jemand dieses programm? Würde mich interessieren was ihr darüber denkt.

Viele Grüße

bina

Benutzeravatar
Mäuschen
Beiträge: 42
Registriert: 8. Jul 2005, 20:19

Beitragvon Mäuschen » 29. Okt 2005, 13:39

Hallo bina,
ich habe diese CD schon eine ganze Weile, muss aber sagen, dass mir schon einige Fehler (Anatomie) aufgefallen sind, bei manchen Themen wird nicht so ausführlich eingegangen....., ansonsten finde ich dieses Programm recht gut um sich einen groben Überblick zu verschaffen, wenn man noch keinerlei Vorkenntnisse hat.
Ich bin jedoch der Meinung, dass man um die ausführliche "Buchvariante" keinesfalls bei dieser CD herumkommt.
LG
Iris :wink:
Mein Motto: Immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr......

bina1309
Beiträge: 4
Registriert: 11. Okt 2005, 22:43

Beitragvon bina1309 » 29. Okt 2005, 17:30

Hallo Mäuschen,

danke für deine Antwort. Wielange bist du denn schon bei dem Heilpraktikerleben dabei :-)

Welche Bücher kannst du empfehlen?

Lg

Bina

Benutzeravatar
Mäuschen
Beiträge: 42
Registriert: 8. Jul 2005, 20:19

Beitragvon Mäuschen » 30. Okt 2005, 14:34

Hallo bina,
ich habe im Juli angefangen...., habe vielleicht einen kleinen Vorteil durch meine Vorkenntnisse als Arzthelferin.
Ich kann Dir "Naturheilpraxis heute" von Elvira Bierbach empfehlen, das gibt es i.M. bei Weltbild für, ich glaube 49,95€ :) , ist ein gutes Angebot, ich habe es noch für fast 80,- € gekauft....(leider).
Ansonsten kann ich Dir empfehlen, in einer Bücherei immer mal zu stöbern, ich bin sehr oft dort und habe dadurch Zugriff auch auf die tollsten Anatomieatlanten :wink: .
LG
Iris
Mein Motto: Immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr......

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 1. Nov 2005, 13:41

Beitrag von Gabriele Andersen-Bernhar - verschoben von Paul
Verfasst am: 01 Nov 2005 12:59 Titel: Heilpraktikerausbildung
----------------------------------------------------------------------------------


Hallo,
ich möchte in einem Selbststudium die Ausbildung zum Heilpraktiker machen und suche meinesgleichen, um sich zu einer Lerngruppe zusammen zu schließen. Meine Schwester ist selbst Medizienerin und hat Unterstützung zu gesagt. Mein Wohnort ist Schwabach. Es wäre schön, wenn eine Lerngruppe zustande kommen würde. Ich habe vor im Januar zu beginnen.
Gruß
Gabi [/url]

bina1309
Beiträge: 4
Registriert: 11. Okt 2005, 22:43

Beitragvon bina1309 » 11. Nov 2005, 22:08

Hallo,

brauche dringend Hilfe :-)

Habe nun entlich beschlossen die HP-Ausbildung in Angriff zu nehmen...

Komme aus einem kaufmännischen Beruf und bin dazu auch noch Quereinsteiger an meiner HP-Schule.
Da der Kurs schon im März begonnen hat und ich nun zum ENDOKRINEN SYSTEM eingestiegen bin fehlen mir natürlich sehr viele Grundkenntnisse ( Zytologie, Organsysteme, BWA,...)

Hat jemand Erfahrungen,- Vorschläge wie man am schnellsten an ein grobes Wissen über diese Beriche bekommt?

Wo bekomme ich zusammengefasste Lehrskripte her, Internet, med. Universität, Bibliothek?

Welche Lehrmethoden sind am erfolgreichsten bzw. welche gibt es?

Bin über jede Hilfestellung SEHR dankbar!!!!

Viele Grüße

Sabine

lexy
Beiträge: 3
Registriert: 26. Mär 2006, 22:57

Beitragvon lexy » 26. Mär 2006, 23:56

hallo,

mein letzter versuch!
versuche krampfhaft hier einen text darzustellen... klappt leider nicht. interessiere mich für ein fernstudium zum heilpraktiker. kann mir jemand helfen die richtige schule zu finden? tendiere zur "ALH". habe allerdings noch keinerlei erfahrungsberichte gelesen.
vielen dank (hoffentlich klappt`s diesmal...)!

lg lexy



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste