Zum Inhalt

CD zur HP-Ausbildung

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

citation77
Beiträge: 43
Registriert: 12. Feb 2004, 11:42

Beitragvon citation77 » 29. Mär 2004, 10:31

Hallo Diana,

das mit den Cd s hab ich mir schon gedacht, dass die nicht 250€ wert sind. Hast Du dafür wirklich 250€ bezahlt? Ich finde die CD s von http://www.Bonnerseminar.de sehr gut. Kosten auch nicht mehr aber die sind zumindest Ihr Geld wert. Eine weitläufige Bekannte (mittlerweile Heilpraktikerin) hat mir die empfohlen. Ich werd es jetzt aber erstmal ohne CD probieren, 240€ ist für mich als Hausfrau ein kleines Vermögen. Wobei ich mittlerweile schon merke das Eigenstudium verdammt schwer ist. Bin momentan beim Kapitel Herz und stoße jetzt schon auf Probleme da der Bierbach doch sehr oberflächlich ist. Was lernst Du zur Zeit? Lernst Du jetzt auch komplett in Eigenstudium? Kannst mir ja mal schreiben wenn du Lust hast:-) xcite-77@gmx.de Vielleicht können wir uns ja gegenseitig ein wenig helfen.

Liebe Grüße daniela


Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Beitragvon Diana1 » 29. Mär 2004, 21:22

Hallo du ich bin noch ganz am Anfang bei der Zelle. Habe hier auch schon gehört das der Bierach sehr oberflächlich ist. Ich dachte an dem Buch kann man sich orientieren. Ja, ich merke auch das ich schon fragen habe. Aber hier gibt es doch auch eine Lerngruppe über das Forum. Dann habe ich noch die CD's wo Burkhard empfohlen hat.

Reicht denn das Wissen von Bierach nicht für die Prüfung?

Diana

Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Beitragvon Diana1 » 29. Mär 2004, 21:35

Hallo, ich nochmal.

Die Seite wird gerade überarbeitet.
Ich hatte die CD´s über ebay gekauft und etwas weniger bezahlt.

Fleur

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 29. Mär 2004, 22:28

Reicht denn das Wissen von Bierach nicht für die Prüfung?


Die Inhalte von Bierbach und Richter sind auf die Überprüfung ausgerichtet. Ich kann diese Bücher deshalb keinesfalls als oberflächlich empfinden.
Es ist ja eine Frage wie du lernst:
Du kannst selbstverständlich ein Thema angehen, dieses bis in die kleinste Ebene ausrbeiten und versuchen alles darüber zu lernen.
In diesem Fall werden die Bücher unter keinen Umständen ausreichen, und du wirst dir weitere Fachbücher dazuholen müssen.
Es stellt sich aber die Frage ob das wirklich effektiv ist und ob du deine kostbare Zeit nicht mit wichtigeren Lernthemen verbringen könntest.
Als Nachschlagewerk sollte ein Pschyrembel o.ä. eigentlich ausreichen.
Lernen heisst ja auch, in der Lage zu sein, wichtiges von unwichtigen zu selektieren - oder anders gesagt: nötiges von unnötigen zu selektieren.
Und gerade dieses habe die Autoren dieser Bücher (es gibt da sicherlich auch noch andere als Bierbach und Richter) in Ihren Werken getan:

Sie geben. uns ein Werkzeug an die Hand mit dem wir die Heilpraktikerüberprüfung schaffen können. Wenn du allerdings das Level höher anlegst und damit ein Medizinstudium oder eine andere Fachausbildung absolvieren willst, benötigst du selbstverständlich andere Werke.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Beitragvon Diana1 » 4. Apr 2004, 14:25

Hallo Ernst,

in Bierach stehen auch Dinge über Kinesologie und andere Verfahren. Sind die denn auch prüfungsrelevant?

Diana

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 4. Apr 2004, 15:23

Bierbach bietet in den "grünen Teilen" interessante Tips zu den naturheilkundlichen Verfahren.
Diese sind aber nicht prüfungsrelevant (in der Prüfung wird nur schulmedizinisches Grundwissen gefordert), sondern dienen lediglich der "Horizonterweiterung".
Grüße von der Waterkant

Ernst



Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller


Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Beitragvon Diana1 » 13. Apr 2004, 21:05

Hallo Daniela, ich hatte dir mal geschrieben. Hast du meine Mail bekommen?

Diana :wink:

citation77
Beiträge: 43
Registriert: 12. Feb 2004, 11:42

Beitragvon citation77 » 14. Apr 2004, 08:15

Hallo Diana,

hab leider keine Mail bekommen. Schreib am besten eine E-Mail an
xcite-77@gmx.de und schreibe als Betreff Diana oder Heilpraktiker weil E-Mails wo ich die Mail Addresse nicht kenne die lösche ich meist wegen Virengefahr. Kann also sein dass ich Deine auch gelöscht habe, falls Du Sie an xcite-77@gmx.de geschickt hast. :???:
Du bist mometan bei der Zelle, oder??
Hast Du das mit der DNA kapiert :-?
Falls nicht kann ich Dir bei diesen Thema sicher behilflich sein. Mit Herz bin ich jetzt auch endlich fertig. :eek:
Also schreib mir mal ich freue mich immer über Post.

Liebe Grüße Daniela

Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Beitragvon Diana1 » 14. Apr 2004, 20:26

Hi :wink: Daniela,

habe dir ne Mail geschrieben, ich hoffe diesmal hat es geklappt. Bin noch bei der Zelle. Oder sagen wir bei den Gewebe.

Diana

Benutzeravatar
Günter Weigel
Beiträge: 3
Registriert: 1. Jun 2004, 22:14

CDs zur HP-Ausbildung (Superlearning)

Beitragvon Günter Weigel » 2. Jun 2004, 12:55

Hallo,

ich bin der Verfasser solcher CDs, möchte hier aber keinerlei Werbung betreiben, sondern vielmehr einiges richtig stellen. Ich verfolge mit Interesse die Diskussion. Viele der geäußerten Meinungen zeigen leider aber nur, daß die betreffenden Teilnehmer nur sehr wenig davon wissen. Es ist furchtbar leicht, von Abzockerei zu sprechen, wenn man keine Vorstellung hat, welcher technische, zeitliche und finanzielle Aufwand erforderlich ist, um solche CDs zu produzieren. Mit eigenen Aufnahmen ist das nicht vergleichbar. Das funktioniert auch nur in beschränktem Umfang. Erfahrungsgemäß hat man meistens ein Problem mit der eigenen Stimme. Wer wirklich interessiert ist, sollte mal die vielen positiven Stimmen der Leute lesen, die die CDs gekauft und damit erfolgreich bis zur bestandenen Prüfung gearbeitet haben. Mit Büchern ist das auch nicht vergleichbar. Superlearning heißt, die 90% des Gehirns zu erschließen, die wir normalerweise nicht nutzen können, also nicht nur lesen, sondern vor allem auch hören. Das funktioniert bekanntlich in der Praxis hervorragend.

Ich bin gerne bereit, mich an der weiteren Diskussion zu beteiligen.

Günter Weigel

Benutzeravatar
Burkhard
Beiträge: 151
Registriert: 12. Dez 2003, 09:25

Superleerning

Beitragvon Burkhard » 2. Jun 2004, 23:37

Lieber Günter Weigel,

zu meiner Schande muss ich gestehen, als ich das Thema „CD zur HP-Ausbildung“ hier eröffnet habe, hatte ich ausschließlich CD’s mit Skripten zur HP-Ausbildung im Blick. An diverse Hörbücher, Superlearning-CDs/Kasetten habe ich Anfangs überhaupt nicht gedacht. So bezieht sich meine Schelte auch nur auf die Erstgenannten. Die zweiten habe ich einfach vergessen!

Für mich steht auch völlig außer Frage, qualitativ hochwertige Hörmedien können nicht um ein paar wenige € produziert werden. Das war, denk ich auch, in keinem der Beiträge der Punkt. Sondern der Vergleich Aufwand zum Nutzen stand im Mittelpunkt.

Natürlich ist es hilfreich, wenn eine Hausfrau beim bügeln einen schwierigen Lernstoff nebenbei nochmals wiederholen und sich einprägen kann. Aber das ist eben nur eine von unendlich vielen Lernsituationen und nur eine dazu passende Lernhilfe. Deine Argumentation, dass dieser Effekt mit selbsterstellten Medien nur in beschränktem Umfang erzielbar ist, kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil. Meine Erfahrung ist, wenn Menschen etwas selbst gestalten, verinnerlichen sie dies auch in viel stärkerem Maße, als wenn sie etwas kaufen. Meine Erfahrung ist auch, die Leute entwickeln bei diesem Tun in relativ kurzer Zeit Semiprofessionalität; manche arbeiten sogar mit etwas Hilfestellung recht schnell professionell.

Das manchmal aufkommende Problem mit der eigenen Stimme ist auch leicht lösbar, wenn Leute bereit sind in Gruppen sich zu finden und die Medien zu tauschen.

Was mich aber richtig ärgert ist, dass viele Anbietern von Lernmedien glauben sich in Superlativen ergehen zu müssen (chronisches Nürnberger-Trichter-Syndrom). Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich bewusst mit menschlichem Lernen. Dabei ist mir eines klar geworden, die Lernmethode gibt es nicht. Sondern eine Vielzahl von Hilfen, die uns das Lernen erleichtern können. Welche Hilfen greifen ist individuell ganz unterschiedlich und von vielen Faktoren abhängig. Dazu kommt noch, wie wir Lernen deffinieren. In meiner Welt ist ein Lernprozess dann einen Schritt weiter, wenn der lernende Mensch sich verändert hat, d.h. Handlungskompetenz erworben hat. Stell Dir vor, eine kann das Telefonbuch von Berlin, von vorne bis hinten auswendig aufsagen – super – und dann einmal bei „Wetten Das“ auftreten -super, super- und im Ginnesbuch der Rekorde stehen - 3xsuper-. Und dann ?

Deiner These 90% des Gehirns durch lesen + hören zu erschließen kann ich gar nicht folgen. Mein Bild ist folgendes: Lesen, hören, sehen, richen, schmecken , tasten ist noch lange nicht verstanden und begriffen – und wohl verstanden ist noch lange nicht gelebt………und wieviel % des lebens mein Gehirn erschließt ist für mich ohne Bedeutung.

Herzlich grüßt Dich
Burkhard

PS: Ich liebe gute Hörspiele und gut gemachte literarische Hörbücher über Alles.
Alles hat 3 Seiten!

Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Beitragvon Diana1 » 3. Jun 2004, 00:00

Hi Günter,

ich kann schon verstehen, das das ganze mühseelig ist.
Aber ca. 250Euro ist auch ne Menge Geld. Womit dann ein gewisser Teil an Wissen abgedeckt werden kann, aber wie Burkhard schon geschrieben hatte, für 70,-- bekomme ich Bücher mit ner Menge Infos. Das ist das schon ein Unterschied. Ne CD oder ein Buch. Da entscheiden sich die meisten dann wohl auch erst mal für das Buch.

Ich habe mich gefragt, warum die CD denn nicht günstiger sind. Ich glaube, dann würden mehr HPA sie kaufen. Die Nachfrage ist ja da.

Ich weiß ja nicht was deine Motivation war diese CD zu entwickeln.

Diana

Benutzeravatar
Günter Weigel
Beiträge: 3
Registriert: 1. Jun 2004, 22:14

Superlearning-CDs für die HP-Ausbildung

Beitragvon Günter Weigel » 3. Jun 2004, 10:33

Hallo Diana, hallo Burkhard,

zuerst zu Diana: das mit den Büchern ist schon richtig , aber eben nicht vergleichbar. Viele leute haben mir immer wieder bestätigt, daß Sie sich voll gestopft mit Wissen fühlen, das Ganze aber nicht verfügbar ist, wenn man es braucht. Genau das leisten dann eben die CDs. Man findet den sogenannten roten Faden und alles wird verständlich und greifbar. Die Preise weiter herabzusetzen ist nicht möglich. Der Aufwand ist riesig und der Preis muß mindestens die Kosten decken. Es gibt durchaus auch Viele, die das auch so sehen. Meine Motivation war primär vor ca. 15 Jahren dieses Medium für meine eigene HP-Ausbildung zu nutzen. Ich wurde dann von außen aufgefordert, die ursprünglichen Kassetten auch anderen zugänglich zu machen. Die Kassetten haben übrigens mit sehr viel weniger Information in wesentlich schlechterer Qualität viel mehr Geld gekostet als die CDs heute.

zu Burkhard: Ich stimme dir weitgehend zu. Das mit den Superlativen und den 90% Gehirnreserve stammt übrigens nicht von mir, sondern von Lozanow, der die Superlearning-Methode entwickelt hat. Wenn jemand die Mühe und den erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand nicht scheut, kann er natürlich das auch selbst produzieren. Ich habe es ja letzten Endes auch geschafft. Man sollte das alles aber nicht unterschätzen. Nur mit Superlearning-CDs alleine geht es natürlich auch nicht. Ich werde oft danach gefragt. Ich glaube auch nicht, daß es nur mit einem Fernstudium geht. Ich bin aber fest davon überzeugt, daß die CDs eine große Bereicherung sind. Ich habe dazu stapelweise Briefe von leuten, die mir nach bestandener Prüfung geschrieben haben.

Viele Grüße und viele Erfolg, wenn ihr noch in der Ausbildung seid

Günter Weigel

Diana1
Beiträge: 108
Registriert: 7. Dez 2003, 18:42

Re: Superlearning-CDs für die HP-Ausbildung

Beitragvon Diana1 » 4. Jun 2004, 19:10

[quote="Günter Weigel"]Hallo Diana, hallo Burkhard,

zuerst zu Diana: das mit den Büchern ist schon richtig , aber eben nicht vergleichbar. Viele leute haben mir immer wieder bestätigt, daß Sie sich voll gestopft mit Wissen fühlen, das Ganze aber nicht verfügbar ist, wenn man es braucht.

-?) Vielleicht liegt es daran das sie es nicht wirklich verstanden haben.

Genau das leisten dann eben die CDs. Man findet den sogenannten roten Faden und alles wird verständlich und greifbar.

-?) Habe jetzt erst mit 3CD's gearbeitet. Von daher kann ich noch nicht soviel sagen. Finde es gut das so viele Fachbegriffe drauf sind. Was ich nicht sogut finde, es ist mir zu langsam gesprochen, so das es für mich schwierig ist bewußt zuzuhören. Hatte schon mal CD von Birkenbihl die waren normal besprochen.
Die Einführungsmusik könnte man auch lassen oder auf 1Minuten reduzieren, wenn ich mir die CD an PC anhöre kann ich sie weg lassen, beim CD-Player geht dies leider nicht. So spare ich mir Zeit.

Die Preise weiter herabzusetzen ist nicht möglich. Der Aufwand ist riesig und der Preis muß mindestens die Kosten decken. Es gibt durchaus auch Viele, die das auch so sehen.

-?) Ja das schon, nur ich dachte wenn man einmal die Aufnahmen hat, ist der Kostenaufwand nicht mehr so hoch.

Meine Motivation war primär vor ca. 15 Jahren dieses Medium für meine eigene HP-Ausbildung zu nutzen. Ich wurde dann von außen aufgefordert, die ursprünglichen Kassetten auch anderen zugänglich zu machen. Die Kassetten haben übrigens mit sehr viel weniger Information in wesentlich schlechterer Qualität viel mehr Geld gekostet als die CDs heute.

-?) @Burkhard Na das kannst du ja dann auch machen

zu Burkhard: Ich stimme dir weitgehend zu. Das mit den Superlativen und den 90% Gehirnreserve stammt übrigens nicht von mir, sondern von Lozanow, der die Superlearning-Methode entwickelt hat. Wenn jemand die Mühe und den erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand nicht scheut, kann er natürlich das auch selbst produzieren. Ich habe es ja letzten Endes auch geschafft. Man sollte das alles aber nicht unterschätzen.

-?) Glaube ich dir gerne. Die eigentliche Arbeit sieht man erst dann wenn man es anfängt.

Nur mit Superlearning-CDs alleine geht es natürlich auch nicht.

-?) Sehe ich auch so. Wichtig ist wohl die Zusammenhänge verstanden zu haben.

Ich werde oft danach gefragt. Ich glaube auch nicht, daß es nur mit einem Fernstudium geht.

-?) Glaube ich auch nicht, besonders wenn ich keine Vorbildung habe. Finde es fehlt einfach das Gegenüber was ich fragen kann wenn ich was nicht verstanden habe. Eine Lerngruppe sehe ich da eher als Ergänzung. Was ist wenn es keiner aus der Gruppe weiß oder man geteilter Meinung ist.

Diana

Benutzeravatar
Burkhard
Beiträge: 151
Registriert: 12. Dez 2003, 09:25

.....mir fehlen die Worte...

Beitragvon Burkhard » 4. Jun 2004, 19:58

-?) -?) -?) :eek:
Alles hat 3 Seiten!



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste