Zum Inhalt

SELBSTSTUDIUM

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 20. Sep 2006, 11:59

Beitrag von Kallisto verschoben
Verfasst am: 20 Sep 2006 07:43 Titel: Lehrhefte zur Selbstkontrolle?
-----------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

ich hab mich zu einem Selbstudium der theoretischen Grundlagen für die Heilpraktikerausbildung entschlossen, da mir die Kosten für eine Schule im Moment einfach zu hoch sind. Meine Frage: Gibt es irgendwie eine Möglichkeit, an die Lehrhefte (die drei dicken Ordner ) und Testbögen der Paracelsus-Schule zu kommen ohne den ganzen Kurs zu machen? Sozusagen für die Selbstkontrolle? Ich hab sie weder bei ebay noch sonst wo entdeckt. Oder ist das weiterreichen dieser Unterlagen verboten ?
Wenn ja, habt ihr Tipps wo ich etwas ähnliches herbekommen kann?

Dankeschön für eure Anworten...
Liebe Grüße und viel Erfolg
Kallisto


Ninchen
Beiträge: 14
Registriert: 23. Feb 2005, 16:41

Beitragvon Ninchen » 23. Sep 2006, 18:30

Hallo!
Nach langer Zeit bin ich auch wieder hier. Vor ca. zwei Jahren wollte ich eigentlich den THP machen, habe aber gar nicht erst angefangen, da ich gemerkt habe, dass mich Menschen doch mehr interessieren:)
In der Zwischenzeit habe ich einen Fernlehrgang zur Ernährungsberaterin bei IFE Brinkhaus gemacht. Jetzt möchte ich mich damit "nebenher" selbstständig machen. Da ich noch einige Lehrbriefe zu bearbeiten habe z.B. Ernährung bei Zöliakie/Sprue etc. möchte ich immer mehr wissen und habe mittlerweile den Wunsch wiederentdeckt (hatte ich schon mal vor ca. 5 Jahren) Menschen helfen und auch heilen zu wollen. Hauptberuflich bin ich Arzthelferin und bin nicht so begeistert von der ganzen Apparatemedizin, Medikamente etc.. Manche Leute haben 10 Medikamente auf ihrer aktuellen Medikation :o oh Graus!
Nächstes Jahr will ich im Selbststudium anfangen mir den Stoff anzueignen. Ich habe jetzt hier soviel Berichte von euch gelesen, dass ich mir das nun auch zutraue. Einer von meinen Chefs ist der Naturheilkunde gegenüber sehr aufgeschlossen und kann mir auch vieles erklären (der andere meint, dass HPs in "den Knast" gehören, jaja, solche gibts auch). Im Moment habe ich nur von Thieme, Adolf Faller "Der Körper des Menschen" und von Speckmann/Wittkowski "bau und Funktion des menschlichen Körpers". Mit diesen Büchern habe ich heute mit der Zelle angefangen, kann nicht wirklich bis nächstes Jahr warten:). Ich werde mir aber auf jeden Fall noch die von euch empfohlenen Standardwerke beschaffen. Trotzdem werde ich erst nächstes Jahr "richtig" anfangen, sonst verzettele ich mich hier heillos mit meiner Existenzgründung Ernährungsberatung.
Schön, dass ich wieder hier bin und dass hier so viele Tipps und Erfahrungsberichte zu finden sind!
Schönen Samstag noch!
Ninchen

Rosenblatt
Beiträge: 10
Registriert: 25. Sep 2006, 11:16

Beitragvon Rosenblatt » 25. Sep 2006, 12:12

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum, lese aber schon eine ganze Weile mit. Ninchens Beitrag hat mich jetzt doch veranlasst, mich hier anzumelden. Ich habe vor einigen Jahren ein HP-Ausbildung angefangen, aber leider nicht beendet (wobei der Wunsch durchaus sich öfter mal wieder meldet).

Ernährungsberatung interessiert mich auch, aber wie ist das mit den rechtlichen Rahmenbedingungen, niemand kann mir da wirklich Auskunft geben (habe es beim Gesundheitsamt und Krankenkasse schon versucht). Vielleicht wisst Ihr ja etwas. Ernährungsberater/in ist keine geschützte Berufsbezeichnung, jeder darf sich so nennen, unabhängig von seiner Ausbildung. Ernährungsberatung/-umstellung auf Grund einer Erkrankung würde nach meinen Recherchen unter die Rubrik "Heilbehandlung" fallen, was wiederum nur Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten ist. Also, in welchen Bereichen darf ein/e Ernährungsberater/in eigentlich tätig sein? Oder muss man dafür doch seinen HP machen?

Rosenblatt

Ninchen
Beiträge: 14
Registriert: 23. Feb 2005, 16:41

Beitragvon Ninchen » 25. Sep 2006, 14:16

Hallo Rosenblatt,
für Ernährungsberatung brauchst du keinen HP-Schein. Du hast recht, dass die Bezeichnung Ernährungsberaterin nicht geschützt ist. Jeder, der ein Buch durchliest und meint er hätte Ahnung kann sich so nennen. Ich habe trotzdem einen Lehrgang gemacht, dieser ist auch von der Apothekerkammer anerkannt und Apotheker und deren Angestellte bekommen Fortbildungspunkte anerkannt.
nochmal zum HP, wie gesagt, mein Wunsch ist es, Menschen zu helfen und zu heilen. Ich habe mir übrigens die empfohlenen Bücher bestellt, die die Forums-TN genannt haben, bestellt. Bei Weltbild, sind z. Zt. reduziert! Ich werde mit der Zelle anfangen (klar). Ich lese mich aber jetzt schon in die Lunge und die Atmung ein, da ich beim Lungenfacharzt arbeite. Deshalb fällt mir dieses Kapitel ziemlich leicht. Aber beim Rest muss ich mich echt auf den Hosenboden setzen!! Der "alte" Kopf muss wieder trainiert werden ;) Das wird auf jeden Fall kein Honigschlecken, das ist mir wohl klar! Was ich jetzt oft mache ist folgendes: Ich schreibe ja auch Befunde, da passe ich jetzt noch besser auf und schaue mir die Anamnese etc., die Untersuchungsergebnisse und dann die Epikrise an und schaue, was der Dr. denn so diagnostiziert. Auch ne gute Übung!
Übrigens, ich habe einem meiner Chefs mal die Seite im Internet genannt, wo man die Lungengeräusche beim Auskultieren hören kann. Er ist ganz interessiert und will da auch mal reinhören, ob die Geräusche auch realistisch wiedergegeben sind.
So, ich höre jetzt mal auf mit dem Roman und wünsche allen einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße
Regina

Rosenblatt
Beiträge: 10
Registriert: 25. Sep 2006, 11:16

Beitragvon Rosenblatt » 25. Sep 2006, 14:37

Hallo,

Apothekerkammer ist auch ein interessantes Stichwort. Vielen Dank für den Tipp und eine schöne Woche.

Liebe Grüße,
Rosenblatt

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 10. Dez 2006, 17:57

Beitrag von Björn verschoben
Verfasst am: 10 Dez 2006 16:54 Titel: Roter Faden Heilpraktiker Ausbildung
-------------------------------------------------------------------------------

Hallo Zusammen !

ich bin Physiotherapeut und seit zwei Jahren Osteopathiestudent. Ich möchte mich innerhalb der nächsten 1 - 1,5 Jahre auf die Heilpraktikerprüfung vorbereiten und das im Selbststudium. Ich habe ja schon einige Tips was Bücher angeht bekommen. Wie zum Beispiel Naturheilkunde Heute und das Lehrbuch für Heilpraktiker von Isolde Richter. Was mir noch fehlt ist genaueres über die Prüfungsinhalte. Kann mir da noch jemand Literatur empfehlen in der eentuelle sogar Prüfunsfragen enthalten sind. Ich brauche so etwas wie einen roten Faden, damit ich weiß wo ich anfangen kann, was wichtig ist und was enventuelle nicht so wichtig ist.

Vielen Dank für eure Unterstützung im Voraus,

Gruß, Björn
_________________
Wer nicht fragt, bleibt dumm !


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 10. Dez 2006, 18:02

Björn hat geschrieben:...Was mir noch fehlt ist genaueres über die Prüfungsinhalte. Kann mir da noch jemand Literatur empfehlen in der eentuelle sogar Prüfunsfragen enthalten sind. Ich brauche so etwas wie einen roten Faden, damit ich weiß wo ich anfangen kann, was wichtig ist und was enventuelle nicht so wichtig ist. ...


Hallo Björn,

beschäftige Dich doch mal mit den Beiträgen in dieser Rubrik hier. Diese Fragen wurden schon häufig gestellt und beantwortet.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Liris
Beiträge: 16
Registriert: 20. Apr 2008, 11:39

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Liris » 19. Jul 2008, 10:17

Hey, Leute, kennt ihr das? Selbststudium-Foren, sehr interessant (hoffe die Moderatoren sind mir dann nicht böse!):

http://heilpraktiker-selbststudium.foren-city.de/

LG,

Liris

Benutzeravatar
Liris
Beiträge: 16
Registriert: 20. Apr 2008, 11:39

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Liris » 19. Jul 2008, 20:40

Sorry, nur jetzt gelesen!!! :eek:

aus dem o.g. link:

"Liebe Gäste!

Dies ist das Forum einer Lerngemeinschaft und nicht öffentlich!
Registrierungen sind aus diesem Grunde nicht möglich; entsprechende Anmeldungen werden nicht freigeschaltet
. "

Schade!

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Ernst » 20. Jul 2008, 13:03

Na, dann geh doch mal auf http://www.hp-lerngruppen.de
Da darf jeder mitmachen und ist nicht kommeriell
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Liris
Beiträge: 16
Registriert: 20. Apr 2008, 11:39

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Liris » 24. Jul 2008, 08:48

Danke, Ernst, nett von dir!
Ich weiss aber nicht warum, die Anmeldung klappt nicht... :???:

Nun, jetzt eine Frage über Bücher. Es ist die neue Auflage vom Faller erschienen:
http://www.amazon.de/K%C3%B6rper-Mensch ... 450&sr=1-1

Ich habe aber die 12.Auflage, wesentlich dünner und ohne Ausklapptafeln (die neue hat 4 Stücke!). Glaubt ihr, dass die alte Auflage zum Selbststudium reichen würde? Oder soll ich mir die neue besorgen? Die schien mir wesentlich anders zu sein, mehr Inhalt, mehr Bilder, mehr Text usw. Bißchen teuer aber... :-?
-?)
LG,

Liris.

Benutzeravatar
-Sonja-
Beiträge: 41
Registriert: 4. Aug 2004, 19:02

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon -Sonja- » 2. Aug 2009, 21:53

Hallo alle!
Ich habe gerade mein Studium (Dipl. Chemie) abgeschlossen und möchte jetzt meine Babypause nutzen um mit dem Selbststudium zum HP zu beginnen. Habe schon viel im Forum gelesen und mit freude entdeckt, dass das ja so einige auf eigene Faust schaffen wollen :) War auch im Studium schon immer eher der "lieber allein aus Büchern lerner", in viele Vorlesungen bin ich gar nicht gegangen weil ich wenn ich mal das richtige Buch hatte lieber das in meinem Tempo und der Ausführlichkeit die ich haben wollte gemacht habe und bin damit auch immer gut gefahren. Wäre ich damit fürs Selbststudium geeignet? Ich glaube ich traus mir zu.
Möchte mir nun den Bierbach kaufen, Pschyrembel hab ich schon und wie ihr auch schon geschreiben habt den Herold und irgendwas zur Prüfungsfragenvorbereitung. Habe mir dann vorgestellt den Bierbach / mit Herold durchzuarbeiten, mir eigene Zusammenfassungen davon zu machen und dann jeweils mit Prüfungsfragen zu überprüfen ob sie ausführlich genug sind, damit ich also später vor der Prüfung meine Zusammenfassungen lerne und vielleicht nochmal mit Nachlesen hier und da auffrische. Wie sind eure Erfahrungen, kann das so funktionieren? Hat hier jemand im Selbststudium gelernt (könnte mir vorstellen am Ende einen Prüfungsvorbereitungskurs noch zu machen oder so) und die Prüfung bestanden?

Würde mich des Weiteren freuen, wenn sich jemand meldet, der das selbe vorhat und vielleicht gleichzeitig beginnt. Dann könte man sich austauschen und vielleicht zu bestimmten Terminen bestimmte Kapitel besprechen, damit man auch im Tempo bleibt und nicht zu schludern beginnt ;)

Freue mich um jede Antwort und jeden Tip!
LG
Sonja

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 24. Aug 2009, 14:36

Ich wollte mal fragen ob bei der HP-Prüfung auch die Anatomie abgefragt wird?
Wenn ja, reichen die deutschen Begriffe wie "oberer Rückenmuskel" oder muss man auch den lateinischen Begriff wissen?

In meinem Buch "Naturheilpraxis heute" konnte ich nichts dazu finden.

Danke :)

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Gingkoblatt » 25. Aug 2009, 07:54

Was bitte schön ist der obere Rückenmuskel. :???:

Die Nomenklatur ist genau dazu da, Missverständnisse in der Anatomie zu vermeiden. Sie ist international gültig und verständlich!
Die lateinischen Begriffe sind genau und in der Prüfung gefragt. Die Hauptgruppen/Muskeln sind jedoch für die HP-Prüfung ausreichend.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 25. Aug 2009, 10:37

Also reicht es die grossen Muskeln und Knochen zu wissen und nicht alle kleinen?
Reicht der "Anatomie-Atlas für HP" + "Naturheilpraxis heute" aus, um sich auf die Prüfung vorzubereiten?

Danke



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste