Zum Inhalt

Stein für ängstliche Hündin

Heilen mit Steinen

Moderatoren: Angelika, Beate

Wíoshaya
Beiträge: 33
Registriert: 29. Jul 2006, 14:54

Stein für ängstliche Hündin

Beitragvon Wíoshaya » 5. Aug 2006, 13:27

Hallo,

unsere drei Jahre alte Schäferhündin ist ein richtiges "Hascherl", wie man sagt. Sie ist klein, schmal und überaus ängstlich. Sie hat Angst vor Wind, Regen, Blitz und Donner, usw.. Einmal lief sie in der Nacht gegen einen Elektrozaun und traute sich dann Wochen lang nicht im Dunkeln hinaus. Am liebsten liegt sie versteckt hinter unserem Wohnzimmersessel oder im Bad, oder sie läuft einem nach und versteckt sich hinter einem. Sie hatte eine recht schlechte Vergangenheit, wurde herumgestoßen, bis sie zu uns kam. Auch verletzen tut sie sich oft: Dauernd läuft sie gegen Wände, einmal hat sie sich auch an einem spitzen Metallpfosten das Bein aufgeschlitzt, weil sie einfach hineingelaufen ist.
Nun dachte ich daran, ihr einen Stein zugeben (ins Trinkwasser zu legen, geht das?), der sie seelisch unterstützt und aufbaut. Gibt es so einen Stein und vorallem: Wirkt es auch bei Hunden?


Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Stein für ängstliche Hündin

Beitragvon Beate » 5. Aug 2006, 19:48

Wíoshaya hat geschrieben:Einmal lief sie in der Nacht gegen einen Elektrozaun und traute sich dann Wochen lang nicht im Dunkeln hinaus. Auch verletzen tut sie sich oft: Dauernd läuft sie gegen Wände, einmal hat sie sich auch an einem spitzen Metallpfosten das Bein aufgeschlitzt, weil sie einfach hineingelaufen ist.

Hast Du mal daran gedacht, ihre Augen testen zu lassen?
Nach Deiner Beschreibung erhebt sich mir unter anderem die Frage, ob ihr Sehvermögen gestört ist??
Außerdem würde ich hier, was die Ängstlichkeit und das Trauma der Vergangenheit angeht, in jedem Falle auch mit Bachblüten arbeiten.
Nun dachte ich daran, ihr einen Stein zugeben (ins Trinkwasser zu legen, geht das?), der sie seelisch unterstützt und aufbaut. Gibt es so einen Stein und vorallem: Wirkt es auch bei Hunden?

Natürlich kannst Du Steine ins Trinkwasser legen. Besser jedoch wäre ind diesem Fall, das Wasser extra anzusetzen (6-8Stunden) und jeweils nur 1Schnaps- oder Likörglas davon zu geben; jedoch nicht dem Trinkwasser beizumengen. Die Wirkung ist einfach intensiver.
Zur Wundheilung sind die Steine Rhodonit und Mookait zu empfehlen. Um das Trauma, das mit der Wunde einherging aufzulösen, kann am Anfang ein Obsidian dazugefügt werden.

Eine gute Schutzmischung wäre:
Amethyst, Bergkristall und schwarzer Turmalin (Schörl) anzusetzen (6-8 Stunden) dieses Wasser in einen Zerstäuber füllen und gelegentlich in die Aura des Hundes zu sprühen. Diese Mischung macht wach und hilft, negative Einflüsse aller Art abzuwehren und besser zu verarbeiten.
Falls überhaupt, hier nur 1/2 Schnapsglas davon ohne Zusatz von anderem Wasser zum Trinken geben.

Viel Erfolg.

Beate

Wíoshaya
Beiträge: 33
Registriert: 29. Jul 2006, 14:54

Beitragvon Wíoshaya » 6. Aug 2006, 12:00

Vielen Dank, das werde ich probieren. Nur wird es mit der Schutzmischung in ihre Nähe sprühen wahrscheinlich nichts. Sie fürchtet sich vor der Sprühflasche, auch wenn ich meine Pflanzen einsprühe und so. Ihr Sehvermögen habe ich noch nie testen lassen, das werde ich beim nächsten Tierarztbesuch nachholen. Das Trauma von ihrer Verletzung am Bein hat sie eigentlich schon hinter sich, es ist relativ lange her (sie hatte die Verletzung nur wenige Monate, nachdem sie mit einem Jahr zu uns kam).

Nochmals vielen Dank,
Wíoshaya



   

Zurück zu „Steinheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast