Zum Inhalt

Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon pilotemil » 7. Apr 2010, 11:03

Sie ist schwer zu bekommen und dann noch zu teuer
um sie großflächig anwenden zu können.
Ich habe deshalb in der Apotheke 200 ml Wermutfrischsaft ohne Zusätze
gekauft (bestellt) und mit Vaseline zur Salbe verarbeitet.
Tschüß
Euer Emil


Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon pilotemil » 7. Apr 2010, 11:06

Tschüß
Euer Emil

wolfgangl
Beiträge: 9
Registriert: 31. Mär 2010, 12:15

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon wolfgangl » 7. Apr 2010, 11:37

danke emil

warum ist die denn so teuer die salbe ..ist die so schwer herzustellen ,oder was???
wenn du die selbst anrührst,kann die..oder ist die bei dir genauso wirksam?
lg wolfgangl

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon pilotemil » 7. Apr 2010, 12:16

Gute Frage,
ich denke auch mit Hildegard... wird heute Geld verdiehnt.
So kostet zb Selleriepulvermischung 100 g 5,70 Euro, und da es zu viele Einzelteile hat,
kaufe ich es eben im Hildegardis-Versand.
Bei der Salbe meine ich für 40g ca 10 Euro gelesen zu haben und das ist mir zu viel.
Mit dem Frischsaft, Vaseline und Olivenöl entspricht sie dem Original, wobei ich eben
von Schmalz Talg oder Hirschfett nicht so angetan bin. Das macht aber auch bei anderen Salben kein Unterschied.
Gutes Gelingen
Tschüß
Euer Emil

wolfgangl
Beiträge: 9
Registriert: 31. Mär 2010, 12:15

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon wolfgangl » 7. Apr 2010, 14:14

vielen dank,werds ausprobieren
lg wolfgangl

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Hilferuf zur Selleriepulvermischung

Beitragvon pilotemil » 7. Apr 2010, 16:59

Die Behandlung mit
der Wermutsalbe und dem Wermuttrank, beides selbst gemacht,
lässt sich ganz hervorragend anwenden, d.h. riecht und schmeckt gut
und wird auch gut vertragen.
Prima!

Nicht so die Selleriepulvermischung - sie schmeckt geradezu scheußlich!
Ich habe sie extra bestellt, 100 g das ist ne ganze Menge im Beutel, und heißt bei
JURA/Hildegard Sellerigewürzmischung.
Inhalt:
Selleriesamenpulver (60%),
Weinrautenkrautpulver,
Muskatnusspulver,
Nelkenpulver,
Steinbrechkrautpulver,

Nun, das entspricht den Angaben in der Hildegardisrezeptur
hat aber einen so durchdringenden, aromatisch bitteren Geschmack,
dass ich nicht weiß, wie man das 3x am Tag oder wie Angelika empfielt den halben Teelöffel vor und nach der Mahlzeit einspeicheln und zu sich nehmen soll?!?
Auf Marmelade muss das scheußlich schmecken.
Es ist sicherlich bitterer als Muskat und Nelken pur.

Ich könnte mir jetzt mal ganz schwach vorstellen die Dosis in ein Leberwurstbrot einzuarbeiten, aber das kann man ja nicht vor und nach jeder Mahlzeit einnehmen.

Deshalb also ein Hilferuf an alle: Hat jemand Erfahrung wie man das Zeug einnehmen kann?
Vielleicht in etwas Flüssigkeit.

Würde mich sehr für eure Meinungen und Erfahrungen interessieren.
Tschüß
Euer Emil


wolfgangl
Beiträge: 9
Registriert: 31. Mär 2010, 12:15

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon wolfgangl » 7. Apr 2010, 17:19

hat jemand erfahrung mit heilsteinen.....hildegard empfiehlt verschiedene
steine z.b gegen arthrose..hab ich gelesen ..
soll wirkung haben

und welche steine sind das in besonderer weise ? wie legt man die aufs knie ..oder wie verwendet man die??
gruss wolfgang l

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon pilotemil » 7. Apr 2010, 17:59

Weiß nur vom Smaragd für Rheuma und den solltest du immer mit dir führen
Tschüß
Euer Emil

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5460
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon Angelika » 7. Apr 2010, 21:18

Emil hat geschrieben
Deshalb also ein Hilferuf an alle: Hat jemand Erfahrung wie man das Zeug einnehmen kann?
Vielleicht in etwas Flüssigkeit.


Erfahrung habe ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass man es mit Ouittenmarmelade oder Honig vermischt. Denn durch den hohen Zuckergehalt wird das bittere etwas gemildert. Kinder gibt man auch die bittere Arznei mit Honig oder Zucker.
Man kann noch etwas Zimt untermischen, das mildert auch den bitteren Geschmack. ;)

Probiert es aus!
Angelika :wink:

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Rheuma mit Hildegard behandeln Magen-Darmtee

Beitragvon pilotemil » 8. Apr 2010, 11:04

Vielen Dank Angelika, es sieht so aus als wäre es das Beste, das Pulver einfach auf den ersten Bissen zu streuen und runter damit - vielleicht etwas nachtrinken.

Nächste Frage wäre: Kennt jemand einen Magen-Darm-Tee, möglichst in Instantform, um mit ihm den Galgant 3x täglich zu nehmen.
Bekannt ist ja, dass man als Rheumapatient einen Magenschoner braucht.

Da nun dieser innere Kanal meist schon in Mitleidenschaft gezogen ist wäre ein Basistee aus Calendula, Pfefferminz, Kamille und Arnika etwas Aufbauendes, wo man den Galgant reingeben kann.
Eine Instantmischung wäre sehr konfortabel aber auch an Tinkturen und Essenzen zum vorher Mischen wären ganz interessant.
Jemand eine Idee?
Tschüß
Euer Emil

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5460
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon Angelika » 9. Apr 2010, 21:22

Als Magen und Darmtee empfiehlt Hildegard immer Fenchel als Tee oder Tabletten.
Besonders durch Ernährungsfehler und mit krampfartigen Schmerzen.

Galgant kann man Zimt und Honig vermischen, dann ist er gut verträglich.

Bei Magenverstimmung hat sich auch Rooibuschtee bewährt und schmeckt besser wie Kamilletee.

viewtopic.php?f=6&t=15950&p=4366&hilit=Rooibuschtee#p4366

Man kann von der Selleriepulvermischung auch eine Tinktur mit Alkohol herstellen und dann nur ein paar Tropfen in Tee geben. Ist vielleicht verträglicher.

LG
Angelika

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon pilotemil » 9. Apr 2010, 23:28

Super, vielen Dank Angelika, das klingt gut.

Habe heute in Maria Laach im Klosterladen einen Original Abtei ST. Hildegard Kräutertee gefunden, 100g zu 3,95 e

Bestandteile sind:
Pfefferminzblätter
Kamillenblüten
Melissenblätter
Ringelblumenblüten
Erdbeer-, Himbeer-, Brombeer- und Johannisbeerblätter

Das ist in etwa das, was ich gesucht habe, er richt sehr gut und kommte ab morgen auf den Prüfstand.

Sicherlich geht´s auch hier mit Selbermischen wieder billiger, dann können vielleicht auch die Beerenblätter wegbleiben und dem Fenchel Platz machen.

Wir bleiben also dran bis das eine runde Sache wird, denn erst dann, wenn alles passt, sind wir auf Hildegards Weg!
Tschüß
Euer Emil

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Rheuma: Ich denke wir sind auf dem richtigen Weg

Beitragvon pilotemil » 15. Apr 2010, 20:21

Ja ich denke, wir können von ersten Erfolgen sprechen!

Wir haben nun konsequent 5 Komponenten zur Rheumalinderung 10 Tage lang regelmäßig eingenommen und haben nach drastigsten Rheumamedikamenten (die wir natürlich NICHT eigenmächtig abgesetzt haben, dazu später) zum ersten Mal verspürt:

-neuer Lebensmut und fit am frühen Morgen
-Nachlassen der schlimmen Schmerzen
-Heilung der Magen-Darm-Pobleme
-Stoppen des Durchfalls
-Spüren dass die aufflammenden Schmerzen Gesundungsreaktionen sein könnten (kein Rheume-Patient wird freiwillig seine Beschwerden so beschönigen!)
-Besserung des Allgemeinzustandes und der psychischen Komponente
-Beginnende Gewichtsreduktion, Rückgang des aufgedunsenen Gewebes (trotz Fortsetzung des Cortisons)


Was haben wir eingenommen:
1)-Selleriepulvermischung (3x täglich)
2)-Wermutwein (1x täglich, nüchtern)
3)-Hildegard-Magen-Darmtee (3x täglich)
4)-Galgant (3x täglich)
5)-Apfelessig (1x täglich)

Zu 1) Das ist wohl das Schlimmste an intensivem Geschmack der Komponenten und wird wirklich nach dem Rat von Angelika in einem Löffel Honig am Besten aufgenommen

Zu 2) Sicherlich das Angenehmste und wird nach kurzer Eingewöhnungsphase sehr gut morgens nüchtern vertragen (Kurlänge 1/2 Jahr, selbstgemacht ganz billig)

Zu 3) Bringt den Verdauungstrakt in kürzeste Zeit wieder in Ordnung, heilt und beruhigt, sollte bei Reflux vermehrt angewendet werden, dann aber ohne Galgant, den er als Trägerstoff sehr gut aufnimmt

Zu 4) Galgant, Hildegards Heilsubstanz Nummer Eins, wird 3x täglich in einer solchen Konzentration eingenommen, dass der Tee nich scharf aber angenehm exotisch fruchtig schmeckt

Zu 5) Den Apfelessig haben wir einmal zur Gewichtsreduzierung aber auch wegen des Apfelpektins zur Darmsanierung und gegen den Durchfall hinzugeholt und er wird als Erfrischungsgetränk in einer 0%-Limonade genommen – sehr erfrischend



Wir werden diese Kur so weiterführen und beim nächsten Termin mit dem Rheumatologen diese Natur-Rheuma-Therapie besprechen mit dem Ziel, das eine oder andere Medikament reduzieren zu dürfen um nach und nach die natürlichen Substanzen alleine testen zu dürfen.

Beibehalten würden wir dabei sowohl die fachärztliche Betreuung als auch die regemäßigen Laboruntersuchungen.

Momentan erscheint uns die Behandlung mit Hildegard-Natur-Heilmittel sehr positiv!
Tschüß
Euer Emil

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5460
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon Angelika » 15. Apr 2010, 22:03

Na prima, das hört sich ja gut an. :D

Die Magen-Darm-Probleme sind wahrscheinlich von den Rheuma-Medikameten.
Auch hilfreich dafür ist die gute alte Heilerde.

Sinnvoll wäre auch die Ernährung auf die Dinkelkost nach Hildegard umzustellen.
Morgens Habermus und alle Gerichte anstaat weißes Mehl auf Dinkelmehl umzustellen.
Den Ernährungsplan nach Hildegard schreibe ich ins Forum, wenn ich wieder zu Hause bin.

Rheumapatienten sollten auch Fleisch, Eier, Leber und Schmalz reduzieren.
Denn diese enthalten Arachidonsäure, die fördert im Körper die Bildung bestimmter hormonähnlicher Eikosanoide, die die Entzündungen fördern.
Fetter Meeresfisch dagegen ist zu empfehlen, denn er enthält Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg :D
Liebe Grüße aus El Romeral
Angelika :wink:

Benutzeravatar
pilotemil
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2001, 02:00

Re: Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

Beitragvon pilotemil » 21. Apr 2010, 21:20

Ja,
und wir machen auch unbeirrt weiter damit
auch wenn es mal Rückschäge gibt.

Meist sollte man dann so fair sein und zugeben,
dass man mal wieder über die Verhältnisse gelebt
hat und den Fleisch- oder Zuckerkonsum wieder
einschränken muss.

Ok, es gibt viele Diäten, die so eng angelegt sind,
dass man fast schon beim Lesen eine "Besserung" feststellen kann.
Bleibt eben nur die Frage für alle unsere Rheumapatienten,
ob dann das Leben noch lebenswert bleibt!
Ein "Mittelding" ,das auch hilft, wäre natürlich schön.

Liebe Angelika,
hab schon mal recht herzliche Dabk für die fachmännische Betreuung
und die Ankündigung, dass noch was diätetisches folgt.

Noch ganz toll erholsame Tage an alle Dieter
Tschüß
Euer Emil



   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste