Zum Inhalt

Dosierung und Einnahme

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderatoren: Angelika, Ursula

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 4. Aug 2006, 08:35

Beitrag von Michaele1981, verschoben von Rosenfee:

Verfasst am: 03 Aug, 2006 21:35 Titel: Richtige Dosierung

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo, Ursula!

Ich habe erst seit kurzem ein Buch über Schüssler-Salze gelesen. Da ich derzeit an leichtem Haarausfall und wässrigen Bläschen (Neurodermitis) an den Händen leide, habe ich - so wie im Buch empfohlen - mir die Salze Nr. 1, 5, 6 und 11 besorgt. Seit einer Woche nehme ich dreimal täglich je eine der verschieden Salze zu mir. Nun habe ich gelesen, dass man nicht alle zusammen nehmen sollte und bin jetzt sehr irritiert. Ich weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll? Kannst du mir bei der Dosierung der vier genannten Salzen helfen? Vielen Dank.
_________________
Michaela


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 1. Okt 2006, 13:58

verschoben von Rosenfee - Anfrage von Mausi64:
Verfasst am: 01 Okt, 2006 11:41 Titel: Unterschied, heiß oder gelöst

--------------------------------------------------------------------------------

Ich hätte noch eine Fage zur Einnahme und zwar. Einmal heißt es gelöst, dann wieder heiß!
Bedeutet gelöst das selbe wie z. b. heiße 7?
Oder kann man gelöst auch in kaltem Wasser und vor allem weniger Wasser nehmen?
Vielen Dank für euere Hilfe

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 1. Okt 2006, 14:04

Hallo Mausi64,

Du kannst die Salze lutschen - bei kleinen Kinder können sie in wenig Wasser auch als Brei aufgelöst verabreicht werden, bei Kindern und Erwachsenen ist eine Verabreichung der Salze analog zur "heißen Sieben" alternativ möglich. Die Salze werden dazu in heißem Wasser gelöst und schluckweise getrunken - diese Methode läßt eine feine Dosierung zu - der Impuls wird wie Schüßler fordert über Wiederholung nicht über Dosiserhöhung gesetzt - dieses Verfahren ist z.B. in Indien sehr beliebt.

LG Rosenfee

Tontante
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 17:57

Beitragvon Tontante » 18. Okt 2006, 18:06

Hallihallo!
Ich bin neu hier und habe erst vor kurzem über's Internet was von Schüßler-Salzen gehört. Ich habe mir welche gekauft, um es mal auszuprobieren. Erstaunlicherweise habe ich nach anderthalbtägiger Einnahme solches Herzrasen bekommen, daß ich doch sehr erschrocken war. Und ein Ruhepuls von über 130 muß ja eigentlich nicht sein.
Dann habe ich einige Tage nichts genommen, der Puls war dann auch nach einem Tag wieder ok. Eine Woche später habe ich wieder einen Tag lang was genommen, und am nächsten Tag hatte ich dieselben Probleme mit dem hohen Puls. Hat jemand sowas schon mal gehört? Ich habe auch nicht besonders viele Tabletten genommen; morgens, mittags und abends jeweils zwei Stück (zwei verschiedene Nummern). Das ist doch eigentlich nicht viel. Ich finde das sehr schade, würde sie auch gerne weiter nehmen, aber nicht mit solchen Auswirkungen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 18. Okt 2006, 18:16

Hallo Tontante,

Herzlich Willkommen hier,

vielleicht beschreibst Du kurz konkret:
Welche Salze in welcher Dosierung unter welchem Krankheitshintergrund bzw. auch psychischem Hintergrund?

MfG Rosenfee

Tontante
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 17:57

Beitragvon Tontante » 18. Okt 2006, 23:09

Also, ich hatte ursprünglich mal wegen meines chronischen Tinnitus nach alternativen Therapien gesucht. In einem Tinnitus-Forum bin ich dann auf die Schüßler-Salze gestoßen, die einigen sogar so weit geholfen haben, daß ihr TT jetzt weg ist. Dann habe ich mir darüber einiges im Internet zusammengesucht, und außerdem gab es mal eine Beilage einer Zeitschrift, in der es nur um diese Salze ging. Das hat mich dann so fasziniert, daß ich sie mal ausprobieren wollte. Zuerst habe ich mir dann die Nr. 6 und Nr. 9 gekauft. Die 9 wegen meines Stoffwechsels (habe auch Übergewicht), und die 6 für den Säure-Basen-Haushalt (meine Ernährungsgewohnheiten sind sicherlich nicht ideal). Davon habe ich dann morgens, mittags und abends je eine pro Sorte gelutscht. Am nächsten Tag noch morgens, und den Rest des Tages hatte ich dann einen irrsinnig hohen Puls.
Eine Woche später habe ich mir dann noch die 2,3 und 11 geholt (alle Salze in D6). Die wurden mir wegen des Tinnitus empfohlen. Auch davon habe ich morgens, mittags und abends je eine von jeder Sorte genommen. Und am nächsten Tag hatte ich wieder einen ziemlich hohen Puls (Ruhepuls über 130) und dem Empfinden nach auch einen hohen Blutdruck.
Der Puls hat sich jeweils nach 1-2 Tagen wieder normalisiert. Beim Blutdruck bin ich mir nicht ganz sicher, denn heute beim Arzt hatte ich immerhin 150/100, und das ist definitiv viel zu hoch. Vorher hatte ich eigentlich immer einen normalen Blutdruck. Der Arzt war da auch sehr verwundert. Gut, das kann theoretisch auch andere Ursachen haben, aber alles zusammengenommen finde ich das schon sehr merkwürdig. Denn überall liest man, daß Schüßler-Salze keine Nebenwirkungen haben. Daher meine Anfrage. :D


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 19. Okt 2006, 08:13

Hallo Tontante,

die Salzkonzentration, die Du zu Dir genommen hast kann diese Symptome nicht verursachen - hier kannst Du nachlesen welche Salzkonzentration die Tabletten enthalten:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... bstitution

Aus homöopathischer Sicht hat eine D6 eine Wirkdauer von 6-8 Stunden, nicht länger, vorstellbar sind Unverträglichkeitsreaktionen auf Milchzucker oder bei einem Teil der Tabletten auf Gluten - oder auch sogenannte Erstverschlimmerungen bereits vorhandener Probleme - diese klingen aber sehr schnell wieder ab, d.h. eine nachhaltige Veränderung des Blutdruckes kann ich mir daher nur schwer vorstellen oder erklären ;) .

Die genauen Ursachen dieses Sachverhaltes aufzuklären ist per Internet leider nicht möglich - interessant wäre meines Erachtens ein EAV-Test - mit diesem kann die Verträglichkeit bzw. Körperreaktion auf ein Medikament, in diesem Fall die Salze, überprüft werden.

Wenn Du hier im Forum hineinliest, wird hier nicht empfohlen die Salze nach Indikationslisten einzunehmen - auch wenn dies bei vielen Lesern oft nicht sehr beliebt ist, auch Schüßler selbst hat sich gegen diese Handhabung gewehrt. Seriöse Grundlage der Einnahme auch naturheilkundlicher Medikamente ist immer der persönliche Bedarf - bei den Salzen kann dieser per Antlitzdiagnostik oder EAV ermittelt werden - die EAV bietet im Vergleich zur Antlitzdiagnostik die Sicherheit, dass hier sowohl Bedarf, als auch Verträglichkeit getestet werden ;) .

MfG Rosenfee

Tontante
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 17:57

Beitragvon Tontante » 19. Okt 2006, 18:48

Danke erstmal für die raschen Antworten!
Ich finde das auch eine sehr merkwürdige Reaktion, aber weil sie so wunderbar replizierbar war, dachte ich, muß das irgendwie zusammenhängen. Naja, dann muß ich mal weiter sehen.
Ach so, was ist denn ein EAV-Test? Das sagt mir leider überhaupt nix. Ich bin naturheilkundlich noch absolut unterbelichtet.
Vielleicht versuche ich es ja mit den Salzen noch ein drittes Mal. Wenn dann aber wieder dasselbe passiert, dann lasse ich wohl besser die Finger davon. :(

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 19. Okt 2006, 19:28

Hallo Tontante,

EAV: Elektroakupunktur nach Voll - über unsere Suchfunktion findest Du nähere Infos darüber

Erhöhter Puls kann zum einen durch Ängste ausgelöst werden - aber natürlich auch durch Unverträglichkeitsreaktionen ... und vieles mehr

Ich würde dir empfehlen vor einem dritten Versuch die Verträglichkeit testen lassen - neben EAV gibt es ja auch Biotensor, Kinesiologie .... dann hast Du Klarheit ohne Nebenwirkungen ;)

LG Fee

Tontante
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 17:57

Beitragvon Tontante » 20. Okt 2006, 18:33

Super. Vielen Dank für die schnelle Hilfe! :D

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 2. Jan 2007, 11:27

Beitrag von Mikesch1964 verschoben von Rosenfee:

Verfasst am: 02 Jan, 2007 05:57 Titel: Dosierung der Schüsslersalze

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
ich bin Mikesch und neu hier.
Habe, nachdem ich selbst einige Mangelzeichen an mir entdecken konnte, wieder mit den Schüsslersalzen angefangen. Habe auch mehrere Bücher darüber.
Was mich total verunsichert ist, dass die Meinungen über die Dosierung so dermaßen auseinandergehen.
Reiztheprapie? Konstitutionstherepie? Die Ratschläge gehen von 2 - über 100 Stück am Tag. Ersteres wär mir erheblich lieber, da ich nicht die Zeit habe, den ganzen Tag Tabletten zu lutschen. Aber wenn's dann nichts nützt?
Wie ergeht es Euch?
_________________
LG, Mikesch

Mikesch1964



Alter: 42
Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beiträge: 2
Wohnort: NRW
Verfasst am: 02 Jan, 2007 07:12 Titel: Welches Salz zuerst und wieviele?

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
muss meine Anfrage ergänzen:
Hab gelesen: "Den wichtigsten Mangel zuerst bekämpfen."
Bei den seelischen Symptomen kommen andere Salze raus als bei den Körperlichen oder der Antlitzdiagnose. Was ist denn nun am wichtigsten, mein geringes Selbstvertrauen, meine Eifersuchts- und Wutanfälle (Nr. 6), meine Zittrigkeit (Nr. 7) oder die Blässe um meine Augen (Nr. 4)? Die ist auffallend und lässt sich auch mit Selbstbräuner nicht "wegfärben".
Da kommen einige Salze zusammen und ich mit der Einnahme in arge Bedrängnis. Bring ich was durcheinander, wenn ich ein Salz zuviel einnehme oder eins vergesse.
Die Info, dass sich einige Salze gegenseitig schaden, hat mich jetzt komplett verunsichert.
_________________
LG, Mikesch

Nicki07
Beiträge: 2
Registriert: 5. Jan 2007, 21:22

Dosierung von Silicea?

Beitragvon Nicki07 » 5. Jan 2007, 21:26

Hallo ihr lieben!

Ich habe eine kurze Frage.
Ich habe mir vor 3 Tagen die Nummern 5+7 besorgt.

Im Internet habe ich gelesen man soll sie in warmen Wasser gelöst einnehmen. Ich habe die Nummer 5 gegen Abend und die Nummer 7 Nachts oder Morgens genommen.

Eine Wirkung kann ich jedoch noch nicht bestätigen.
Kann es sein, dass die Einnahme falsch angegeben wurde?
Sollte man besser 3 mal 2 Tabletten so einnehmen?

Wie mache ich es dann mit dem Trennen der Tabletten?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

LG, Nicki07

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 6. Jan 2007, 00:06

Hallo!
Wie lange nimmst Du die Tabletten denn jetzt schon? Eine gewisse Zeit braucht es schon bis Du was merkst, auch wenn es die richtigen Mittel sind.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Nicki07
Beiträge: 2
Registriert: 5. Jan 2007, 21:22

Beitragvon Nicki07 » 6. Jan 2007, 11:58

seit 4 tagen jetzt.

ich kann mir schon vorstellen, das es etwas dauert bis man wirkung merkt, doch bin ich mir sehr unsicher, wie ich die salze überhaupt einnehmen soll. desshalb denke ich vielleicht liegt die fehlende wirkung ja daran das ich sie wirklich besser anders nehmen sollte?

was würdet ihr raten? also in der kombination von 5 und 7?

danke! nicki07

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 9. Jan 2007, 11:25

verschoben von Rosenfee, Anfrage von Joe-we:

Verfasst am: 05 Jan, 2007 13:27 Titel: Dosirung Nr.3 bei Überanstrenungung

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
da ich in 2 Wochen für für eine Woche zum Skilaufen gehe, muss ich mal zwecks Dosierung Nr.3 fragen.
Habe immer das Problem, dass ich bei mehrtätigen, sportlichen Aktivitäten ich immer ziemlich unter Muslkelkater und Erschöpfungsständen leide. Die Nr. 3 soll da ja ganz gut helfen.
Wie viele muss ich da einnehmen, sollte man da über den Zeitraum mehr einnehmen?

Grüße
Hannes



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste