Zum Inhalt

Bach-Blüten-Beratung - Rechtslage

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderatoren: Angelika, Ursula

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

Tiere usw........

Beitragvon walnut » 11. Mär 2005, 13:12

Weiß jemand , wie es bei Tieren aussieht...............
Weiß jemand, wie es mit den Ausbildungen der Schulen aussieht, die jetzt einen "Bachblütentherapeut" anbieten?


Benutzeravatar
eivella
Beiträge: 3
Registriert: 9. Dez 2004, 18:14

Beitragvon eivella » 19. Jun 2005, 16:18

Hallo!

So, habe mich gerade durch den ganzen Thread gelesen und nun stellen sich mir zwei Fragen:
Und was ist, wenn ich Blütenessezen von dem Kunden intuitiv ziehen lasse und ihn dann hinterher darüber aufkläre, was seine Auswahl bewirken kann (insbesondere natürlich auch in Bezug auf seine momentane persönliche Situation)? Mache ich mich dann auch im Sinne des HPG strafbar?

Und wie wäre das, wenn ich im Auftrag eines Arztes oder HP handeln würde? Also, wenn der dann quasi sagen würde: Ich glaube, ihnen könnten BB gut tun, gehen sie mal zu... die kann mit ihnen die passenden Blüten auswählen.
... was ich dann auch täte und dem Kunden einen Zettel für die Apotheke mitgeben würde, welche Blüten er sich mischen lassen soll...

Herzliche Grüße, eivella

entfalten
Beiträge: 96
Registriert: 4. Jun 2007, 17:12

Beitragvon entfalten » 5. Jun 2007, 11:40

hallo, vor allem, hallo ernst,

ich habe eine ausbildung zur bachblütenberaterin und darf jetzt ohne weiteres beratend arbeiten.
ich denke, dass jeder, der sich für eine solche tätigkeit entscheidet, verantwortungsvoll ist und z.b. menschen mit psychischen krankheiten zum arzt schickt!
es geht hier nicht ums geld verdienen in allererster linie, sondern um anderen zu helfen!
wenn dann z.b. conny interessiert ist, andere menschen zu beraten, so wird sie sich das überlegt haben und sich auch die frage gestellt haben, wieso möchte ich das tun.

ich glaube, man sollte an das positive im menschen glauben. so wird man nicht davon ausgehen, dass ein bachblütenberater psychisch kranke "behandelt", obwohl er weiß, dass dieser mensch in ärztliche hände gehört.

lieben gruß
marion

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Bach-Blüten-Beratung - Rechtslage

Beitragvon amando » 16. Sep 2011, 22:54

Es gibt aber Leute oder Firmen in Ebay die Bachblüten-Sets verkaufen, ohne Apotheker zu sein.
Wie geht denn das ?

cvijetic
Beiträge: 15
Registriert: 14. Sep 2011, 12:22

Re: Bach-Blüten-Beratung - Rechtslage

Beitragvon cvijetic » 19. Sep 2011, 12:17

Man sollte sich richtig sicher sein, was man da einem zusammenmischen tut. Ich denke, es ist nicht jederman Sache, doch auch nicht jeder kann Vertrauen. Denke ein gewisses Risiko ist immer verbunden, den man weiß ja nie wie die Sachen auf einzelnen Menschen wirken werden. Denke auch, das sich jeder, der so etwas zusammenmischen tut, sich dies bewusst ist.


   

Zurück zu „Bachblüten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste