Zum Inhalt

Unterscheidungsmerkmale Giersch

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Kerstin
Beiträge: 29
Registriert: 16. Mär 2003, 11:39

Unterscheidungsmerkmale Giersch

Beitragvon Kerstin » 17. Apr 2003, 20:05

Hallo,
ich weiß nicht genau, ob das in meinem Garten Giersch ist,
hat der Stengel im Schnitt ein dreieckiges Aussehen?
Bilder von blühenden Pflanzen habe ich im Internet schon
gesehen, meine sind aber noch sehr klein.

Kerstin


Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 678
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon MOB » 17. Apr 2003, 20:11


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Apr 2003, 17:33

Hallo Kerstin,

dreieckiger Stengel kann man schon sagen, wobei eine Seite des Dreiecks eingedellt ist, die anderen beiden gegenüberliegenden Dreiecksschenkel sind etwas nach außen gewölbt.
Habe gerade neue Bilder gemacht, hoffe Stengel kommt gut rüber - MOB stellt sie nach der Feinbearbeitung noch rein.
Die Wurzel des Giersch ist fast queckenartig.

Mit freundlichen Grüßen
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Apr 2003, 19:56

Hallo Kerstin,

Bilder sind schon online - MOB hat diese schon super schnell bearbeitet und zur Verfügung gestellt unter:

http://www.natur-forum.de/lexikon/kraeu ... 1.jpg.html

http://www.natur-forum.de/lexikon/kraeu ... 2.jpg.html

http://www.natur-forum.de/lexikon/kraeu ... _.jpg.html

Stengel ist nicht so super, habe keine Digitalkamera mit Macro :sad:
- dafür aber 2 Spiegelreflex mit allen Zipp und Zapp - aber diese Bilder erst entwickeln und dann digitalisieren dauert zu lang ... ;)

Ich hoffe so kommst Du weiter - Geruch des Giersch stark herb petersilienartig.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Kerstin
Beiträge: 29
Registriert: 16. Mär 2003, 11:39

Beitragvon Kerstin » 19. Apr 2003, 11:44

Danke für die vielen schönen Bilder, es scheint doch kleine Unterschiede in der Blattform zu geben, aber das "Unkraut" in meinem Garten ist schon Giersch. Ich habe gelesen, man soll Salat daraus machen können?
Kerstin

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Apr 2003, 15:25

Hallo kerstin,

richtig erkannt, die Blätter zeigen etwas Formenvielfalt - mal spitzer, mal rundlicher, auch bei den älteren Blätter sieht man es später.
Bei den ersten im Frühjahr fällt es besonders gut auf. Da steht der Giersch noch nicht so dicht an dicht gedrängt.
Hier sind sind Giersch-Rezepte - Salat alleine finde ich zu herb - vielleicht nur zarte mit süße kleine Apfelstücke ginge noch, aber da würde ich persönlich noch anderes dazwischenschießen ;)
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ht=giersch

Und in Wildkräuterrezepten taucht er natürlich auch auf:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ht=giersch
:wink:
Österliche Grüße
von
Kräuterfee


Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

sicher ist sicher

Beitragvon Firuna » 18. Jun 2003, 15:06

Hallo,
Hab nun schon einiges über Geirsch gelesen und mir Bilder angeschaut. Wir haben selber leider keinen Garten aber ich sammle gerne Pflanzen für meine Kaninchen im Garten meiner Oma und ziehe mir welche im Blumenkasten auch der Fensterbank.
Nun würde ich auch gerne Griersch an meine Kaninchen verfüttern, hab aber Angst das es sich um die Pflanze die in Omas Garten wuchert nicht um Griesch handelt. Ich mag nichts füttern, wo ich mir nicht sicher bin. Auch die Beschreibungen und Bilder passen die Pflanzen zwar recht gut, aber gibt es vielleicht auch eine (gieftige)Pflanze die dem Giersch zum verwechseln ähnlich sieht? Oder kann ich mir sicher sein das es sich um Griesch handelt?

Vielen dank und liebe Grüsse
Firuna

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Jun 2003, 15:31

Hallo Firuna,

als Verwechslung fällt mir nur der Hecken-Kälberkopf (Chaerophyllum) ein (da weist man manchmal drauf hin), der ist für Tiere giftig -Chaerophyllum temulum hat aber typische kerbelartige Blätter.
Chaerophyllum bulbosum L. (Knolliger Käberkropf) hat diese Kerbelblätter auch.
Hier Bilder zum Vergleichen:
C. temelum:
http://www.gut-im-bild.at/pages2/Chaero ... emulum.htm

Also ich wüßte im Moment nicht mit was Giersch zu verwechseln ist ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

Beitragvon Firuna » 18. Jun 2003, 15:46

Huhu,
Danke für die flotte Antwort :)
Naja von den Blättern her schaut diese Pflanze ja doch ziemlich anders aus.
Also werde ich dem nächst mal in den Garten meiner Oma stapfen und Griesch sammeln, die wird sich freuen ;) und mal schauen was meine Langohren dazu sagen.
Achso, eignet sich Giersch auch zum trocknen?

liebe Grüsse Firuna (die sich dieses Forum gleich mal in die Bookmarks gesetzt hat :) )

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Jun 2003, 17:35

Hallo Firuna,

trocknen kannste Giersch auch - aber dann wird das Kraut vor der Blüte gesammelt, gebündelt und luftig-schattig aufgehangen.

Giersch riecht immer petersilienartig, kannste mal zerreiben und wirst merken, je älter die Blätter sind, desto kräftiger dieser Geruch.
MfG
Kräuterfee

Araucaria
Beiträge: 2
Registriert: 9. Apr 2004, 23:07

Vielen Dank!

Beitragvon Araucaria » 9. Apr 2004, 23:18

Auch mir habt ihr sehr geholfen! Habe ewig im Internet gesucht um festzustellen, ob meine "Freude" über das sprießende Grün gerechtfertigt ist - tja, auch ich konnte es jetzt als Giersch identifizieren und werde mit dem Sieben beginnen.
Frage: Ich besitze zwar unendlich viele Gartenratgeber, aber nirgends ist zu finden was genau unerwünschtes "Unkraut" ist und wie genau es "als kleine Pflanze" aussieht. Natürlich steht da auch nicht drin wie es als große Pflanze aussieht. Wo könnte ich so eine wichtige Information erhalten? :o Warum diese Lücke in der Literatur? Wie eine Rose aussieht, weiß bestimmt fast jeder und die werden dafür umso genauer beschrieben. Außerdem werde auch fast immer chemische Keulen vorgeschlagen und davon halte ich persönlich rein gar nichts!
LG
Andrea

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Apr 2004, 12:45

Hallo Araucaria,

na schlecht ist da was zu finden, weil es auch Ansichtsache ist, was einer unter Unkraut versteht. Unkraut ist ein allg. Begriff. - Für mich ist Unkraut, meistens kein Unkraut, wogegen andere den Garten so sauber halten, daß der Garten steril aussieht, wie auf dem Friedhof und Natur nix zusagen hat :sad:
Bei mir darf auch Giersch, Hirtentäschel, Brennessel, Taubnesssel, Gundermann, Gänseblümchen, Löwenzahn etc. wachsen.... :D
Was verstehtst Du z.B. als Unkraut und möchtest Du nicht im Garten haben ?
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Io
Beiträge: 124
Registriert: 6. Jan 2004, 16:47

Beitragvon Io » 10. Apr 2004, 21:36

Hallo!

Das Problem kenne ich auch: Mir ging es so mit dem Scharbockskraut. Jeder hat es genannt, aber keiner hat es beschrieben (Ich hab´s im Garten!)
Mir hat dann ein VHS-Kurs geholfen: Wildkräuter sammeln und essen: Da stößt man mit Sicherheit auf Giersch und lernt auch gleich seine freundlichen Seiten kennen. Ansonsten ist es so, wie Kräuterfee, sagt: Was ist Unkraut?

Wie wäre es mit der Definition (ist nicht von mir, gefällt mit aber gut!):
Unkraut ist das, was dort wächst, wo ich es nicht haben will!

Bücher über "Wildpflanzen unserer Heimat" und ähnliches sind auch manchmal eine gute Quelle.

:wink:
Liebe Grüße

Io

Araucaria
Beiträge: 2
Registriert: 9. Apr 2004, 23:07

Vielen Dank!

Beitragvon Araucaria » 18. Apr 2004, 22:47

Hallo,
vielen Dank für die Antworten. Also ich mag die folgende Definition von Unkraut: "Unkräuter sind Pflanzen, deren Zweck und Nutzen wir noch nicht erkannt haben." (Irgendwo im Internet gesehen)
Ich habe zwei Dinge in meinem Garten, dessen Nutzen mir völlig entgangen ist. Leider habe ich absolut keine Ahnung wie diese Pflanzen heißen und kann sie nicht einmal genau beschreiben. Das eine sprißt in m³ Mengen und wird weit über einen Meter hoch. Blüht gelb und läßt sich leicht rausrupfen! Das zweite ist eine rankende Pflanze die absolut nicht zu vernichten ist (dagegen ist Girsch harmlos!) Sie kricht in Sträucher, (Laub)Baume und Koniferen und dreht diesen die Luft ab. Besagte Pflanze hat schon etliche meiner Pflanzen auf dem Gewissen und ich würde sie wirklich gerne loswerden, aber ich glaube es geht einfach nicht. Selbst ein über ein Meter tiefes Umgraben und entfernen aller meterlangen Wurzeln hat nichts gebracht. Jetzt kommt sie überall wieder aus der Erde (sieht aus wie das was normalerweise aus Knollen sprißt, nur nicht grün sondern rötlich.... ???? Wenn groß, klebt sie und hat Blätter ählich wie Brombeeren..... Oh weh, ich bin absolut kein Gärtner. :sad: Es ist keine der bekannten Kletterpflanzen, die "Gartenliebhaber" so hegt und pflegt...
Alles Liebe
Andrea

PS: Dieses Scharbockskraut sieht doch hübsch aus?!
LG

Andrea

Benutzeravatar
Io
Beiträge: 124
Registriert: 6. Jan 2004, 16:47

Beitragvon Io » 18. Apr 2004, 23:47

Hallo Araucaria!

Scharbockskraut sieht nicht nur hübsch aus, es schmeckt auch gut und ist in meinem Garten durchaus willkommen!
Jetzt kenn ich es ja!

:wink:
Liebe Grüße



Io



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste