Zum Inhalt

Schachtelhalm

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Toxi
Beiträge: 23
Registriert: 1. Apr 2003, 18:59

Schachtelhalm

Beitragvon Toxi » 4. Jul 2005, 06:50

Möchte mal etwas genaueres zum Schachtelhalm wissen, es mag sein, dass es an irgendeiner Stelle schon mal geschrieben ist, aber ich fand es nicht, wenn ja, bin ich für einen Hinweis auf diese Stelle dankbar.

Der Schachtelhalm soll bei Nieren und Blasenbeschwerden helfen. doch wenn man es selbst sammelt, soll man vorsichtig sein bei der richtigen Bestimmung des Schachtelhalmes. Der allgemein leicht zu findende Schachtelhalm soll nicht der richtige mit der Heilwirkung sein, sondern sogar eher giftig, habe ich einmal gelesen. Es soll gewisse Merkmale geben, woran man den richtigen Schachtelhalm erkennen kann.
Was ist dran und wie erkenne ich den richtigen Schachtelhalm?

Eine weitere Frage wäre noch, kann man als Laie aus einer Pflanze die ätherischen Öle gwinnen? zB aus dem Lavendel, aber wie?
ätherisches Lavendelöl soll gegen Insektenstiche wirksam sein wenn man sich damit einreibt, ist das richtig?
liebe GrüßeToxi
:-)))


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense)

Beitragvon Kräuterfee » 4. Jul 2005, 07:33

Toxi hat geschrieben:Es soll gewisse Merkmale geben, woran man den richtigen Schachtelhalm erkennen kann.
Was ist dran und wie erkenne ich den richtigen Schachtelhalm?


Hallo Toxi,

Schachtelhalme unterscheiden kann man nur, indem man einen Stengelquerschnitt macht, diesen unter das Mikroskop legt und sich die Leitbündel anschaut. ;-)
(Sumpfschachtelhalm - Equisetum palustre ist nämlich giftig !)
Siehe mal hier in Pflanzenbestimmung die Bilderan.
Den Thread über Schachtelhalm findest Du hier
Destillation
Ölgewinnung
ätherisches Lavendelöl soll gegen Insektenstiche wirksam sein wenn man sich damit einreibt, ist das richtig?

Na ja, geht so - mache ich manchmal auch, Citronella ist besser.
MfG
Kräuterfee

Toxi
Beiträge: 23
Registriert: 1. Apr 2003, 18:59

Beitragvon Toxi » 4. Jul 2005, 09:45

Hallo Kräuterfee
danke für die promte Antwort. Ich glaube ich sollte doch lieber die Finger vom selbstsammeln lassen. Es scheint echt schwierig zu sein die Unterschiede beim Schachtelhalm als Laie zu erkennen.
Die Destillation beim Lavendel scheint ebenfalls kompliziert. Aber man kann eben nicht alles. Ich versuche aber immer mal wieder gerne etwas, und hier bei euch habe ich schon viel wissenswertes gelernt, dafür muss ich mal ein grosses Lob aussprechen, auch wenn ich mich schriftlich wenig zu Wort melde.
Danke dass es euch gibt, und liebe Grüße Toxi
:-)))

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Jul 2005, 10:15

Hallo Toxi,

ich mache mir auch nicht die Arbeit ihn zu sammeln, wo ich ihn nur frisch als Jauchezubereitung verwende, und da ist es egal, welchen ich erwische. :D
MfG
Kräuterfee

nea
Beiträge: 33
Registriert: 8. Nov 2004, 10:51

Beitragvon nea » 4. Aug 2005, 10:42

hallo,
also ich find die unterscheidung nicht so schwierig. ich brauch dazu ne lupe und die kann ich überall mitnehmen.
es gibt drei erkennungsmerkmale: (von einer erfahrenen Kräuterfrau gelernt)
1. nimm einen "seitenarm" und trenne ihn ab, lass dabei das erste "glied" stehen. mit der lupe gucken, ob der "Durchschnitt" des seitenarmes ein vierzackstern ist. (vierzackige sterne werden oft von kindern gemalt. ein viereck mit eingedellten seiten)
2. das stehen gelassene glied muss länger sein als die Stengelscheide (liegt quasi daneben)
3. ist der standort der pflanze trocken.

sammel wirklich nur grüne schachtelhalme, schwarze flecken deuten auf einen pilz hin, den willst du ja nicht.

viel erfolg
:wink: nea

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 17. Feb 2007, 19:04

Beitrag von Michael2000 verschoben

Anmeldungsdatum: 15.09.2006
Beiträge: 1

Verfasst am: 15 Sep 2006 11:20 Titel: Ackerschachtelhalm in München

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

weiß jemand vielleicht, wo man jetzt noch in München oder Umgebung den Ackerschachtelhalm finden kann?

Ich wäre über jeden Hinweis sehr dankbar.

Viele Grüße

Michael


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 17. Feb 2007, 19:05

Beitrag von Kräuterfee verschoben


Alter: 46
Anmeldungsdatum: 29.11.2001
Beiträge: 9513
Wohnort: Herne
Verfasst am: 15 Sep 2006 11:27 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Michael2000,

Schachtelhalm findest Du sehr leicht - wichtig ist aber, das man ihn unterscheiden kann und nicht eine giftige Art sammelt !!!
(Info's findest Du daruber hier im Forum).
_________________
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 17. Feb 2007, 19:08

Beitrag von louisa verschoben


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 1

Verfasst am: 07 Feb 2007 00:18 Titel: schachtelhalm

--------------------------------------------------------------------------------

hallihallo,schön das es dieses forum gibt,seit ich denken kann begleiten heilpflanzen mein leben.
wir (unsere ganze familie )verwenden den schachtelhalm(apothekenware)
pulverisiert bei sämtlichen verletzungen und schnitten die bluten und das mit enormem erfolg.die wunde hat sich jeweils sofort verschlossen/aufgehört zu bluten,es gab keinerlei entzündung/narben,und nach einiger zeit ist die kruste einfach abgefallen.
hat jemand damit ähnliche erfahrungen gemacht?
viele liebe grüsse

lousia

Aconitum
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2007, 12:36

Beitragvon Aconitum » 3. Jun 2007, 13:37

Hallo louisa,

diese Variante habe ich noch nicht probiert. Klingt aber schon sehr interessant. Die blutstillende Wirkung ist mir allerdings bei einer anderen Sache schon mal sehr zugute gekommen. Nach einer Unterleibs-OP hatte ich starke Blutungen, laut Ärzte waren die zwar normal, ich wurde auch nach einigen Tagen nach Hause entlassen, aber mir wars irgendwie etwas unheimlich. Zu Hause hab ich dann ca. 3/4Liter Zinnkraut gekocht und getrunken, die Blutungn ging schlagartig zurück. Und ich war beruhigt und erstaunt über solche Sofortwirkung. Ich würde es jederzeit in Notfällen wieder anwenden.

schöne Grüße, Laura

chiccan13
Beiträge: 36
Registriert: 2. Feb 2013, 16:24

schachtelhalm

Beitragvon chiccan13 » 26. Mai 2014, 17:43

und seine giftigen Doppelgänger: könnte mir bitte jemand sagen, wie das echte Zinnkraut eindeutig zu identifizieren ist?

lg, chiccan
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg (ghandi)

pico

Re: Schachtelhalm

Beitragvon pico » 18. Apr 2016, 11:44

Die ersten jungen Triebe des Zinnkrautes zeigen sich bereits. :D
Jetzt kommen die Wirkstoff des Schachtelhalms u.a. der Haarpracht zugute.
Weitere Infos u.a. hier:
Quelle:
http://www.docjones.de/wirkstoffe/acker ... ut-extrakt



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

cron