Zum Inhalt

Brasilianische Wildkräuter

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
eivissa
Beiträge: 5
Registriert: 11. Okt 2005, 09:29

Brasilianische Wildkräuter

Beitragvon eivissa » 10. Nov 2005, 10:02

Hallo an alle Kräuterexperten,

erst einmal möchte ich an alle Hallo sagen. Ich bin relativ neu hier und habe bis jetzt fleißig im Forum gelesen. Erstaunlich, wie viele Leute sich mit Heilkräutern befassen. In meinem Bekanntenkreis werde ich wegen meines Interesses dafür etwas müde belächelt. Egal! ;)

Hier habe ich eine Frage: Ich bin im Internet auf brasilianische Heilkräuter (in Form von Teeblättern) gestossen. Hier sind die Namen (ich habe hier im Lexikon keine davon gefunden):

+ Erva de bugre (Casearia sylvestris)
+ Guaco (Mikania glomerata)
+ Macela (brasil. Kamille, Achyrocline satureoides)
+ Carqueja (Baccharis sp., Compositae)
+ Erva Cidreira (Lippia citriodora oder Aloysia triphylla)
+ Espinheira Santa (Maytenus ilicifolia Celastraceae)
+ Maracujá (Passiflora alata Labiatae)
+ Pata de Vaca (Bauhinia forficante Leguminose)
+ Chapéu de coro (Echinodorus grandiflorus Alismataceae)
+ Cavalinha (Equisetum arvense)
+ Eucalipto (Eucalyptus globulus Myrtaceae)
+ Capim cidró (Cymbopogon citratus Gramineae)

Kann mir jemand sagen, was die bewirken?

Vielen Dank im voraus

eivissa
"Wir suchen das Wissen, das wir durch Information verloren haben."

Thomas Stearns Eliot


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Nov 2005, 11:23

Hallo eivissa,

hmm, so eine Nachfrage nach ausländischen (exotischen) Kräutern für meist zur Ausbeutung/Ausnutzung ärmerer Länder/Personen ... Die bei den meisten geht es nur um's Geld...und es die Reihenfolge lässt schließen, dass Du die Kräuter irgendwo im Netz in einem Shop gefunden hast/kopiert hast; wo dann geworben wird „Viele neue Sorten“ bla bla bla...

Wenn ich das mal so erwähnen darf, sind wir ein deutsches Forum und eher auf deutsche Heilkräuter spezialisiert, was ja auch Sinn macht, da sie bei uns wachsen...und meine Haltung zu Verkäufern, wo ich nicht weiß, wie das Produkt hergestellt ist...(s.o.)

Dennoch etwas zu Casearia sylvestris:
Blätter werden in der brasilianischen Volksmedizin eingesetzt, Öl wirkt gastrisches antiinflammatororisch, enthält laut Studien: die Diterpene Casearin G , Casearin S, Calcium, Kalium, Magnesium, desweiteren Brohm, Clor, Eisen, Mangan, Natrium, , Rubidium, Zink, Kobalt, Crohm, Cäsium, Lanthan, Scandium, hemmt PLA2 (Phospholipase A2) – ist also teilweise in der Lage bestimmte Gifte, z.B. Schlangengifte zu neutralisieren, usw. ...

Das alles findet man im Netz. Befrage doch mal das Google Orakel. ;-)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 10. Nov 2005, 21:34

Kräuterfee hat geschrieben:hmm, so eine Nachfrage nach ausländischen (exotischen) Kräutern für meist zur Ausbeutung/Ausnutzung ärmerer Länder/Personen ...


Von der ökologischen Bilanz (Transport und Co...) ganz zu schweigen :cool: - alles was wir brauchen wächst häufig gerade vor unserer Haustür - und ich würde mir wünschen, dass das Interesse an den einheimischen Heilpflanzen ebenso groß wäre, wie an ausländischen ;) - denn dann wäre es uns auch wieder wichtig die Natur vor der Haustüre zu achten und zu respektieren :D - gerade vor unserer Nase wachsen ebenso wirkungsvolle Heilpflanzen - doch analog dem Sprichwort "der Prophet gilt nichts im eigenen Lande" wird auch die Wirkung der eigenen Heilpflanzen häufig sehr unterschätzt :sad:

Wir können vor Ort lernen, welche Pflanzen mit den Gegebenheiten hier gut umgehen können (Umweltverschmutzung, Elektrosmog, Klima, geologische Gegebenheiten ....) - wenn wir uns diesen Pflanzen zuwenden, schenken sie uns genau die Kraft, die auch wir brauchen um die Herausforderungen der Zeit hier, jetzt und heute zu meistern - die Pflanzen machen es uns vor - wir brauchen nur mit offenen Augen vor die Türe zu gehen. So einfach ist es :D .

LG Rosenfee die der Kräuterfee ganz dick zustimmt :kiss:

Benutzeravatar
eivissa
Beiträge: 5
Registriert: 11. Okt 2005, 09:29

Beitragvon eivissa » 14. Nov 2005, 13:16

Hallo Kräuterfee,
hallo Rosenfee,

schade, dass ich hier mit solch "harten" Worten begrüßt werde :sad: , aber trotzdem Danke für eure ehrliche Meinung. Ich verstehe euer Anliegen, mit diesem Forum dazu beizutragen, dass man mit "offenen Augen" durch seine Umgebung gehen und die Natur (für sich) entdecken soll.

Warum soll man sich aber nicht auch für ausländische Kräuter interessieren?
Kann ja sein, dass es hier Mitglieder gibt, die sich damit auskennen, die einen Brasilien-Aufenthalt vor/hinter sich haben, wie z.B. eine Bekannte von mir. Sie ist beruflich bedingt ein Jahr in Brasilien und hat mich eingeladen sie zu besuchen. Da habe ich im Internet alles Mögliche über Brasilien recherchiert und bin auf diese Wildkräuter gestoßen. Ich bin solchen Angeboten gegenüber auch kritisch eingestellt und wollte nicht etwas bestellen, sondern evtl. selbst vor Ort testen :)
Trotzdem interessiere ich mich nach wie vor für die Kräuter, die ich selbst sammeln/zubereiten kann:-)

Viele Grüße
eivissa
"Wir suchen das Wissen, das wir durch Information verloren haben."



Thomas Stearns Eliot

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 14. Nov 2005, 14:01

Hallo Eivissa,

das war nicht hart gemeint, sondern kritisch ;) bezüglich des Themas - nicht bezüglich Deiner Person Bild -

darum möchte ich noch nachholen:

Herzlich Willkommen hier im Forum :D

:wink: MfG Rosenfee

Norbert16
Beiträge: 2
Registriert: 9. Mai 2011, 01:49

Re: Brasilianische Wildkräuter

Beitragvon Norbert16 » 9. Mai 2011, 02:44

Hallo!
Falls jemand Interesse an brasilianischen Heilkraeutern hat, dann kann ich einen Site in Brasilien empfehlen, der von einem Deutschen gefuehrt wird und zuverlaessig liefert.
Ich hab da schon einige Male eingekauft, der Site ist in Deutsch und gibts meine Graviola (annona muricata) und Bauhinia fortificata dort,heisst der.
Ich nehme Bauhinia gegen Diabetes und habe gute Erfolge damit. Gegen Cholesterin empfiehlt der Site Petersilientee. Ich habs probiert und habe statt 300 nur mehr 30 Cholesterin. Mein Arzt hats gar nicht geschnallt. Die glauben sowieso nur an die Pillen, obwohl viele Fachmagazine schon vor Statinen und deren nebenwirkungen warnen und auch vor dem niedrigen Cholesterinspiegelmythos berichten. Die Werte duerfen garnicht so niedrig sein, sonst produziert der Koerper garnicht die WIchtigen Hormone und das Herz faengt and Zucker anstatt Fett zu benutzen etc . Da gibts viele Berichte darueber. Also, der site heisst teebrasil falls jemand Interesse hat.
Bis bald
Norbert


Norbert16
Beiträge: 2
Registriert: 9. Mai 2011, 01:49

Re: Brasilianische Wildkräuter

Beitragvon Norbert16 » 9. Mai 2011, 03:28

Beim Cholesterin hab ich mich geirrt. Vertippt . Is ja auch spaet schon. Cholesterin hab ich 130 nur mehr, und das schon seit den 5 jahren die ich Petersilientee trinke und ALLES esse. Esse zwar weniger als frueher, aber die statine haben nie geholfen. Einfach gegen Petersilientee ausgetauscht und der Cholesterinspiegel ist gefallen. Sofort. Am naechsten Tag schon. Da war ich bei einer Blutuntersuchung und war die super. 87 Triglyceride. 128 Cholesterin. Das war schon unheimlich. Beim vorhergehenden und allen anderen vorherigen Bluttest war das Ergebnis IMMER 300 bis 350 fuer Cholesterin und 300 fuer Tri. Natur ist halt was einfach gutes.
Bis bald
Norbert

AnneM
Beiträge: 1
Registriert: 25. Jun 2014, 14:28

Re: Brasilianische Wildkräuter

Beitragvon AnneM » 27. Jun 2014, 15:33

Ich habe gute Erfahrung mit den Graviola Produkten gemacht. Im Internet gibt es einen Shop, welcher fast alles anbietet (http://www.graviola-shop.com).



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast