Zum Inhalt

Tierheilpraktiker werden?

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

SchlimmerFinger
Beiträge: 1
Registriert: 14. Mai 2012, 18:03

Tierheilpraktiker werden?

Beitragvon SchlimmerFinger » 14. Mai 2012, 18:09

Ich überlege, ob ich nach der Schule eine Ausbildung zum Tierheilpraktiker mache. Ich interessiere mich sehr für Hunde, aber nicht für Pferde und Katzen. Gibt es auch eine Ausbildung bei der man nur für Hunde ausgebildet wird und so Geld sparrt? Denn Geld habe ich natürlich auch nicht als Schulabgänger. Ich habe auch ein bisschen bedenken wie das im Bruf ab laufen soll. Wenn ich mich später selbstständig mache, ist ja die Gefahr, dass ich garkein Geld verdiene, weil keiner zu mir kommt.
Eigentlich will ich nur wissen, ob es gut investiertes Geld ist. Ob sich das ganze lohnt. Mein Hobby zum Beruf zu machen wäre schon mein Traum.


Danke


Julia H.
Beiträge: 17
Registriert: 11. Jul 2011, 22:21

Re: Tierheilpraktiker werden?

Beitragvon Julia H. » 15. Mai 2012, 06:49

Hallo,
ich würde Dir dringend davon abraten, direkt im Anschluss an die Schule eine Ausbildung zum THP zumachen. Wie Du sicher weißt, ist dieser Beruf staatlich nicht anerkannt. Und sich als THP zu etablieren, dauert Jahre und verschlingt nebst hohen Ausbildungskosten weitere hohe Summen an Praxisausstattung und dem nötigen Überbrückungsgeld, bis so etwas überhaupt mal anläuft.

Mach lieber eine gute Ausbildung mit anerkanntem Abschluss, z.B. Tierarzthelferin.
Grüße
Julia

Sibylle1
Beiträge: 23
Registriert: 11. Feb 2007, 16:56

Re: Tierheilpraktiker werden?

Beitragvon Sibylle1 » 10. Jun 2013, 10:56

Hallo, :wink:
also wenn man eine Praxis aufmacht, hat man nicht gleich die Praxis aus voll. Das dauert seine Zeit.
Dann muß natürlich eine gute Ausbildung und Weiterbildung die Grundlage sein, wenn jemand nicht viel Erfolg hat, dann ist er bald weg und kann seine Praxis schließen.

Von dem her würde ich Dir auch raten, mach erst mal eine Ausbildung. Dann kannst Du ja immer noch weiter machen.

LG von der Nordsee

Sibylle1

Benutzeravatar
Nordstjernen
Beiträge: 135
Registriert: 15. Feb 2007, 11:25

Re: Tierheilpraktiker werden?

Beitragvon Nordstjernen » 18. Apr 2014, 14:58

Hallo,

Deine Frage ist ja schon etwas älter.

Direkt nach der Schule THP werden wirst Du finanziell nicht schaffen. Einerseits kostet eine wirklich gute Ausbildung, wo man nicht 90% Anatomie und Physiologie lernt, sondern auch tatsächlich noch einige Therapien, gutes Geld. Rechne bitte hierfür zwischen 1500,- und 5000,- Euro. Da sind dann auch die Bücher und einige nötige Praxisseminare mit eingerechnet. Der Praxisaufbau plus laufende Betriebskosten (Miete etc.) ist auch nicht ohne, wenn es gleich eine Standortpraxis sein soll. Besser wäre sicher hier, zuerst "mobil" zu arbeiten. Hier brauchst Du allerdings Auto, Führerschein und alles, was man sonst noch für das Arbeiten braucht.

Schwerpunktausbildungen bieten einige Institute an. Achte darauf, dass der Firmensitz in Deutschland ist und WAS Du für Dein Geld bekommst. Da ich eine eigene Schule habe, möchte ich keine Empfehlungen aussprechen, ausser einer einzigen: Tier-/Heilpraktikerschule Kischel (http://www.tierheilpraktikerausbildung.de). Dort habe ich auch u. a. gelernt und war super zufrieden. Allerdings solltest Du die Ausbildung dort um Praktikum und praktische Seminare ergänzen !

Und was das Geld verdienen später anbelangt ? Das kommt auf sehr viele Faktoren an. Allerdings wirds sicher kein Luxusverdienst werden. Da muß man heute einen anderen Beruf ergreifen.
Liebe Grüße
VISCUM ALBUM
Tierheilpraxis & Naturheilkundeschule
Nicole Müller

Akademie
Beiträge: 10
Registriert: 21. Apr 2014, 19:22

Re: Tierheilpraktiker werden?

Beitragvon Akademie » 21. Apr 2014, 19:38

als Tierheilpraktiker kann man erfolgreich werden, aber man muss auf jeden Fall Zeit investieren und viel lernen, nicht nur während der Ausbildung, sondern auch danach.
Ganz ohne finanzielle Basis geht es aber leider nicht. Wie oben schon erwähnt, müssen Sie mit Investitionen ( abgesehen von der Ausbildung) rechnen.
Unserer Erfahrung nach geht eine Selbständigkeit allerdings einfacher als Tierphysiotherapeut. Sie stehen als Tierphysiotherapeut nicht in der direkten Konkurrenz zu den Tierärzten, sondern arbeiten mit Ihnen zusammen. Das ist für den Start einfacher.
Aber auch als Tierphysiotherapeut müssen Sie bereit sein, viel Zeit zum intensiven Lernen zu investieren.Wir sagen unsern Schülern immer, dass wir kein "Welpenstreicheln" ausbilden, sondern dass es unabdingbar ist die Muskeln mit Ursprung und Ansatz und die Knochen und die Erkrankungen zu kennen, und zwar in der Fachsprache, bevor Sie zu den einzelnen Therapieverfahren kommen.

Ihr Akademie für Tierheilkunde Team

Manuel_79
Beiträge: 2
Registriert: 7. Aug 2014, 11:13

Re: Tierheilpraktiker werden?

Beitragvon Manuel_79 » 7. Aug 2014, 11:41

Eine Bekannte hatte diesen Wunsch vor längerer Zeit ebenfalls. Sie hatte zuvor eine Ausbildung angefangen, sie dann aber abgebrochen, weil der Job einfach nicht ihr Ding war. Dann kam Sie auf die Idee Tierheilpraktikerin werden zu wollen, auch weil Sie schon immer ein echter Tierfan war. Sie hat das dann aber doch nicht umgesetzt, sich statdessen erst mal für eine richtige Ausbildung entschieden. Selbiges würde ich dir auch empfehlen! Denn ohne Ausbildung hat man in der heutigen Zeit keine echte Chance mehr. Egal welchen Job man später machen möchte, jeder potenzielle Arbeitgeber fragt ob man mal irgendeine Ausbildung gemacht hat. Selbst wenn die nichts mit dem Job zu tun hat. Kann man da nicht mit "ja" anworten, hat man fast keine Chance.

Grüße Manuel



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast