Zum Inhalt

Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Nordstjernen
Beiträge: 135
Registriert: 15. Feb 2007, 11:25

Re: Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Nordstjernen » 21. Apr 2014, 19:53

Wie genau läuft da die Zertifizierung denn ab ?

Besuchen die den Unterricht oder läuft das nach Aktenlage ?
Liebe Grüße
VISCUM ALBUM
Tierheilpraxis & Naturheilkundeschule
Nicole Müller


Akademie
Beiträge: 10
Registriert: 21. Apr 2014, 19:22

Re: Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Akademie » 21. Apr 2014, 20:00

Das ist etwas zu umfassend um es hier in ein paar Worte zu fassen.
Es wird ein Handbuch über das Institut erstellt, dass weit über 200 Seiten dick ist, das alle Teilbereiche der Schule und der Lehrgänge dokumentiert und prüft. Beweise müssen erbrachte werden, die den Wahrheitsgehalt der Dokumentation unterlegen. Skripte, Qualifikationen der Dozenten werden überprüft und eben noch vieles mehr. Im Detail für hier ein wenig zu viel, aber es entspricht eben einer staatlichen Zertifizierung.

Benutzeravatar
Nordstjernen
Beiträge: 135
Registriert: 15. Feb 2007, 11:25

Re: Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Nordstjernen » 21. Apr 2014, 20:02

Also ähnlich wie bei der ZFU ...
Liebe Grüße
VISCUM ALBUM
Tierheilpraxis & Naturheilkundeschule
Nicole Müller

Akademie
Beiträge: 10
Registriert: 21. Apr 2014, 19:22

Re: Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Akademie » 21. Apr 2014, 20:13

nein, nicht ganz;-)
Die ZFU stellt fest, ob ein Lehrgang die Richtlinien einhält, um als Fernstudium eingestuft zu werden.
Dafür müssen insgesamt vier Kriterien erfüllt sein.

Die AZWV ist wesentlich umfassender und tiefgehender und wird jedes Jahr aufs neue kontrolliert. Es muss ein sogenanntes Audit vor Ort durchgeführt werden. Dabei wird aufs Neue vor Ort alles aufs neu durchleuchtet und kontrolliert.
Das wird so streng kontrolliert, da Steuergelder vergeben werden. Das macht die ZFU nicht, sie kontrolliert, wie gesagt nur, ob ein Lehrgang ein Fernlehrgang ist.

Allerdings muss ich sagen, dass ich generell die Berufe Tierheilpraktiker und Tierphysiotherapeut nicht geeignet finde, um sie auf den Wege des Fernstudiums zu erlernen. Ich finde, dass das Lehrinhalte sind, die von einem Dozenten vermittelt und erklärt werden sollten und nicht in Eigenleistung erarbeitet werden. Ich weiss, dass hier einige das Studium im Fernstudium machen, weil es organisatorisch nicht anders möglich ist. Aber dennoch halte ich es für recht riskant, tut mir leid.

Roxy01
Beiträge: 1
Registriert: 18. Okt 2014, 12:06

Re: Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Roxy01 » 18. Okt 2014, 12:19

Hallo,
muss diesen Beitrag mal aus der Versenkung holen :-)
Ich spiele schon seit mehreren Jahren mit dem Gedanken THP zu lernen. Die Suche nach passenden Schulen ist nicht einfach. Die nächste hier in der Gegend ist die Paracelsus und eine ATM. Im Prinzip ist mir bei der Wahl der Schule nicht wichtig, ob dort viel Praxis gelehrt wird. Ich möchte die Grundlagen lernen und jemanden "vor Ort" haben, wenn es mit dem lernen mal nicht so klappt, oder man etwas nicht so ganz versteht. Für die Praxis habe ich 2 gute Freundinnen, die mir mit Praxis zur Seite stehen, beide haben Jahrelange Erfahrung und haben gut laufende Praxe. Sie werden beide auch in nächster Zeit eine Schule auf machen, die sehr auf die Praxis ausgelegt ist. Da die beiden aber 200km von mir weg wohnen, werde ich nicht die ganze Schule bei Ihnen machen können, was ich sehr schade finde. Deshalb war mein Gedanke, Theorie hier, Praxis dort. Ist das Sinnvoll? Bei der Paracelsus hier weiß ich, das sie auch relativ viel Praxis anbieten, "relativ". Ist ja auch nicht verkehrt, ich denke man kann nie genug Praxis haben um das gelernte auch anwenden zu können und das auf bestimmte Zeit eben unter Anleitung. Es ist echt schwierig die richtige Schule dafür zu finden. Habe auch schon viel über die Schule von Isolde Richter gehört und mir auch Infomaterial angefordert. Hat dort schon jemand Erfahrung gemacht?
Am Anfang hatte ich gelesen, das hier mehrere aus Bielefeld und Löhne kommen, ich wohne auch in Löhne und vielleicht meldet sich ja jemand aus der Umgebung mal :-)
LG

Schezly
Beiträge: 2
Registriert: 4. Feb 2015, 14:47

Re: Tierheilpraktiker-Ausbildung - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Schezly » 4. Feb 2015, 14:53

Hallo,

wir suchen für das Tierhalter Magazin "Rudolf" Geschichten d.h. Erfahrungsberichte von Tierheilpraktikern oder Tierpsychologen von der Ausbildung bis hin zur Selbständigkeit. Wer möchte seine Erfahrung gerne erzählen?

Über Interessenten freuen wir uns :-)

Tierexpertenportal Hund Katze & Co.
http://www.tierexpertenportal.com



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste