Zum Inhalt

Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Yviblue
Beiträge: 62
Registriert: 2. Mär 2004, 15:57

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Yviblue » 27. Nov 2007, 13:24

Hallo maria1,

darf ich noch fragen was genau und wann du dort studiert hast? Und welche Verfahren du in deiner Praxis anbietest? Diese Schule bietet ja so einige Ausbildungsgänge an... ;)

Liebe Grüße,
Yvonne


maria1
Beiträge: 3
Registriert: 27. Nov 2007, 01:10

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - beim DIFT

Beitragvon maria1 » 27. Nov 2007, 16:02

Hallo Yvonne
Ich habe meine Ausbildung als Tierpsychologin & ganzheitliche Verhaltenstherapeutin, sowie die Blutegel beim DIFT absolviert.
Natürlich hatte und habe ich einen engen Kontakt zu den THP, die mit der Ausbildung sehr glücklich waren. In dem Institut, sind sogar Schüler die von anderen Schulen gewechselt haben.
Meine Prüfung hatte ich 1999 und bin froh, dieses Institut gefunden zu haben.
Einen schönen Tag noch Maria

maria1
Beiträge: 3
Registriert: 27. Nov 2007, 01:10

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - beim DIFT

Beitragvon maria1 » 27. Nov 2007, 16:33

:D
Ich habe eine Frage,
wie kann ich einen älteren Beitrag ändern, das in meinem 1. mehrere G. Fehler sind. Keine Ahnung warum.
Gruss Maria

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Ernst » 28. Nov 2007, 11:13

Diese Funktion wurde von der Administration aus ganz bestimmten Gründen abgestellt.
Aber vielleicht können wir dir ja helfen - Was soll denn geändert werden?
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

cowgirlb
Beiträge: 3
Registriert: 15. Nov 2007, 19:18

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon cowgirlb » 29. Nov 2007, 19:31

Hallo , ich habe ebenfalls meine Ausbildung bei Paracelsus allerdings in Koblenz gemacht , zur Ausbildung selbst es ging , so ganz super zufrieden war ich nicht , aber es gibt auch Unterschiede in Gießen ebenfalls Paracelsus ist es super , durch viel Privatunterricht durch eine befreundendete Tierärztin hatte ich nartürlich neben der Ausbildung noch professionelle Unterstüzung , was mir an vielen Schulen nicht gefällt ist das Revolvingverfahren -jederzeit ist ein Einstieg möglich ( Paracelsus bietet dieses auch an ) wenn sich jemand für Febr. 2008 zum Beispiel zur Ausbildung anmeldet hat und keine Vorkenntnisse hat , die Ausbildung aber schon seit zwei -drei Monaten begonnen hat ist es schwer den Durchblick zu bekommen , was nützt es einem wenn sich alle zwei Jahre die Themen wiederholen , die man am Anfang der Ausbildung benötigte , okay man kann dann ein sogenanntes Propädeutikum belegen muss das aber auch vorher dann buchen und es entstehen Extrakosten . Nun aber egal bei welchem Institut,, jeder muss sich darüber im klaren sein das man zu Hause neben der Ausbildung etwas tun muss , wenn man es richtig machen möchte
Mittlerweile habe ich selbst neben meiner mobilen THP Praxis eine kleine Schule ( in Kaifenheim --Vuklaneifel ; ca. 40 km von Koblenz entfernt ) wo ich THP;S ausbilde , es sind kleine Gruppen , nur Tierärzte oder Tierheilpraktiker unterrichten , und kein Revolvingverfahren man lernt aus den Fehlern die man selbst erfahren hat und so bemühe ich mich eine gute Ausbildung anzubieten , geprüft wird ebenfalls durch einen Verband , ich kann nur jedem raten sich genügend bei verschiedenen Instituten zu informieren , zu vergleichen und wichtig finde ich auch ein persöhnliches kostenloses Beratungsgespräch , wo man auch darüber informiert wird , das der THP nicht staatlich anerkannt ist , man wenig Chancen hat vom Arbeitsamt gefördert zu werden , und man auch ohne eine Ausbildung sich Tierheilpraktiker nennen darf usw. ich finde darüber müßte man auch aufgeklärt werden , das macht in meinen Augen ein gutes Institut aus , so mache ich es auf jeden Fall ,
Wünsch ein viel Erfolg - Biggi - little-k-ranch

sternchen1977
Beiträge: 2
Registriert: 6. Jan 2008, 14:29

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon sternchen1977 » 6. Jan 2008, 17:41

Hallo....
ich bin wahrscheinlich die 1.255-zigste die wissen will, wo eine solide, praxisbezogenen Ausbildung zur Tierheilpraktikerin angeboten wird. Leider gibt es allzu viele Schulen, welche eine solche anbieten - ein paar kann man von vornherein schon mal aussortieren aber bei der restlichen Anzahl von "Schulen" ist es wirklich schwer als Laie was vernünftiges zu filtern. :( Die Beiträge sind zwar teilweise sehr hilfreich aber jeder persönlich muss selbst seine Erfahrungen machen.

Daher bin ich nun auf Hilfe angewiesen um etwas mehr durchzublicken. Hierzu hätte ich einige Fragen:
- welche Schule könnt ihr persönlich empfehlen?
- in Euren Schulen - wie groß ist die Teilnehmerzahl bei Seminaren? (habe teilweise gelesen, dass die bei ca. 50 Personen liegt - das erscheint mir ziemlich viel)
- gibt es Schulen, die nach der Ausbildung auch noch eine Betreuung anbieten wenn es probleme z.B. bei Diagnosen gibt?
- gibt es jemanden, der die Fachrichtung "Tierpsychologe" noch belegt und wenn ja wo?
- gibt es jemanden hier, der sich noch für AfT in München interessiert?
....bin Euch im voraus schon mal sehr dankbar über jeglichen Kommentar eurerseits!!! :)
schönen Abend noch,
Andrea


pierroth
Beiträge: 2215
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon pierroth » 7. Jan 2008, 07:51

Hallo sternchen

zunächst einmal ein herzliches :welcome:

Zu Deiner Frage: als Erstes solltest Du Dir im Klaren darüber sein, welche Therapieform Du später unterrichten möchtest und ob Du Dich später auf bestimmte Tiere spezialisieren möchtest, denn es gibt z.B. Schulen, die allgemein naturheilkundlich behandeln (Kräuter, Komplexmittel usw.) oder Schulen, die sich auf Homöopathie spezialisiert haben, oder welche, die auch z.B. Reptilien mit im Programm haben, andere wiederum nicht usw.
Die Auswahl ist riesengross und das Spektrum der Qualität der Ausbildung ebenso und ich weiss, dass die Wahl wirklich z.T. eine Qual ist. Aber mit o.g. Gedanken kannst Du schon mal die eine oder andere Schule ausschliessen. Viel Glück dabei.
Übrigens gibt es hier eine Suchfunktion. Dort kannst Du Schlagwörter eingeben (z.B. eine Schule), das erleichtert die Suche.

LG Pierroth

sternchen1977
Beiträge: 2
Registriert: 6. Jan 2008, 14:29

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon sternchen1977 » 7. Jan 2008, 19:30

Lieben Dank für Deine Antwort Pierrrot!
dieser Hinweis ist auf jeden Fall schon einmal sehr hilfreich - machst Du gerade Deine Tierheilpraktikerausbildung oder praktizierst Du schon?
Welche Kriterien muss man noch berücksichtigen - worauf ein Laie nicht kommen würde?...kannst Du mir das auch verraten?
Herzlichen Dank vorab schon mal für die Hilfe!
Viele Grüße,
Andrea

pierroth
Beiträge: 2215
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon pierroth » 8. Jan 2008, 07:37

Meine Ausbildung ist beendet und ich praktiziere auch seit einigen Jahren. Ich würde darauf achten, dass die Gruppen nicht zu gross sind, über 10-12 TN in einem Kurs wäre mir persönlich zu viel, da ist das persönliche Gespräch nicht mehr gegeben und man kann mehr Fragen stellen, was mir sehr wichtig war. Dozenten sollten auch ausserhalb des Unterrichts "sprechbar" sein. Ich würde auch auf die Verträge achten, dass Du evtl. jederzeit ohne Probleme wieder aussteigen kannst, man weiss ja nie..., denn bei manchen Instituten bist Du bis zum Ende an den Vertrag gebunden! Ausserdem würde ich (aus eigener schlechter Erfahrung) den Kurs nie im Voraus ganz bezahlen. Genügend Praktika sollten in jedem Fall dabei sein. Günstig wäre natürlich ein Tierarzt als Dozent, der bereit ist, Praktikanten zu nehmen (wie bei mir... ;) ), denn es gibt wenig bis gar keine TÄ, die dazu bereit sind.
So, das ist das, was mir so noch einfällt.

LG Pierroth

Feivel-1988
Beiträge: 1
Registriert: 16. Jan 2008, 16:22

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Feivel-1988 » 16. Jan 2008, 16:29

Hi, bin ganz neu hier ich möchte eine Ausbildung zum Tierheilpraktiker machen habe jetzt eine Schule in Düsseldorf gefunden die nennt sich alterna Medica hat vieleicht schonmal einer was von der gehört oder kann mir irgendwer vieleicht was gutes oder was schlechtes von ihr erzählen ????? Danke Ganz lieben gruß Feivel :wink:

Peedee11
Beiträge: 2
Registriert: 29. Jan 2008, 14:59

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Peedee11 » 29. Jan 2008, 15:11

Hallo pierroth und alle anderen die die Ausbildung zum THP bereits abgeschlossen haben.
Ich interessiere mich ebenfalls für die Ausbildung zu THP (kuck mir grade das IFT in München an). Mich würde Eure ehrliche Meinung interessieren, wie viele Tages- bzw. Wochenstunden von einem kompletten "medizin-Anfänger" investiert werden müssen, bzw. ob die Ausbilung von einer berufstätigen Person überhaupt 'vernünftig' - sprich mit Erfolg - zu bewältigen ist.
Vielen Dank schon mal allen, die sich die Zeit nehmen uns 'ratlosen' zu antworten.
Viele Grüße
Petra

pierroth
Beiträge: 2215
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon pierroth » 29. Jan 2008, 17:06

Hallo petra

ersteinmal ein herzliches :welcome:

Als kompletter "Medizinneuling" würde ich durchschnittlich tgl. ca. 1-2 Std. ansetzen, zu den Klausuren/Prüfungen natürlich mehr. Während der Ausbildung damals war ich halbtags berufstätig mit kleiner Tochter, sodass die meiste Lernzeit auf die Wochenenden fiel. Das war zwar eine harte Zeit und die Besuche von oder bei Freunden waren sehr rar, aber so konnte ich mich mehrer Stunden am Stück hinsetzen. Das hat mir mehr gebracht als immer mal hier oder da eine Stunde, nach der ich dann, gerade so schön drin im Lernen, wieder aufhören musste. Es kommt natürlich auf die eigene Disziplin an und wie gut kann ich meinen inneren Schweinehund überwinden: Setze ich mich lieber abends noch hin und lerne oder lieg ich lieber auf der Couch und guck Fernsehen... ;) Machbar ist es aber allemal.

LG Pierroth

Jasla
Beiträge: 14
Registriert: 18. Jun 2008, 20:25

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Jasla » 25. Jun 2008, 14:29

Ich muß auch noch mal mit dem Thema Schule anfangen... hatte mich schon fast entschieden, habe aber in den letzten Tagen noch einiges Überdacht, und würde gerne Eure Meinung hören.

Grundsätzlich würde ich gerne die ganze Therorie in freier Zeiteinteilung von Zuhause aus erlernen, würde dazu aber diesen Stoff und vor allen die Praxis in Wochendendseminaren vertiefen. Ich wohne in Mönchengladbach Nahe Düsseldorf, und will natürlich auch nicht noch hunderte Euros für Sprit und Hotel für weit entfernte Seminarorte ausgeben, mal einige Tage irgendwo in ca 400 km gehen ggf noch, mehr ist aber nicht drin, auch alleine zeitlich schon. Neben oder nach der Ausbildung würde ich dann noch versuchen, irgendwo hier in der Gegend einen Praktikumsplatz zu finden (auch nebenberuflich, da mein Freund auch studieren geht, sind wir auf mein Gehalt angewiesen). Werde dann zwar entsprechend länger brauchen, bis ich selbstständig am Tier arbeiten kann, aber solange ich noch einen Job habe, habe ich ja Zeit...

Meine Vorkenntnisse sind eher Laienhaft, die ganzen Fachbegriffe fehlen einfach, wo was bei Pferd und Katze hingehört weiß ich aber ;). Habe mal ein vierwöchiges Praktikum beim TA gemacht, ist aber schon lange her...

Ein Konzept habe ich mir nun auch zurechtgelegt:

THP für Pferde (ggf später noch etwas Katze dazu),
Fachrichtungen Phytotherapie (nach Möglichkeit für "weltweite" Kräuter), Humoraltherapie (Blutegel z.B)
Diagnosetechnik per Thermografie für Pferde (Später ggf noch Katze, falls es einen Kurs dazu gibt, derzeit kenne ich nur einen für Pferde, den ich evt diesen Herbst schon mitmache)
Diagnose per Ultraschall (hier weiß ich noch überhaupt nicht, wo man das lernen kann)

Was könnt ihr mir für meinen Ausbildungsweg empfehlen, mit welchen guten UND günstigen Schulen habt ihr bei den genannten Fachrichtungen gute Erfahrungen gemacht, welche Schulen haben die ausführlichsten Scripte ohne sachliche Fehler, wer kennt noch weitere Seminaranbieter, die in den Bereichen gute Weiterbildung vermitteln?

Danke schon mal für Eure Hilfe bei der Entscheidungsfindung...

Hasen
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jul 2008, 10:36

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Hasen » 6. Jul 2008, 11:15

Hallo Jasla,

ich bin auch gerade dabei eine Schule rauszusuchen.
Ich weiss also,dass es gar nicht so einfach ist das "Richtige " zu finden :???: ,was passend ist.Ich habe auch das Problem mit dem Fahren, da ich ich recht ländlich im Süden wohne. Ich bin jetzt auf die Akademie für Tierheilkunde gestossen( kannst auch hier mal schauen, da wird einiges berichtet), und find es ganz gut, was die Aufarbeitung der Themen betrifft. Für dich wäre es vielleicht interessant, weil die auch in Düsseldorf sind, bräuchst also nicht so weit fahren.
Ultrasschall weiss ich auch nicht, aber ruf doch einfach mal bei den Schulen an, die können dir sicher weiterhelfen. Ich habe das auch gemacht und da hat sich für mich einges geklärt.
Viel Erfolg bei der Suche :D
Hasen

Ramschnei
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jul 2008, 17:17

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Ramschnei » 7. Jul 2008, 17:28

Hi, :wink: bin ganz neu hier und habe meine Ausbildung zum Tierheilpraktiker bei kurator.de :D gemacht. Muss echt sagen hat super Spaß gemacht und die Mitarbeiter sind immer sehr net und hilfsbereit gewesen. Preis/Leistung hat. Hatte auch mal probleme mit dem Geld und die haben mir sehr kundenfreundlich weitergeholfen. Von der Schule in Dortmund habe ich noch nichts gehört. Habe auch lange gesucht und mir sehr viele Infos versch. Schulen angefordert, bei manchen warte ich noch immer. :-?
Gruß Ramona



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste