Zum Inhalt

Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Böxli
Beiträge: 5
Registriert: 17. Sep 2010, 22:13

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Böxli » 22. Sep 2010, 21:00

Hat sich erledigt, wird wohl doch ATM werden. 8)


klempi
Beiträge: 24
Registriert: 9. Mär 2009, 12:06

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon klempi » 23. Sep 2010, 09:45

Hallo Böxli,

vielleicht bin ich ja noch nicht zu spät mit meinem Tip:

Hast du dir die Akademie für Tierheilkunde angeschaut?

Ist bei weitem nicht so teuer wie die ATM und meiner Meinung nach sehr gut.

Hier die Internetseite, ( sofern ich das darf, wenn nicht, dann bitte löschen):.akademie-tierheilkunde.de

Geh am Besten mal hin und schau es dir erst als Gasthörer an, dabei kann man sich das beste Bild von den einzelnen Schulen machen.

Viel Erfolg

Klempi

Katinka_N
Beiträge: 1
Registriert: 23. Sep 2010, 12:58

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Katinka_N » 23. Sep 2010, 13:09

hallo an alle,
also ich muss hier etwas zum Thema beitragen, was ich absolut gut finde - ich habe mich schon vor 6 Wochen für einen Fernkurs zur Tierheilpraktikerin entschlossen! bin durch .fernuni-check.de auf die Seite der SGD, der Studiengemeinschaft Darmstadt gekommen, und nun bin ich dabei. Ich weiss zwar nicht, wie die ILS ist (dort kann man den Kurs auch machen), aber ich bin bisher wirklich zufrieden. Hätte nicht gedacht, dass in so kurzer Zeit so viel Wissen vermittelt werden kann, z.b. Veterinärmedizin, Tierhaltung, Naturheilkunde etc... Kann diese Option also nur empfehlen, denn man ist zeitlich total flexibel. das war's auch schon, eure Katinka

klempi
Beiträge: 24
Registriert: 9. Mär 2009, 12:06

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon klempi » 23. Sep 2010, 15:57

Hallo Katinka,

ich wäre immer etwas stutzig, wenn man mir in kurzer Zeit soviel Wissen vermitteln will.

Dein Gehirn funktioniert trotzdem nicht schneller und bei der Fülle des Stoffes braucht es einfach seine Zeit um Zusammenhänge und Geschehnisse zu erkennen und wirklich zu verstehen.

Wie sagte unsere Schulleiterin immer:
Die Bücher "Englich in 30 Tagen" oder "Spanisch" in 30 Tagen" etc. haben noch nie funktioniert...auch wenn man es sich schon immer gewünscht hatte.

Als Tipp für alle: sucht Euch eine Schule aus, die sich auf das Gebiet spezialisiert hat und regelmäßig Unterricht anbietet um die Fülle des Stoffes auch zu erklären. Und nicht eine , die den Tierheilpraktker als eine von 300 anderen Lehrgängen mit anbietet und dann noch als Fernstudium!

In der Regel wird dort nur aufgearbeitetes "Basiswissen" vermittelt, mehr aber auch nicht. Viel verbrigt sich dann unter der Fülle der Überschriften wie "Veterinärmedizin" "Tierhaltung" etc. nicht...wie auch, wenn man mal ganz genau darüber nachdenkt.
Kann man die " Veterinärmedizin" oder die " Tierhaltung " an sich in einem Skript erläutern und ausreichend erklären??
Ich glaube nicht, dass es dem Umfang des Themas gerecht wird.

Also ich wäre prinzipiell vorsichtig mit diesen Versprechungen.

klempi

Böxli
Beiträge: 5
Registriert: 17. Sep 2010, 22:13

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Böxli » 24. Sep 2010, 09:22

klempi hat geschrieben:Hallo Böxli,

vielleicht bin ich ja noch nicht zu spät mit meinem Tip:

Hast du dir die Akademie für Tierheilkunde angeschaut?

Ist bei weitem nicht so teuer wie die ATM und meiner Meinung nach sehr gut.

Hier die Internetseite, ( sofern ich das darf, wenn nicht, dann bitte löschen): akademie-tierheilkunde.de

Geh am Besten mal hin und schau es dir erst als Gasthörer an, dabei kann man sich das beste Bild von den einzelnen Schulen machen.

Viel Erfolg

Klempi

Hallöle.
Nein, unterschrieben ist noch nichts, ich war gestern bei Paracelsus und habe das nach 5 Minuten ausgeschlossen.
Die verlinkte Schule war bei mir auch in der engeren Auswahl, ich komme allerdings aus der Nähe von Bremen und das ist viel zu weit für mich um da 1x im Monat hinzufahren.
Naja, ich habe mal Unterlagen angefordert, die Ausbildung kommt für mich sowieso erst nächstes Jar ab Mai in Frage.

Gustl01
Beiträge: 2
Registriert: 3. Nov 2010, 12:18

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Gustl01 » 3. Nov 2010, 12:31

Hallo an alle,

auch auf die Gefahr hin, dass ich das Thema hier zum 100sten Mal von vorne beginne....

Habe 2008 in Bayern mein Abitur gemacht (mit Leistungskurs Biologie) und möchte nun gemeinsam mit meiner Mutter und einem Bekannten endlich die Ausbildung THP beginnen.

Haben uns schon seit ´ner Weile informiert, und uns auch Infomaterial schicken lassen, von BTB und SGD. Nun muss ich sagen, dass BTB deutlich ansprechender klingt, da dort zum einen mehr Praxisseminare angeboten werden, die Betreuer z.T. selber praktizieren und einem auch gleich eine Art "Dualstudium" angeboten wird: THP + allg. Homöopathie/ + Akupunktur/ +Tierhaltung / etc pp. Dies erscheint uns doch relativ sinnvoll, schließlich kann man sich so auch noch fort- bzw weiterbilden und erhält ein umfangreicheres Wissen.
Allerdings stellt sich mir auch die Frage - in wie fern ist es überhaupt in der Hinsicht sinnvoll, was die eigene Kapazität des Hirns angeht?! Soll heißen, mutet man sich nicht zu viel zu, als Fernstudium THP PLUS einer Zusatzrichtung? Was meint ihr? Hat jemand Erfahrung damit?

Generell, wenn wir uns für ein Fernstudium entscheiden, wie ist es möglich dennoch möglichst viel Praxiserfahrung mitzunehmen? Ist es sinnvoll und dient es dem Lernfortschritt die freiwilligen Praxisseminare zu besuchen? Oder bringt das einen aufrgund dieses "Rundkurssystems" nur vom eigenen Lernplan ab? Sollte man sich evtl. nach einer gewissen Zeit einen Praktikumsplatz in einer THP-Klinik o.Ä. suchen, zwecks der Praxiserfahrung? :???:

Ich freu mich über jeden Tip, jede Antwort und jede Meinung. Und ich entschuldige mich, falls das hier ein doppelpost ist und ich sämtliche Fragen beantwortet bekommen würde, wenn ich mich durch 13 Seiten lesen würde,... habe nach 3 Seiten aber aufgegeben =)

LG, Gustl


MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon MaliLucy » 3. Nov 2010, 19:31

Hi Gustl,

ob und inwieweit Du es schaffen wirst, an einem Institut mehrere Kurse parallel zu besuchen und den Stoff entsprechend zu lernen, hängt denk ich mal davon ab a) wieviel Zeit Du wöchentlich fürs lernen aufwenden kannst b) wieviel Zeit Du für die gesamte Ausbildung einplanst bis zum Abschluss c) ob Du Vorbildung im medizinischen Bereich hast, zumindest bezüglich der Terminologie d) wie schnell Du persönlich lernst.

Zu BTB oder SGD kann ich aus eigener ERfahrung nichts sagen und ich kenne auch niemand, der dort einen oder mehrere Studiengänge beendet hätte und deshalb etwas beitragen könnte zum Thema.

Ich persönlich bin bei ATM, da ist die Grundausbildung für Akupunktur, Homöopathie, Humoralverfahren und Phytotherapie mit enthalten. Auch Praktika sind im Lehrplan drin. Außerdem gibt es Seminar zu Ethologie von Hund, Katze und Pferd, des weiteren zwei WE zum Thema Recht und Praxisgründung. Die Regelstudienzeit beträgt 2 Jahre, aber ich persönlich musste von Anfang an eine Verlängerung auf 3 oder 4 Jahre einplanen, weil ich einen Vollzeitjob habe und die Blöcke und Praktika fast den kompletten Urlaub fressen. Akupunktur hat mich so fasziniert, dass ich gleich parallel noch eine Zusatzausbildung Akupunktur gemacht hab. Das Lernpensum ist dann natürlich recht hoch :eek: aber ich steh auch nicht unter Druck die Ausbildung möglichst schnell beenden zu müssen. Praktika bei Tierärzten und Tierkliniken mach ich zusätzlich auch noch. Nächste Woche geht es los :D

Worüber man sich wohl klar sein muss: Das lernen hört nie auf. Wenn Du die Homöopathieausbildung nicht neben der THP-Ausbildung machen kannst, wirst Du es ggf dranhängen müssen oder Du eignest Dir das Wissen auf andere Art parallel zum THP an. Aber kannst Du nicht erstmal mit dem THP anfangen und dann spontan die anderenSachen dazu nehmen, wenn Du den Lernaufwand einschätzen kannst? Oder wie sieht es mit Probehören aus? Dann könntest Du die Schüler direkt befragen wie sie das einschätzen.

Viel Spaßuf jeden Fall!

LG Yvonne

Gustl01
Beiträge: 2
Registriert: 3. Nov 2010, 12:18

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Gustl01 » 3. Nov 2010, 19:47

Hallo Yvonne,

naja das mit dem Probehören weiß ich leider auch noch nicht genau - würde sich aber definitiv lohnen mal rauszufinden. Wollte nur generell hier mal nachfragen, ob jemand zufällig Erfahrung hat, schließlich ists übers WWW doch unkomplizierter und schneller, als dort auf den Campus zu fahren ;-)

Die grundlegenden Aspekte von Homöopathie, Akupunktur, Heilpflanzenkunde, etc sind in der Grundausbilung zum Glück natürlich auch enthalten bei BTB - hatte ich jetzt nur nicht extra dazugeschrieben. Gehört ja zum THP dazu würde ich sagen =) Die Zweitfächer sind eben eher als Vertiefung bzw Weiterbildung gedacht.

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon MaliLucy » 3. Nov 2010, 20:00

Probehören würde ich unbedingt, bei verschiedenen Anbietern. Wenn das nicht gestattet würde, hätte ich schon kein so gutes Gefühl. Die Vorstellungen und Erwartungen als auch der Anspruch an die eigene spätere Kompetenz sind so verschieden, dass Du hier zwar einige subjektive Meinungen lesen kannst, aber doch nicht weißt, ob Du es genauso sehen würdest. Die einen wollen später als selbständige THP auf einer Augenhöhe mit Tierärzten arbeiten und von der Praxis leben, wieder andere machen den Lehrgang nur aus Interesse oder um ihren eigenen Tieren zu helfen und geben sich mit einem Fernlehrgang zufrieden. Bevor Du viel Geld in die Hand nimmst, würde ich mich schon vor Ort überzeugen, ob die Ausbildung die richtige für mich ist. Und vor Ort im Unterricht lernst Du nicht nur die Dozenten kennen, sondern bekommst von den Schülern Erfahrungen aus erster Hand. Das kann Gold wert sein...

sauer
Beiträge: 6
Registriert: 12. Okt 2010, 16:50

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon sauer » 25. Nov 2010, 19:34

Hallo Gustl,

ich würde dir auch auf alle Fälle raten Probezuhören.

Ich musste leider eine nicht ganz positive Erfahrung mit einer Schule machen.
Wäre ich zum Gasthören gegangen, wäre mir das eventuell erspart geblieben, da ich wahrscheinlich gemerkt hätte, dass da was nicht mehr stimmt. (Obwohl die FAT ja immer einen guten Ruf hatte)
Ich war bei der FAT, die mitten im Studium aus ganz dubiösen Gründen keinen Unterricht mehr angeboten hatte, angeblich aus gesundheitlichen Gründen. Ein Monat später wurde geschlossen, der Leiter weg, es ging keiner ans Telefon, keine Auskunft, nichts.Türen zu, unser Geld weg.

Die Dozenten haben dann auf die schnelle eine neue Schule gegründet, alles recht wackelig, undurchsichtig...eben auf die schnelle aus dem Boden versucht zu stampfen.

Das war mir zu unsicher und außerdem wollte ich kein zweites mal gegen die Wand fahren und habe mich dann nach intensivem Bemühen, incl. Gasthören, für die Akademie für Tierheilkunde entschieden.
Zur Auswahl standen letztlich die ATM und die Akademie für Tierheilkunde. Letztere hat dann schließlich für mich das Rennen gemacht. Hat mir einfach besser gefallen.
Ist gut strukturiert und organisiert, es ist immer jemand zu erreichen, sehr hilfreich. Natürlich letztlich entscheidend der Lehrplan, die Skripte und die Dozenten, die mir an der Akademie besser gefallen haben als bei der ATM.

Außerdem hast du beim Gasthören die Möglichkeit andere Studenten fragen, die schon länger dabei sind.
Bei der ATM war die Stimmung eher verstimmt, scheint nicht immer alles so ganz rund zu laufen.
Bei den Studenten der Akademie waren alle zufrieden, die Stimmung war gut.

Das hat mich dann überzeugt, sozusagen das itüpfelchen und ich habe es auch noch nicht bereut.

Also lieber Gustl, geh lieber Gasthören, dann bleibt dir evtl. so ein Umweg erspart.

Nelly
Beiträge: 5
Registriert: 3. Sep 2009, 14:22

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Nelly » 29. Nov 2010, 14:20

Hallo Gustl,

das BTB kann ich bedenklos weiterempfehlen. Bin auch seit einem Jahr dort und mache den THP mit Pferdeakupunktur. Und keine Sorge, wenn du das schaffen willst, dann schaffst du das auch! Gut finde ich auch, dass man sehr viele optionale Seminare beim BTB buchen kann. Also wenn du willst, kannst du jeden Monat ein Seminar besuchen. :D

manu77
Beiträge: 1
Registriert: 18. Feb 2011, 19:45

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon manu77 » 18. Feb 2011, 21:03

Hallo Gustl, und an alle Anwärter...hier mein Bericht:

ich wollte berichten, nachdem ich hier immer so fleissig heimlich mitgelesen habe :D
Erstmal wollte ich mich für die Vielzahl an Kommentaren bedanken, die mir sehr hilfreich waren.
Es ist nämlich wirklich verwirrend, wenn man anfängt nach "der" Schule zu suchen. Der eine sagt so, der andere so.
Ich habe dann aufgrund eurer positiven Eindrücke als Gasthörerin an der Akademie für Tierheilkunde teilgenommen. ( Um vergleichen zu können, habe ich an mehrern Schulen teilgenommen- aber mit Abstand war die hier die Beste)
Ach so, bei mir geht es hier übrigens um Düsseldorf.

Der Tag war wirklich gut. Die Dozentin ist super kompetent, hat Tiermedizin studiert, kann es auch gut rüberbringen und nimmt sich für alle Fragen Zeit. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Gruppe hat eine Größe wo man die Möglichkeit hat Fragen zu stellen.
Optimal für mich ist auch, dass ich meinen Hund mitbringen kann, denn ich wüsst nicht so recht wohin mit meinem Schatzi :eek:

Es erscheint mir recht gut organisiert. Der Unterricht findet dann statt, wenn er geplant ist ( habe ich woanders leider anders miterlebt), die Skripte machen mir auf den ersten Blick einen guten Eindruck( durfte mal reinspicken :eek: Obwohl dass wohl nur ca ein Drittel ist von dem, was man am Ende an Material hat. Meine zukünftigen Kollegen meinten, dass man während des Unterrichts noch viel Material bekommt, bzw. mitschreibt.

Ausschlaggebend für mich ist aber der praktische Anteil, der an der Akademie für Tierheilkunde geleistet wird. Also nicht nur theoretisch praktisch ( wie leider an einer anderen Schule nach dem Motto: Gucken ja...anfassen nein;-) , sondern selber unter Anleitung praktisch arbeiten.

Jetzt fällt mir nicht mehr ein, was ich noch berichten könnte...vielleicht habe ich noch was vergessen :eek: , aber für mich steht fest, ich mache mein Studium hier an der Akademie für Tierheilkunde.

So, ich hoffe, ich habe euch auch weitergeholfen, so wie die Kommentare mir hier geholfen haben.

Manu

n.vomica
Beiträge: 2
Registriert: 21. Feb 2011, 14:49

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon n.vomica » 21. Feb 2011, 14:55

Hallo Manu,

hört sich gut an was du da schreibst.

Ich werde jetzt am Wochenende zu dem "Tag der offen Tür " nach Dortmund gehen.
Da kann ich mich in den Unterricht setzen und mir das Ganze erstmal als Gasthörer anschauen.

Ich bin mir zwar schon ziemlich sicher, dass ich es auch an der Akademie für Tierheilkunde machen möchte, aber so einen Gasthörertag kann ja nicht schaden. Vorallem steht es ja hier immer wieder, dass man sich erstmals selber ein Bild machen soll.
Bin schon sehr gespannt.

Vielleicht sind wir bald Kollegen :wink:

N.vomica

Sonja.K
Beiträge: 2
Registriert: 23. Feb 2011, 09:53

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Sonja.K » 23. Feb 2011, 09:59

Hi N.Vomica,

das würde ich auch gerne machen, aber ich habe auf der Internetseite nirgendwo was von Tag der offenen Tür gelesen?

Wo steht das denn, bzw. wie und wo geht das?

Für mich wäre ja Köln ( oder Düsseldorf) fast besser als Dortmund, meinst du, da kann man auch mal mithören und sich das anschauen?

Ähhmm, ist doch die Akademie für Tierheilkunde, die du meinst, oder reden wir von 2 verschiedenen Instituten? Also der akademie-tierheilkunde.de ...denn da habe ich nichts gefunden, oder bin ich blind wien Huhn?

Sonja

n.vomica
Beiträge: 2
Registriert: 21. Feb 2011, 14:49

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon n.vomica » 23. Feb 2011, 11:51

Hallo Sonja,

ich habe eine Einladung über Facebook erhalten, die haben es als "Tag der offen Tür der etwas anderen Art" betitelt.
Etwas anders, weil du am Unterricht teilnimmst und nicht irgendwelche Infostände abläufst.
Die bitten allerdings darum, damit der Unterricht nicht gestört wird, dass man vorher anruft und einen Termin macht. Also Uhrzeit ausmacht, wann man kann.

Ich schätze, dass du das in Köln oder Düsseldorf auch so machen kannst, ich würde einfach mal anrufen und nachfragen.
N.vomica



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast