Bartholinische Zyste

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Bartholinische Zyste

Beitragvon sheilagr am 26. Mai 2009, 10:05

Hallo,
ich leide schon seit ca. 2 Jahren an einer mehr oder weniger verstopften/angeschwollenen Bartholinischen Drüse. Die Ärztin sieht keinen Handlungsbedarf, da sie eigentlich fast nie schmerzt und auch nicht entzunden ist. Nachdem ich aber jetzt wieder einen Partner habe, vergrößert sich während/nach dem GV diese Drüse doch sehr und schmerzt jetzt auch. Sie wird zwar innerhalb von einigen Tagen wieder etwas kleiner, aber der dumpfe Druck bleibt einfach, - das Sitzen ist schon unangenehm. :(
Gibts hier Forumsmitglieder, die ähnliches durchgemacht haben und eine Lösung (außer OP) gefunden haben?
Danke im Voraus fĂĽr Eure Antworten.
lg
sheilagr
 
Beiträge: 1
Registriert: 26. Mai 2009, 08:52


Re: Bartholinische Zyste

Beitragvon sunshine09 am 15. Jun 2009, 10:45

Hallo!
Ich leide auch schon seit mehreren Jahren an dieser Zyste und habe sie schon 2 mal operiert bekommen. Die letze OP war letztes Jahr, seit dem spüre ich sie aber dennoch des öfteren wieder.Gerade nach GV wird sie dick und das kann so unangenehm sein... :o
bei der ersten op habe ich auch echt lange gewartet, bis ich mich dazu entschlossen habe. Die Zyste war schon ziemlich dick und hat sich nicht zurĂĽckgebildet...und nach der OP geht es mir viel besser.
Wenn die zyste nicht entzündet ist, gibt es die Möglichkeit mit Sitzbädern, bspw. mit Kamille, um die Zyste "zu pflegen"; ggf geht sie dann alleine wiedere auf! Was mir auch schon geholfen hat war einfach Eis drauf legen , das nimmt die Schwellung. Wenn ich spüre, dass sie wieder dick ist, lege ich auch gerne eine Kompresse mit Beatisodonnasalbe drauf, das ist entzündungshemmend und lindert meine Beschwerde eigentlich immer.
Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.
Ich rate Dir jedoch, es operieren zu lassen und auch vor einer Entfernung der DrĂĽse nicht zurĂĽckzuschrecken.
Ich habe ie Drüse noch und sollte ich das nächste Mal operiert werde lasse ich mir sie auch entfernen.
Die OP ist nicht gerade angenehm aber deine Lebensqualität steigt!!! Quäl Dich nicht mit dem Ding...

LG und gute Besserung!
sunshine09
 
Beiträge: 1
Registriert: 15. Jun 2009, 10:36

Re: Bartholinische Zyste

Beitragvon Waldfee am 9. Jul 2009, 19:43

Seit der Jugend schon habe ich eine etwas geschwollene Bartholinische DrĂĽse.
Gyns beachtete sie gar nicht, weil sie mir keine wesentlichen Beschwerden machte.
Vor 2 Jahren nach dem GV schwoll die Drüse stark an und der Arzt riet zur OP und wollte die ganze Drüse entfernen und nicht nur eröffnen..
Doch die DrĂĽse hat ja nun einen Sinn..
Sie befeuchtet die Scheide.

Ich beschaffte mir Kaliumpermanganat (Apotheke)und gab ein paar KrĂĽmel ins Badewasser.

EntzĂĽndung war nach zwei Tagen weg und ich habe die DrĂĽse noch.

Eine zeitlang badete ich nach dem GV immer wieder in Kaliumpermanganat.
Die Schwellung ist fast weg!

Vorsicht:
Nur ganz wenige KrĂĽmelchen ins Badewasser, das langt.
Badewannenmatten vorher rausnehmen, sonst verfärben die sich.
Waldfee
 
Beiträge: 39
Registriert: 8. Jul 2009, 17:44
Wohnort: Sauerland


ZurĂĽck zu Frauen Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 14 Gäste