Zum Inhalt

Graue Haare durch Stress?

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

pico

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon pico » 30. Aug 2016, 09:08

Die Vererbung spielt in den wenigsten Fällen eine Rolle. Vererbt sind höchstens eine unsachgemäße bzw. falsche Ernährung, Lebensweise und Haarhygiene.
Wie viel Industriezeige verdienen am Haarausfall, frühzeitiges "Ergrauen“ etc. na? Genau! Deshalb ist das Interesse der Aufklärungsarbeit wohl eher dünn gesät.
Das plötzliche sozusagen "ÜberNachtAltern" ist genauso erklärbar, wie die verschiedenen Ursachen die dazu führen, dass das Haar ausfallen muss, seine Farbe verliert,an Kraft einbüßt, die Kopfhaut schuppt und und und. Die Kopf-Haare sind ein präziser Indikator, für die innerlichen gesundheitlichen Missstände oder ein gegen seine Haar-Natur handelnde Lebensweise.
Ein tiefer Blick auf die Funktionen der Haare lässt unschwer das Ausmaß der empfohlenen Malträtierung unserer eigenen Haarnatur erkennen. Vieles was medienwirksam verbreitet wird, ist alles andere als Haarfreundlich.
Krâja hat bezüglich einer der Maßnahme von außen, umfangreiches Wissen in mühevoller Kleinarbeit zusammengetragen. :ok:
Ansonsten, wer auf olle Verblichenen und all die haarigen Probleme verzichten möchte, hinterfragt eure Ernährung, hinterfragt die Haarhygiene und hinterfragt eure Lebensweise, denn da ist der Schlüssel verborgen! Lernt die Sprache des Körpers zu lesen, jedes einzelne Haar kommuniziert.
Hier ein Link, der verdeutlichen soll, dass jeder Mensch nicht nur eine Chance hat, etwas zu verändern:
http://www.meine-molekuele.de/der-progr ... -apoptose/
(siehe auch Funktion der Haare /Synergismus)
Kein ein abendfüllendes Thema oder welches in ein paar Tagen erarbeitet werden könnte, aber eines, was nachhaltig wirkt.


Viel Erfolg!


nadiene
Beiträge: 7
Registriert: 3. Sep 2016, 05:37

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon nadiene » 3. Sep 2016, 05:44

Hallo,

Jetzt fühle ich mich wenigstens nicht mehr so alleine. Denn auch ich leide unter Grauen Haaren, mit 28 Wohlbemerkt ;-). Aber Grau soll ja auch bekanntlich Atraktiv machen, von daher. Ne, mittlerweile stört es mich schon überhaupt nicht mehr, kannst ja nichts gegen machen. Außer versuchen Stressfreier zu leben.

Lg Marc

pico

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon pico » 3. Sep 2016, 15:39

Das wir bei negative Gefühlszustände, (wenn unvereinbare Wahrnehmungen, Meinungen oder Wünsche) unterschiedliche Strategien entwickeln wie beispielsweise Einstellungsänderungen falls erforderlich, ändern wir unsere eigenen Überzeugungen und Werte ist der menschlichen Psychologie wohl eigen.
Ergo: Wir reden uns etwas schön.
Statt wie bei einem vorzeitigen Ergrauen(vor der Rente) der Ursache auf den Grund zu gehen, suchen wir wohl lieber Ausreden. Wer nichts unternimmt hat schon verloren! :razz: ;)

Die schlimmsten "Ignorierer"eines Problems sind in meinen Augen, die den vorzeitiger Farbverlust der Haare als "wisdom highlights", als wundervoll anzusehende in der Sonne glitzernde Silberlinge oder die Steigerung der Attraktivität, sehen. Bei George Clooney 1961 geboren, mag das vielleicht zutreffen. Oder noch seltener bei sehr attraktiven Frauen mit wundervoller kräftiger Haarpracht. ;)
Wenn mir Menschen um die 30 oder gar 20 begegnen, wo der Farbverlust bereits beginnt, springt bei mir das Kopfkino automatisch an. Ich schau als erstes wo der Farbverlust beginnt. Innerlich frage ich mich, ob sie denn nicht wissen, was die Bedeutung dieses Farbverlustes an diesen Stellen bedeutet. Können oder wollen sie denn nichts an der Ursache verändern um ihre Naturhaarfarbe und die damit verbundenen Auswirkungen, zurückholen?
Dabei ist dieser Wunsch gar nicht unerreichbar, ein paar Veränderungen in der Haarhygiene, Ernährung,Lebenseinstellung bei Stress evtl. das Berufsfeld oder eine gewisse Einstellung womöglich neu überdenken?(Das Haar muss darauf reagieren, liegt in seiner Natur begründet)
Die meisten Menschen erzeugen sich ihr vorzeitiges Altern und damit auch Energieverlust, selber. Bei manchen ist es manchmal nur eine kleine Veränderung in der Haarpflege, oder die wichtigsten Nahrungsbestandteile fehlen, bzw. werden zu wenig mit der Nahrung aufgenommen. Es sind doch nur ein paar wenige! Die Einflüsse denen wir ausgesetzt sind, werden bei der Haarhygiene missachtet.
Krâja hat bezüglich EINER der Maßnahme von außen, umfangreiches Wissen in mühevoller Kleinarbeit zusammengetragen.
Hier nochmal mein gut gemeinter Tipp, tiefgründig (beim Ursprung)das Haarwachstum in all seinen Funktionen erkunden. Tonnenweise fallen die Tomaten von den Augen.Versprochen! Denn...
Vorzeitiges (in meinen Augen unattraktives)Ergrauen, ausdünnen der Haarbracht, Glanzverlust und all die unnötigen Haarproblematiken gehören der Vergangenheit an.
Bei Medikamenteneinnahme, Ärztefehlverhalten(ungenügende Aufklärungsarbeit/ Ursachenbekämpfung, statt Symptombekämpfung/ unumkehrbares durch OP´s, sowie Verletzungen, Trichotillomanie, Narben an der Kopfhaut usw)oder Malträtierung des Körpers über einen langen Zeitraum über die ungeeignete Ernährung (unumkehrbare Schäden)und der Haarpflege, gibt es natürlich keine Garantie. Jeder Mensch muss individuell beachtet werden, um einen Erfolg zu verbuchen.
Medizinisch geschultes Fachpersonal sollte in der Lage und interessiert sein, dass hier eine Verbesserung stattfindet, nicht “nur“ aus ästhetischer Sicht. Evtl. eine zeitintensive Aufgabe, aber unter dem Strich lohnend!

Viel Erfolg und gute Besserung!

McDowell
Beiträge: 4
Registriert: 30. Aug 2016, 14:02

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon McDowell » 21. Sep 2016, 14:33

Der Stress ist 100% schuldig. Passen Sie auf sich auf und versuchen nicht nerven.
https://365-pharm.com/de/wie-viagra-einnehmen
https://deutsche-pharm.org/

kasarol12
Beiträge: 12
Registriert: 5. Sep 2016, 11:11

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon kasarol12 » 22. Sep 2016, 13:46

Dachte immer, dass sein ein Klischee bzw. ein Mythos!

KlimboSliz
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2016, 09:12

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon KlimboSliz » 17. Okt 2016, 09:28

Ich bekomme durch Stress eher Haarausfall anstatt graue Haare habe ich manchmal das Gefühl :eek:


manibani
Beiträge: 15
Registriert: 8. Sep 2016, 14:37

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon manibani » 17. Okt 2016, 14:48

Stress ist für viele Ursachen ein Auslöser... Mit stress ist nicht zu spaßen auch graue haare können durch stress verursacht werden

Benutzeravatar
kamily
Beiträge: 55
Registriert: 4. Jan 2014, 19:24

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon kamily » 19. Okt 2016, 15:20

Stress kann wirklich einiges auslösen. Graue Haare sind da denke ich noch das kleinste Problem.
Haarausfall oder gar noch schlimmere gesundheitliche Probleme können ebenfalls das Ergebnis
von Stress sein.
Die Schönheit der Dinge liegt in der Seele dessen, der sie betrachtet. :wink:

pico

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon pico » 30. Okt 2016, 15:25

Der ist der sprichwörtliche Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.(Weshalb? siehe meine Beiträge)

Benutzeravatar
Hoser1989
Beiträge: 17
Registriert: 28. Dez 2016, 20:27

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon Hoser1989 » 31. Dez 2016, 17:10

Die Gene spielen da auf jeden Fall eine große Rolle. Ich habe auch Freunde, die sind unter 25 und bekommen schon recht viele graue Haar und sonderlich gestresst sind die als Studenten sicherlich nicht ;) Das ist wahrscheinlich recht ähnlich wie mit den geheimratsecken bei Männern. Da fängt es bei manchen auch schon bei knapp 20 an
Die Jungen sind nicht verantwortlich für das, was damals geschah. Aber sie sind verantwortlich für das, was in der Geschichte daraus wird.

Benutzeravatar
Tedi
Beiträge: 10
Registriert: 3. Jan 2017, 16:23

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon Tedi » 3. Jan 2017, 16:31

Ich denke für graue Haare muss der Stress schon wirklich langanhaltend sein, wenn überhaupt. Kurzfristiger Stress kann ja auch in gewisser Weise vitalisierend sein solange man immer wieder genug Erholung hat.

Benutzeravatar
Fiete
Beiträge: 6
Registriert: 6. Feb 2017, 09:30

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon Fiete » 7. Feb 2017, 09:59

Ich muss gestehen, dass ich keinen Zusammenhang zwischen meinen grauen Haaren und der Tatsache, dass ich beruflich sehr stark eingespannt bin, gezogen habe. Ich dachte immer, es kommt von der genetischen Vererbung, aber ihr habt mich neugierig gemacht und ich habe mal etwas geforscht und bin tatsächlich auf diesen Artikel hier gestoßen. Wahnsinn! Ich hätte das Ergebnis nie für möglich gehalten.
"Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwägen, bevor er sie ausführt." (Hildegard von Bingen)

HerbertHa
Beiträge: 2
Registriert: 20. Feb 2017, 17:08

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon HerbertHa » 20. Feb 2017, 17:22

Tut mir sehr Leid, mit dem Unfall deiner Tochter!

Auch ich habe schon oft gehört, dass man durch Stress mehr graue Haare bekommt.

Ich denke aber das hat eher mit der Genetik zutun. Mein Vater zum Beispiel, ist schon knapp 80 Jahre alt und hat nicht ein einziges graues Haar!

Da mein Vater als Nachkriegskind auf die Welt gekommen ist, hat er viel Stress in seinem Leben erlebt und trotzdem keine grauen Haare bekommen.

antoner
Beiträge: 6
Registriert: 22. Feb 2017, 17:05

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon antoner » 22. Feb 2017, 17:14

Oh ja! Ich merke das bei mir auch, dass ich immer mehr graue Haare durch Stress bekomme!

EmilK
Beiträge: 13
Registriert: 8. Feb 2017, 11:53

Re: Graue Haare durch Stress?

Beitragvon EmilK » 15. Mai 2017, 17:41

Es kann natürlich sein, das graue Haare durch Stress kommen, ich persönlich allerdings glaube nicht so recht daran. Und bin eigentlich auch das beste Gegenbeispiel. Ich behaupte mal, das ich gute Tipps gegen Stress bekommen habe , die ich auch angenommen habe, um nicht in den zweifelhaften Genuss eines Burnout zu bekommen. Nur sind mir die Haare ausgegangen, bevor sie grau werden konnten



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste