Zum Inhalt

Tabak ist die Giftpflanze des Jahres 2009

News Forum

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5514
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Tabak ist die Giftpflanze des Jahres 2009

Beitragvon Angelika » 11. Jan 2010, 22:50

Der Tabak wurde zur "Giftpflanze des Jahres 2009 gewählt, denn Blätter und Blüten aller Tabakarten enthalten das Nervengift Nikotin. Der Giftgehalt steigt, wenn die Blätter getrocknet werden. Schon wenige Gramm sind gefährlich. Etwa 60 Milligramm Nikotin sind tödlich. Eine Zigarette enthält je nach Typ etwa ein Milligramm Nikotin. Theoretisch würde also das Nikotin von 60 Zigaretten tödlich auf den menschlichen Organismus wirken, wenn man es vollständig aufnehmen würde. Nikotin wird aber im menschlichen Körper recht schnell abgebaut, so dass es in der Praxis selten zu tödlichen Vergiftungen kommt. Meist reagiert der Körper mit Übelkeit auf das Gift.
Die getrockneten und gerebelten Tabak-Blätter können in Tabakspfeifen oder gedreht als Zigaretten, Zigarillos und Zigarren geraucht werden. Das giftige, suchtauslösende Nikotin wird dabei zu großen Teilen verbrannt; nur ein geringer Anteil verdampft und wird inhaliert.
Ein Teil des Nikotins gelangt durch die Atmung über die Lunge in die Blutbahn. Mit dem Blut wird es zum Gehirn transportiert. Wo die Ausschüttung der Glückshormone Dopamin und Noradrenalin, das im Nebennierenmark freigesetzt wird, angeregt wird. Der größte Teil des Nikotins wird durch den Rauch im Mund- und Nasenschleimhäute aufgenommen und gelangt so in den menschlichen Körper. Der Rauch enthält insbesondere schwerere Schadstoffteilchen wie Teerpartikel. Diese lagern sich in den Blutbahnen ab und führen so zu den typischen Symptomen jahrelangen Rauchens, wie Raucherlunge oder Raucherbein.
Füher glaubte man, dass für die Gesundheitsschäden vor allem das Kohlenmonoxid und die Teerinhaltsstoffe einer Zigarette verantwortlich sind, heute weis man, dass auch das Nikotin den menschlichen Körper schädigt, es verstärkt den Verlauf zahlreicher Krankheiten.
In der Tat ist der Tabakkonsum wichtigste Ursache für viele Krebserkrankungen in der Lunge, Mundhöhle, Kehlkopf, Speiseröhre, Magen, Bauspeicheldrüse, Dickdarm, Niere, Harnblase, Brust sowie Leukämie. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall und Thromboserisiko können dadurch ausgelöst werden.
Das gefährliche ist, dass die giftigen Wirkstoffe sehr gut über die Haut aufgenommen werden und Lunge und Schleimhäute angreifen.

Wissenschaftler sehen Tabak als globales Umweltrisiko:
http://www.evangelisch.de/themen/umwelt ... risiko8273

Tipps zum Nichtraucher

viewtopic.php?f=2&t=14522&st=0&sk=t&sd=a&hilit=Nichtraucher+werden


Henry
Beiträge: 12
Registriert: 27. Mai 2004, 10:08

Re: Tabak ist die Giftpflanze des Jahres 2009

Beitragvon Henry » 25. Feb 2010, 20:07

Oh je, Angelika! Der Artikel trifft mich ins Mark!
Dabei freue ich mich schon auf`s Frühjahr. Nicht nur wegen des Wiedererwachens der Natur,
nein, auch wegen eines angenehmen Hobby´s: Ich rauche nähmlich gerne eine Pfeife, manchmal aber auch eine klassische Zigarre (Monte Christo, Cohiba), in der Regel bei einem guten Gläschen Wein und guter Litaratur, in der Regel, wenn ich alleine bin und nicht in Gespräche verwickelt.
Im Winter (in der Wohnung) rauche ich nicht! Da habe ich nicht das Bedürfnis und kann außerdem den kalten Rauch am nächsten Tag nicht ausstehen.
Meine Frau würde es mir außerdem verbieten!
Was soll ich nun tun?
Raucht bei Dir jemand im Haushalt?
Gruß Henry

Benutzeravatar
Chaosgoettin
Beiträge: 92
Registriert: 14. Feb 2010, 18:18

Re: Tabak ist die Giftpflanze des Jahres 2009

Beitragvon Chaosgoettin » 25. Feb 2010, 20:17

Ich beschäftige mich gerade damit mich mental darauf vorzubreiten, irgendwann in naher Zukunft nochmal einen Versuch hinzulegen, davon los zu kommen. Momentan ist meine Seele zu instabil, um mich dessen Stress auszusetzen, das Rauchen gibt mir irgendwie Halt. Noch ist also der Zeitpunkt nicht gekommen. Jedoch denke ich gerade sehr oft daran, da ich allgemein mein Leben und meine Ernährung umkrempeln will und mich darüber gerade sehr viel informiere, mir viele Gedanken mache.

Jemand hat mir den Tip gegeben, dass man ein pflanzliches Mittel zu sich nehmen kann, was das Nikotin davon abhält sich im Gehirn anzudocken, da sich das pflanzliche "Tabex" (Goldregenalkaloid) schon dran gedockt hat. Klingt interessant. Kommt aus Bulgarien und gibt es hier nicht zu kaufen, aber bei ebay solls das geben. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

lg, Chaosgoettin

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Tabak ist die Giftpflanze des Jahres 2009

Beitragvon Gingkoblatt » 26. Feb 2010, 20:57

Ich würde keinen Golfregen aus irgendwelchen dubiosen ebay-Quellen zu mir nehmen. Dazu ist das Zeug in der richtigen Dosis angewandt einfach zu giftig!
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5514
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Tabak ist die Giftpflanze des Jahres 2009

Beitragvon Angelika » 26. Feb 2010, 21:46

Henry hat geschrieben:
Oh je, Angelika! Der Artikel trifft mich ins Mark!
Dabei freue ich mich schon auf`s Frühjahr. Nicht nur wegen des Wiedererwachens der Natur,
nein, auch wegen eines angenehmen Hobby´s: Ich rauche nähmlich gerne eine Pfeife, manchmal aber auch eine klassische Zigarre (Monte Christo, Cohiba), in der Regel bei einem guten Gläschen Wein und guter Litaratur, in der Regel, wenn ich alleine bin und nicht in Gespräche verwickelt.
Im Winter (in der Wohnung) rauche ich nicht! Da habe ich nicht das Bedürfnis und kann außerdem den kalten Rauch am nächsten Tag nicht ausstehen.
Meine Frau würde es mir außerdem verbieten!
Was soll ich nun tun?


Hallo Henry,

gegen eine Pfeife oder einmal eine gute Zigarre dann und wann, das kann ein gesunder Körper verkraften. Die Dosis macht das Gift! Alles in Masen genießen, auch den Alkohol!


Viel Spaß beim Genießen :D
Angelika :wink:


   

Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste