Zum Inhalt

Walderdbeere, Fragaria vesca

News Forum

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5514
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Walderdbeere, Fragaria vesca

Beitragvon Angelika » 7. Jul 2010, 21:28

Walderdbeere Fragaria vesca, kleine Beere mit großer Wirkung..
Sie wächst im Wald, an Wegrändern und im Garten und schmeckt viel intensiver als die größere Gartenerdbeere. Aber eigentlich ist sie gar keine Beere.
Die Walderdbeere blüht im Mai und Juni, sammeln kann man die jungen Blätter von Mai bis August, die Früchte im Juli bis September.
Die Blätter enthalten vor allem Gerbstoffe, wenig ätherisches Öl, Vitamin C und Flavonoide und werden bei bei Magen- und Darmstörungen verwendet. Außerdem kann man sie zum Gurgeln bei entzündeten Schleimhäuten einsetzen. Sebastian Kneipp empfahl einen Tee aus den Blättern als Stärkungsmittel für kränkelnde Kinder.
Die Früchte enthalten Fruchtsäuren, viel Vitamin C und weitere Vitamine, Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Kalzium, Kobalt, Kupfer, Magnesium, Mangan, Phosphor und Zink. Und werden in der Volksheilkunde bei Herzbeschwerden, Leber und Gallenleiden, Nervenschwäche, hohem Blutdruck und zu dickes Blut, Fieber, Steinleiden, Blutarmut und Energiemangel, sowie Gicht, Rheuma, Akne und chronischer Verstopfung angewendet und sollen Würmer vertreiben. Die positive Wirkung auf Galle und Leber wurde von der modernen Wissenschaft bestätigt.
Mit Walderdbeeren werden Konfitüren und Marmeladen aromatisiert. Die grünen Kernchen der Früchte enthalten einen Bitterstoff, der erst nach ein paar Minuten beim Kochen zum Vorschein kommt. Marmelade ausschließlich aus Walderdbeeren kann dadurch bitter schmecken, deshalb sollte man sie immer mit anderen Früchten mischen.
Dateianhänge
DSC01660---Arbeitskopie-2.jpg
DSC01660---Arbeitskopie-2.jpg (17.58 KiB) 5941 mal betrachtet



   

Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste