Zum Inhalt

Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Tier Forum

Moderatoren: Angelika, pierroth

emilkauer
Beiträge: 3
Registriert: 5. Jun 2016, 21:27

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon emilkauer » 6. Aug 2016, 11:04

Also ich verwende hauptsächlich gutes Trockenfutter, das ein ausgewogenes Verhältnis aller Nährstoffe beinhaltet. Das wird auf der Ratgeberseite hier als sogenanntes Alleinfutter bezeichnet. Dazu serviere ich auch hin und wieder Gemüse mit etwas Fleisch zur Abwechslung, so kommt auch mal etwas Frisches in den Napf.

Man sollte allerdings beim ausschließlichen Barfen sehr gut belesen und informiert sein, sonst kommt es schnell vor, dass bestimmte Nährstoffe vergessen werden (das merkt man nicht nach Tagen oder Wochen, kann aber zu erheblichen Beschwerden führen!).


tuttifrutti
Beiträge: 36
Registriert: 19. Aug 2016, 21:34

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon tuttifrutti » 19. Aug 2016, 21:47

Gekochtes Fleisch mit ein bisschen Gemüse dazu, das geht weg wie warme Semmeln :)

Ich füttere rohes Fleisch mit gekochtem Gemüse. Bin damit sehr zufrieden und füttere Fertigfutter nur zB wenn ich auf Urlaub bin.
Wenn man Futter selbst machen will, sollte man sich aber ein bisschen in die Thematik einlesen, damit der Hund keine Unterversorgung mit gewissen Nährstoffen bekommt. Der Calciumbedarf wird zB von vielen Hundebesitzern unterschätzt.

Wenn man sich nicht damit auseinandersetzen will, macht man sich einmal auf die Suche nach einem hochwertigen Fertigfutter und das passt dann. Was und wie man füttert ist ja großteils auch Glaubenssache.

SusiOo
Beiträge: 4
Registriert: 20. Jun 2016, 19:03

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon SusiOo » 23. Aug 2016, 22:23

Ich habe noch eine wirklich Informative ---werbung--- gefunden welche sich um das momentan sehr geliebte getreidefreie Hundefutter handelt. Wollte diese nur nachfolgend mit euch teilen, mein Hund ist übrigens jetzt ausschließlich das getreidefreie Hundefutter von Dogs-Heart. Zum Thema Barfen, wirklich sehr interessant und da muss ich mich echt noch reinlesen und erkundigen, wäre natürlich auch eine klasse Alternative!

LolitaSara
Beiträge: 3
Registriert: 22. Sep 2016, 09:32

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon LolitaSara » 22. Sep 2016, 09:47

Ich kann euch nur das Thema "Barf" ans Herz legen.
War selbst jahrelang eher eine Gegnerin (warum auch immer, weiß ich heute nicht mehr genau, aber ich habe das für einen Hype gehalten)
Nun wurde ich allerdings einfach von den Ergebnissen, wie es meinem Hund geht und wie er aussieht überzeugt.
Es gibt viele gute Lektüren darüber, dann ist das Barfen auch nicht mehr schwer.
Liebe Grüße Lolita :cool:

tuttifrutti
Beiträge: 36
Registriert: 19. Aug 2016, 21:34

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon tuttifrutti » 22. Sep 2016, 22:54

Es gibt viele gute Lektüren darüber, dann ist das Barfen auch nicht mehr schwer.

Stimmt, wobei viele Barfer auch sehr dogmatisch sind. Ich selbst barfe meinen Hund ja nicht wirklich, das Fleisch gebe ich roh, aber das Gemüse koche ich kurz. Dem Output nach zu urteilen kann mein Hundetier das Futter so besser verwerten. Denke, ein bisschen Herumprobieren gehört auch dazu, bis man eine selbstgemachte Futtermischung gefunden hat, die auch individuell gut zum Hund passt.

Ich kann mir aber auch nicht mehr vorstellen jemals dauerhaft Fertigfutter zu füttern, wobei es ja auch da hochwertiges gibt.

Geli.
Beiträge: 3
Registriert: 24. Sep 2016, 00:18

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon Geli. » 24. Sep 2016, 01:00

Oh, eine Tierecke, wie schön. :D
Ich füttere meine beiden Hunde roh. Kann mir das anders garnicht vorstellen. Ich esse ja auch keine braunen Kugeln mit Geschmack dran. :eek:
Eigentlich bin ich sogar über die Gesundheit und Ernährung meiner Hunde zur eigenen Gesundheit gekommen. Also eher rückwärts rum. :lol:

Ich kann nur jedem Mut machen, die Ernährung seiner Hunde selbst in die Hand zu nehmen. Wer die Zeit hat für einen Hund (Ausflüge, Training und Beschäftigung, Pflege....), der sollte auch die Zeit haben, sich mit dessen Bedarf und Fütterung auseinander zu setzen. Es lohnt sich. :top: Und wenn ich doch mal auf "Junkfood" zurückgreife, dann auf gutes Nassfutter.
LG Geli :wink:

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erstaunlich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen


KlimboSliz
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2016, 09:12

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon KlimboSliz » 17. Okt 2016, 09:23

Geli. hat geschrieben:Oh, eine Tierecke, wie schön. :D
Ich füttere meine beiden Hunde roh. Kann mir das anders garnicht vorstellen. Ich esse ja auch keine braunen Kugeln mit Geschmack dran. :eek:
Eigentlich bin ich sogar über die Gesundheit und Ernährung meiner Hunde zur eigenen Gesundheit gekommen. Also eher rückwärts rum. :lol:

Ich kann nur jedem Mut machen, die Ernährung seiner Hunde selbst in die Hand zu nehmen. Wer die Zeit hat für einen Hund (Ausflüge, Training und Beschäftigung, Pflege....), der sollte auch die Zeit haben, sich mit dessen Bedarf und Fütterung auseinander zu setzen. Es lohnt sich. :top: Und wenn ich doch mal auf "Junkfood" zurückgreife, dann auf gutes Nassfutter.


Ich kann dir da nur in allen Punkten zustimmen. Man hat Verantwortung für das Tier, dann muss man es auch verantwortungsvoll füttern und nicht mit Chemie-Keulen oder Futter, wo Schlacke drin ist (ist ja bei manchen Herstellern in durchaus hohem Maße entdekct worden.) Und Fleisch mit ein bisschen Gemüse kochen ist nun wirklich zeitlich kein großer Aufwand.

Marydian
Beiträge: 6
Registriert: 1. Nov 2016, 11:50

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon Marydian » 1. Nov 2016, 12:33

Also bei unserem Benni haben wir sowas wie ein "Herantasten" nach seinem einzug bei uns gemacht. Trockenfutter, Nassfutter,gemixt und Innereien vom Schlachter. Dachten zu Beginn, das Pedigree Pal die sinnigste wäre, haben aber relativ schnell festgestellt, dass anscheinend zu viel ´Chemie in dem Futter zu sein scheint. Extreme Blähungen fingen an dem tag an , als wir es verfütterten. Sind dann auf anraten unseres Tierarztes auf Real Nature Wilderness umgestiegen. Blähungen waren so schnell wieder im Bereich des normalen wie sie gekommen waren. Und 1 x die Woche frischen Pansen. Aber pauschalisieren kann man auf dem Gebiet eh nicht, da jeder Hund Futter anders auf-und annimmt.

anitah
Beiträge: 10
Registriert: 22. Nov 2016, 11:11

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon anitah » 22. Nov 2016, 11:22

Marydian hat geschrieben:Also bei unserem Benni haben wir sowas wie ein "Herantasten" nach seinem einzug bei uns gemacht. Trockenfutter, Nassfutter,gemixt und Innereien vom Schlachter. Dachten zu Beginn, das Pedigree Pal die sinnigste wäre, haben aber relativ schnell festgestellt, dass anscheinend zu viel ´Chemie in dem Futter zu sein scheint. Extreme Blähungen fingen an dem tag an , als wir es verfütterten. Sind dann auf anraten unseres Tierarztes auf Real Nature Wilderness umgestiegen. Blähungen waren so schnell wieder im Bereich des normalen wie sie gekommen waren. Und 1 x die Woche frischen Pansen. Aber pauschalisieren kann man auf dem Gebiet eh nicht, da jeder Hund Futter anders auf-und annimmt.


Blähungen rühren allerdings auch oft mal daher, dass einfach zu viel durcheinander gefüttert wird. Oder in der Menge zu viel ... das liegt eher selten an der Futtersorte selbst ;)

SteffenH
Beiträge: 34
Registriert: 25. Feb 2016, 20:50

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon SteffenH » 25. Nov 2016, 11:52

Guten Tag!

Ich möchte dir hier an dieser Stelle jetzt gar keine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Futter empfehlen, weil ich weiterhin davon überzeugt bin, dass nicht für jeden Hund das gleiche Futter "das Beste" ist. Deswegen haben wir auch regelmäßig Kontroll-Termine bei unserem Tierarzt, wo wir auch immer sämtliche Blutwerte etc. überprüfen lassen, ob das jeweilige Futter keinerlei negativen Auswirkungen hat.

Für den Anfang kann ich dir aber ans Herz legen dich mal über http://www.hundezubehoer.com/hundefutter/ genauer über das Thema Hundefutter zu informieren. Wir füttern einen Mix aus Trocken- und Nassfutter und kommen damit sehr gut zurecht. Wichtig ist hierbei natürlich, dass du das entsprechend aufwiegst, damit du ihm nicht zu viel Futter pro Tag gibst.

Lg

Futtermaxe
Beiträge: 1
Registriert: 12. Dez 2016, 13:42

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon Futtermaxe » 12. Dez 2016, 13:47

Hallo Berti28,

ja das ist die Krux mit Hundefutter. Nicht alle finden alles gut und nicht jeder Hund verträgt alles. Es gibt ja hundertfach Unterschiede bei Hundefutter. Sei es Trockenfutter oder Nassfutter oder doch lieber Barf ? Es gibt viele Webseiten die sich ausschließlich mit diesem Thema befassen und irgendwie scheint es schon eine kleine Wissenschaft zu sein.

Ich informiere mich auch im Netz darüber deshalb hier mein Tipp -> http://www.hundefutter-ohne-getreide.info/ Das ist ein Hundefutter Magazin die sich mit der ganzen Bandbreite an Futtermöglichkeiten auseinandersetzen. Da findet man sicher das richtige für sich.

VG Futter Maxe

tierguru
Beiträge: 1
Registriert: 13. Dez 2016, 20:31

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon tierguru » 13. Dez 2016, 20:44

Also ich füttere meinen Pudel mit dem Hundefutter von Applaws oder von Orijen, die ich hier gefunden habe. Bin sehr zufrieden damit und mein Hunde auch :D

hundeguru
Beiträge: 1
Registriert: 13. Dez 2016, 20:48

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon hundeguru » 13. Dez 2016, 20:52

Meinen Hunde füttere ich mit Pedigree Hundefutter. Er hat keine Allergien od. sonstige Beschwerden wie oft andere Hunde bei Hundefutter mit getreide :)

MrVegan
Beiträge: 5
Registriert: 20. Dez 2016, 15:16

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon MrVegan » 20. Dez 2016, 16:03

Wir geben unserer kleinen Hundedame Rinti als Nassfutter und Trockenfutter von verschiedenen Anbietern. Zudem geben wir ihr einmal die Woche ein Stück Kammkotlett mit Knochen vom Fleischer. :)

Liebe Grüße

Tomas678
Beiträge: 9
Registriert: 25. Dez 2016, 14:32

Re: Welches Hundefutter könnt Ihr empfehlen?

Beitragvon Tomas678 » 25. Dez 2016, 15:13

Ich würde von jeglichem Billigfutter abraten und auf etwas hochwertiges zurückgreifen, was zwar mehr kostet, jedoch sein Geld voll und ganz Wert ist. Ich war lange Zeit auf der Suche im Internet nach dem richtigen Hundefutter, bis ich auf die Vergleichsseite „ Hundefutter Test“ gestoßen bin. Dort habe ich erfahren, dass es wichtig ist, sich getreidefreies Hundefutter zu kaufen, da Getreide nur ein billiger Füllstoff ist, der an sich keine guten Nährwerte besitzt. Auf fast allen Vergleichsportalen schneiden das Hundefutter von Wolfsblut , das Hundefutter von Josera und das Bio Hundefutter am besten ab, weswegen ich auch darauf zurückgegriffen habe. Für einen Welpen solltest du aber spezielles Welpenfutter kaufen. Ich hoffe, dass der Beitrag weitergeholfen hat.



   

Zurück zu „Tier - Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste