Zum Inhalt

Warum die Enthornung von Kühen schlecht ist, auch für die Bauern

Tier Forum

Moderatoren: Angelika, pierroth

Medizinmann99
Beiträge: 81
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Warum die Enthornung von Kühen schlecht ist, auch für die Bauern

Beitragvon Medizinmann99 » 3. Nov 2017, 11:19

siehe
https://www.br.de/mediathek/video/unter ... 51?t=33m1s

Dies bitte unbedingt auch an Landwirtschaftsschulen, Bauern und so weiter weiterleiten, danke!!

P.S.: Hier noch die Beschreibung der Sendung:
===
Unter unserem Himmel
Das liebe Rindvieh
===
"Ich will Bauer sein, früher war ich Zerstörer", sagt Franz Josef Kögel und streichelt seine Kühe. "Früher hab ich Hochleistung von ihnen gefordert, sie das ganze Jahr in den Stall gesperrt, mit Kraftfutter und Medikamenten vollgestopft, sie enthornt - bis sie krank wurden." Franz Josef Kögel hat umgestellt - sich und seine Kühe: täglicher Weidegang, nur Gras und Heu als Futter und keine Enthornung mehr. Sie geben zwar weniger Milch, sind aber gesund und leben länger. Genauso denken und handeln immer mehr Bauern im Allgäu und hören mit der Hochleistungsmilchwirtschaft auf. Gegen das grausame Enthornen machen sich auch Familie Schwärzler und Familie Notz stark. Haltungs- und Lebensbedingungen sollten dem Tier angepasst werden und nicht umgekehrt. Selbst Tierärzte wollen den Rindern die Hörner nicht mehr nehmen, nur damit mehr Tiere in einen Stall passen. Wie Dr. Ruppert Ebner, der ebenfalls eine Kehrtwende gemacht hat und jetzt eine fast schon ausgestorbene Rinderrasse pflegt und hegt: die Murnau-Werdenfelser.
===



   

Zurück zu „Tier - Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste