Zum Inhalt

tiere jedes jahr impfen?

Tier Forum

Moderatoren: Angelika, pierroth

Tiere jedes Jahr Impfen ?

Ja jährlich
66
43%
unregelmässig
26
17%
Nein nie
20
13%
nur die Grundimpfung
42
27%
 
Abstimmungen insgesamt: 154

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 21. Mär 2007, 16:57

Hm, mir fällt auf, wie viele ihre Kaninchen nicht impfen lassen.

Da Myxomatose zum Beispiel im letzten Jahr sehr häufig wieder vorkam (Bekannte von uns waren davon ebenfalls betroffen, auch von Wohnungskaninchen habe ich schon gehört, dass diese an Myxo gestorben sind) und da Myxo z.B. über Mücken übertragen wird, würde ich meine Kaninchen sowohl drinnen als auch draussen immer impfen.
Ebenso werden unsere gegen RHD (Chinaseuche) geimpft, weil mir die Gefahr einfach zu groß ist, dass wir etwas mit in die Wohnung tragen, wir sind gerne draussen, gerne im Wald oder bei meiner Schwester richtig auf dem Land, wo viele "wilde" Tiere jeglicher Art leben.
Wir haben vier Kaninchen, artgerecht gehalten und gefüttert, ich bin sehr skeptisch, was Chemie anbelangt, aber die Impfungen sind mir wichtig.

Anders sehe ich es mit den Impfungen gegen Kaninchenschnupfen, das wiederum würde ich nie machen lassen, weil es nicht nur eine Lebendimpfung ist, sondern auch nur einen winzigen Teil der vielen Schnupfenerreger abdeckt.
Viele Grüße,
Rine

Bild


Aemy
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mär 2007, 19:32

Beitragvon Aemy » 5. Apr 2007, 19:47

Hi @ all,

meine Hunde werden nur als Welpen zum richtigen Zeitpunkt ( nach Antikörpertest) Grundimunisiert. Wenn möglich bekommen sie S-H-P getrennt um das unausgereifte Imuns. nicht mehr als nötig zu belasten.
Ab der 16 Wo. dann Tollwut. Danach evtl.wieder ein Antikörpertest. Und das war´s. Bei Bedarf lasse ich nach 2-4 Jahren einen Antikörpertest wiederholen. Bisher war der Titer bei TW immer weit über den mind. 0,5 %, also warum die Hunde mit Nebenwirkungen belasten?

LG
Angelika

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 5. Apr 2007, 20:24

Bei der Tollwutimpfung sehe ich aber das Problem, wenn tatsächlich mal Kontakt mit einem kranken Tier ist, inwiefern reicht dem Gesetzgeber der Titer? Oder musst du damit rechnen, dass dein Tier dann zumindest in Quarantäne müsste?
Viele Grüße,

Rine



Bild

Aemy
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mär 2007, 19:32

Beitragvon Aemy » 6. Apr 2007, 07:59

Durch die Änderung der Tollwutverordnung müssen/ sollten Hunde nur noch alle 3 Jahre geimpft werden. Die 3 Jahre werden inzwischen im Impfpass bestätigt obwohl Studien ergeben haben das diese mind.7 J. wirksam ist.
In Deutschland gab es 2005 nur einen Fall von Tollwut ( 2006-? müsste ich mal googeln) deshalb reicht mir persönlich der Titer wenn ich diese 3 Jahre überschreite.
Es gibt jährl. geimpfte Hunde mit einem Titer von 0,5 und Hunde mit nur einer Impfung und einen Titer von weit über 2,5.
In manchen Ländern zählt schon der Titer und nicht der Stempel im Impfpass.
Die Natur ist der Arzt der Krankheit - Hippokrates

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 6. Apr 2007, 11:29

Ich weiss von Bekannten, dass die gerade Probleme damit haben, daher kam ich darauf. Mir ging es auch um die rechtliche Seite, nicht um den Sinn der pauschalen Verordnung ;)
Viele Grüße,

Rine



Bild

Aemy
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mär 2007, 19:32

Beitragvon Aemy » 6. Apr 2007, 17:28

Hallo Rine,

ja rechtlich wird derzeit wohl der Titer noch nicht ausreichen,
werde mich mal beim Amtstierarzt schlau machen und wieder berichten.
LG
Angelika
Die Natur ist der Arzt der Krankheit - Hippokrates


bellie
Beiträge: 27
Registriert: 21. Jan 2007, 23:16

Beitragvon bellie » 9. Apr 2007, 23:35

Ich war gerade auf der VDH Seite betr. der Info zur Hundeausstellung in Dortmund. Besucherhunde dürfen dort ja mit. Und dort steht:
"Wichtiger Hinweis für Besucherhunde:

Die Hunde, die zu einer Veranstaltung (Ausstellung) gebracht werden, müssen nachweislich mindestens drei Wochen vor der Veranstaltung gegen Tollwut geimpft worden sein. (Impfausweis/EU-Heimtierpass mitbringen)

Die Tollwutschutzimpfung ist, vom Tag der Impfung an, 12 Monate gültig. Wenn eine längere Gültigkeit geltend gemacht werden soll, muss dies durch Eintragung der Gültigkeit im Impfausweis bzw. im EU-Heimtierpass im Feld „Gültig bis“ nachgewiesen werden.

Wenn bei einem gegen Tollwut geimpften Hund vor Beendigung der Gültigkeit der bestehenden Impfung die Nachimpfung gegen Tollwut erfolgt, so entfällt die sogenannte 3-Wochen-Frist. "

Also dürfen da jetzt Hunde mit, die einen Eintrag der Gültigkeit der Tollwutimpfung haben (sprich man schreibt keine jährliche Impfung mehr vor!)

Grüße,
Bellie

Leonie-G
Beiträge: 5
Registriert: 8. Apr 2007, 21:49

Beitragvon Leonie-G » 11. Apr 2007, 19:38

Hallo,

ich habe nicht alles gelesen, also vielleicht wiederhole ich jetzt irgendwas.

Mein Pferd wurde bis 2005 jedes Jahr gegen Influenza geimpft und alle 2 Jahren gegen Tetanus. Die Insol-impfung hatte sie auch bekommen, wonach ihr Sommerekzem erst richtig ausgebrochen ist, leider habe ich den Zusammenhang nicht gleich gesehen und im nächsten Jahr wieder geimpft dabei ist sie mit fast tot umgekippt. Bei Nachforschungen wurde mir dann deutlich das diese Impfungen bei vielen Pferden nicht glipflich verläuft. Aus Studien wurde auch deutlich das es eigentlich nützt Influenza zu impfen, denn beide werden krank, geimpft oder ungeimpft. Seitdem komt bei mir die Insol-Impfung nicht mehr ins Pferd und die Influenzaimpfung auch nicht mehr. Und die Tetanusimpfung hält auch viel länger wie die 2 Jahre.

Bei meinem Hund (6 Monate alt) wurde nach der Zahnung Tollwut geimpft. Und in den ersten Wochen de Grundimmunisierungen, leider werden die nächstes JAhr alle noch mal wiederholt da die Tierärztin es nicht nicht für einen längeren Zeitraum eintragen wollte. Aber nächstes Jahr macht sie es hoffentlich, sonst suche ich mir eine andere Praxis.

Meiner Meinung nach wird viel zu viel geimpft und viel zu wenig über Impfschäden gelesen, nachgedacht und geredet.

Lieben Gruß
Leonie

andrea/emily
Beiträge: 17
Registriert: 19. Mai 2006, 14:59

Beitragvon andrea/emily » 25. Apr 2007, 14:46

Leonie-G hat geschrieben:Und in den ersten Wochen de Grundimmunisierungen, leider werden die nächstes JAhr alle noch mal wiederholt da die Tierärztin es nicht nicht für einen längeren Zeitraum eintragen wollte. Aber nächstes Jahr macht sie es hoffentlich, sonst suche ich mir eine andere Praxis.



Hallo,

in Deutschland besteht keine Impfpflicht. Du musst Dich also nicht abhängig machen vom "Wollen" Deiner TÄ

oONeon-girlOo
Beiträge: 17
Registriert: 6. Mär 2007, 17:17

impfen

Beitragvon oONeon-girlOo » 27. Apr 2007, 21:50

Mein Hund geht 1 mal im jahr zum impfen und wurmkur!
Aber mein freund hat eine katze und die war nur einmal impfen stimmt das das katzen fast nie impfen gehn müssen ob wohl die katze draußen ist?
Mein freund meint das sie erst wurmkur machen wenn die bei ihr auch würme siht aber ist das nicht schon zu spät?
ich kenn mich nicht mit katzen aus deswegen frage ich!!!!

Rock Rose
Beiträge: 6
Registriert: 12. Jan 2007, 15:32

Beitragvon Rock Rose » 4. Mai 2007, 16:29

Hallo, ich laß meinen Hund auch impfen. Da ich nen Chihuahua hab, und da er eben sehr klein und leicht ist bekommt er nen extra Impfstoff. Aber mir ist es wichtig. Die Katze von meinem Freund wurde auch immer geimpft.


Lg

ej
Beiträge: 15
Registriert: 28. Aug 2004, 13:21

Beitragvon ej » 5. Jun 2007, 08:03

Hallo Leonie
Meiner Meinung nach wird viel zu viel geimpft und viel zu wenig über Impfschäden gelesen, nachgedacht und geredet.


das sehe ich auch so,leider wissen viele Tierbesitzer nicht das es SEHR wichtig ist sein Tier vor einer Impfung unbedingt entwurmen müssen.
Meine Katzen und Kaninchen sind nicht geimpft,mein Hund bekommt nur Tollwut.

LG ej

Don Chulio
Beiträge: 39
Registriert: 4. Mai 2007, 22:16

Beitragvon Don Chulio » 6. Jun 2007, 15:06

Ich lasse jährlich impfen aber nur damit es im Pass steht und ich bei Auslandsaufenthalten keine Probleme bekomme.

Sonst würde ich nicht impfen.
Viele Grüße
Kathrin

pierroth
Beiträge: 2215
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 6. Jun 2007, 16:42

Don Chulio hat geschrieben:Ich lasse jährlich impfen aber nur damit es im Pass steht und ich bei Auslandsaufenthalten keine Probleme bekomme.

Sonst würde ich nicht impfen.


Für einen Auslandsaufenthalt ist nur die Tollwut zwingend vorgeschrieben und die hat mittlerweile einen längeren Schutz als ein Jahr. Alle anderen Impfungen sind nicht gesetzlich vorgeschrieben.

LG Pierroth

Zhou
Beiträge: 114
Registriert: 7. Aug 2004, 17:42

Beitragvon Zhou » 11. Jun 2007, 11:02

ej hat geschrieben:Meine Katzen und Kaninchen sind nicht geimpft,mein Hund bekommt nur Tollwut.

LG ej

ich hoffe deine katzen kommen nicht unbeaufsichtigt nach draussen. denn gerade bei katzen, die als freigänger kontakt mit allen möglichen anderen katzen haben können, ist das ansteckungsrisiko entsprechend hoch.
wenn deine katzen freigänger sein sollten, vielleicht kannst du dich ja wenigstens zur tollwutimpfung bei deinen katzen durchringen (dein hund haste ja auch impfen lassen, und ob du nun durch einen katzenbiss oder einen hundebiss infiziert wirst ist eh schnuppe), obwohl die katzenkrankheiten für die tiere auch nicht ohne sind. es ist ja nicht so, das freigänger nur mit vollgeimpften anderen katzen zu tun haben, es gibt eigentlich überall verwilderte katzen, um deren impfschutz sich niemand kümmert.

es ist ja leider nicht so, dass katzen nicht "die hand schütteln" wenn sie krank sind, wie es ein mensch tun würde um eine ansteckung zu vermeiden.



   

Zurück zu „Tier - Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste