Zum Inhalt

Unveredelte Obstbaumsorten für Fruchtwald...

Bäume und Sträucher, Blütengehölze, Blattschmuckgehölze, Wildobst

Moderatoren: Angelika, MOB

davis
Beiträge: 1
Registriert: 13. Jun 2016, 20:42

Unveredelte Obstbaumsorten für Fruchtwald...

Beitragvon davis » 13. Jun 2016, 21:03

Hallo :wink: , suche eine Zusammenstellung von unveredelten und robusten Obastbäumen. Ich beschäftige mich mit dem Themen: Wiederbewaldung und Fruchtwald \ Garten. Und suche darfür geeignete Sorten, idealerweise Sorten die eine hohe Nützlichkeit haben (Früchte, Nüsse, Nahrhafte Blätter, Bodenverbesserer, Heilwirkungen, ect.) und sich ewt. auch noch selber verbreiten können. Aber ach gerne gute Sorten unveredelter Obstbäume für einen nahrhaften & leckeren Waldgarten.


Vielen Dank für Antworten! :D


Bobecker Kräuterfee
Beiträge: 1
Registriert: 26. Jul 2016, 13:47

Re: Unveredelte Obstbaumsorten für Fruchtwald...

Beitragvon Bobecker Kräuterfee » 26. Jul 2016, 14:03

Hallo!
Eben habe ich meine Wildhecke etwas gelichtet. Dort stehen Schlehenpflaumen. Ihr Vorfahr ist ein alter Baum aus Bobeck, den es nicht mehr gibt. Vor Jahren grub ich ein Nachkömmling aus, der nun selbst genug hat. Gerne würde ich welche weggeben, für Liebhaber alter Obstsorten.

Spinnerle
Beiträge: 77
Registriert: 24. Jan 2009, 21:49

Re: Unveredelte Obstbaumsorten für Fruchtwald...

Beitragvon Spinnerle » 27. Jul 2016, 00:50

davis hat geschrieben:Hallo :wink: , suche eine Zusammenstellung von unveredelten und robusten Obastbäumen.
...


Ebenfalls "Hallo :wink: " ...

Wenn Du Dich wirklich seriös mit dem Thema beschäftigen willst bzw. kompetente Antworten erwartest:

In welcher Ecke unseres Planeten willst Du Dein Projekt denn starten? Es macht durchaus einen Unterschied, ob Dein "Fruchtwald" in mediterranen Gefilden, am Nordkap oder in der Sahelzone entstehen soll ...

Sollten wir das Ganze auf Deutschland eingrenzen können, dann macht es immer noch einen erheblichen klimatischen Unterschied, ob wir uns an der rauhen Nordseeküste oder eher in einer Wärmeinsel am Kaiserstuhl befinden ...

Ganz wichtig abgesehen vom grundsätzlichen Klima sind dann natürlich die Bodenbedingungen, was haben wir da als Grundvorausssetzungen: Sand-, Lehm-, Kalk-, Löß-, ...böden, saure oder basische Bedingungen, trockene oder feuchte Standorte, ...

Und nicht zuletzt, soll vielleicht auch ein gewisser Wert auf für die Region bereits etablierte "alte" Sorten gelegt werden ...?

Gruß
Peter



   

Zurück zu „Bäume und Sträucher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste