Zum Inhalt

Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Moderator: Angelika

britt1206
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2012, 18:55

Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon britt1206 » 16. Jun 2013, 18:53

Hallo an Alle,
Suche Rat zum Thema Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern.

Bitte um Dein Rat und Hilfe,
mein Sohn 6 Jahre
hat wiederholt ( seit Winter 3 Mal) Steptokokken mit Mandelentzündung, bekommt wiederholt Antibiotika.

1. wie durchbricht man den Kreislauf ( Anfälligkei)
2. Wie und womit saniert man den Darm nach Antibiotika am besten?

3. Wir haben Überweisung wegen großen Mandeln zum HNO ( Kappung), das möchte ich gar nicht, wie haben schon Pauckenröhrchen... Wie schützt man Mandeln?

Danke für jede Antwort!
LG


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon paul » 16. Jun 2013, 23:20

Hier gibt es drei Möglichkeiten: entweder Du fährst die schulmedizinische Schiene weiter oder Du suchst mal einen Heilpraktiker auf, der z.B. mit der Bicom-Bioresonanzmethode arbeitet. Damit lassen sich solche Beschwerden und mögliche Komplikationen erstens recht exakt diagnostizieren, als auch recht gut therapieren. Natürlich gibt es auch noch andere sinnvolle alternative Therapie-Möglichkeiten für Dein Kind, wie z.B. Homöopathie, Phytotherapie, Eigenblutbehandlung etc... Selbstverständlich lassen sich auch schulmedizinische Therapien mit naturheilkundlichen Verfahren verknüpfen/kombinieren.

Konkrete Therapieempfehlungen sind hier allerdings aus der Ferne nicht möglich. Wichtig ist nur, dass Dein Kind überhaupt behandelt wird, denn solche Streptokokken Mandelentzündungen können in Einzelfällen Komplikationen an anderen Organen auslösen, wie z.B. Mittelohrentzündungen, Lungenentzündungen, Gelenkentzündungen, Hirnhautentzündungen, Blutvergiftung u.a.

Noch ein Hinweis: Wenn Du zu einem Heilpraktike gehen möchtest, dann mach das am besten zu einem Zeitpunkt, wo keine akute Infektion mit Eiterbelägen vorliegt; dieses darf ein Heilpraktiker nämlich nicht behandeln.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

GartenBernd
Beiträge: 4
Registriert: 15. Jul 2013, 18:16

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon GartenBernd » 16. Jul 2013, 14:16

Da musst du aufpassen. dass es nicht zum Chronischen übergeht!
Hier ein Auszug aus: http://www.t-online.de/ratgeber/gesundh ... erung.html

"Ein sehr leckeres und dennoch wenig bekanntes Hausmittel bei Mandelentzündung sind Bratäpfel. Die darin enthaltenen Enzyme sollen angeblich die Heilung der Mundschleimhaut beschleunigen. Backen Sie mit Honig bestrichene Äpfel im Backofen und essen Sie sie, nachdem sie wieder etwas abgekühlt sind. Ein neueres Hausmittel zur Linderung der Beschwerden bei einer Mandelentzündung ist Aloe-Vera-Saft, den Sie im Reformhaus bekommen. Mit dem unverdünnten Saft können Sie jede Stunde gurgeln."

Zum Schluß ist nochmal vermerkt, dass nicht immer "Hausmittel" helfen. Antibiotika helfen da aber auch nicht nachhaltig. Du solltest einen anderen Arzt um eine zweite Fachmeinung fragen und dann andere Medikamente ausprobieren.
Und die Mandeln sollen wirklich nicht raus?

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon paul » 16. Jul 2013, 17:22

GartenBernd hat geschrieben:...Zum Schluß ist nochmal vermerkt, dass nicht immer "Hausmittel" helfen. Antibiotika helfen da aber auch nicht nachhaltig. Du solltest einen anderen Arzt um eine zweite Fachmeinung fragen und dann andere Medikamente ausprobieren.
Und die Mandeln sollen wirklich nicht raus?


Hier geht es wohl nicht um eine einfache Mandelentzündung, sondern um eine Streptokokkeninfektion. Das bedeutet, dass diese Bakteriengattung (z.B. über einen Rachenabstrich) nachgewiesen wurde. In der Regel wird dann auch ein Antibogramm durchgeführt, um festzustellen, welches Antibiotikum dagegen wirkt. Streptokokkeninfektionen sind keinesweg harmlos und müssen gezielt angegangen werden, um zu verhindern, dass daraus entstehende Komplikationen (wie oben bereits erwähnt) auftreten. Es gibt zur Antibiotikatherapie zwar auch alternativmedizinische Möglichkeiten ... der Schulmediziner (Arzt) muss allerdings in diesem Fall Antibiotika einsetzen, denn andere Möglichkeiten hat er kaum.... und eine Selbstmedikation mit Bratapfel ist in diesem Fall nicht ausreichend.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

TandemPilot
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2015, 08:40

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon TandemPilot » 6. Mai 2015, 10:04

Das Problem laesst sich mit 100% Sicherheit und ohne Nebenwirkungen mit Kolloidalem Silber behandeln. Gebe Deinem Kind 1 mal taeglich 0,1L zu trinken, drei Tage lang, lange im Mund behalten vor dem Runterschlucken und fest gurggeln, damit die Mandeln desinfiziert werden. Ausserdem viel vitaminreiches Essen wie Brokoli, Ananas oder Papaya,die vitaminreichste Frucht die es gibt. Keine Milchprodukte waehrend der Therapiezeit, Milch beguenstigt Entzuendungen. Gute Besserung :wink:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5462
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon Angelika » 6. Mai 2015, 22:06

TandemPilot hat geschrieben
Das Problem laesst sich mit 100% Sicherheit und ohne Nebenwirkungen mit Kolloidalem Silber behandeln. Gebe Deinem Kind 1 mal taeglich 0,1L zu trinken, drei Tage lang, lange im Mund behalten vor dem Runterschlucken und fest gurggeln, damit die Mandeln desinfiziert werden.


Hallo Tandempilot,

Wir dürfen hier keine Heilversprechungen machen, deshalb empfehlen wir nicht, bei einer Krankheit einfach kolloidales Silber zu verwenden und auf medizinische Hilfe zu verzichten. Es ist besser, wenn die Einnahme von kolloidalem Silber im Krankheitsfall mit Arzt oder Therapeut abgesprochen wird und in den Kontext therapeutischer Maßnahmen eingebettet werden kann.

Erfahrungen haben gezeigt, daß Kinder, die kaum mit Erregern in Berührung kommen, in späteren Lebensjahren derartige Krankheiten entwickeln können – deshalb sollte man gerade bei Kindern mit der Anwendung von Kolloidalem Silber vorsichtig sein.



Angelika


TandemPilot
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2015, 08:40

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon TandemPilot » 7. Mai 2015, 07:06

Hallo Angelika,

danke fuer Deine Antwort. Sorry, wollte nicht die Forumsregeln verletzen, sondern kranken Leuten helfen. :)

Kann als Vater eines kerngesunden 11 jaehrigen Sohnes leider nur sagen dass unser Vertrauen in die Schulmedizin komplett erschuettert wurde. Ein Arzt hier hat z.B. auf meinen Einwand hin die Behandlung eines Patienten mit meinem K.S. begonnen, der an "unheilbarer" akkuter Hirnhautenzuendung litt. Alle Antibiotika hatte versagt, inklusive staerkster Injektionen. Nach neun Tagen war die Behandlung abgeschlossen und der Patient geheilt. Der Arzt war voellig perplex und hat weitere Zusammenarbeit gekuendigt mit der Aussage: "Wie soll ich da noch was verdienen"? Die Aerzte sind normalerweise gut von der Pharma Industrie "gesponsert". An der Werbung im Wartezimmer kann man meistens erkennen wer ihnen auch ihre Reisen bezahlt. :roll:
Als weiteres Beispiel moechte ich mal die "Impfindustrie" ansprechen, die ich auf meinem Blog anhand von Fakten grade komplett demaskiere, als das was sie ist: Eine 'Industrie' , die wie eine Mafia vorgeht:

http://lifeisajourney2010.blogspot.com/ ... -your.html

Hier mal Details zur "Krebsindustrie" und Anleitung zur Selbstheilung von Krebs:

http://lifeisajourney2010.blogspot.com/ ... da-dr.html

Unser Daniel bekommt zwei mal pro Woche ein 0,1L. Glas (ppm 10) zu trinken und war seitdem nie wieder krank. Ausserdem ist er im Alter von 11 schon so gross wie seine Mutter und geht mir bis zur Nasenspitze.
Ein einheimisches 3 jaehriges Maedchen von gegenueber war laufend krank . Seit 2 Monaten bekommt sie von mir ein 0,1L. Glas (ppm5) woechentlich zu trinken und ist seitdem putzmunter und kerngesund. Sie lernt bei meiner Frau nun Englisch und auch etwas Deutsch als Schulvorbereitung anstatt meistens krank im Bett zu liegen. :D

Was waere Dir denn fuer Deine Kinder lieber? Auch wenn ich jetzt geblockt werde-Die Wahrheit musste mal raus.

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon sanara » 7. Mai 2015, 11:37

hallo tandempilot.

danke für deinen tip.
meine tochter will es mal probieren.
sie leitet unter neuroborreliose.
sie hat jährlich eine hirnhautentzündung.
immerhin ist antibiotika auch nicht ohne.


:wink: lg sanara

ps:ich überleg auch,da ich mehrmals im jahr angina habe.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon Krâja » 7. Mai 2015, 11:59

Zu kollodialem Silber hab ich bereits einige beeindruckende Schilderungen bei Alternative Medizin: Silber, Kolloidales Silber gelesen.

Die Antwort vom Arzt beim TandemPilot, habe ich hier auch schon bekommen, wenn ich Vorschläge aus der Naturheilkunde mache und erkläre, in welcher Zeit die Leute gesund werden, aber dann wirklich gesund: 'das kann ich nicht empfehlen, daran kann ich nichts verdienen, aber danke für Ihren Tipp, das wußte ich noch nicht' .. manchmal sagt er auch, daß er es weiß, aber eben nichts dran verdienen kann und es folglich nicht zur Behandlung empfehlen kann.

Nebenbei mal eben :welcome: @ tandempilot
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon sanara » 7. Mai 2015, 14:14

hallo kraja,

danke für den link. :danke:
auf heilversprechen geb ich auch nichts.
aber probieren kann man es ja mal.

meiner tochter ihr hp hat es ihr nahe-gelegt.
bis jetzt hat sie immer verneint.
sie überlegt weil sie auch ein rezessiven virus hat und halt die borreliose
keime und viren zieht sie leider an.
für den virus bekommt sie jährlich rulid.
auf die meisten anderen ab hat sie eine allergie.
vieleicht kann sie es ja vermeiden durch das silber.

da sie auch raucher ist ,verwendet sie urin auch nur noch äusserlich.
ein allgemeinarzt hat mir sogar mms vorgeschlagen. :roll: :???:
das hat ich dir mal geschrieben.
deswegen die überlegung.
wenn der leidensdruck sehr hoch wird macht man die unglaublichsten dinge.


lg sanara

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon Krâja » 7. Mai 2015, 14:34

Hallo Sanara,

ich hab keine Erfahrung mit mms, ich lese ab und an etwas darüber, Positives und Negatives, ich habs nicht selbst ausprobiert und kann garnichts dazu sagen, also sag ich nichts dazu. Dazu mußt Du die fragen, die es ausprobiert haben und wissen oder halt Naturheilkundler und Ärzte, die sich damit auskennen. Ich mach derzeit ausschließlich Urintherapie, sogar in Fällen, in denen ich zuvor mit Riesenerfolgen Homöopathie angewendet habe .. und jetzt werd ich mich dann auch mal in die Geschichte mit kolodialem Silber einlesen, es interessiert mich.

Warum hat deine Tochter die Behandlung verneint? Ich hätte es ausprobiert. :wink:
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon sanara » 7. Mai 2015, 14:59

hallo kraja,

mms hab ich auch noch nicht genommen und nehm es auch nicht.
aber bei dem silber les ich mich mal ein.

sie mistraut allen ,da sie schon viele allergische schocks hinter sich hat.
sogar bei einer op hat man ihr ein falsches mittel(AB) verabreicht.
trotz allergiepass.

jetzt ist sie aber doch am überlegen(silber),da sie auch chlorella und carcinosinnum Q3 verträgt.

lg sanara

TandemPilot
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2015, 08:40

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon TandemPilot » 7. Mai 2015, 17:02

Vielen Dank fuer den netten Willkommensgruss :wink:

Moechte hier mal ein paar interressante Links zum Thema empfehlen:

http://www.paracelsus-magazin.de/alle-a ... ikum-.html

http://www.zeitenschrift.com/artikel/ko ... viren-lahm

www.ionicpulser.de bietet einen sicher sehr hochwertigen Silber-Generator "Made in Germany" fuer rund 160€ an.
Ich persoenlich habe mir stattdessen einen Generator zum Gesamtpreis von 22$ fuer 99.999% reines Silber, ausreichend fuer Jahrzehnte und ein paar Kleinteilen aus der Rumpelkammer einfach selbst gebaut. Lebe in Kambodscha, da gibts sowas nicht zu kaufen. :D
Der IonicPulser hat den Nachteil, das man die Silberstaebe ueberteuert bei der Firma nachkaufen muss, waehrend bei meinem Eigenbau z.B. zwei Silbermuenzen verwendet werden koennen. Die besten sind uebrigens Canadian Maple Leaf mit 99.9999% Reinheitsgrad, gibts bei jedem Muenzhaendler. :)

Ein paar Alltagsbeispiele zur Anwendung von Kolloidalem Silber:

War kuerzlich in Vietnam,um einen neuen Gleitschirm abzuholen. Die Fahrt im Bus ueber insgesamt 20 Stunden war sicher sehr geundheitsfoerdernd und ich merkte dann zuhause wie die Krankheit so langsam in mir hochkam, wie bei einer beginnenden Grippe. Habe dann sofort ein starkes "Silber" hergestellt, getrunken (0,2L. ppm 30) und bin Schlafen gegangen. Am naechsten Morgen aufgewacht, als wenn nichts gewesen weare. Das Silberwasser hat die Viren oder Bakterien sofort erledigt.

Eine Freundin meiner Frau litt seit 10 Jahren an Fusspilz, der allen Angriffen widerstand und nicht zu beseitigen war. Meine Behandlungsmethode mit K.S. lief dann folgendermassen. Taeglich ein Glas 0,2
L. ppm 30 zu trinken. Dabei sollte man wie immer drauf achten das Silber lange im Mund zu behalten, damit es auch durch den Rachenraum vom Koerper absorbiert werden kann, also ganz langsam in kleinen Schlucken aufnehmen. Ausserdem wurde dann ein Stueck Taschentuch auf die betroffenen Stellen gelegt und dieses dann per Pipette mit ppm30 Silber getraenkt. K.S. zieht blitzschnell in die Haut ein. Das wurde dann von ihr ein paar mal taeglich widerholt. Nach nur einer Woche war der 'unheilbare' Fusspilz schon so stark am abheilen, das sein Ende offensichtlich besiegelt war. :lol:

Vor rund drei Monaten bekam ich eine Mittelohrentzuendung. Diese wurde folgendermassen behandelt. Kopf auf die Seite legen und per Pipette ein paar Tropfen ppm 20 ins Ohr getraeufelt. K.S. toetet 650 verschiedene Bakterien, Viren, Pilze und parasitaere Organismen in weniger als 6 Minuten. So lange habe ich gewartet bevor das Silber aus dem Ohr getupft wurde. Am naechsten Tag war die Sache dann wohl erledigt, habe die Behandlung aber trotzdem noch ein mal wiederholt, sicher ist sicher ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon Krâja » 7. Mai 2015, 22:56

Na, das liest sich ja sehr interessant. Diese Methode scheint noch etwas schneller zu sein als die, die ich vor einiger Zeit entdeckt hab, mit der ich hier am Forum ein eigenes Unterforum fülle. Also, SO schnell geht das mit der hier am Forum von mir betreuten Methode nicht, aber ...

... ich bin ganz zufrieden mit den Erfolgen und wechsle das Unterforum :wink:
Grüße von Krâja ;)

TandemPilot
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2015, 08:40

Re: Steptokokken mit Mandelentzündung bei Kindern

Beitragvon TandemPilot » 8. Mai 2015, 06:54

Krâja hat geschrieben:Na, das liest sich ja sehr interessant. Diese Methode scheint noch etwas schneller zu sein als die, die ich vor einiger Zeit entdeckt hab, mit der ich hier am Forum ein eigenes Unterforum fülle. Also, SO schnell geht das mit der hier am Forum von mir betreuten Methode nicht, aber ...

... ich bin ganz zufrieden mit den Erfolgen und wechsle das Unterforum :wink:

Silber ist ja ein Edelmetall. Nur ganz wenig Menschen auf der Welt sind allergisch gegen Edelmetalle. Ausserdem wird 98% der ueberschuessigen Ione innerhalb von 48 Stunden vom Koerper auf natuerlichem Wege wieder ausgeschieden. Somit ist schaedliche Ueberdosierung bei der Behandlung von wirklich ueblen Erkrankungen nicht wirklich ein Thema, im Gegenteil. Haette ich z.B. Leukemie, AIDS oder Milzbrand wuerde ich ohne Bedenken taeglich einen Liter ueber drei Monate trinken oder zumindest so lange , bis die Krankheit im Koerper nicht mehr nachweisbar ist.

So wie in diesem YouTube Video ueber die Heilung von AIDS in 12 Wochen:
https://www.youtube.com/watch?v=X_pBF5HDJWo

In unserem auf elektrischer Energie basierendem Koerper sorgt das leitende Silber fuer besseren elektrischen Kontakt zwischen den Zellen, das sich in schnellerer Wundheilung, besserer Gehirnfunktion, weniger Schlafbeduerfnis ... bemerkbar macht. Silber ist deswegen ein sehr wichtiges Spurenelement, von dem Zivilisationsmenschen eigentlich generell zu wenig haben in einem Zeitalter wo deren Essen oft hydroponisch zur Gewinnmaximierung angebaut wird. Dieses Essen waechst nicht mehr auf Erde, sondern auf Steinwolle in einer Naehrloesung, Mahlzeit. :eek:
Somit ist ein Silbergenerator meiner bescheidenen Meinung nach einer der wichtigsten Anschaffungen fuer das Wohlergehen der Familie.
Zum Test koennen zum Beispiel die Zimmerpflanzen als Versuchskaninchen genommen werden, auch die wachsen mit Kolloidalem Silber im Giesswasser erheblich besser. Das Wasser in dem Schnittpflanzen stehen kippt nicht um, die Rosen bleiben laenger schoen. :wink:



   

Zurück zu „Kinder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste