Zum Inhalt

Schlafstörung bei 3 jährigen

Moderator: Angelika

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

"Schlafproblem" meines 3jährigen

Beitragvon Tintii » 6. Mär 2009, 19:58

Wie schon im anderen Beitrag erwähnt (Durchschlaftee ....) war unser Sohn von Anfang an ein sehr sensibles Baby (Schreibaby) und das Thema Schlafen war immer schon schwierig - als Baby hat er nur sehr schwer in den schlaf gefunden und auch jetzt mit seinen 3 jahren wehrt er sich gegen den schlaf...
es würde mich ja alles nicht stören, wäre er nicht jeden tag ab zirka 3 uhr extrem grantig und schlimm (er stellt die wildesten sachen an) - aus müdigkeit steht er ab spätem nachmittag neben sich und es ist sehr sehr mühsam mit ihm den nachmitag zu gestalten...
anziehen und spazieren gehen ist oft nicht mehr möglich
mittagsschlaf möchte er nicht mehr machen - was ja okay wäre - aber da er seit einigen wochen schon vor 6 (heute war er bereits um viertel 6 munter) aufsteht, schafft er es einfach nicht über den tag zu kommen....
wir hatten mal ne zeit, da schlief er bis 7 und da gings bis zum abend besser...
manchmal, wenn wir im auto unterwegs sind schläft er ein, jedoch auch da - wenn er mekt dass er müde wird, versucht er sich gegen den schlaf zu wehren und wird laut und wild...
ich empfinde es so, dass er durch diesen schlafmangel einfach zweitweise neben sich steht und für mich empfinde ich das als sehr nervenaufreibend...(nehme teilweise schon baldrian und melisse um diese anfälle von ihm ruhig ausklingen lassen zu können)
ich bin bei einer klassischen homöopathin - die hat im calcium carbonicum gegeben ....seine vielen verkühlungen wurden damit deutlich leichter und weniger - das schlafproblem hat das mittel jedoch unbeeinflusst gelassen....Habe allerdings einen neuen termin bekommen und wir versuchen denke ich ein anderes mittel
wollte hier einfach mal um rat fragen ..........
nebenbei erwähnt, er ist sehr wissbegierig, neugierig, hat auf all und jenes eine antwort, merkt sich viele dinge, ist extrem aufmerksam (als baby wurde er als augenkind bezeichnet - da er alles wie ein schwamm aufgesaugt hat und nicht verarbeiten konnte)

ein anderes thema welches mich auch immer wieder beschäftigt:
Wir wollen ja in ein paar jahren noch ein kind und ich würde mir sehnlichst wünschen, dass die anfangszeit leichter werden würde - ein zweites schreibaby wäre für mich schon schlimm - bitte nicht falsch verstehen, denn ich liebe mein kind über alles - aber die schwere zeit anfangs und der lange schlafentzug waren schon hart.......
kann ich irgendetwas tun vor der ss, in der ss oder überhaupt?

ich stelle mir auch ab und zu mal die frage, warum er ein schreibaby war und ob ich es hätte ändern können - es ist nicht so, dass ich mir da ständig dan kopf zerbreche, aber gelegentlich denke ich schon drüber nach

werde das natürlich auch mit meiner therapeutin besprechen....nebenbei erwähnt ;-)


rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: "Schlafproblem" meines 3jährigen

Beitragvon rine » 7. Mär 2009, 21:14

Hallo!
ZUm Schreien....wurde das Kopfgelenk mal auf eine Blockierung untersucht? (Kiss-Syndrom?)
Ich habe ein Kind mit einer Kopfgelenkblockierung gehabt und ein Kind mit einer starken Innenrotation der Füße durch eine schwache Muskulatur, wo es nachts zu starken Schmerzen in den Beinen kam - es hat drei Jahre gedauert, bis die Ursachen erkannt wurden, bis dahin war es extrem anstrengend....ich habe vollstes Verständnis für deinen Wunsch, dass es mit dem zweiten Kind weniger anstrengend wird. ;)
Beim zweiten Kind waren wir selbst konsequenter und haben sie von Anfang an abends früher hingelegt, auch das hat schon viel gebracht, zumal man weniger Zeit hat, sich nur auf das Kind zu konzentrieren, was oft gar nicht so verkehrt ist. Ich habe damals aber auch festgestellt, dass beide Kinder ungefähr den Schlafrhythmus übernommen hatten, den ich in den letzten Wochen der Schwangerschaft hatte.
Den Zeitraum um drei Jahre herum habe ich aber auch in extrem schlechter Erinnerung, der Übergang vom Mittagsschlaf zum "Bauch-keinen-Mittagsschlaf-mehr" war sehr sehr anstrengend.... :roll:
Habt Ihr schon mal Rraumreisen versucht? Irgendwas, womit er sanft in den Schlaf oder zumindest Entspannung hinüber gleitet? Tagesablauf noch mehr strukturieren, klare Ruhephase einleiten ab dem Abendbrot, sowas würde mir noch einfallen.
Ansonsten - viel Glück und gute Nerven, es ist einfach anstrengend, aber irgendwann ist auch die Zeit vorbei.:)
Viele Grüße,
Rine

Bild

Pottwal
Beiträge: 49
Registriert: 27. Apr 2009, 16:20

Re: "Schlafproblem" meines 3jährigen

Beitragvon Pottwal » 14. Mai 2009, 13:47

echte traumfänger helfen da sehr gut, ich hab damit viele gute erfahrungen gemacht. (keine gekauften!!!)
bei echten traumfängern werden wünsche für das kind mit rein gewebt, sie sind mit salbei geräuchert. sie werden persönlich und individuell für die person gewebt, die den traumfänger dann bekommt.
direkt über das bettchen gehängt und dann einmal die woche ans fenster gehängt, damit das licht der morgensonne die eingefangenen schlechten träume verdunsten lässt.

ich hab einen zweijährigen, der schläft mit traumfänger von 20.00 uhr abends bis 8.00 uhr morgens (manchmal bis 10.00 uhr morgens) durch.


alles liebe, pottwal

tucke
Beiträge: 125
Registriert: 13. Okt 2005, 21:23

Re: "Schlafproblem" meines 3jährigen

Beitragvon tucke » 15. Mai 2009, 21:05

Würde mal empfehlen, das Bett umzustellen, vielleicht liegt ein geopatisches Störfeld vor.
Kenne mehrere Fälle, wo dies der Fall war und die Kinder sofort besser geschlafen haben!
Versuch ist es auf jeden Fall wert. :D

Pottwal
Beiträge: 49
Registriert: 27. Apr 2009, 16:20

Re: "Schlafproblem" meines 3jährigen

Beitragvon Pottwal » 15. Mai 2009, 22:56

sollte das der fall sein, kann man auch korkmatten unter das bett legen. die helfen sehr gut gegen erdstrahlen und wasseradern! auch matratzen mit kupferdraht sind gut bei allen möglichen strahlungen oder wasseradern.
liebe grüße, sonja

bussibaeren
Beiträge: 1
Registriert: 7. Sep 2014, 14:24

Schlafstörung bei 3 jährigen

Beitragvon bussibaeren » 7. Sep 2014, 14:36

Hallo,,
unsere Kiärztin bestätigte meinen Verdacht..
Unser Kleiner leidet an Schlafstörungen..
Sie wollte uns Schlafmittel verschreiben,für mich ein No go..
Nun hab ich gelesen,das Coffea oder Ambra helfen sollen,auch bei Kindern???
Über Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar..
LG


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5460
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Schlafstörung bei 3 jährigen

Beitragvon Angelika » 8. Sep 2014, 20:58

Hallo Bussibaeren,

ich habe deinen Beitrag hierher verschoben.

Um den Kleinen vernünftig homöopathisch zu behandeln, würde ich Dir empfehlen einen Homöopathen aufzusuchen. Denn es gibt so viele verschiedene Mitteln.

Du kannst ihm auch eine Tasse warme Milch mit 1 Teel. Honig geben, das fördert den Schlaf. Oder Fencheltee mit Honig.
Abends keine Fruchtsäfte, besser eine leichte Kost aus Haferflocken, Reisbrei oder Grießbrei. Auch ein warmes Bad beruhigt und man schläft gut.

Viel Erfolg
Angelika

libellchen1965
Beiträge: 6
Registriert: 14. Feb 2016, 14:13

Re: Schlafstörung

Beitragvon libellchen1965 » 14. Feb 2016, 14:17

Hallo erst einmal in die Runde
Ich bin neu hier im Forum und vielleicht kann mir ja jemand einen Ratschlag geben.

Ich bin die Hanna, 50 Jahre alt und habe ein größeres Problem.
Mein Ehemann ist vor ca. 3 Jahren verstorben und ich hatte kurz darauf einen Schlaganfall.

Von dieser Zeit an habe ich massive Schlafprobleme / Schlafstörungen.
Da ich wegen meines Schlaganfall Medikamente nehmen muss, kann ich keine Schlaftabletten nehmen, da diese sich nicht mit meinen anderen Medikamenten vertragen. Ich hatte mal von meinem Hausarzt Zopiclon verschrieben bekommen ( sehr starke Schlaftabletten ), die ich jedoch nach 1 Woche wieder abgesetzt habe, da die Nebenwirkungen echt übel waren. Habe dann auch schon einiges an homöopathischen Mitteln ausprobiert, doch das brachte alles keinen Erfolg.

Ich bin echt am verzweifeln, da ich nachts nicht zur Ruhe komme und einfach nicht einschlafen kann und tagsüber nicht mehr richtig am Leben teilhaben kann, da mir vor Müdigkeit die Augen zufallen und ich nur noch dahin vegetiere
( Bin aus diesem Grund mittlerweile schon seit ca. 1,5 Jahre arbeitsunfähig )

Ich habe diesen ``Notruf`` auch in anderen Foren abgesetzt in der Hoffnung auf viele gute Ratschläge oder hilfreiche Tipps. Gerne würde ich mich mit Leidensgenossen austauschen.

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar

Gruß – Hanna ( euer Libellchen )

MathildeMeurer
Beiträge: 1
Registriert: 17. Feb 2016, 17:07

Re: Schlafstörung

Beitragvon MathildeMeurer » 17. Feb 2016, 17:12

Hallo Hanna,

ich kenne Dein Problem nur zu gut, da es mir vor einem halben Jahr auch noch so erging.
Ich konnte weder einschlafen, noch vernünftig durchschlafen.

Jede Nacht die selbe Prozedur – bis 3, 4. 5 Uhr Morgens im Bett gewälzt und wenn ich dann
halbwegs eingeschlafen bin, klingelte kurz darauf auch schon mein Wecker.

Dann ging es total gerädert in den Tag.........schrecklich.
Ich habe schon viel Zeugs ausprobiert, doch wirklich geholfen hat nix.

In einem Fernsehbericht über Schlafstörungen hatte man über Phytopharmaka diskutiert und dessen Wirkung. Ich habe dann mal im Internet gestöbert und bin auf die Seite:

Medalin-forte .com gestoßen und habe das Präparat ausprobiert und nehme es heute noch kontinuierlich ein.

Es ist eine wirkliche Hilfe beim Ein und Durchschlafen. ca. 30 Minuten vorm Schlafen gehen einnehmen und Du schläfst wieder wie ein Baby. Keine bösen Überraschungen von Nebenwirkungen, einfach nur zu Empfehlen. Medalin ist ein rein pflanzliches Mittel und verträgt sich problemlos mit anderen Medikamenten.

Kannst es ja mal ausprobieren und Du wirst positiv überrascht sein.
Zumindest hast Du dann schon mal ein Problem weniger !

Bei Deiner Trauerbewältigung kann ich Dir leider auch nicht weiter helfen. Ein Tipp dazu. - geh unter Leute, mal Raus in die Natur oder führe rege Unterhaltungen mit Freunden und Bekannte.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und alles Gute

Mathilde

libellchen1965
Beiträge: 6
Registriert: 14. Feb 2016, 14:13

Re: Schlafstörung

Beitragvon libellchen1965 » 18. Feb 2016, 12:20

Hallo Mathilde,

ich habe mal Deinen Ratschlag befolgt und auf Deiner Empfehlung hin mal die Seite: medalin-forte. com besucht.
Bin mal gespannt ob das Mittel bei mir genauso gut hilft wie bei Dir !? ( habe es mal bestellt ! )

Ich Danke Dir noch mal recht herzlich für Deinen Tip und wünsche Dir noch einen schönen Tag.
Es grüßt Dich ganz lieb

Hanna

libellchen1965
Beiträge: 6
Registriert: 14. Feb 2016, 14:13

Re: Schlafstörung

Beitragvon libellchen1965 » 26. Feb 2016, 13:31

Hallo Mathilde,

Das von Dir empfohlene Mittel Medalin ist angekommen.
Bin echt ganz gespannt und werde Dir sofort berichten, ob es bei mir auch soooo tol gewirkt hat wie bei Dir !

LG. Hanna



   

Zurück zu „Kinder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste