Zum Inhalt

Mein Baby hat Neurodermitis

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
mystik
Beiträge: 9
Registriert: 24. Apr 2005, 16:33

Beitragvon mystik » 26. Apr 2005, 10:44

hallo supermami,

im großen und ganzen kann ich den meisten postings zustimmen. selber leide an neurodermitis und mein sohn seit der geburt. auch wir haben einen ärzte- und medikamentenmarathon hinter uns.
grundsätzlich bin ich gegen cortison, wegen der nebenwirkungen und weil es nur die symptome nicht aber die ursache lindert. trotzdem kann es durchaus sinnvoll sein cortison zu verwenden. wie der wortteil neuro schon sagt, kann es durchaus psychische faktoren als auslöser geben bzw. einen schub verschlimmern. dein kind ist noch sehr klein und wird m.e. nicht verstehen, wenn es jetzt mal eine zeitlang unter heftigen juckreiz leidet, weil die HP alles absetzen will. cortison wird ( sollte )sinnvollerweise zur erholungsphase des körpers eingesetzt.
ein allergietest hat in diesem alter eigentlichen keinen sinn, die werte sind zu niedrig. auch der pflastertest wird vermutlich keinen aufschluß über die ursache geben. bei uns fiel der test negativ aus und das obwohl sohnemann bereits bei hautkontakt mit einer karotte reagiert. mhm...du stillst nicht..schade denn in MUMI sind enorme abwehrstoffe drin. hast du denn trotzdem noch ein klein wenig???? denn wir haben hier cortison, elidel usw....nichts von den medikamten ( auch keine pflanzlichen ) hilft so gut, als die betreffenden körperstellen mit muttermilch einzureiben und antrocknen zu lassen.
zweimal täglich solltest du fetthaltige ( parfum-und konservierungsfrei stoffe ) cremes verwenden.
von einer kompletten nahrungsumstellung halte ich wenig. denn wie ich schon sagte, tests bringen in diesem alter nichts, also mußt du anfangen einzelne komponenten wegzulassen und dein kind beobachten! denn wie sollst du sonst herausfinden was der auslöser sein könnte?! wichtig: karotte löst wirklich allergien aus, also die zuerst weglassen.
führe ein tagebuch: schreibe auf was dein kind gegessen hat, hat es hautreizungen gegeben, gab es streß ( extremer auslöser! ) usw...
dann würde ich ( bei der HP ? ) eine stuhlprobe untersuchen lassen. wurde hier ja schon gesagt, daß es auch bakterien im darm sein könnten.
zusätzlich zu den grundversorgungen ( die haut eincremen ) ist eine begleitende therapie bei der heilpraktikerin durchaus sinnvoll.

alles gute und liebe grüße,
sandra

ps: schau mal auf der internet seite der aktion hautnah, dort erhälst du kostenlose broschüren über neurodermitis


Naomi
Beiträge: 54
Registriert: 10. Dez 2004, 23:46

Beitragvon Naomi » 26. Apr 2005, 10:55

Schau doch auch mal auf der Seite Spezialklinik Neukirchen und lass dir das Infomaterial schicken.

Viel Glück!
LG Naomi

Benutzeravatar
Jennifer73
Beiträge: 160
Registriert: 18. Apr 2005, 09:35

Beitragvon Jennifer73 » 26. Apr 2005, 10:58

Mit 5 Monaten könnte man tatsächlich auch eine Relaktation unter einer erfahrenen Stillberaterin in Erwägung ziehen!
Grüsse,
Jennifer

Nani
Beiträge: 3
Registriert: 25. Apr 2005, 18:38

Beitragvon Nani » 26. Apr 2005, 16:54

hallo supermami,

ich kann dir nachfühlen wie's dir geht, und die viele info hier - hilft und machts auch nicht leichter.

Mein Sohn hatte als Baby auch ganz stark Neurodermitis - obwohl ich ihn bis zum 15. Monat gestillt habe. All dem was hier geschrieben wurde zum Thema Ernährung stimme ich zu, und würde dir auch anraten, nochmals abzutesten bezüglich Allergene. Nicht unbedingt über den herkömlichen Allergietest, evt. kinesiologisch wo über dich abgetestet wird.

Bei uns war's so, dass mein Sohn auch ganz stark auf meine emotionellen Zustand reagiert hat, ging's mir schlecht (hatte damals ziemliche Eheprobleme) "blühte" er auf und nässte, dass es den Hals runterrann.

Geholfen hat uns damals die Bioresonanztherapie (war aber nicht einfach einen Arzt zu finden, der's mit einem Baby machen konnte/wollte) - mit anschliessendem Aufenthalt am Meer.

Verschwunden ist's so mit ca. 2 1/2 Jahren dann ganz ... und das ist immerhin schon etliche Jahre her, auch wenn hie und da die Haut sensibel reagiert, da reichts dann meistens einfach mit der Ernährung zurückzuschalten (Süßigkeiten weg, Milchprodukte auch...) bis es sich stabilisiert.

Schick Dir einen ganz lieben Gruss
Nani
Mit einem Gruss von Herz zu Herz,
Naniiya

primel
Beiträge: 18
Registriert: 6. Jul 2004, 15:55

Beitragvon primel » 4. Mai 2005, 13:59

Hey supermami!

Hier sind ja schon so viele schöne beiträge zu dem thema,aber ich gebe auch noch meinen senf dazu.
Ich bin 21 und habe seit dem säuglingsalter an neurodermitis gelitten.Damals war die krankheit noch recht unbekannt und meine eltern wussten damit überhaupt nicht umzugehen,so dass ich in der hinsicht alles durch habe,in jeder intensität.Meine mutter erzählt oft,wie es ihr die tränen in die augen getrieben hat,wenn ich schreihend vor schmerzen,völlig wund gekratzt in meinem bettchen lag und kein arzt uns wirklich helfen konnte!
cortison-bitte,bitte lass die finger davon!!!Das ist ein teufelszeug und macht alles schlimmer,glaub es mir.

Es ist wichtig,immer zu cremen-hier ein paar cremes,rezeptfrei mit denen ich sehr gute erfahrungen gemacht habe:
-für den ganzen körper lavera körperlotion mit nachtkerzen- und jojobaöl ebenso gut die lotion von basis ph
-für akut betroffene stellen:Alfason Basis Cresa, Asche Basis Salbe und Linola Fett
Und zu guter letzt eine sehr,sehr gute creme,die ich absolut empfehlen kann:APP Kindersalbe

Und wenn du dein schätzchen badest,würde ich immer ein bisschen milch und olivenöl dazu geben...in schlimmen zeiten habe ich mir sowas als duschgel-ersatz gemischt(da ich ungern bade).
Denn nach dem baden ist die haut erstmal furchtbar trocken und spannt unangenehm...das öl legt einen angenehmen fettfilm auf die haut und verhindert das.Also vorsichtig abtupfen(nicht mit dem handtuch trocken rubbeln) und auf keinen fall weichgespülte handtücher(oder kleidung)nehmen!!!

So und zum abschluss noch die internet-seite,die mein leben verändert hat.Wer richtig neurodermitis hat,weiss,wie unglaublich der gedanke daran ist,es los zu sein...und ich bin es los!!!!Eine empfindliche haut werde ich zwar immer haben,aber nach 20 jahren extremer neuro,bin ich jetz fast 2 jahre vollkommen schubfrei und kann essen,was ich will!!!
Lies es dir durch,supermami und versuche es bitte:HIER

Lieben gruß und alles gute,ich wünsche dir und deinem kind,dass ihr die neurodermitis in den griff bekommt!!!!!! :wink:
primel

Nickolakala
Beiträge: 14
Registriert: 23. Dez 2005, 20:48

gute Erfahrungen

Beitragvon Nickolakala » 28. Dez 2005, 20:49

Hallo,
ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie gemacht. Habe zwei ND-Kinder, deren Haut jetzt seit Mai 05 fast in Ordnung ist.

Viele Grüsse


butterflystylez
Beiträge: 36
Registriert: 7. Dez 2005, 14:40

Beitragvon butterflystylez » 21. Jan 2006, 15:18

ich hatte als ich klien war auch mal neurodermitis..bei mir ist es weggegangen indem ich keine milchprodukte ausser sahne und butter gegessen habe....nur als tipp
di ehoffnung stirbt zulezt

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5455
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

suche Hilfe für mein Baby mit Neurodermitis

Beitragvon Angelika » 25. Jun 2007, 21:51

Beitrag von traumxin verschoben

Alter: 33
Anmeldungsdatum: 25.06.2007
Beiträge: 1


BeitragVerfasst am: 25 Jun 2007 20:43 Titel: Suche Hilfe für mein Baby mit Neurodermitis

Meine Tochter ist 9 Monate alt, und seit 6 Monate leidet unter Neurodermitis. Zuerst das Gesicht, dann der Oberkörper, Arme und jetzt noch die Beine. Die Kinderärztin und Hautarzt haben uns immer Kortison verschrieben. Wie andere Eltern möchte ich auch mein armes Baby mit anderer Methode versuchen, die Schübe zu verhindern od. mindestens verzögen.
Ich habe gelesen, dass man Schwarzkümmelöl Borretschöl und Nachtkerzenöl beim Neurodermitis benutzen kann. Deswegen möchte ich gern selbe zwei Pflegeölmischungen oder Salbe machen. Eines mit Schwarzkümmelöl gegen leichte Entzündung, anderes mit Borretschöl oder Nachtkerzenöl für Vorbeugung.
Für so was habe ich nicht viele Ahnungen, deshalb brauche ich dringend Ihre Hilfe. Mit welcher anderen Öl kann ich gut versetzen und zu welche Prozent? (Olivenöl, Mandelöl oder Avocatoöl ?)Kann ich vielleicht auch Sheabutter und Aleo Vera gel mit Öl einfach mischen als frische Salbe? Es wäre sehr lieb, wenn ihr mir weiterhelft. Ich danke euch jetzt schon. Bin für jede Antwort dankbar.

traumxin

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5455
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 25. Jun 2007, 22:59

Hallo Traumxin,

herzlich willkommen bei uns :D

hast du dich schon mal bei uns umgeschaut, über das Thema gibt es schon jede Menge Beiträge :D


Du kannst das reine Öl anwenden oder mit einem anderen Öl abmischen.
Mandelöl eignet sich am besten für zarte Babyhaut.
Kannst auch Sheabutter erwärmen und das Öl einrühren, bis es eine homogene Masse ist. Von der Aloe-Vera würde ich das reine Aloe-Veragel anwenden , das ist wirkungsvoller als die Salbe.

Schau mal hier nach

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=4936

Wünsche dir und dem Baby alles Gute

Angelika :wink:

Roreu
Beiträge: 1
Registriert: 7. Mai 2009, 01:03

Re: Mein Baby hat Neurodermitis

Beitragvon Roreu » 30. Mai 2009, 01:15

Denke das das ganze Problem die Chemie beim Waschen ist.

Gruß
Rore



   

Zurück zu „Kinder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste