Zum Inhalt

Anwendungsarten des Urins

Moderatoren: Angelika, Krâja

Benutzeravatar
Donguarm
Beiträge: 9
Registriert: 18. Aug 2015, 20:20

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Donguarm » 18. Aug 2015, 21:12

also ich kenne ja einiges und bin auch offen für neues aber Urin Therapie :???: Ich kann mich nicht wirklich damit anfreunden


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 20. Aug 2015, 18:43

Hallo und willkommen am Forum @ Donguarm

die Urintherapie ist keine neue Therapie, sondern in Vergessenheit geraten, nicht zuletzt durch die immense Werbung der Pharmaindustrie, denn mit Urin kann man kein Geld verdienen, den produziert jeder selbst. Daß diese Therapie nicht allgemein bekannt ist, ist sehr bedauerlich, denn mit ihr könnte man sehr viel Leid verhindern.

Mitreden oder in diesem Fall schreiben, kannst Du erst, wenn Du sie ausprobiert hast. Vorurteile sind anerzogen. Im Leib Deiner Mutter hattest Du noch keine Vorurteile gegenüber Deinem eigenen Urin, denn Du hast ihn ca. 9 Monate getrunken und bist damit groß und stark geworden.
Grüße von Krâja ;)

Siggi
Beiträge: 6
Registriert: 6. Mai 2015, 04:58

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Siggi » 22. Aug 2015, 17:16

Hallo,

ich kann Krajas Aussage nur bestätigen.

Allerdings kann ich nach ca. 9 Monaten Anwendung nicht von solchen (Wunder-)Heilungen berichten. Vllt. liegt es an mir/meinem Urin :lol:

Zahnpflege: Kein Plaque/kein Zahnstein, weiße Zähne
Schilddrüse: ich brauche keine Jod-Tabletten mehr
Hautpflege: (Shiva-Wasser) Ich habe in den letzten 30 Jahren nicht mehr eine so gute, feinporige Haut gehabt wie jetzt.
Haarpflege: Ich verwende Morgenurin als Haartonikum, zum Waschen verwende ich Soda + Apfelessig als Spülung (alter Urin war für mich doch zu starker Tobak) - mein Erfolg: Ich musste bis zu 4 Wochen nicht mehr meine Haare waschen. Allerdings bin ich jetzt bei Temperaturen bis zu 40° dem wieder untreu geworden und habe sie 1 - 2 x die Woche gewaschen
Wunden: hören sehr schnell auf zu bluten
Insekten: ich werde weder von Blutsaugern (nur 2 Stiche dieses Jahr - ansonsten bin ich zuvor immer *ausgesaugt* worden), Fliegen oder Wespen behelligt

Was ich nicht beobachten konnte:
Warzen sind nicht verschwunden/abgefallen
eine Narbe (OP Oktober 2014) ist nach wie vor wulstig
Kratz-/Risswunden sind nicht innerhalb von Stunden bzw. eines Tages verheilt, Heilungsdauer dauert genau so lange wie normal

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 24. Aug 2015, 00:48

Hallo Siggi und :welcome:

tolles Feedback, dankeschön :wink:

Warzen hab ich nicht, dazu kann ich nichts sagen. OP Narben dauern länger, versuchs mit Shivawasser.
Kratzwunden heilen bei mir nur mit Urin in diesem Tempo .. wenn der normale Urin bei Dir nicht wirkt, nimm alten oder Shivawasser ... wenn das auch nicht klappt, schau mal, obs bei Euch irgendwo ein Baby gibt, Babywindeln funktionieren auch.
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon sanara » 24. Aug 2015, 21:20

:wink: hallo siggi,

ich kann bestätigen,was kraja über die windeln erzählt.
als ich mein erstes kind bekam, musst ich die windeln noch im
windeltopf kochen und mit der hand waschen und spülen.
inerhalb weniger monate waren meine warzen an den händen weg.
an den händen sind sie bis jetzt noch nicht wieder da.
mal sehen ob ich an kleinkind-urin komme.

@danke kraja für deinen tip.

lg sanara

Siggi
Beiträge: 6
Registriert: 6. Mai 2015, 04:58

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Siggi » 29. Aug 2015, 07:37

Hallo,

mit Babywindeln sieht es schlecht in meiner Umgebung aus.

Aber einen Tipp hätte ich noch:

Nachdem ich Shiva-Wasser so ziemlich eingedampft habe, versetze ich dem Ganzen noch einige Tropfen Öl, je nach Lust und Laune Zitronenöl, Pfefferminz-, Zimt-, Teebaumöl etc.

LG
Siggi


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 5. Sep 2015, 02:33

Hallo Siggi,

keine Babys bei Euch im Dorf? Auch keine Kleinkinder? Das ist es aber schlecht um den Nachwuchs bestellt ... :eek:

Ich lese hier mit, auch wenn ich nicht immer etwas sage :D

Du verwendest also Duft Öle im Shivawasser. Das hat aber keinen Einfluß auf die Heilwirkung, nehme ich an?
Grüße von Krâja ;)

Siggi
Beiträge: 6
Registriert: 6. Mai 2015, 04:58

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Siggi » 5. Sep 2015, 07:04

Hallo Kraja,

ich lebe in einer Industrie-Großstadt, Anonymität, dazu in einem Viertel, das mehr oder weniger überaltert. Da käme es schlecht, wenn ich irgendwelche wildfremden Leute anhauen würde, ob ich die Windel ihrer Kinder/Enkel haben könnte. Zumal bei uns kaum Stoffwindeln sondern die industriellen verwendet werden. Ich bezweifle, das die chemisch aufbereiteten Windeln mit feuchtigkeitsabsorbierenden Gel hilfreich wären.

Nein, die Öle habe keine negativen Auswirkungen, im Gegenteil: viele dieser Öle haben ja auch ihre Wirkungsweisen, z. B. Teebaumöl oder Rosmarinöl antibakteriell und desinfizierend, durchblutungsfördernd etc.

LG
Siggi

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 5. Sep 2015, 19:17

Hallo Siggi,

ich denke, daß es über einen Kindergarten schon Möglichkeiten gäbe, vielleicht in Form einer Urintherapie-Testgruppe? Vielleicht suchen manche Leute dort noch Therapiemethoden, die funktionieren, aber es bleibt Dir, Deiner Fantasie überlassen, was Du anwendest. Ich kombiere nicht mit Ölen, ich verwende alles separat.

Sanara, teilst Du uns Deine Erfolge mit Kleinkinderurin mit? Danke für Dein feedback :wink:
Grüße von Krâja ;)

Julia
Beiträge: 6
Registriert: 5. Apr 2016, 14:35

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Julia » 5. Apr 2016, 14:46

Hallo,

Wieso sollte bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa eine Eigenurintherapie nicht gut sein? Ich hab' im Cröhnchen-Klub von erfolgreichen Therapien mit Eigenurin-Einläufen gelesen.
Ist der Urin schlecht für die entzündete Darmwand? Gab es Unfälle bei Leuten, die es probiert haben?

Grüße
Julia

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 5. Apr 2016, 15:39

Julia hat geschrieben:Wieso sollte bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa eine Eigenurintherapie nicht gut sein? Ich hab' im Cröhnchen-Klub von erfolgreichen Therapien mit Eigenurin-Einläufen gelesen. Ist der Urin schlecht für die entzündete Darmwand? Gab es Unfälle bei Leuten, die es probiert haben?

:welcome: im Natur-Forum Julia

Woraus entnimmst Du unseren Seiten, daß Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa nicht mit der Eigenurintherapie behandelt werden können? Weil diese Erkrankungen hier nicht verzeichnet sind? Wenn ich das richtig verstanden habe, dürfen wir hier am Forum nur Erkrankungen besprechen, die wir selbst haben und keine allgemeinen Heilungshinweise erteilen.

Auf Englisch-sprachigen Seiten und in Buchform findet man Hinweise, daß die Eigenurin-Therapie bei allen Erkrankungen wirkungsvoll eingesetzt werden kann und auch auf Gebieten zur Heilung führt auf denen die Schulmedizin, trotz entgegenlautender Versprechungen, kläglich versagt.

Hinweise finden sich bei mweisser.50g.com in Deutsch mit vielen Links und Erfahrungswerten. Man kann sich aber auch an Die Deutsche Gesellschaft für Harntherapie e.V. wenden oder dort nach Ärzten und Selbsthilfegruppen in der Nähe Ausschau halten.

Urin wirkt sich sehr positiv aus bei Entzündungen aller Art, sie pflegen in einem unglaublichen Tempo zu heilen. Anwendungsmöglichkeiten bei Erkrankungen im Darm haben wir hier im Unterforum ebenfalls aufgeführt, aber eher selten behandelt, folglich gibt es dazu nicht so viele Links. Die Nachfrage zur Behandlung von Darmerkrankungen ist hier am Forum eher gering. Bitte hier nachlesen.

Patienten, die auf Einnahme von Medikamenten, Drogen, Alkohol und Nikotin verzichten, sollten bei vorsichtiger Anwendung der Einläufe sehr gute Erfahrung mit der Urintherapie, möglicherweise in Kombination mit Urinfasten, machen. Wer das Risiko der Selbstversuche ausschließen möchte, sollte sich an Fachleute aus dem realen Umfeld wenden, denn Behandlung übers Internet ist zum einen verboten zum andern nicht allzu hilfreich... ;)
Grüße von Krâja ;)

Julia
Beiträge: 6
Registriert: 5. Apr 2016, 14:35

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Julia » 5. Apr 2016, 17:52

Hallo Krâja,

danke für die Antwort. Ich hab' mich auf den Anfang dieses Themas (1.Seite) bezogen, wo Du Sanara geantwortet hast, bei der eine chronische darmentzündung diagnostiziert wurde.

Hallo Sanara,

eine ausführliche Antwort folgt, sowie ich die Zeit dazu habe, vorweg mal eben:

sanara hat geschrieben:
die darmspieglung hat hämorrhoiden und eine chronische dickdarmentzündung ergeben.


URINTHERAPIE Fachbereichsarbeit, Page 22 und 23:

Kontraindikation: Vorsicht bei Darmfisteln, bei akuten eitrigen, blutigen Darmentzündungen wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn. In diesen Fällen Anwendung unbedingt mit einem erfahrenen Therapeuten abklären. Ebenso bei Hämorriden und Afterrissen


Bei bei akuten eitrigen, blutigen Darmentzündungen und Hämoriden mußt Du bitte sehr vorsichtig sein. Du kannst im Vorfeld, bevor Du mit (sehr vorsichtigen) Darmeinläufen beginnst, Sitzbäder mit altem Mittelstrahlurin (Wasser mit Mittelstrahlurin) machen, dabei kann der Mittelstrahlurin durchaus 1 bis 2 Wochen alt sein.


Ich interessiere mich sehr für alternative Heilmethoden bei chronischen Darmentzündungen, weil ich selbst unter Colitis ulcerosa leide, einer Entzündung des Dickdarmes. Ich hab' viel in speziellen Foren für Darmentzündungen gelesen und da wird ab und zu die Harntherapie erwähnt. Da in diesem Forum viel darüber geschrieben wird, hat mich einfach mal interessiert, was es da für Erfahrungen und Theorien es gibt.

Das hier keine Heilungshinweise erteilt werden dürfen, weiß ich. Das erwarte ich auch gar nicht. Ich mache nichts ohne ärztlichen Rat, in meinem Fall ohne meinen Gastroenterologen.

pico

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon pico » 5. Apr 2016, 22:02

Bereits der große Arzt Hippokrates sagte:
"Deine Nahrung soll Dein erstes Heilmittel sein".
Dieser Lehrsatz hat nichts von seiner Gültigkeit verloren. Gerade jetzt, im Zeitalter der Medizin für alles Mögliche, des Überangebotes an Nahrungsmitteln, ist es für viele Menschen schwer, auf diesem Kurs zu bleiben.
Hätte ich dieses Problem, ich würde als erstes meine Lebensmittel(!)unter die Lupe nehmen.
Was für den einen Typ sein Heilmittel (Lebensmittel!) ist, ist einen anderen ein Gift. Und umgekehrt.

Übertreibe ich gar mit der Rohkost(Masse)? Welche Rohkost ist für meinen Typ überhaupt verträglich?

Wenn ich Medikamente nehmen müsste, ich würde meinen Urin nicht einnehmen.

Vielleicht wäre es Ratsam, den menschlichen Körper anzusehen, wie dieser Körper funktioniert? Das Zusammenspiel untereinander.
Was passiert, wenn ich ein Lebensmittel in den Mund stecke. Was passiert in der Mundschleimhaut?
Wie muss der Darm reagieren, wenn für ihn ungeeignete Speisen gegessen werden?

Weshalb reagiert mein Darm an manchen Tagen so heftig, an anderen ist es ruhig?

Meine Un/Geduld... Erwarte ich schnelle Resultaten?... Meine Vergangenheit ist verdaut?...

Vielleicht müsste ich meine Krankheit von mehreren Perspektiven betrachten? Den Darm nicht gesondert?
Überlege ich in Ruhe nach, ohne das Gefühl mich vor irgendjemanden (auch hier) rechtfertigen zu müssen?

Körper, Geist und Seele?

Keine kann dir deine Aufgabe abnehmen, aber Handwerkzeugs mit an die Hand geben.

Nicht mehr aber auch nicht weniger!

Julia
Beiträge: 6
Registriert: 5. Apr 2016, 14:35

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Julia » 6. Apr 2016, 17:22

Hallo pico,

vielen Dank für den Rat.

Die Ernährung spielt mit Sicherheit eine große Rolle. Es ist für mich nur schwer zu erkennen, was gut ist und was nicht, da ich eigentlich gar nichts vertrage.
Ich Moment esse ich einfach etwas fettärmer und weniger Fleisch, da ich das Gefühl habe, dass mir viel Obst, Gemüse und gekochtes Getreide, wie Haferflocken gut tut.
Du hast wohl Recht, dass man sich da rantasten muss und auch die Psyche nicht ausklammern darf. Bin gerade dabei EFT zu lernen und hab' schon erste Erfolge damit.
Immer weiter machen, heißt meine Devise.

Liebe Grüße, Julia

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 7. Apr 2016, 00:53

Julia hat geschrieben:Die Ernährung spielt mit Sicherheit eine große Rolle. Es ist für mich nur schwer zu erkennen, was gut ist und was nicht, da ich eigentlich gar nichts vertrage. Ich Moment esse ich einfach etwas fettärmer und weniger Fleisch, da ich das Gefühl habe, dass mir viel Obst, Gemüse und gekochtes Getreide, wie Haferflocken gut tut. Du hast wohl Recht, dass man sich da rantasten muss und auch die Psyche nicht ausklammern darf. Bin gerade dabei EFT zu lernen und hab' schon erste Erfolge damit. Immer weiter machen, heißt meine Devise.

Hallo Julia

Du kannst Dich ja auch mal hier einlesen: Streß Folgeschäden erkennen und heilen. Und was heißt, dass Du nichts verträgst? Wurde bereits eine Darmreinigung durchgeführt, hast Du eine Leberreinigung gemacht? Du kannst Dich hier am Forum unter den entsprechenden Stichpunkten mithilfe der Suchmaske durchforschen und Du kannst auch hier mitlesen Unterstützung der Eigenurintherapie. Mit Hilfe der Urintherapie sollte man in der Lage sein, alle Erkrankungen zu heilen, wenn man sich entsprechend ernährt und lebt.

Gute Besserung !
Grüße von Krâja ;)



   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste