Zum Inhalt

Verbrennungen sofort mit Urin behandeln

Moderatoren: Angelika, Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 787
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Verbrennungen sofort mit Urin behandeln

Beitragvon Krâja » 10. Nov 2014, 03:50

Aufgrund der Häufigkeit und der Schwere der Verletzungen/ Verbrennungen durch Hautkontakt mit Riesen-Bärenklau wiederhole ich mein Posting hier:

Re: Riesen-Bärenklau der Feuerteufel
Kräuterfee hat geschrieben:Genauer was passiert: [..] Zuerst brennt's und juckt's, dann folgen Rötung und Ödeme. Nach einem knappen Tag eine begrenzte Entzündung der betreffenden Hautstellen mit Juckreiz und Rötung. Die Blasen kommen nach ca 3 Tagen. Die Hautveränderungen heilen langsam ab (ca. 1-2 Wochen) und können eine narbenähnliche Bilder auf der Haut hinterlassen. Die Verletzungen sind wie Brandverletzungen und daher so symptomatisch zu behandeln. [..]

Ich empfehle nach jeder und insbesondere einer solchen Verbrennung das sofortige Auftragen von Mittelstrahlurin großräumig auf der betroffenen Haut, in Form von abspülen der Haut mit Mittelstrahlurin und in Mittelstrahlurin eingetunkten, klatschnassen Kompressen, die auf der betroffenen Haut fixiert und solange mit kaltem Mittelstrahlurin erneuert werden, bis die Hautreizung(!) nachläßt.

Es ist dabei wichtig zu beachten, daß die Schmerzen bei einer Urinbehandlung sehr schnell nachlassen, die Behandlung mit Urin aber solange fortgesetzt werden muß, bis die Rötung der Haut aufhört. Kann dies aus Zeitgründen nicht erreicht werden, möge man bitte nasse Urin-Kompressen oder nasse Urinumschläge auf der betroffenen Stelle fixieren und sie so oft wie möglich erneuern. Sie sollen die Haut kühlen, erwärmen sich aber auf der Haut nach einer gewissen Zeit.

Auch bei Verbrennungen beispielsweise mit einem Bügeleisen oder am Herd (auch bei Sonnenbrand) kann man so verfahren. Sofort nach dem Unfall angewendet, heilt das betroffene Hautgewebe innerhalb von wenigen Stunden, es kommt weder zur Blasenbildung noch zu Entzündungen oder Narben, vgl. hierzu auch Verbrühung mit kochendem Wasser: Eigenurin.

Wenn genug Mittelstrahlurin zur Verfügung steht, kann auch ein Urinteilbad, zum Beispiel für die Hand gemacht werden, wobei man hier soviel wie möglich Urin ohne Verdünnung mit Wasser nehmen sollte.

Bei der äußerlichen Anwendung muß in diesem Fall nicht zwingend der eigene Mittelstrahlurin verwendet werden. Wichtig ist, daß die Behandlung sofort nach der Verbrennung einsetzt, da sie sonst nicht voll wirksam ist, und es sich dann eher um eine Nachbehandlung von Wunden handelt, vgl. hierzu Wunden- und Narbenbehandlung: Eigenurin.

Diese Behandlung kann selbstverständlich auch bei größer- oder großflächigen Verbrennungen angewendet werden, bis der Notarzt oder die Unfallrettung zur Stelle ist. Falls Stoff oder Kleidung mit der Haut verklebt ist, darf dieser nicht von der Haut getrennt werden, überstehende Teile werden abgeschnitten und der Stoff wird mitsamt der verbrannten Haut in frischen Mittelstrahlurin 'gebadet', wie auch immer, entweder in den eigenen oder in den von einem wissenden Helfer. Klingt schrecklich, aber das Unfallopfer wird im nachhinein froh sein, denn damit bleibt ihm oder ihr eine Menge erspart.

Die äußerliche Anwendung der Urintherapie und Die innere Anwendung der Urintherapie
ergänzen einander, beschleunigen und verstärken die Heilung.
Beachtet bitte unsere Angaben und Hinweise unter den angegebenen Links.

Die Anwendung kann durch die mehrmals tägliche orale Einnahme von Tropfen aus frischem eigenem (!) Mittelstrahlurin über Zunge (1 Min. auf/unter der Zunge einwirken lassen) oder Nase verstärkt werden und ist mit Sicherheit angezeigt bei innerlichen Vergiftungen. Auch mehrfach tägliches Gurgeln kann hilfreich sein.

Weitere Tipps zur Versorgung von Brandwunden:
Urinpackungen und Kompressen


Diese Erste Hilfe Maßnahmen am Unfallort ersetzen keinen Arztbesuch.

Man beachte bitte vor Anwendung der Urintherapie das Posting zu den
Anwendungsarten des Urins mit den Angaben zur Kontraindikation.
Grüße von Krâja ;)


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 787
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Verbrennungen sofort mit Urin behandeln

Beitragvon Krâja » 7. Mär 2015, 19:00

Bei der Sonnenallergie handelt es sich um eine starke Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenstrahlen. Die erste Frühlingssonne kann bei ungeschützter Haut zu einer starken Rötung, Pusteln, Brandblasen, Schmerzen und Juckreiz führen.

Auch hier kann die Anwendung von frischem Mittelstrahlurin Abhilfe schaffen, aber nur wenn man ihn sofort, bei den ersten Anzeichen, am besten bei den ersten Sonnenstrahlen auf der ungeschützten Haut aufträgt.

Sollte man über dieses Mittel nicht verfügen oder es nicht anwenden können, bleibt nur die Nachbehandlung mittels feuchter Kompressen oder Umschlägen mit Mittelstrahlurin, die zwar etwaige Schmerzen und Juckreiz stillt, aber die Folgen der bereits entstandenen Hautrötung und bereits gebildete Brandblasen in einem ganz ungewohnten Schneckentempo heilt. Feuchte Kompressen mit altem Mittelstrahlurin oder Shiwawasser können die Behandlung etwas beschleunigen. Es kommt, bei Anwendung von Mittelstrahlurin, zu keiner Entzündung [mehr lesen].

Die morgendliche Anwendung von Mittelstrahlurin als Hauttonikum reicht bedauerlicherweise nicht aus, um die empfindliche Haut vor der Sonnenallergie zu schützen.

Ich hab bisher kein Mittel gefunden, um meine Nase vor der Sonnenallergie zu bewahren.. sie ist knallrot und trug dicke - mit Wasser gefüllte Brandblasen, die sich mittlerweile zwar zurück gebildet haben, eine davon habe ich aufgemacht, jetzt soll das darunterliegende Gewebe mittels einer Mittelstrahlurinkompresse auf meiner Nase heilen ... sie wird es bestimmt tun, irgendwann ... :roll:

22. März 2015: Die Nase brauchte ungefähr 5 Tage zur vollständigen Abheilung aller Symptome, also der sehr starken Rötung, der Brandblasen und der aufgemachten Brandblase. Die Behandlung erfolgte ausschließlich mit nassen Kompressen von zunächst frischem Mittelstrahlurin, solange die Wunde frisch und offen war; später dann mit altem Mittelstrahlurin. Es gab keine Entzündung, keine Schwellung, keinen Juckreiz. Die Rötung kam durch den ganz extremen Sonnenbrand auf meiner Nase, die absolut keine Frühjahrssonne mag, aber Sommersonne mag sie auch nicht. Für mich wäre eine Burka das perfekte Gewand. Ich hab dieses Problem ja nicht nur auf der Nase... :(

Ich habe keinerlei Narben davongetragen, man sieht schon lange nichts mehr davon.

..................Anmerkung: wir verwenden ausschließlich Mittelstrahlurin.
.............Man beachte bitte vor Anwendung der Urintherapie das Posting zu den
..............Anwendungsarten des Urins mit den Angaben zur Kontraindikation.
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 787
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Verbrennungen sofort mit Urin behandeln

Beitragvon Krâja » 29. Mär 2015, 17:14

Es ist Frühling. Die Natur erwacht zu neuem Leben. Alle KräutersammlerInnen ziehen wieder los zur ersten Frühjahrsente...

Nicht jeder verbrennt sich die Finger an Brennesseln, ich schon, denn meine Haut ist nun mal sehr empfindlich. Ja, ich weiß, wie man sie anfasst, damit man sich die Finger nicht verbrennt, aber wenn ich Brennesseln pflücke, um Spinat oder Suppe zu machen, brauche ich viele Pflanzen, und die stehen alle dicht bei einander. Tja und dann hab ich, was ich habe: verbrannte Finger mit vielen kleinen rosafarbenen Pickelchen, die ganz extrem jucken und sich anfühlen wie Ameisen, die meine Finger auf und ablaufen. Soll sehr gesund sein und die Durchblutung gut unterstützen.

Wenn man sich aber die Haut aufkratzt, weil sie ganz schrecklich juckt, ist es nicht mehr ganz so gesund.

Juckreiz? War da nicht was? Hatten wir hier am Forum nicht schon öfters über Juckreiz gesprochen? Doch ja, ich erinnere mich, die Flohbisse jucken auch so fürchterlich Wunden- und Narbenbehandlung: Eigenurin. Und hier gibts noch die Tipps von Coen Van Der Kroon, einem niederländischen UT-Experten, zur Versorgung von Brandwunden mit Urin: Urinpackungen und Kompressen.

Bei mir hilft, mit nahezu sofortiger Wirkung gegen den Juckreiz, ein kaltes Teilbad, bestehend aus altem Urin und Wasser oder wenn man will, einer Mischung aus Shivawasser, altem Urin und Wasser. Einfach die Finger bis zu den Handgelenken in ein Becken oder eine Wanne mit dieser Urinmischung stecken, ungefähr 3 Minuten drin lassen, den Urin auf der Haut einwirken und einziehen lassen, nicht nachspülen, nicht abtrocknen ... der Juckreiz ist weg. Und das sogar bei Anwendung, wenn man wieder zuhause ist, also Stunden später. Denn ich nehme einfach keinen Urin mit, wenn ich das Haus verlasse, kann ich mir nicht merken... :roll:

Die rosafarbenen Pusteln sind noch da, aber man kann diese Anwendung ja einige Male wiederholen, bis zum nächsten Tag werden die Pusteln dann wohl auch weg sein. Und wenn es nicht juckt, kratzt man ja nicht. Wie man aufgekratzte Haut mit Mittelstrahlurin zum heilen bringt, kann man in den beiden oben angegebenen Threads zum Thema Wunden und Haut nachlesen...

Anmerkung: wir verwenden ausschließlich Mittelstrahlurin.
Man beachte bitte vor Anwendung der Urintherapie das Posting zu den
Anwendungsarten des Urins mit den Angaben zur Kontraindikation.
...
Grüße von Krâja ;)



   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste