Zum Inhalt

Überlastung der Handgelenke

Moderatoren: Angelika, Krâja

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Liliana » 17. Aug 2016, 03:15

Habe ich das nicht gemacht?
Mit den Zähnen hatte ich viele Schwierigkeiten, mit dem Zahnfleisch auch. Alles besser geworden.

Meinem Asthma bringt es leider nicht viel, den Allergien auch nicht. Das war ja meine Hoffnung, weil ich so verzweifelt war.

Auch kann ich innerlich nicht so viel anwenden, also trinken, gurgeln, äußere Einreibungen sind auch schwieriger, ich bekomme einen hohen Blutdruck von Urin.
Aber die Hände kann ich einreiben, das macht nichts aus. Rissige und brüchige Fingernägel habe ich dadurch auch nicht mehr wie früher, oder gar rissige Hände. Die dauernde Eincremerei brauche ich auch nicht mehr zu machen und muss nicht mehr diesbezüglich so viel Geld ausgeben, meist für Produkte, die nichts bringen.
Und wenn die Haut im Winter insgesamt sehr trocken ist, kann ich auch mal den ganzen Körper einreiben, sollte ich aber nicht zu häufig tun.

Kopf- Haare mit Urin einwirken lassen ist auch ok, Haare fühlen sich auch noch nach mehreren Tagen gut an und nicht trocken und spröde, wie ohne, außer dass sie leider schnell nachfetten und wieder waschen muss. Das ist schon seit Jahrzehnten so und denke, da wird sich bei mir auch nicht mehr viel ändern.
Bleibe aber trotzdem dabei.

Ich mache das was ich kann, was ich vertrage und wo er mir hilft. Da bin ich schon froh, dass ich etwas gefunden habe, was mich zusätzlich unterstützen kann.

Mit den Handgelenken war ich wirklich sehr froh. Wenn die Schmerzen wieder gekommen wären, hätte ich meinen Umzug schlecht bewältigen können, der absolute Horror. Zusätzlich zu der ständigen Angst, ich könnte mir eine Bronchitis holen, mehr als Horror. Ich hätte in eine unrenovierte, schmutzige Wng., ziehen müssen und die Schränke kaum selbst einräumen können.

So konnte ich das meiste selbst erledingen und musste keine Angst haben, dass ich bald aussetzen muss, denn ich hätte kaum jemanden gehabt, der mir die viele Arbeit abnimmt.

Wegen meinen vielen körperlichen Leiden, kam ich vorher immer wieder zum Entschluss, dass es für mich nicht möglich ist, umzuziehen. Hat jetzt also doch ganz gut geklappt-


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Krâja » 19. Aug 2016, 01:43

Hallo Liliana,

irgendwas machst Du verkehrt. Überprüfe bitte Deine Ernährung und Deine Getränke. Es kann nicht sein, dass Du bei gesunder Ernährung und ausreichend Flüssigkeitseinnahme Bluthochdruck durch Urin bekommst. Man kann sich insgesamt mit allen Erkrankungen mit dem eigenen Urin genesen. Dazu sollte man ihn allerdings auch innerlich anwenden, also tropfenweise unter der Zunge oder als homöopathische Anwendung, verdünnt.

Lies doch bitte mal die Bücher von G. Malavchow "Urintherapie" ISBN 3-00-004176-1 und Martha M. Christy "Selbstheilung mit Urin" ISBN 978-3-85068-499-6.
Grüße von Krâja ;)

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Liliana » 19. Aug 2016, 07:30

Krâja,

dass steht doch überall drin, wenn man sowieso schon erhöhten Blutdruck hat, steigt er wenn man ihn einnimmt.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Krâja » 21. Aug 2016, 01:02

Wo steht das drin? Ich hab das bisher noch nirgends gelesen.
Grüße von Krâja ;)

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Liliana » 21. Aug 2016, 22:58

Alleine schon, dass Urin alles verstärkt, was psychisch los ist, klang für mich schon schwierig, weil ich nun mal unter Ängsten leide, die ich nicht alleine durch Entspannungsübungen, Meditation los werde.

Ich habe mich monatelang mit der Urintherapie intensiv befasst, alles gelesen, was ich übers Internet zu Lesen bekam und immer wieder das mit dem Blutdruck gelesen, dass wenn er schon leicht erhöht ist, steigen kann.
Ich habe ihn innerlich über die Klisterspritze über eine Woche eingegeben und musste schließlich abbrechen. Ich bilde mir das nicht ein, ich habe es öfters ausprobiert auch trinken, ganzkörper Einreibungen des Öfteren und immer wieder starkes Herzklopfen festgestellt, starken Schwindel, roten Kopf.
Ich weiß jetzt nicht auf die Schnelle, wo ich es gelesen habe, aber ich weiß, ich habe es gelesen und auch öfter meine ich.

pico

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon pico » 22. Aug 2016, 13:23

Der Verfasser Coen Van Der Kronn rät in seiner Lektüre, dass Menschen u.a. mit erhöhtem Blutdruck, vor beginn der Urin-Therapie einen guten Therapeuten oder Arzt aufsuchen sollten.(..)
Was nicht unbegründet ist, wenn der Anwender sich so gar nicht mit den inneren und äußeren Einflüssen die auf den Menschen einwirken, auskennt.
Ich Handtiere manchmal(auch aus Zeitmangel) gegen diese Regeln, was mein Körper mir dann“ unüberfühlbar “ signalisiert.
( z.B. wenn der Wunsch der zügigen und intensiven Pigmentierung mal wieder meinen Verstand trotz besseren Wissens aushebelt :roll: )
Naturtherapien sollten immer im Einklang mit der Natur einhergehen, wenn signifikante Erfolge erzielt werden sollten. Was bringt es denn, wenn man weiß das der Urin, ein Kraut, eine Wurzel, Samen, Erde..usw….helfen. Aber das Halbwissen schlussendlich durch die unsachgemäße Anwendung eine ursprünglich helfende bzw. belegte Sache, so zum Scheitern bringt oder der Mensch gar Schaden dadurch nimmt?


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Krâja » 5. Sep 2016, 03:20

Hallo Pico,

wenn Du Dich in das Buch von Coen Van Der Kroon vertiefst, wirst Du etliche Widersprüche zu anderen Autoren erkennen. Die verschiedenen Autoren wenden die Urintherapie sehr unterschiedlich an. So schreiben einige Urintherapeuten beispielsweise, dass man Urin nicht einkochen dürfe, da er dann wertlos sei und keine Heilkraft mehr habe, während andere Autoren besagen, dass eingekochter Viertelharn gerade, aufgrund seiner Konzentration, über sehr gute Heilungseigenschaften verfügt, insbesondere bei alten Leiden, eine Erfahrung, die ich teile. Die Urintherapie ist Erfahrungstherapie und muss von jedem Anwender selbst ausprobiert und selbst erfahren werden. Jeder Körper reagiert individuell. Es gilt als erwiesen, dass die Urintherapie alle Krankheiten zum ausheilen kann. Erhöhter Blutdruck ist ebenfalls eine Erkrankung, die meiner Ansicht und da stehe ich nicht alleine, mit Anwendung der Urintherapie genesen werden kann. Man kann den Urin innerlich und äußerlich anwenden, man kann damit inhalieren, man kann ihn tropfenweise unter der Zunge anwenden, man kann mit einer winzigen Menge anfangen und die Menge langsam steigern. Wenn man Buch führt, was wie wirkt, worauf der Körper wie an spricht, kann man die Menge auch wieder reduzieren, bis man genau die Dosis herausgefunden hat, die man benötigt. Die Urintherapie ist im Gegensatz zu vielen anderen Therapien keine Therapie, die Fachleuten und Ärzten vorbehalten ist. Es ist der eigene Urin, der hier angewendet wird. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig, wer eine fertige Dosierungsanleitung erwartet, ist mit der Urintherapie überfordert.
Grüße von Krâja ;)

pico

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon pico » 5. Sep 2016, 08:31

Liebe Krâja, dein Engagement und Enthusiasmus in allen Ehren. Hut ab für deine Fleißarbeit, ich hätte nicht die Zeit und Lust, für solch eine ehrenamtliche Arbeit. Zumal pfiffige Köpfe mit dem einen oder anderen eine goldene Nase verdienen könnten, User bekommen ab und an mal einen Dank für.
Man kann einen Schnupfen- oder eine Schürfwunde-Behandlung nicht mit hohem Blutdruck und dessen Ursachen vergleichen.
Die Erfolge der Naturheilverfahren beruhen auch auf Grundwissen, welches mit einfließen MUSS, ganz besonders bei Organ-Problematiken.
Natürlich kann das Grundwissen auch selber aneignet werden. Dafür bedarf es Zeit, das erworbene Wissen zu verstehen und umsetzen zu können. In der Regel möchte man doch gleich loslegen….
Was spricht dagegen, vor einer Eigenbehandlung, sich an einen Therapeuten der auf diesem Gebiet bewandert ist , zu wenden?
Die wichtigsten und essentiellen Grundlagen für eine Therapie gegen Bluthochdruck könnten mit an die Hand gegeben werden. Urinbücher beschreiben meist nur die Behandlung als solches. Andere Blickwinkel, die ebenso Beachtung finden sollten, werden nicht erwähnt.
Man kann vom Erfahrungsschatz und Wissen nur profitieren. Ein sicherer Umgang/Verständnis trägt zum Erfolg genauso mit bei usw.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Krâja » 5. Sep 2016, 15:44

Hallo Pico,

unsere Leser profitieren von der Erfahrung aus meinen Selbstversuchen, die ich hier schriftlich niedergelegt habe. Das kostet natürlich Zeit, aber wenn ich sie habe, verwende ich sie auch, um hier zu schreiben, zu antworten und um mir Gedanken zu Euren resp. Deinen Fragen und Antworten zu machen.

Die Urintherapie basiert nicht nur auf der Anwendung des Goldenen Safts, das Wissen um richtige Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist mitausschlaggebend für die Wirkung der Anwendung. Es gibt hier in unserem Unterforum auch einen Beitrag zu Stress und Stressbewältigung, denn auch Stress hat Einfluss auf die Beschaffenheit und Wirkung des Goldenen Safts. Alles, was wir fühlen, spüren, sehen, erleben, essen, trinken, einatmen, fließt im Goldenen Saft aus uns heraus, auch all die Gifte der Umwelt in der wir leben und der wir tagein tagaus mit u.a. unserer Haut und unseren Haaren ausgesetzt sind.

Umfassend ausgebildete Therapeuten auf dem Gebiet der Urintherapie gibt es, aber sie zu finden wird zur Sisyphusarbeit. Es spricht nichts dagegen, einen guten Arzt oder Naturheilkundler zu Rate zu ziehen und sich weiter zu bilden, das gehört dazu.

Deine Meinung, die ich hier zitiere:

pico hat geschrieben:Was bringt es denn, wenn man weiß das der Urin, ein Kraut, eine Wurzel, Samen, Erde..usw….helfen. Aber das Halbwissen schlussendlich durch die unsachgemäße Anwendung eine ursprünglich helfende bzw. belegte Sache, so zum Scheitern bringt oder der Mensch gar Schaden dadurch nimmt?

betrifft alle Bereiche der Naturheilkunde. Wer achtsam bei uns am Forum mitliest, wird die Urintherapie so anzuwenden wissen, dass sie unschädlich ist. Urin ist nur dann schädlich, wenn er Rückstände von Medikamenten, Alkohol und Drogen enthält.

Man kann einen Schnupfen oder eine Schürfwunde mit hohem Blutdruck und dessen Ursachen vergleichen. Die Namen sind unterschiedlich, die Ursachen und auch die Behandlung sind ähnlich. Dazu bedarf es aber eines anderen Standpunktes als Du ihn hast.
Grüße von Krâja ;)

pico

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon pico » 5. Sep 2016, 17:06

Meinen vollständiger Standpunkt inkl. Erfahrungsschatz bzw. ganzheitlicher Blickwinkel auf die Gesundheit (hier Urinanwendungen Einflüsse von innen und außen) kannst du nicht kennen, denn ich gab auf dieser Plattform bisher ein Bruchteil dessen wieder.
Ich bezog mich auf diese Aussage:
von Liliana »Auch kann ich innerlich nicht so viel anwenden, also trinken, gurgeln, äußere Einreibungen sind auch schwieriger, ich bekomme einen hohen Blutdruck von Urin....
...Ich habe mich monatelang mit der Urintherapie intensiv befasst, alles gelesen, was ich übers Internet zu Lesen bekam und immer wieder das mit dem Blutdruck gelesen, dass wenn er schon leicht erhöht ist, steigen kann.

Das passiert, wenn Unterstützung fehlt bzw. zu wenige Informationen im Vorfeld angesammelt oder die Therapie nicht als Ganzes gesehen wird.
das Wissen um richtige Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist mitausschlaggebend für die Wirkung der Anwendung.....

denn auch Stress hat Einfluss auf die Beschaffenheit und Wirkung des Goldenen Safts. Alles, was wir fühlen, spüren, sehen, erleben, essen, trinken, einatmen, fließt im Goldenen Saft aus uns heraus, auch all die Gifte der Umwelt in der wir leben und der wir tagein tagaus mit u.a. unserer Haut und unseren Haaren ausgesetzt sind.

Liliana wird dieses wohl nicht unbeachtet gelassen haben? Gehört sozusagen zum kleinen Einmaleins der Urin -Therapie. Zumal sie sich, wie sie schreibt, intensiv befasst hat.
Die unterschiedlichen Ursachen der Hypertonie sollten bei einer Urintherapie schon mit bedacht und beachtet werden usw.!

Meine ursprüngliche Intention mich hier anzumelden war seinerzeit, eine erfolgreiche Haarwäsche bzw. geruchsfreie Ergebnisse zu erzielen. Was weder über die Deutsche Gesellschaft für Harntherapie(nie eine Antwort auf mehrmaliges Anfragen)noch hier beantwortet werden konnte.
Ich gestalte ein Teil meiner Freizeit u.a. um die Haargesundheit in seiner Ganzheit zu erfassen bzw. über unzähliges an Fachliteratur tiefgründig zu informieren und das angelesene Wissen zu testen. Dafür habe ich Zeit und Lust. Du verwendest sie wohl u.a. auf Fragen zu antworten. Nichtwahr... ;) So setzt jeder seine Prioritäten.... :wink:

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Liliana » 7. Sep 2016, 21:13

Man kann einen Schnupfen oder eine Schürfwunde mit hohem Blutdruck und dessen Ursachen vergleichen. Die Namen sind unterschiedlich, die Ursachen und auch die Behandlung sind ähnlich. Dazu bedarf es aber eines anderen Standpunktes als Du ihn hast.


Na, ich glaube Krâja, dass du da einiges durcheinander bringst.

Mein hoher Blutdruck denke ich mal, kommt von meinen vielen Ängsten, wahrscheinlich hängen die sogar mit meiner Darmgesundheit zusammen, wie ich vorhin in einem Buch las. Was mit meinem Darm ist, weiß keiner, da steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen. Aber wohl eher in meinen unverdauten Erlebnissen, die ich wahrscheinlich nie verdauen kann, weil zu früh, zu stark- im Vorsprachlichem Bereich.
Eine Schürfwunde ist eben nur eine Schürfwunde, und Schnupfen kann mit dem Immunsystem zusammenhängen oder auch nicht, den man halt mal bekommt und gleich vorbei ist, wie bei manchen Leuten.

Jeder Körper reagiert individuell. Es gilt als erwiesen, dass die Urintherapie alle Krankheiten zum ausheilen kann. Erhöhter Blutdruck ist ebenfalls eine Erkrankung, die meiner Ansicht und da stehe ich nicht alleine, mit Anwendung der Urintherapie genesen werden kann.


Ja, Krâja, kann! Das heißt nicht zwangsläufig Muss!
Denn jeder Mensch regiert anders!

Manche Menschen müssen immer bei ihrem Standpunkt bleiben, besonders wenn sie etwas wichtiges verbreiten möchten. Da darf auf das Neue nichts kommen, sonst ist es sofort nur schlecht.
Ich finde, jede Erfahrung ist doch wichtig. Wenn Urin mir eben nicht voll und ganz helfen kann, ist das doch auch wichtig. Ich sage doch nicht, Urin hilft niemals niemandem. Urin denke ich, kann wirklich einer Vielzahl von Menschen helfen, äußerlich und innerlich!
Aber mir hilft möglicherweise anderes besser. Und in einigen Bereichen wende ich ihn tatsächlich an, das werde ich auch beibehalten!

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Liliana » 7. Sep 2016, 21:23

Meine ursprüngliche Intention mich hier anzumelden war seinerzeit, eine erfolgreiche Haarwäsche bzw. geruchsfreie Ergebnisse zu erzielen. Was weder über die Deutsche Gesellschaft für Harntherapie(nie eine Antwort auf mehrmaliges Anfragen)noch hier beantwortet werden konnte.


Ich wollte sogar Mitglied werden, weil ich Anfangs so begeistert war, jedoch erhielt ich bei 2-maliger Anfrage bis heute auch keine Antwort. Ich muss deshalb glauben, dass es diese Gesellschaft nur noch "auf dem Papier" gibt.

Geruchsfrei- weiß ich nicht-
Ich traue mich nicht ihn aufs trockene Haar zu geben und dann auszuwaschen um danach unter die Leute, in geschlossene Räume, zu gehen-
Trotzdem sehen sie besser aus und sind gesünder, deshalb bleibe ich bei den Haarpackungen- und wende keine chemischen Produkte mehr an, die ich leider viel zu leichtfertig, viel zu lange kaufte.-

las
Beiträge: 44
Registriert: 10. Apr 2017, 20:52

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon las » 27. Sep 2017, 11:18

Hey,

hast du vielleicht schonmal überlegt auf ein Umzugsunternehmen zurückzugreifen? Auf.umzugshelfer kannst du sogar eine Schnellanfrage senden.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Überlastung der Handgelenke

Beitragvon Krâja » 5. Okt 2017, 06:41

Hallo Las,

hast Du dich im Thread vertan? Deine Antwort passt hier irgendwie nicht rein :lol:
Grüße von Krâja ;)



   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast