Zum Inhalt

Grüner Tee Zubereitung

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Saria
Beiträge: 7
Registriert: 27. Apr 2003, 11:27

Grüner Tee - Zubereitung, Art des Trinkes

Beitragvon Saria » 27. Apr 2003, 11:38

Hallo!

Ich trinke seit ungefähr einem Jahr jeden Tag 3 - 6 Tassen grünen Tee (China Chun Mee) und frage mich, ob denn meine Art zu trinken überhaupt die gesündeste ist. Also, um die Nährstoffe optimal zu nutzen. Ich koche den Tee auf 80°C und lasse ihn ca. 4 Minuten ziehen. Dann trinke ich ihn, lasse aber die Blätter im Teewasser. Ich bin über die Zeit zu faul geworden, mit schmierigen Teesieben rum zu hantieren. Die Blätter setzen sich ordentlich auf dem Boden ab, ansonsten halte ich die Blätter mit den Lippen zurück.
Weiß jemand, ob das nicht Nachteile mit sich zieht, wenn ich die Blätter beim Trinken und über drei Aufgüsse hinweg im Wasser lasse?
Oder sollte ich vor dem Trinken die Blätter heraussieben, um die optimale Wirkung des Tees zu erreichen?

Würd mich über eine Antwort sehr freun!

Viele Grüße!
Saria :roll:


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 27. Apr 2003, 15:18

Hallo Saria,

schmeckt dir der Tee dann noch, wenn Du die Blätter so lange drin läßt?
Nach 3 Min. ziehen gehen die Gerbstoffe in den Tee, der dann bitter schmeckt.

Es gibt Teefilter, die kannst Du in eine Tasse geben und nach 3 Min. wieder rausmachen und dann noch 2-3 mal verwenden.


mfg
Angelika

Saria
Beiträge: 7
Registriert: 27. Apr 2003, 11:27

Beitragvon Saria » 27. Apr 2003, 16:52

Hallo!

>schmeckt dir der Tee dann noch, wenn Du die Blätter so lange drin läßt?

Ja, der Tee schmeckt ganz normal.

>Nach 3 Min. ziehen gehen die Gerbstoffe in den Tee, der dann bitter >schmeckt.

Haben diese Gerbstoffe außer einem ev. anderem Geschmack noch andere Nachteile?

>Es gibt Teefilter, die kannst Du in eine Tasse geben und nach 3 Min. >wieder rausmachen und dann noch 2-3 mal verwenden.

Woher kann ich diese Filter bekommen?

Viele Grüße!
Saria

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 28. Apr 2003, 20:41

Hallo Saria,

Zu hohe Dosierungen von Gerbstoffe können zu Magenreizungen führen.

Die Teefilter bekommst du in jedem Teeladen und auch in Supermärkten.


Viele Grüße
Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Apr 2003, 20:56

Hallo Saria,

Chun Mee ist ein sehr milder grüner, etwas frischer Tee - der Tee, der mir persönlich immer gut liegt, weil ich bisher noch keinen erwischen konnte, bei dem der Anteil an Gerbstoffen so hoch war, wie z.B. bei Sencha.
Wie Angelika schon sagte - hoher Anteil an Gerbstoffen für zu Reizungen -> ich mußte bei einem anderen grünen Tee mal absetzen, da ich trotz der Einhaltungen der Zubereitung mich eine Zeit lang auf nüchteren Magen übergeben mußte (blanke Galle).... :sad:
Heute gehts wieder ohne Probleme, aber man sollte wissen warum... (ich war verdauungsmäßig lediert...).
Für grünen Tee Wasser bitte erst kochen, dann abkühlen lassen auf so 70-80 Grad, dann erst übergießen.
Dreimaliger Aufguß macht nichts, wird schwächer und auch weniger Gerbstoffe, ist Geschmackssache (Inhaltsstoffe werden zwar weniger - aber bei den teuren Preisen eines guten Tee und auch geschmacklich vertretbar. - Wenn nicht ist es ein sehr gutes Blumengießwasser ;-)
Wenn zu viel Gerbstoffe nach dem ersten Mal nicht so lange ziehen lassen und unbedingt die Temperatur beachten. (nicht obere Grenze)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Rehhaile
Beiträge: 3
Registriert: 8. Mai 2003, 15:29

Beitragvon Rehhaile » 8. Mai 2003, 18:05

Hallo,
diese Gerbstoffe, sind die anders als im schwarzen Tee? Ich hab schon so oft gehört, dass grüner Tee soo gesund sein soll, aber egal, wie ich ihn trinke... ich bekomm immer heftigste Bauchkrämpfe. Ich hab ihn kurz ziehen lassen, das selbe. Ich hab den ersten Ausfguss weggeschüttet, den 2 Aufguss versucht zu trinken, auch wieder schmerzen, beim 3. ebenso.

Mehr als 2 Tassen Kaffee, mit viel Milch verdünnt, kann ich zB auch nicht trinken, wobei schwarzen Tee und Cola literweise kann ich trinken, tu ich aber nicht.

Bisher konnte mir das noch keiner erklären, warum das so ist. Vielleicht hier jemand?


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 9. Mai 2003, 08:41

Grüner Tee – allg. Grundregel der Zubereitung:

- Grüner Tee sparsamer einzusetzen als schwarzer Tee.
- Für eine Tasse reichen 1,5 g bzw. für einen Liter 10 g Teeblätter aus.
- Der Tee wird mit 60 bis 70 Grad Celsius heißem Wasser übergossen und man läßt ihn maximal 3 Minuten ziehen.
- Zieht grüner Tee länger, schmeckt er bitter.

Hallo Rehhaile,

ich hatte eine zeitlang auch Probleme, bloß ohne Schmerzen, sondern mit Würgreiz, Galle und Galleerbrechen. Konnte genau wie Du machen was ich wollte, es ging nicht mehr und mir ging es elend danach.
Heute kann ich grünen Tee wieder trinken, aber belasse es erst mal bei einer Tasse. Und nehme sehr milde Sorten oder Chun Mee etc. Vielleicht klappt auch wieder mit anderen grünen Tee.
Jetzt vermute ich schon bald, daß der grüne Tee evt. mit Pestizid verseucht gewesen ist.
MfG
Kräuterfee

Saria
Beiträge: 7
Registriert: 27. Apr 2003, 11:27

Beitragvon Saria » 24. Mai 2003, 13:34

Hallo!
Ich habe mich sehr über Eure Antworten gefreut.
Nun trinke ich meinen grünen Tee meist mit einem Teeei. Magenprobleme hatte ich bisher zum Glück noch nicht.
Das Teeei ist eine gute Kombination und nicht so unappetitlich wie ein Teesieb.
Nebenbei bemerkt nervt es mich ganz schön, dass Spinnrad seine Preise für den Chun Mee verdoppelt hat. Bevor einige Läden geschlossen wurden, bekam ich 200 g Chun Mee für 3,20 Euro. Jetzt kosten 100 g 5,95 Euro. Diese 100 g-Packung habe ich nun in ca. 2 - 3 Monaten aufgebraucht. Ich finde es etwas zu arg, die existenziellen Probleme von Spinnrad so auf den Kunden abzuwälzen. Ich werde mich nun mal nach einem anderen Hersteller umsehen. *sauer ist*

Viele Grüße!

Saria :wink:

Jona
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mär 2003, 17:19

Buch über grünen Tee

Beitragvon Jona » 29. Mai 2003, 14:48

Hallo,

habe mir gestern ein interessantes Buch gekauft über grünen Tee. Geschrieben hat es Dr. Jörg Zittau und erschienen ist es beim Südwest Verlag. Allerdings habe ich es bei Woolworth gekauft und es hat nur 1.99 Euro gekostet. Ansonsten hätte ich im Handel 6.95 bezahlen müssen.
Liebe Grüsse

Jona

Saria
Beiträge: 7
Registriert: 27. Apr 2003, 11:27

Beitragvon Saria » 29. Mai 2003, 20:12

Hi!

Ich habe das Buch von Jean Pütz und Monika Kirschner "Grüner Tee, Gingseng, Ingwer, Algen - Lebenselixiere aus Fernost". Dieses Buch ist wirklich gut. Ebene eine gute Grünteeeinführung. Unter anderem wird dort erläutert, wieviel man trinken sollte, wie gesund er ist, welche Farben und Sorten es gibt und wo sie angebaut werden. Natürlich wird auch über die Zubereitung gesprochen und es sind ein paar Rezepte enthalten, wie man grünen Tee mischen und mixen kann.

Viele Grüße!
Saria

Jona
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mär 2003, 17:19

Neues über grünen Tee

Beitragvon Jona » 8. Aug 2003, 22:54

Neues vom grünen Tee: Mechanismus der Krebsvorbeugung entschlüsselt

Inhaltsstoffe haben nicht nur antioxidative Wirkung


Wie grüner Tee möglicherweise die Krebsentstehung vermindert, haben amerikanische Wissenschaftler nun herausgefunden. Bestimmte Inhaltsstoffe können demnach offensichtlich ein wichtiges Botenprotein blockieren. Das schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Chemical Research in Toxicology.

Frühere Studien hatten gezeigt, dass grüner Tee bestimmten Krebsarten vorbeugen kann. Um hinter diesen Wirkmechanismus zu kommen, untersuchten die Wissenschaftler um Christine Palermo von der Universität von Rochester verschiedene Inhaltsstoffe eines Tee-Extraktes im Labor und konnten zwei der Hauptverantwortlichen sowie ihre Strategie identifizieren.

Wenn krebserregende Stoffe wie Tabakrauch oder Dioxin in den Körper gelangen, wird ein bestimmtes Eiweißmolekül aktiviert, das zu der krankmachenden Wirkung dieser Stoffe im Körper führt. Zwei Substanzen aus Tee-Extrakt fangen diesen Botenstoff jedoch ab und verhindern so die Entstehung von Krebs.

Die für den Schutz verantwortlichen Substanzen sind chemisch eng verwandt mit den in Rotwein, Broccoli und Kohl enthaltenen so genannten Flavonoiden, die ebenfalls Krebs vorbeugen können. Diese sekundären Pflanzenstoffe haben zusätzlich eine hohe antioxidative Wirkung und können freie Radikale unschädlich machen.

Die Ergebnisse aus dem Labor seien zwar vielversprechend, könnten jedoch nicht direkt auf Menschen übertragen werden, schreiben die Wissenschaftler. Die Wirksamkeit sei stark abhängig davon, wie der Tee vom Körper verarbeitet wird. Auch sei bisher noch nicht bekannt, ob die Menge an grünem Tee, die ein Mensch durchschnittlich trinkt, tatsächlich einen Schutzeffekt ausübt, schränkt Christine Palermo ein.

wissenschaft.de
Liebe Grüsse



Jona

Immergrün
Beiträge: 63
Registriert: 5. Jul 2003, 14:11

Flüssigkeitsausgleich????

Beitragvon Immergrün » 10. Aug 2003, 09:25

Hallo Saria (und auch alle anderen)!

Ich trinke auch gerne grünen Tee. Dachte allerdings immer, dass er (genau wie der schwarze Tee) durch das enthaltene Teein dem Körper Wasser entzieht und man deshalb alles was man an grünem Tee getrunken hat an Wasser nachtrinken und zusätzlich noch die normle Menge an Flüssigkeit bewältigen muss (ca. 2 Liter pro Tag?).

Wenn Du also 6 Tassen grünen Tee trinkst müsstest du ja insgeamt weit über 4 Liter am Tag zu dir nehmen! :o

Stimmt das, oder bin ich da einer falschen Fährte aufgessen???
(Ich würde nämlich auch gerne mehr von diesem Tee trinken!)

Liebe Grüße
Immergrün

:wink:
Immer, wenn man denkt, man hat das Schicksal endgültig festgenagelt, schlendert es mit dem Hammer davon.
(T. Pratchet)

Jona
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mär 2003, 17:19

Beitragvon Jona » 10. Aug 2003, 11:59

Hallo Immergrün,

Schwarztee ist nichts anderes als fermentierter grüner Tee. Allerdings liegt der Unterschied darin, dass grüner Tee sein Koffein langsam abgibt und nicht auf einmal, so dass er auf längere Zeit gesehen munter macht und nicht wie Kaffee kurz aufputscht und man dann wieder genauso müde ist wie vorher. Dass man nach einer Tasse grünem Tee nochmals Wasser nachtrinken sollte habe ich noch nie gehört, aber vielleicht kann dir Kräuterfee etwas dazu sagen. Wenn man zuviel grünen Tee trinkt kann es soweit ich weiss zu Verdauungsstörungen kommen, da muss man aber schon sehr viel trinken.
Liebe Grüsse



Jona

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 10. Aug 2003, 16:34

Hallo Immergrün,

schau mal hier nach

viewtopic.php?t=1250

da steht schon was darüber!


Viele Grüße
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Grüntee Zubereitung

Beitragvon Angelika » 12. Jan 2007, 20:35

Beitrag von Pe verschoben

Verfasst am: 12 Jan 2007 20:46 Titel: Grüntee Zubereitung

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo an alle,

ich möchte gerne wissen wie man Grüntee zubereitet um auch sämtliche gesundheitlichen Wirkungen des Tees genießen zu können?
Muß ich die Blätter beim ersten mal waschen und somit den ersten Guss wegschütten oder nicht?
Wie oft kann man Grüntee nochmal verwenden?
Kann man wenn man eine ganze Kanne zubereitet hat, den Tee auch kalt werden lassen und über den Tag verteilt trinken?
Wieviel Grad muß das Wasser haben wenn die Blätter damit übergossen werden?
Wie lange soll ich den Tee ziehen lassen?
Was gibt es sonst noch wissenswertes über die Zubereitung von Grüntee??
Über Antwort sage ich schon mal herzlichen Dank und verbleibe mit lieben Grüßen

Petra



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste