Zum Inhalt

Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Beitragvon Angelika » 17. Feb 2008, 18:08

Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Solange es frischen Broccoli gibt, sollte man zugreifen. Das grüne Kohlgemüse steckt so voller gesundheitsfördernder Substanzen, dass es einer Heilpflanze nahe kommt, heißt es im Apothekenmagazin Senioren Ratgeber. Seine Vitamine C und E sowie das Provitamin A wappnen die Zellen gegen Angriffe krebsauslösender freier Radikale. Auch seine Geruchs- und Geschmacksstoffe besitzen gewisse Schutzeffekte. Sulforaphan zum Beispiel hilft dem Körper, krebserregende Stoffe zu Substanzen abzubauen, die problemlos ausgeschieden werden können. Broccoli soll nicht nur des Geschmacks wegen kurz gegart werden. Bissfest sind auch seine Inhaltsstoffe wirksamer. Das Gemüse eignet sich übrigens auch ideal zum Einfrieren. Dazu wird es drei Minuten blanchiert. Dann hält es im Eisschrank bis zu einem Jahr.

Quelle: Gesundheitsmagazin Senioren Ratgeber 2005


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Broccoli

Beitragvon Angelika » 4. Okt 2008, 18:58

Broccoli macht Krebsstammzellen schwach

Wissenschaftler der Uni Heidelberg und des Deutschen Krebsforschungszentrums haben entdeckt, dass der Brokkoli-Inhaltsstoff Sulforaphan resistente Tumorstammzellen in Pankreastumoren verwundbar macht.

Auszug aus der

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/33944

Sabs
Beiträge: 16
Registriert: 25. Aug 2008, 14:48

Re: Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Beitragvon Sabs » 16. Okt 2008, 17:36

Danke schön - sehr interessant! :wink:

Benutzeravatar
waterfall
Beiträge: 84
Registriert: 29. Mai 2008, 10:52

Re: Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Beitragvon waterfall » 17. Okt 2008, 16:19

Brokkoli ist wirklich toll !
Wenn es mir nicht gut geht, dann mache ich mir eine frische Brokkolisuppe und schon geht es mir prima und ich bin den ganzen Tag lang fit. Hier ein paar Rezepte passend zum Brokkoli-Thema. Da kann sich jeder noch ein paar tolle Rezepte abschauen.
:) Viele Grüße

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Beitragvon Angelika » 17. Okt 2008, 19:59

waterfall
Brokkoli ist wirklich toll !
Wenn es mir nicht gut geht, dann mache ich mir eine frische Brokkolisuppe und schon geht es mir prima und ich bin den ganzen Tag lang fit. Hier ein paar Rezepte passend zum Brokkoli-Thema. Da kann sich jeder noch ein paar tolle Rezepte abschauen.


ja, die gute Broccolisuppe wärmt den Körper und man fühlt sich gleich wohl und fit. :D

Bei uns findet man auch tolle Broccoli- Rezepte :ok:

viewtopic.php?f=3&t=1165&p=80042&hilit=%3A+Broccoli#p80042


mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Beitragvon Angelika » 19. Jan 2009, 22:29

Bericht vom aerzteblatt vom 7.10.08

Wie schützt Brokkoli vor Tumoren?


http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=33944


Angelika


entfalten
Beiträge: 96
Registriert: 4. Jun 2007, 17:12

broccolisamen

Beitragvon entfalten » 20. Feb 2010, 10:52

Hallo,

ich habe gehoert, dass Broccolisamen gut sein soll. Hab auch gegooglet, aber nichts wirklich informatives gefunden.

Weiss hier jemand, wozu Broccolisamen gut sein soll?

Gruss
Marion

Benutzeravatar
Chaosgoettin
Beiträge: 92
Registriert: 14. Feb 2010, 18:18

Re: broccolisamen

Beitragvon Chaosgoettin » 20. Feb 2010, 11:11

Das Bakterium Helicobacter Pylori kann zu Magenbeschwerden, Magengeschwür und in schlimmen Fällen sogar zu Magenkrebs führen. Ein US-Forscherteam hat nun entdeckt, dass Brokkolisprossen die Erreger offenbar bekämpfen können.
Die Forschungsergebnisse sind im Magazin "Cancer Prevention Research" veröffentlicht worden.

Brokkolisamen können leicht zum Keimen gebracht werden. So lassen sich die Sprossen ganz einfach ziehen. Wissenschaftler um den Biochemiker Jed Fahey von der John Hopkins Universität haben herausgefunden, dass die Sprossen einen hohen Gehalt an dem Antioxidantium Sulforaphan aufweisen. Dieser Inhaltsstoff wirkt sich im Körper günstig auf die Immunabwehr aus. Er kurbelt sie an und unterstützt so den Kampf gegen die Helicobacter-Pylori-Bakterien.

Dass die Gemüsesprossen wirksam sind, konnten die US-Experten in Versuchen zeigen. In Japan verzehrten 25 Versuchsteilnehmer, die an einer Helicobacter-Pylori-Infektion litten, mehrere Wochen lang täglich 70 Gramm Brokkolisprossen.Die Sprosse waren drei Tage jung. Eine Kontrollgruppe von ebenfalls 25 Personen verzehrte hingegen Alfalfasprossen, die kein Sulforaphan enthalten. Eine Untersuchung ergab nun, dass nach acht Wochen die Erregerzahl in den Mägen der Brokkolisprossen-Gruppe deutlich reduziert war. Bei den Alfalfasprossen-Esser zeigte sich dagegen keine Veränderung. Doch obwohl sich mit Hilfe von Brokkolisprossen die Krankheitserreger offenbar bekämpfen lassen, weisen die Wissenschaftler darauf hin, dass sich eine Heliobacter-pylori-Infektion allein durch die Einnahme der Brokkoli-Keimlinge nicht heilen lasse. Die Erreger werden nämlich durch die Broccolisprossen reduziert, aber nicht vollständig eliminiert. So zeigte sich denn auch durch eine Kontrolluntersuchung acht Wochen nach Beendigung der Therapie eine Wiederbesiedelung mit Helicobacter pylori. Das deutet darauf hin, dass die Broccoli-Diät im Gegensatz zur Antibiotika-Therapie offenbar den Keim nicht vollständig abtötet.

Quelle:
http://www.aerzteblatt.de

du musst nach brokkolisamen suchen, nicht broccoli ;-)

lg, Chaosgoettin
(falls die links Werbung sind, dann bitte wegnehmen...wollte aber die Quelle angeben)

Iriska
Beiträge: 13
Registriert: 17. Feb 2009, 22:24

Helicobacter - kolloidales Silber?

Beitragvon Iriska » 4. Mär 2010, 19:55

Hallo,
habe auch schon Brokkolisprossenextrakt versucht- hat bei mir leider nicht geholfen.
Hat hier im Forum schon mal jemand Erfahrungen mit kolloidalem Silber gegen Helicobacter gemacht? Ich habe jetzt monatelang Nosoden gegen den Helicobacter genommen, aber es hat sich nichts verbessert.
Habe jetzt auch den Heilpraktiker gewechselt, der hat eine Mora-Bioresonanz Gerät, kennt sich jemand damit aus. Könnte man es gezielt gegen den Helicobacter einsetzen und wenn ja, wie?
Hoffe, jemand hat eine Rat für mich.
Iriska

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5449
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Broccoli: Fast eine Arzneipflanze

Beitragvon Angelika » 8. Apr 2013, 20:57

Broccoli roh

Um die wirksamen Inhaltsstoffe des Broccolis zu nutzen, sollte er roh verzehrt werden.
Dies kann man gut im grünen Smothies genießen.

Rezepte hier

viewtopic.php?f=3&t=18522



mfg
Angelika

supergesund
Beiträge: 5
Registriert: 26. Jun 2017, 08:23

Re: broccolisamen

Beitragvon supergesund » 26. Jun 2017, 08:41

Brokkolisprossen verfügen nochmals um einen bis zu 100-fach höheren Sulfroaphan Gehalt als Brokkoli. Man geht auch davon aus, dass Samen viel oder genau so viel Sulfroaphan enthalten, hat dies aber noch nicht offiziell wissenschaftlich bestätigt. Sulfroaphan ist ein Radikalfänger und greift Tumorstammzellen an und entgiften den Körper. Ich baue gerade dazu http://www.brokkolisamen.de meine persönliche Webseite auf. Würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust :wink:

Brokkolisamen sind mega lecker. Einfach in den Quark mit rein oder über den Salat streuen.


entfalten hat geschrieben:Hallo,

ich habe gehoert, dass Broccolisamen gut sein soll. Hab auch gegooglet, aber nichts wirklich informatives gefunden.

Weiss hier jemand, wozu Broccolisamen gut sein soll?

Gruss
Marion



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste