Zum Inhalt

Mohnblüten

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Bettihexe
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jun 2004, 15:52

Mohnblüten

Beitragvon Bettihexe » 4. Aug 2004, 20:38

Ich habe heute herrliche Mohnblüten ( Papaver rhoeas) geerntet und zum Trocknen ausgelegt.
Ich weiß das sie beruhigend, erweichend und hustenstillend wirken sollen, kenne aber keine entsprechenden Rezepte( würde diese Blüten jetzt nur als Beimischung zum Hustentee verwenden). :eek:

Wer kennt Rezepte? Vielleicht für einen Sirup oder so? Oder für was kann man sie noch verwenden?

Bettihexe :wink:


Benutzeravatar
Wegwarte
Beiträge: 148
Registriert: 3. Jul 2004, 20:50

Klatschmohnsirup

Beitragvon Wegwarte » 5. Aug 2004, 13:27

Hallöle :wink:

Klatschmohnsirup

100g frische Klatschmohnblütenblätter
200 ml Wasser
200 g Zucker

Wasser zum Kochen bringen und über die Blütenblätter gießen.
15 Minuten ziehen lassen.
Sud durch ein feines Sieb abgießen und mit dem Zucker so lange köcheln, bis er sirupartig dick wird.
Kann keine genaue Zeitangabe machen. Zwischendurch immer mal wieder einen Tropfen auf einem kleinen Teller erkalten lassen. Dann merkt man schon, wann der Sirup richtig ist.

Altes Hausmittel gegen Husten (von Omi)

Tee

Für einen Tee nimmst du 1 gehäuften Eßl getrocknete Blütenblätter auf 1/4 l Wasser

wirkt beruhigend

Wenn du zu deinen üblichen Hustentees ein bischen Klatschmohnblüten dazu mischst, hilft das gut bei hartnäckigem Reizhusten :D
lieben Gruß
Wegwarte

Benutzeravatar
Wegwarte
Beiträge: 148
Registriert: 3. Jul 2004, 20:50

Beitragvon Wegwarte » 5. Aug 2004, 14:16

Ergänzung.... ;)

der Tee sollte 5-10 Minuten ziehen, dann abseihen und evtl. mit Honig süßen. Wirkt übrigens auch als Schlafmittel

Kleine Info an Rande:
"papaver" kommt wahrscheinlich vom keltischen Wort "papa", was Brei bedeutet.
Die Kelten mischten Klatschmohn in den Brei ihrer Kleinkinder, damit die schneller einschliefen. (weiß aber nicht, ob das heute noch empfehlenswert ist!?) :???:
:wink:
lieben Gruß

Wegwarte

Benutzeravatar
Bettihexe
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jun 2004, 15:52

Beitragvon Bettihexe » 5. Aug 2004, 18:15

Danke Wegwarte, :wink:

für die Rezepte. Na da muß ich ja ganz schön sammeln für 100g Blüten, aber ich werde es ausprobieren, als Reserve und als Abwechslung zu meinem Veilchen- und Fichtenspitzensirup ist er bestimmt gut zu gebrauchen.

Bettihexe

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Klatsch-Mohn (Papapver rhoeas)

Beitragvon Kräuterfee » 7. Aug 2004, 12:52

Klatsch-Mohn (Papapver rhoeas)

Droge: Klatschmohnblüten (Flores Rhoeados, Rhoeados flos)
Geschmack: bitter, etwas schmierig

Giftige Pflanzenteile: Die ganze Pflanze, besonders der Milchsaft

Hauptwirkstoffe: zahlreiche Alkaloide; Hauptalkaloid ist Rhoeadin, desweiteren das Alkaloid Rhoegenin, Schleim, den Farbstoff: Rhoearubin, Anthocyane (keine Opiumalkaloide).

Rhoeadin ist ein Pflanzengift; ein Alkaloid. Es gelten die Vorschriften der Monographie der Kommission D; Rhoeados flos: Monographie der Kommission E.

Rhoeadin besitzt eine krampferregende Wirkung. - (auch die Blüten können bei jungen Kindern Erbrechen hervorrufen.)

Klatschmohnblüten sind ein mildes Expectorans; sie werden deswegen bei Husten und Heiserkeit und Bronchialbeschwerden verwendet und sind ein Beruhigungsmittel (Aufguß aus 1,5 TL getrocknete Kronblätter/Tasse) (max. 3x täglich)
Man kann sie auch in Teemischungen verwenden; Farbkorrgens.
Als Sirup (Sirupus Rhoeados) mehrere TL täglich; Spaggyrik.

Gesammelt werden die Kronblätter (Mai-August); an trockenen Tagen sammeln, schonend in der Sonne oder in einem luftigen Raum trocknen.
:wink:
MfG
Kräuterfee


   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast