Zum Inhalt

Löwenzahn

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitragvon laramy » 19. Apr 2003, 22:21

Jetzt bin ich doch nochmal da...
Hab grade gelesen das Löwenzahn (Tinktur)hilft bei Arthrose und für Gelenkschmerzen...man soll es in Form von Tinktur reichen......

Hm,frage aus was mach ich denn jetzt die Tinktur???

aus Blüten,Kraut,Wurzeln,alles????

Wünsch euch frohe Ostern


Moni
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 20. Apr 2003, 11:56

Hallo Laramy,

Löwenzahnbranntwein
am Besten für den Wintervorrat legt man die ganze zerschnittene Pflanze in Branntwein ein. Die ganze Flasche muß mit Löwenzahn voll sein !
20 Tropfen davon 3x täglich reichen aus !
:sun2:
Österliche Grüße
Fee

Benutzeravatar
Jikuko
Beiträge: 92
Registriert: 29. Apr 2003, 15:03

Beitragvon Jikuko » 2. Mai 2003, 19:16

hallo

ich hab auch neulich löwenzahnsirup gemacht.
zusmmen mit einer freundin, die das rezept hatte.
der ist total dickflüssig. ich glaub wir haben ihn zu lange kochen lassen.
wir dachten der wäre ok, aber wenn der abkühlt dickt er ja noch nach.
woran kann man sehen, wann man aufhören muss zu kochen, damit er am ende so wie honig ist?

wir sind total begeistert, der ist so superlecker!!!
Hey ape! Your planet is dying!!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Mai 2003, 11:30

Hallo Jikuko,

einfach Gelierprobe machen - ist wie beim Marmelade kochen ;)

:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Jikuko
Beiträge: 92
Registriert: 29. Apr 2003, 15:03

Beitragvon Jikuko » 3. Mai 2003, 12:40

was ist denn die gelierprobe?
ich hab noch nie marmelade gemacht.
Hey ape! Your planet is dying!!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 5. Mai 2003, 12:52

Hallo Jikuko,

Gelierprobe:
Man koche nach Rezept, nehme z.B. eine kalte Untertasse, tut eine kleine Kelle (oder so ca. 2-3 EL) heiße Kochflüssigkeit drauf, wartet ab, bis sich die Masse abgekühlt hat und sieht anschließend, ob sie zu flüssig ist (dann weitereinkochen) oder ob sie schon die gewünschte Konsistenz hat. (abfüllen).
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Jikuko
Beiträge: 92
Registriert: 29. Apr 2003, 15:03

Beitragvon Jikuko » 5. Mai 2003, 16:36

achso :D
das krieg ich hin. danke dir!
Hey ape! Your planet is dying!!

Bärbel
Beiträge: 2
Registriert: 8. Apr 2003, 23:39

Beitragvon Bärbel » 5. Mai 2003, 18:41

Hab mir soebend alle Rezpte für löwenzahnhonig mal durchgelesen,ich war schon am Verzweifeln :sad: ,hab vor 3 tagen angefangen honig zu machen,erst war er zu dünn nun ist er zu dick,weiss auch nicht was ich da falsch gemacht habe.heute war ich wieder sammeln und nun mach ich es genau so wie ihr es hier beschrieben habt. :wink:

liebe grüsse
bärbel

Ps,hat jemand von Euch auch ein Rezept für *Löwenzahngellee* :-? das würde ich auch gern mal probieren *danke* :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Löwenzahnbranntwein, Löwenzahntinktur

Beitragvon Kräuterfee » 30. Nov 2003, 12:21

Löwenzahnbranntwein, Löwenzahntinktur

200 ml Saft aus den frischen Wurzeln des Löwenzahns werden mit 1 l Branntwein aufgefüllt.
Täglich 1 Gläschen vor den Hauptmahlzeiten ist hilfreich für die Durchblutung.
Quelle: Rezept nach Pater Simon
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitragvon laramy » 24. Apr 2005, 20:09

Hallo :wink:
so mich hats auch wieder befallen und ich bin hochkonzentriert amLöwenzahn sammeln..............

Möchte die Löwenzahnblüten trocknen..............habe da zwei Frage dazu..................muß ich das Grüne unter der Blüte dran lassen oder abmachen???Und warum?

Und wie trockne ich sie am besten.............in der prallen Sonne oder lieber doch im Halbschatten trocken,aber hell???

Viele Grüße Monika
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 26. Apr 2005, 08:29

Hallo Monika,

bitte die Blütchen (Röhren- und Zungenblütchen) abzupfen, dünn ausbreiten und am luftigen schattigen bis halbschattigen Ort trocknen.
(niemals in der prallen Sonne trocknen)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 817
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Löwenzahn

Beitragvon Krâja » 13. Mär 2015, 01:43

Wer in seinem Garten Löwenzahnpflanzen hat und sich an ihnen stört, möge sie mit Wurzel ausstechen. Vorsicht, die langen Pfahlwurzeln alter Pflanzen können sehr tief in den Boden hineinraken. Bitte weder die Pflanzen, noch die Wurzeln wegwerfen, da es sich hierbei um eine sehr wertvolle Heilpflanze handelt.

Die Blätter und die Wurzel waschen. Die Löwenzahnwurzel mit einer Wurzelbürste gut säubern. Blätter und Wurzeln kann man frisch und getrocknet verwenden. In Scheibchen geschnitten, dient die frische Wurzel als Beilage zu Wildkräuter- oder Gemüsesalaten oder roh mit etwas Salz als Brotbelag. Die frischen Blätter können zu Wildkräutersalaten, -gemüse, -spinat, -pesto (Löwenzahnpesto) ect. verarbeitet werden. Man kann sowohl die frischen Blätter als auch die frischen Wurzeln zu Smoothies hinzufügen.

Löwenzahnwurzel und Blätter können frisch und getrocknet zur Teezubereitung verwendet werden. Getrocknet kann man die Wurzel in der Kräuter- oder Kaffeemühle zu einem feinen Pulver vermahlen, das fertigen Speisen hinzugefügt wird.
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5477
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Löwenzahn

Beitragvon Angelika » 4. Mai 2015, 21:08

Löwenzahnbutter

1 Handvoll Löwenzahnblüten
150 g Buuter
1Eßl. Zucker oder Honig

Die Löwenzahnblüten abzupfen, dass nichts mehr grünes dran ist.
Butter mit dem Zucker oder Honig und Blüten vermengen.

Aufs Brot zum Frühstück streichen.

mfg
Angelika



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste