Phytocortal

Phytocortal

Beitragvon blue-banana am 1. Mär 2005, 21:44

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Phytocartol?

Es soll wohl auch gegen Erschöpfung helfen, wenn die Hormone nicht der Norm entsprechen, die die Nebennieren produzieren.

Freue mich ĂĽber jeden Tipp.

LG blue-banana
Zuletzt geändert von blue-banana am 2. Mär 2005, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
blue-banana
 
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 21:10
Wohnort: Randberlin


Moin

Beitragvon SeeBär am 2. Mär 2005, 10:02

Moin blue banana.
Meinst Du vielleicht Phytocortal ?
Phytocortal ist ein Komplexhomöopathikum bestehend aus Bellis perennis, Chelidonium majis & Dioscorea villosa.
Die Anwendungsgebiete sind verschieden, u.a. auch Erschöpfungszustände....aber die Anwendungsgebiete hängen zusammen mit einer Unterfunktion der Nebennierenrinde.
Dort, in der Nebennierenrinde setzt Phytocortal an. Die Nebennierenrinde wird stimuliert.
In der Nebennierenrinde weren verschiedene Hormone produziert, die sich letztendlich im Organismus auf Stoffwechsel, Immunsystem, Regenerationsfähigkeit und andere Funktionen auswirken.
Bei einer Minder - oder Unterfunktion der Nebennierenrinde kann es dann zu verschiedenen Krankheitsbildern kommen wie Allergien, Erschöpfungszustände, Neurodermitis....
Mit der Gabe von Phytocortal können die empfindlichen hormonellen Regelkreise schonend wieder in ein Gleichgewicht gebracht werden.

Wichtig aber: es sollte schon von einem/r HP die Indikationsstellung erfolgen, d.h. es sollte ein Zusammenhang der Erschöpfungszustände mit der Nebennierenrindenfunktion abgeklärt sein.

Ich hoffe diese Info ist vorerst ausreichend.

Einen GruĂź von der verschneiten NordseekĂĽste

SeeBär :wink:
SeeBär
 
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Husum,Nordsee

Beitragvon Kräuterfee am 2. Mär 2005, 10:09

Hallo Seebär,

puh, danke ! - Habe gerade gerätselt, was das wohl sein sollte :eek:
War schon gedanklich bei Carteolol und fragte mich was das wohl mit Homöopatie zu tun hat .... :eek:
:wink:
MfG
Kräuterfee
Benutzeravatar
Kräuterfee
 
Beiträge: 7704
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon blue-banana am 2. Mär 2005, 17:16

Hallo,

sorry, ja, na klar meine ich Phytocortal.

Ich hab momentan die Schn..voll von Ă„rzten und HPs. Ich hab einen endlosen Ă„rzte/HP Marathon hinter mir, keiner konnte bisher helfen. Keine Kraft mehr dafĂĽr.

Also scheue ich vor meinen Eigendiagnosen und Therapieversuchen nicht mehr zurĂĽck.

Hab mir einen Test schicken lassen, womit man die Hormone der Nebenniere testen kann. Das schickt man dann zurück und bekommt eine Auswertung. Sollte was im argen liegen, werd ich das Phytocortal auf alle Fälle probieren.

Habt Ihr denn (gut) Erfahrungen damit gemacht oder auch nur davon gehört?

LG Bianca
blue-banana
 
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 21:10
Wohnort: Randberlin

Moin

Beitragvon SeeBär am 4. Mär 2005, 17:17

Moin blue banana.
Wenn es sich um eine bestätigte Leistungschwäche der Nebennierenrinde handelt, kannst Du mit Phytocortal durchaus etwas erreichen. Aus Erfahrungen weiß ich von zwei Pat. zu berichten, die ihre Nebennierenrinde soweit stimulieren konnten, dass die Werte in den Normbereich kamen und die Symptomatik sich sehr verbesserte - ohne dass Probleme mit dem Glucocorticoid Spiegel eintraten.
Ich würde Dir dennoch raten, einen HP aufzusuchen, der mittels klassischer Homöopathie und entsprechender Repertorisierung / Mittelfindung Dir das entsprechend Deiner Konstitution notwendige Einzelmittel ( aus den in Phytocortal enthaltenen ) herauszufiltern vermag.
Homöopathika können immer mit einer sog. Erstverschlimmerung einhergehen, eine homöopathische Therapie kann zudem lange andauern. Außerdem sollten bei hormonellen Problemen auch noch andere, begleitende Therapieformen in Betracht gezogen werden.
Auch kenne ich den von Dir erwähnten Test nicht, kann also nicht abwägen, ob dessen Aussagekraft gleichsam für den Einsatz von Phytocortal bzw. eines darin enthaltenen homöopathischen Mittels spricht.
Ach ja...vor Eigendiagnosen scheue ich aus Erfahrung zurĂĽck...zumindest in Bereichen in denen ich keine fachliche Kompetenz aufweisen kann. Ich habe bei meinem letzten fahrbaren Untersatz ( Auto ) aus KostengrĂĽnden und wegen schlechter Erfahrung mit einer Werkstatt eine Eigendiagnose gestellt und danach gehandelt...war 4 Wochen lang gut...jetzt habe ich ein neues Auto... ;)

Einen lieben GruĂź von der vereisten NordseekĂĽste
SeeBär
SeeBär
 
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Husum,Nordsee

Zalando Lounge

Beitragvon blue-banana am 4. Mär 2005, 22:09

Hallo Seebär,

danke fĂĽr Deinen Beitrag.

Ich weiĂź, daĂź Eigendiagnosen nicht das wahre sind, aber bisher lagen alle Ă„rzte und HPs falsch. Das kostet Nerven und Geld.
Da ich selbst gerade eine HP-Ausbildung mache, bin ich jetzt eben mein eigener Patient.

Lieben GruĂź
blue-banana
blue-banana
 
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 21:10
Wohnort: Randberlin

Moin.

Beitragvon SeeBär am 5. Mär 2005, 14:54

Moin blue banana....
ok...von der Seite her gesehen habe ich vieles genauso gemacht, auch in meiner klinischen Erfahrung...einerseits um zu wissen, was mir geschieht, andererseits um zu erfahren, was meine Patienten erleben, wenn ich dieses oder jenes einbringe... :eek:
Dann schröpf auch gleich ein wenig die Nierenzone, sowie die hormonelle Zone im Nacken, ärgerlich nur, dass mensch sich nicht selbst den Rücken nach Gelosen und/oder Myogelosen abtasten kann...

Einen herzlichen GruĂź vom "Eismeer"
(...und viel Spass bei den Selbstversuchen... :D )

SeeBär :wink:
SeeBär
 
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Husum,Nordsee

Beitragvon blue-banana am 5. Mär 2005, 15:23

Danke Seebär,

viele GrĂĽĂźe zurĂĽck :wink:
blue-banana
 
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 21:10
Wohnort: Randberlin

Beitragvon paul am 17. Dez 2005, 16:59

Beitrag von triebi - verschoben von Paul
Verfasst am: 17 Dez 2005 13:41 Titel: Phytocortal-hat jemand Erfahrung damit?
---------------------------------------------------------------------------

ich bin neu hier und habe Hashimoto Thyreoiditis. Außerdem befürchte ich eine NN-Schwäche. Wer hat Erfahrungen mit dem oben genannten Mittel? Ich habe es von meinem HP bekommen aber nie genommen. Ich war auch schon lange nicht mehr bei ihm mangels Vertrauen bzw. Wissen über Schilddrüsen-Erkrankungen.

Blue-Banana, hast Du dieses Mittel nun genommen? Schlechter als im Moment kann es mir nicht mehr gehen. Ich habe Angstzustände, Schwindel, Nervosität aufgrund meiner noch nicht eingestellten Schilddrüse. Durch die lange Unterfunktion könnten die Nebennieren schlapp gemacht haben. Danke für Eure Antworten!

Sandra
Benutzeravatar
paul
 
Beiträge: 3197
Registriert: 5. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Schwarzwald



Zurück zu Homöopathie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 15 Gäste