Zum Inhalt

Bluthochdruck

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 14. Mär 2005, 21:26

Hallo, an alle Teilnehmer eine Frage.
Ich nehme gegen Bluthochdrcuk Tabl. und Betablocker - und habe ihn damit so einigermassen "im Griff".
Doch sobald eine zus. Belastung hinzu kommt, gehen die Werte doch auf 160/170 hoch. Die Werte schwanken generell sehr stark.

Deshalb auch meine Frage - gibt es nicht evtl. - zusätzlich zu meinen Medikamenten - die Möglichkeit, mit Hilfe von Naturheilmitteln eine gewisse "Balance " herzustellen??? -

Es wär nett, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte
Charly 2


Benutzeravatar
NWSler
Beiträge: 14
Registriert: 27. Aug 2004, 11:52

Beitragvon NWSler » 15. Mär 2005, 01:20

Hallo Charly2 :wink:
Nehme auch ein vom Arzt verordnetes Blutdrucksenkendes Mittel und habe jetzt die Tablette geteilt,nehme nur mehr die Hälfte davon und als Ausgleich ein homöopatisches Medikament und zwar Rauwolsan H von Pflüger.Da sind einige homöopatische Mittelchen vereint in alkoh. Lösung.
Ich komme damit gut zurecht; kannst ja mal versuchen ob es dir was bringt. Gruß Reinhold

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 15. Mär 2005, 14:36

Hallo,Reinhold - danke für den Tipp, aber kannst Du bitte mal schreiben, w a s da drin ist. Muß nämlich wegen Diabetes auch noch aufpassen.
Mist - irgendwie bin ich im Moment stinksauer - es sit aber auch ALLES ziemlich ungerecht verteilt....
doch machen kann man da ja leider nix!!

Schreibst Du mal ne kurze Inhaltsangabe, wär nett -
Gruß Charly

Benutzeravatar
NWSler
Beiträge: 14
Registriert: 27. Aug 2004, 11:52

Beitragvon NWSler » 15. Mär 2005, 18:01

Hallo Charly2
Es sind lauter homöopatische mittel enthalten(außer Alkohol).
In 10ml sind enthalten: Arnika montana D4, Conium maculatum D4, Ferula moschata D3, Nitroglycerinum D4, Rauwolfia serpentinaD4, Sanguinaria canadensis D3 ; Crataegus Urtinktur D1, Sepia offficinalis D6,
Viscum album Urtinktur ! Die Grammverteilung habe ich nicht dazugeschrieben (Faulheit). die Bezeichnungen D1-D4 sind die Verdünnungspotenzen. Ich glaube bei homöopatischen Mittel mußt Du nicht auf Diabetes aufpassen, aber das weist Du bestimmt besser.
Gruß Reinhold :lol:

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 15. Mär 2005, 18:31

Dank Dir, Reinhold -
manche Stoffe sind okay, andre sagen mir zwar nix...doch ich werd die Apotherkerin mal ans Arbeiten bringen....

Bin die dauernden Nottropfen leid - an manchen Tagen schlagen meine normalen Mittel einfach nicht an.

Und - von "Faulheit" kann ja wohl keine Rede sein, wenn Du soooo schnell reagierst...tüchtig, tüchtig...

Mach`s gut - Charly

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5424
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 15. Mär 2005, 19:47

Hallo Charly,

haste schon einmal mit der Suchfunktion nachgeschaut :???:
über das Thema gibt es auch schon eine Menge Tipps :D

z.B.hier

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... thochdruck

Viel Erfolg
Angelika


charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 16. Mär 2005, 14:40

Hallo, Angelika
jetzt habich Dir so nett geantwortet...und da schmeißt mich dad Ding einfach raus.....
Also, hab mir die Links angesehen und werd die Tees mal versuchen - hört sich gut an. Mag zwar normalerweise absolut keinen Tee, doch ich werd`s schon irgendiwe reinkriegen.

Ansonsten - ja, Bewegung----leichter gesagt, als getan.
Hab, durch 2 Unfälle den Rücken arg ramponiert - LWS; BWS und LWS....( gut, dass er da oben aufhört...) Wirbel verschoben, Skoliose und Beckenschiefstand. Is also NIX mit sportl. Betätigung, bin ja schon froh, wenn ich meinen Haushalt im Zeitlupentempo erledigen kann.

Dann - irgendwie hab ich die letzten JAhre ALLES gesammelt, was ein Körper an Negantivem zu bieten hat - DIABETES !
Okay, da wären, nicht nur bei Zucker, auch zum Abnehmen, Ballaststoffe ideal. Doch DIE vertrage ich leider nicht. ALLES, was den Darm anregt, verursacht irre Bauchkrämpfe.

Gut, dann der Hochdruck. Das Herz ist "angegriffen", etwas vergrößert. Aber dazu kamen - hätte nicht auch noch sein müssen - Panikattacken. ich merke jedoch, ob der Blutdruck die Panik auslöst - oder die Panik den Druck hoch treibt....da gibt`s einen gr. Unterschied.

Dass ich meine Blutdruck und Diab.Pillen nicht weglassen kann, ist klar. Doch nach all den Jahren bin ich ja schon "Anwärter auf die goldenen Nadel" der Pharmaindustrie , lege allerdings darauf keinen Wert und möchte vielmehr, als Unterstützung, auf NAtur umstellen.

Ist ne lange Schilderung geworden - doch zum besseren Verständnis war`s wohl mal angebracht -
Viele liebe Grüße - Charly

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5424
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 16. Mär 2005, 21:03

Hallo Charly,

oje, da haste ja wirklich vieles angesammelt. :???:
Es gibt noch mehr Tees für den Blutdruck, z. B. grünen Tee normalisiert den Blutdruck und schmeckt ganz gut. Kannst auch untereinander mischen, mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Ich trinke den ganzen Tag nur Tee.
Und dann deine Ernährung umstellen auf viel Gemüse, Obst und Fisch, mit
viel Knoblauch oder Bärlauch, kommt ja jetzt bald. Ist auch sinnvoll für Diabetes. Rezepte findest du genung bei uns.
Kannst auch Kefir und Aloe-Vera-Saft trinken, das normalisiert auch den Blutdruck.
Bei Bewegung genüngt schon ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft, ein kurzes Sonnenbad von 10 Min., oder Autogenes -Training und Qi-Gong.
Das Autogene-Training wäre auch für die Panikattaken beruhigend. Versuchs einmal damit.

Gute Besserung
Angelika :wink:

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 17. Mär 2005, 12:41

Hi, Angelika
dank dir für die Infos.Werd mich mal durch die Bärlauch Rezepte lesen, irgendiwe hat`s mir dieses "Kraut" angetan.

Und die Tees...na, ich werd sie schon irgendwie runter bek.
Ansonsten, autog, Training....habich vor zig Jahren bei nem Arzt erlernt. Hatte allerdings den großen Nachteil, dass ich DA erst auf mein Herz "aufmerksam" wurde.
Okay, man weiß, dass man eins hat...doch dieses " mein Herz schlägt ruhig und gleichmäßig"... Oh, Mann...plötzlich hab ich nur noch auf meinen Herzschlag geachtet.
Deshalb bin ich dann auf eine Beruhigungscassette umgestiegen
und die wirkt. Die einzelnen Passagen hab ich aber so verinnerlicht, dass ich sie bei Bedarf abrufen und mir vorbeten kann..., wenn auch nicht gerade in besonders stressigen Momenten.
Die Leute, die so herrlich "in sich " ruhen, sind zu beneiden....hab wohl als kKnd zuuu oft die HB-Reklame gesehen..

So, jetzt mach`s gut und nochmals "Danke" - Charly

Benutzeravatar
morgainemay
Beiträge: 89
Registriert: 16. Apr 2004, 17:36

Beitragvon morgainemay » 17. Mär 2005, 13:22

Hallo Charly,

ich hätte da bezüglich Deiner Probleme noch einige Tipps, musst Du dann selber sehen, was Du damit anfängst ;-)
Bei Bluthochdruck allgemein sollte man möglichst viel Wasser trinken, 2-3 l am Tag.
Für Deine Knochenleiden würde ich Dir einen Ostheopathen empfehlen, die können einiges wieder geradebiegen :-)
Zu Diabetes hab ich kürzlich auch erst was gelesen, versuch es doch evtl mal mit Rostock-Essenzen (googeln), das sind Edelsteinessenzen. Ich hab damit bei meiner Mum gute Erfolge feststellen können, kannst ja mal hier nachlesen (da ging es allerdings um die Bandscheibe, aber es gibt da auch ne Diabetes-Mischung, guck Dich einfach mal auf der Seite im Shop um)
Und zu guter letzt zu Deiner "Beruhigung" wären Bachblüten noch eine sehr gute Methode.
Hoffe, Dir gefällt irgendwas davon ;-)

Liebe Grüße
Morgaine
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
sondern auch für das, was man nicht tut.
(Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 17. Mär 2005, 17:36

Hallo, ich bin`s wieder

Danke für die Reaktionen auf meine Frage.

Sonnenscheinman - ich hab den Rat von Angelika schon umgesetzt und mir Kefir besorgt - nur vergessen, dies zu erwähnen.
Zu Aloe-Vera -- möchte erstmal bei den Tees und Kefir bleiben-Kefir ist ja auch ganz nützlich bei der Diabetes - vor allem, es sättigt !!
Mehr möcht ich vorerst nicht nehmen, sonst kann ich hinterher womöglich nicht mehr feststellen, WAS nun geholfen hat. ...
Geh`s also so nach und nach an....

Makroma hab ich nicht !! bekommen - kann dazu also nichts sagen.

Zu den Bachblüten - prima. Die gehören schon Jahre zur Grundausstattung.

Jetzt werd ich, wie erwähnt, also tüchtig Tees "schlürfen" und hoffen, dass die "Achterbahn-Fahrten" meines Blutdrucks ein Ende haben

Bis dann - Charly

Rita1205
Beiträge: 1
Registriert: 7. Apr 2005, 09:16

meine geschichte

Beitragvon Rita1205 » 7. Apr 2005, 16:39

hallo charly,

bei mir wurde vor 11 jahren bluthochdruck diagnostiziert und ich bekam beta-blocker, davon dann schuppenflechte, also stieg ich um auf ace hemmer, davon löste sich die haut an meinen händen ab, dann bekam ich ein diuretikum oder so ähnlich und noch ein anderes mittel, kann mich leider nicht mehr daran erinnern, davon bekam ich schreckliche akne im haaransatz, dann wurde ich schwanger, das war vor 2 jahren, ich hab die medikamente einfach abgesetzt, leider verlor ich meine babys in der 12. woche, aber die blutdrucksenkenden mittel nahm ich nicht mehr. ich stieg um auf magnesium (lutschtabletten, weil die brausetabletten bei mir nicht halfen), mein blutdruck ist super 120/75 und das obwohl ich übergewichtig bin.
mein arzt hat bei mir nie einen magnesiummangel feststellen können, aber seit ich magnesium regelmäßig nehme, hab ich keine herzrhytmusstörungen mehr und auch keinen bluthochdruck.
das soll jetzt aber nicht heißen, daß du deine therapie abbrechen sollst und magnesium lutschen sollst, du weißt sicher selbst, daß so etwas auch ziemlich gefährlich sein kann.

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 8. Apr 2005, 07:24

Hallo, hatte einen Blutdruck von 180/95 und senke diesen erfolgreich nur mit Wasser und Salz seit Jahren auf 120/70. Gruß Wasseronkel

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 8. Apr 2005, 18:06

Hallo, Rita - hallo, Wasseronkel...

Rita - ich nehm auch Magnesium, tut gut ...obwohl es die Höhe des Blutdrucks nicht beeinflußt ( bei MIR nicht!!)
leider spielen mir auch meine Nerven nen Streich, sie treiben ihn immer wieder hoch.

Wasseronkel...sag mal, meinst Du das ernst??? Salz bei Bluthochdruck????
Gruß Charly

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 8. Apr 2005, 23:12

Hallo Charly, ja, aber unraffiniertes Salz, nehme dazu unraffiniertes, jodiertes Meersalz. Trinke täglich 3-4 Ltr. kohlensäurefreies Wasser meist Leitungswasser und ca 1/2 Teelöffel Salz. Es gibt auch ein Buch darüber vom Dr.med.Batmanghelidj mit dem Namen " Sie sind nicht krank, sie sind durstig". Gruß Wasseronkel



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 5 Gäste