Die Heilsteine-Haus-Apotheke - A - Z

Heilen mit Steinen

Moderator: Beate

Die Heilsteine-Haus-Apotheke - A - Z

Beitragvon Beate am 13. Okt 2002, 21:46

Die Heilsteine-Haus-Apotheke

AbzeßAbzesse sind eitrige Hautschwellungen mit denen der Körper versucht, abgetötete Zellen und Giftstoffe bei Entzündungen durch die Haut abzusondern. Mitunter tritt dabei als zusätzlicher Heilungsversuch der Körpers Fieber auf.
Da Abzesse das äußere Anzeichen tiefsitzende innere Entzündungen sein können, muß vor allem bei fiebrigen Abzessen ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden. Vor allem bei großen Abzessen besteht die Gefahr einer Sepsis (Blutvergiftung). Als Hausmittel haben sich außer den unten genannten Heilsteinen auch Krautwickel bewährt.

Wenn Abzesse immer wiederkehren oder besonders in Zeiten schlechter seelischer Verfassung auftreten, kann es eine Hilfe sein, darüber nachzudenken, womit man im Leben nur schwer zurechtkommt und was einen so sehr stört, dass man es am liebsten >>absondern<< würde. Jede Hilfe, diese Angelegenheiten zu lösen oder besser zu ertragen, kann die Neigung zu Abzessen verringern.

Amethyst
hilft dem Körper die Entzündungsprodukte abzubauen, so dass sich Abzesse zurückbilden. Er kann als Trommelstein, flache Scheibe oder Kristall aufgelegt, sowie als Amethystwasser aufgebracht werden.
Die innere Einnahme von Amethyst-Essenzen verringert die Neigung zu Abzessen.

Heliotrop
ist hilfreich wenn Abzesse sehr plötzlich auftreten und von sofort steil ansteigendem Fieber begleitet sind.
Besonders dafür geeignet sind Heliotrope, die gelbe Flecken (Eiter-Signatur) aufweisen.
Diese können als Trommelstein oder flache Scheiben aufgelegt werden. Auch die Essenz ist hier sehr hilfreich.
Heliotrop kann hier als Sofortmaßnahme angewandt werden, dennoch sollten Arzt oder Heilpraktiker umgehend aufgesucht werden.
Zuletzt geändert von Beate am 28. Nov 2005, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 1099
Registriert: 24. Jun 2002, 01:00
Wohnort: Schwarzwald


Beitragvon Beate am 17. Okt 2002, 12:30

Akne
Hinter Akne verbergen sich verschiedene Hauterkrankungen die mit Talgstauungen entzündlichen Schwellungen und
Eiter gefüllten Pusteln einhergehen. Der häufigste Fall ist die Akne vulgaris ( auch Akne juvenilis, Pubertätsakne genannt), die im jugendlichen Alter beginnt und in der Regel vor dem 30. Lebensjahr ausheilt. Eine Behandlung mit Heilsteinen ist nur sinnvoll, wenn sie mit Ernährungsmaßnahmen und schonender Hautpflege einhergeht.
Auslöser der Akne sind die Hormonumstellung während der Pubertät, begünstigt wird sie jedoch zusätzlich durch fettreiche Kost, Süßigkeiten, Kaffee, Alkohol und Nikotin. Auch der Versuch die Pickel durch Kosmetika zu überdecken ist meist ebenso schädlich wie übermäßige Reinigung durch Seife oder alkoholische Lösungen. Daher ist zur Linderung der Akne-Erscheinungen fettarme Kost, zurückhaltender Genuß von Süßigkeiten und &#8222;Genussgiften&#8220; sowie eine seifen- und alkoholfreie Hautpflege ( z.B. Amethystwasser) unerlässlich.

Amethyst
hilft bei Akne, die Haut zu reinigen. Dabei ist insbesondere das Amethystwasser nach Hildegard v. Bingen zu empfehlen.

Rezept:
Amethyst-Wasser nach Hildegard v. Bingen

Zur Herstellung dieses Wassers wird ein sauberes Amethystdrusenstück über einen Topf mit kochendem Wasser gehängt, so dass der Wasserdampf an den Amethystspitzen kondensieren kann und in den Topf zurücktropft. Nach etwa einer halben Stunde dreht man den Schalter aus und lässt das Wasser solange abkühlen bis ungefähr Handwärme erreicht wird. Jetzt wird das Drusenstück solange ins Wasser gelegt bist das Wasser abgekühlt (Zimmertemperatur) ist. Dieses Wasser ist sehr weich, reinigt und pflegt die Haut schonend. Es sollte ohne jegliche Zusätze von Kosmetika, Seife oder alkoholischen Reinigungensmittel angewandt werden.

Chrysopras
regt die Entgiftung und Ausscheidung an; vermindert also die Belastung durch Genussmittel und &#8211;gifte. Auch das führt zu einer Linderung der Hauterscheinungen. Er sollte dazu längere Zeit als Kette, Anhänger, gebohrter Trommelstein oder Schmuckstein getragen, als Stein-Essenz eingenommen oder als Roh- oder Trommelstein regelmäßig abends auf die Leber aufgelegt werden.

Mondstein
harmonisiert die hormonelle Umstellung während der Pubertät. Dazu sollte er über längere Zeit (mehrere Monate) als Anhänger, oder besser noch als Kette getragen werden.

Rhodonit
verhindert die Narbenbildung bei geöffneten Pusteln, wenn er als flacher Trommelstein oder als Scheibe auf die betreffende Stelle aufgelegt wird und verringert bei längerem Tragen als Kette, Anhänger, gebohrter Trommelstein oder als Schmuckstein die seelische Belastung die durch die Erkrankung auftreten kann oder auftritt.
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 1099
Registriert: 24. Jun 2002, 01:00
Wohnort: Schwarzwald

Beitragvon Beate am 28. Okt 2002, 15:51

Müdigkeit und Schwäche

Müdigkeit und Schwäche nach einem schweren Arbeitstag oder einer durchwachten Nacht ist sicherlich nicht sonderlich behandlungsbedürftig; es sei denn durch Erholung und ausreichend Schlaf. Falls jedoch genügend Erholung und Schlaf gewährleistet sind und trotzdem Müdigkeit vorhanden ist, sollte dies auf jeden Fall beachtet werden. Hier können körperliche Erkrankungen wie z.B.. Eisenmangel, Durchblutungsstörungen, Nervenleiden usw. unentdeckte Entzündungen und Infekte, starke seelische Belastungen, Konflikte, Sorgen usw. eine Rolle spielen. Insbesondere bei plötzlichen Schwäche- oder Müdigkeitsanfällen ohne ersichtlichen Grund sollte nachgeforscht bzw. ein fachkundiger Rat eingeholt werden.
Dauerhafte Abhilfe kann jedoch nur bei ursächlicher Behandlung der vorliegenden Schwäche oder Müdigkeit geschaffen werden. Dennoch kann es mitunter notwendig sein, für eine sofortige Rückkehr der Kraft und Vitalität zu sorgen. Heilsteine bieten in diesem Zusammenhang vielerlei Unterstützung. Dies auch in anstrengenden Zeiten die mit viel Arbeit und wenig Schlaf ausgefüllt sind.
>>Es soll hier nur niemand auf die Idee kommen, Schlaf und Erholung durch Steinwirkungen zu erestzen<<
Steine mobilisieren unsere eigenen Kraftreserven und auch die sind irgendwann verbraucht.


Apatit
mobilisiert Energiereserven bei langanhaltenden körperlichen und seelischen Schwächezuständen (Apathie). Er wirkt kräftigend und aufmunternd, besonders wenn übermäßige Aktivität und Antriebslosigkeit schnell wechseln. Apatit fördert zudem den Apetit und trägt auf diese Weise zum Auffüllen der Energiereserven bei.


Feueropal
wirkt in Minutenschnelle belebend und aufmunternd. Er macht dynamisch und aktiv; er hilft insbesondere am Morgen schneller durchzustarten. Feueropal weckt das Feuer der Begeisterung und ermöglicht, in kurzer Zeit sehr viel zu leisten. Er sollte jedoch nur kurz eingesetzt werden um die eigenen Reserven nicht zu schnell aufzuzehren.


Granat Pyrop
hilft bei Müdigkeit und Schwäche die Kraftreserven zu mobilisieren und regt gleichzeitig Regeneration und Aufbauprozesse im Körper an. Dadurch sorgt er auch in schwierigen Zeiten für eine langanhaltende Ausdauer. Auch seelisch hilft Pyrop in Krisenzeiten, den Mut nicht zu verlieren auch wenn keine Hoffnung auf eine schnelle Verbesserung der Situation gegeben ist. Er hilft, dass trotzdem Tag für Tag das Notwendige getan wird, das getan werden muß.


Rhodochrosit
wirkt schnell, belebend und anregend. Er hilft, Schwäche und Müdigkeit in Kürze zu überwinden. Er sollte jedoch nicht allzu lange verwendet werden, da Kraftreserven sich unter seinem Einfluß sehr schnell aufbrauchen und sonst ein noch größerer Energiemangel entsteht.
Aufgrund seiner schnellen, aber auch >>verbrauchenden<< Wirkung wird er auch der DOPING-STEIN genannt.


Tigereisen
gibt durch verstärkten Eisenumsatz bei Müdigkeit und Schwäche neue Kraft. Er wirkt langsam aber dauerhaft aufbauend. Er sollte nicht angewandt werden, wenn Entzündungen bzw. entzündliche Krankheiten zur Erschöpfung führen. Ansonsten wird er völlig zu Recht als >>Tiger im Tank<< bezeichnet.


Variscit
gilt als Muntermacher und >>Hallo-Wach-Stein<<. Er kann insbesondere dann eingesetzt werden, wenn anstrengendes Lernen, langes konzentriertes Arbeiten oder zu wenig Schlaf zu Müdigkeit führt. Variscit wirkt schnell, aber nur vorübergehend. Seine Wirkung lässt bereits nach einigen Stunden wieder nach.


Anwendung:
Alle Heilsteine können als Kette, Anhänger oder Trommelsteine am Körper getragen werden.
Feueropal und Rhodochrosit sind schon bald wieder abzusetzen. Die anderen Steine können über einen längeren Zeitraum getragen werden.
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 1099
Registriert: 24. Jun 2002, 01:00
Wohnort: Schwarzwald

Beitragvon Beate am 28. Nov 2003, 23:47

Sonnenbrand

Sonnenbrand entsteht durch übermäßiges Einwirken kurzwelliger UV – Strahlung des Sonnenlichts auf die ungeschützte zu wenig gebräunte Haut. Bei Sonnenbrand, der durch zusätzliche Einwirkung reflektierter Strahlen auf Schnee- und Eisflächen entsteht spricht nun auch vom „Gletscherbrand“.

Im Anfangstadium des Sonnenbrands bildet sich eine entzündliche Hautrötung, die mit besonderen Schmerzen und Spannungsgefühlen einhergeht.

Im fortgeschrittenen Stadium entstehen dann schmerzhafte Blasen mit anschlie0ender Hautablösung, sowie bei großflächiger Schädigung , verbrennungsähnliche Erscheinungen. In diesem Fall sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Linderung verschafft bei Sonnenbrand die Bestrahlung durch orangefarbenes Licht, der frische
Geleeartige Saft der Aloe-Vera-Blätter, sowie Johanniskrautöl mit Zusätzen wie Immortel und Lavendel;
Ebenso sollte man auf genügend Flüssigkeitszufuhr (Wasser) achten.

Nachstehend aufgeführte Steine helfen bei Sonnenbrand.
Im Falle von Prasem kann jedoch behauptet werden, daß dieser sogar vorbeugend hilft.!!!


Amethyst
beschleunigt die Heilung von Sonnenbrand im Anfangstadium (Hautrötung). Er wird dazu vor allem als Amethystwasser nach Hildegard v. Bingen eingesetzt, indem die betroffenen Hautbereiche mehrmals täglich eingerieben werden.

Aventurin
hilft vor allem bei forgeschrittenem Sonnenbrand die Schmerzen zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Er wird dazu als Essenz innerlich eingenommen.
Es kann auch zur äußeren Behandlung ein Steinkreis aus 8 – 12 Trommelsteinen gelegt werden in den sich der Betroffene reinsetzt.

Prasem
Hilft am besten bei Sonnenbrand. Er vermindert die Lichtempfindlichkeit der Haut und beugt dem Sonnenbrand vor, wenn er als Trommelstein wie ein Bonbon in den Mund genommen oder als Kette, Anhänger, gebohrter Trommelstein oder Schmuckstein am Körper getragen wird.
Zur Heilung von Sonnenbrand wird er entweder als Trommelstein oder Scheibe auf die betroffene Hautpartie aufgelegt oder als Edelstein-Essenz innerlich eingenommen.

Auch Prasem-Wasser ist sehr förderlich.

Die aufgeführten Steine ersetzen jedoch keinen Sonnenschutz!!!
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 1099
Registriert: 24. Jun 2002, 01:00
Wohnort: Schwarzwald


Zurück zu Steinheilkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 2 Gäste





cron