Zum Inhalt

Aloe Vera hat Läuse

Alles über Aloe Vera, Aloe arborescens Miller, Aloe ferox, und alle andern.

Moderator: Angelika

Forumsregeln
Hier gehts um die Pflanze, nicht um Produkte!

Bücher über Aloe Vera - Aloe Vera im Lexikon
klamsischlumpf
Beiträge: 33
Registriert: 9. Feb 2006, 14:07

Getier auf Aloe

Beitragvon klamsischlumpf » 20. Apr 2006, 13:07

Hallo!

Habe 4 Aloe`s, 2 aborescens und 2 barbadensis.

Nun habe ich festgellt, das die barbadensis kleine weiße Kugerln (Durchmesser 1mm) und fäden (So Pilzflaum ähnlich) und kleine helle Tiere (bisschen größer als die Kugerln)mit vielen Füßen hat.

Was kann ich dagegen tun?


MFG Victoria
Ich weiß, das ich nichts weiß! (Sokrates)


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 20. Apr 2006, 13:43

Hallo klamsischlumpf,

weißer Belag an Blättern, kann der Mehltau oder die weiße Fliege sein, die dort ihre Eier ablegt.
Gleich unter der Dusche alles abspülen bis alles weg ist und anschließend mit verdünntem Apfelessig einsprühen.
Die Aloe etwas warm stellen, daß sie gut trocknen kann.

oder Wolläuse:
Man kann sie mit einem feuchtem Tuch, dass man z.B. in Lapacho taucht gewissenhaft entfernen, oder mit einem harten Pinsel von den Blättern waschen.
Hängen sehr fest in den Blattachseln fest. Dann ab in die Dusche und mit handwarmen wasser und maximalem Druck abspülen.
Wahrscheinlich stehen sind alle zu feucht und warm, nicht soviel gießen.
Nachkontrolle durchführen, evt. wieder reinigen.
Die Aloe ca 4 Wochen nicht gießen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Verbene
Beiträge: 157
Registriert: 7. Mär 2006, 13:02

Beitragvon Verbene » 20. Apr 2006, 15:25

Hallo,

zum Thema Wolläuse habe ich eher gegenteilige Erfahrungen gemacht, was die Feuchtigkeit betrifft. Sie sitzen liebend gern an Kakteen, und die haben es nun weiß Gott sehr trocken (vor allem im Winter, wenn sie auch von den Wolläusen befallen werden). Bei mir hat die Feuchtigkeit die Wolläuse eher etwas verjagt als angelockt, obwohl es zugegebenermaßen etwas schwierig ist, sie loszuwerden. Das mit dem zu warm stehen kann ich aber nur unterstreichen.

Ich betupfe die Läuse immer mit einem neutralen Speiseöl; das hilft meinen Kakteen einigermaßen. Flüssiges Wachs geht wohl auch, habe mir diese Mühe allerdings noch nicht gemacht.

Sobald man die Sukkulenten ins Freie stellt, ist der Spuk sowieso vorbei.

Liebe Grüße von
Verbene

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 20. Apr 2006, 16:00

Aloe barbadensis und Wolläuse ist so ein Problem. Wird man sie über einen bestimmten Zeitraum nicht los, welken die unteren Blätter sehr schnell, bis letzten Endes nur noch die Junge Triebe grün sind, danach geht auch die Pflanze ein.
Aloe arborescens ist wiederstansfähiger, die bekommt noch nicht mal Wollläuse, wenn sie neben einer befallenen Aloe steht (vorrausgesetzt sie ist nicht überdüngt ! Da wird nämlich das Blatt schwammiger ;-)

Wenns Wollläuse sind, wurden sie eingeschleppt von anderen Pflanzen oder über die Erde. - Man sollte schnell und regelmäßig handeln.
MfG
Kräuterfee

klamsischlumpf
Beiträge: 33
Registriert: 9. Feb 2006, 14:07

Beitragvon klamsischlumpf » 20. Apr 2006, 20:31

Hallo!

Danke erstmals!

Also da meine Aloes noch bei meiner Mama stehen, kann ich nicht sagen ob sie zuviel gegossen werden. Das mit zu warm kann durchaus sein, das sie am Fenster über einer Heizung stehen. Alerdings sollte diese seit ich ausgezogen bin abgedreht sein, bzw. auf ganz kleiner Stufe an sein (Winter).

MFG Victoria
Ich weiß, das ich nichts weiß! (Sokrates)

klamsischlumpf
Beiträge: 33
Registriert: 9. Feb 2006, 14:07

Beitragvon klamsischlumpf » 2. Jul 2006, 17:26

Hallo!

Also leider haben alle Aloes von mir und meiner Mama diese Läuse noch immer. Auch die zwei die ich meiner Freundin gab, haben diese Läuse.

Es wurden alle Pflanzen mehrmals abgeduscht (mit Strahl) und mit Apfelesseig eingesprüht. Auch haben wir die Aloes in ganz neu gekaufte Erde eingesetzt, damit die Läuse nicht von der Erde her wieder kommen können.

SIE KOMMEN ABER IMMER WIEDER!!!!

Was kann ich tun?????

MFG Victoria
Ich weiß, das ich nichts weiß! (Sokrates)


klamsischlumpf
Beiträge: 33
Registriert: 9. Feb 2006, 14:07

Beitragvon klamsischlumpf » 2. Jul 2006, 17:32

Noch was!

Also die Aloes wurden nie zu viel gegossen. Leider haben es bei mir nicht nur die barbadensis sondern auch die aborescens (2 Stück). Leider habe ich nicht die Möglichkeit sie ins Freie zu setzen.

So, das waren noch ein paar Zusatzinformationen.

MFG Victoria
Ich weiß, das ich nichts weiß! (Sokrates)

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 10. Jul 2006, 22:58

Hallo Klamsischlumpf,

da hilft nur, wie Kräuterfee schon schrieb, mit einem Pinsel die Blattachseln gut sauber machen und nochmals abduschen, denn die Eier sitzen tief in den Blattachseln. Und danach die Blattachseln mit etwas Speiseöl einpinseln.

Viel Erfolg
Angelika

elcapane
Beiträge: 3
Registriert: 10. Apr 2007, 13:07

Beitragvon elcapane » 10. Apr 2007, 13:17

Hi,
Meine Aloe hatte auch Wollläuse. Hab sie immer wieder abgespritzt aber die Viecher gingen einfach nicht weg und die Blätter der Pflanze wurden schon ganz weich und teilweise braun. Gestern hab ich sie dann umgetopft und dabei festgestellt, dass die Viecher auch überall in der Erde und an den Wurzeln saßen. Hab die Erde entfernt, die Wurzeln abgespült und sie danach neu eingepflanzt. Sie steht jetzt auf dem Balkon. Ob sie sich allerdings wieder erholt weiß ich nicht. :???:

Gruß
Nina

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 10. Apr 2007, 22:36

Hallo Nina,

herzlich Willkommen bei uns :D

wenn die Vicher alle weg sind , müßte sie sich wieder erholen. ;)
Lass sie mal etwas antrocknen und ganz wenig gießen.

Viel Erfolg :D

Angelika

traumxin
Beiträge: 6
Registriert: 25. Jun 2007, 20:34

Aloe Vera hat Läuse

Beitragvon traumxin » 13. Nov 2008, 17:09

Hallo,
ich bitte um schnell Hilfe. Ich habe mein Aloe Vera in Kakteenerde gepflanzt und steht auf der Fensterbank. Heute habe ich gesehen, dass viel helle Läuse zwischen neue Blätter stecken und die Blätter bisschen klebig sind. Wo liegt die Probleme? Wegen zu trockne Luft? Was soll ich dagegen tun? Ich habe gemerkt , dass Kaktennerde sehr trocken ist, ob ich einmal pro Woche gieße. Soll ich besser Gartenerde und Sand nehmen? Falls es ist, muss ich dann jegendwo einpaar Litter Gartenerde besorgen, Weil ich selbe kein Garten habe und es immer 50 L verkauft wird.

Danke für jeden Tipp!

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Aloe Vera hat Läuse

Beitragvon Angelika » 14. Nov 2008, 19:57

Hallo Traumxin,

dusche sie erstmal unter der Dusche ab und entferne mit einem Pinsel, die Läuse unter den Blättern. Danach in neue Erde setzen. Es muß nicht unbedingt Gartenerde sein,du kannst auch Blumenerde nehmen, die bekommt man auch schon im 5 l Sack.

Viel Erfolg
Angelika :wink:

Propella
Beiträge: 3
Registriert: 25. Nov 2008, 17:42

Re: Aloe Vera hat Läuse

Beitragvon Propella » 25. Nov 2008, 17:57

Duschen in jedem Fall. Allerdings war bei mir der Befall einmal so stark dass ein Vollbad notwendig wurde. Wuerde ich aber wirklich nur als Endloesung empfehlen.

traumxin
Beiträge: 6
Registriert: 25. Jun 2007, 20:34

Re: Aloe Vera hat Läuse

Beitragvon traumxin » 1. Dez 2008, 23:26

Hallo, Angelika
noch mal herzliche Danke fuer deine Aleo Vera! Ich habe die alle,die Laeuse haben, schon geduscht und auch Erde gewechsel, mal sehen ob es klappt.



   

Zurück zu „Aloe Vera“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast