Wann die Blätter der aloe vera abschneiden??

Alles über Aloe Vera, Aloe arborescens Miller, Aloe ferox, und alle andern.

Moderator: Angelika

Forumsregeln
Hier gehts um die Pflanze, nicht um Produkte!

Bücher über Aloe Vera - Aloe Vera im Lexikon
Doggi
Beiträge: 11
Registriert: 14. Jun 2002, 02:00

Beitrag von Doggi »

welcher Monat ist der günszgste zum "ernten" der Blätter??
Danke für die Infos schon mal.
Freundliche Grüße von Doggi

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5713
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Angelika »

Hallo Doggi,

wann Du die Blätter von der Aloe-vera abschneidest ist ziemlich egal. Man soll aber jährlich nur 3 - 5 Blätter von einer Aloe-Vera abschneiden. Und es sollten immer 8-10 Blätter stehen bleiben.

Von der Aloe-arborescens Miller kann man mehere Blätter abschneiden. Sie wächst auch schneller. Auch sollten immer 10 -12 Blätter stehen bleiben.

mfg Angelika

Benutzeravatar
Wellenkind
Beiträge: 30
Registriert: 4. Sep 2002, 21:59

Beitrag von Wellenkind »

Liebe Angelika,
nun, nachdem ich die Preise fürs Aloe Gel persönlich kennengelernt habe und Du mir ja auch die frischen Blätter empfohlen hast, werde ich wohl ein oder zwei Pflänzchen anschaffen.
Nun muß ich aber mal ganz dumm weiterfragen: ich schneide also die Blätter ab, passe dabei auf, daß die Pflanze noch genügend hat, so weit so gut.
Wie komme ich dann aber vom Blatt zum Gel? Wie fülle ich das ab? Wie lange ist das dann haltbar?

Fragen über Fragen vom Wellenkind

Drosophila
Beiträge: 16
Registriert: 4. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Drosophila »

Hallo Wellenkind,

ich verwende auch das Gel des frischen Aloe Vera Blattes, und es ist ganz einfach daranzukommen.
Du schneidest immer von der Abschnittstelle an, ein 1-2cm breiter Streifen in Querrichtung mit einem Messer ab. Dabei merkst du schon, wie das schleimartige Gel austritt und am Messer haften bleibt. Es zieht sich manchmal ewig in die Länge,so wie Kaugummi. Wenn du dieses Stückchen nun in der Hand hälst, siehst du schon im Querschnitt betrachtet den gallertartigen Gelstreifen. Nun schneidest du das Stück nochmals quer durch, entlang des Gelmarks. Dann klappst du die zwei Hälften auseinander und du findest schon eine dünne Gelschicht vor, die du dann gleich verwenden musst, sonst trocknet sie innerhalb von ein paar Stunden ein.
Wie du dann siehst, ist der Gelstreifen noch da, aber in dieser gallertartigen Substanz eingeschlossen. Brauchst du noch mehr Gel, nimmst du einfach dein Messer und kratzt mit der Schneide die Substanz an, wodurch wieder Gel freigesetzt wird. Den Vorgang kannst du sooft wiederholen, bis der Gelstreifen völlig verschwunden ist und du nur noch das "leere" grüne Blatt hast, welches du dann wegwirfst.
Hast du einen Streifen abgeschnitten und voneinander getrennt, so hält er am besten in einer Tupperdose oder vergleichbares kühl gelagert ( am besten im Kühlschrank) so etwa 1-2 Tage.
Das ganze abgeschnittene Blatt allerdings hält wesentlich länger. Wenn du es im Dunkeln und Kühlen lagerst, bis zu 6 Wochen.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. :wink:
Und viel Spass beim Ausprobieren.

Viele Grüsse,
Drosophila

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5713
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Angelika »

Hallo Wellenkind,

Drosophila hat ja genau beschrieben, wie es angewendet wird.

Die Pflanzen sollten aber mindestens über 3 Jahre alt sein, damit sie ihre Heilkräfte entwickeln konnten.

Und wenn du im Aloe-Forum unter Bilder nachschauts, siehts du, wie so ein Aloe-Vera-Blatt ausssieht.

Wenn du noch weitere Fragen hast, kannste ruhig fragen, dafür sind wir ja da.


Viele Grüße
Angelika :wink:

Benutzeravatar
Wellenkind
Beiträge: 30
Registriert: 4. Sep 2002, 21:59

Beitrag von Wellenkind »

Meine Mama hat eine eine Aloe Saponaria, etwa 30 cm groß mit zahlreichen Ablegern, von denen ich wohal auch einen haben darf. (bis 20 cm groß)
Ist diese Aloe-Art überhaupt brauchbar oder eine reine Zierpflanze?

rasselbande
Beiträge: 4
Registriert: 11. Aug 2002, 21:55

Beitrag von rasselbande »

Rund 300 verschiedene Aloe Arten sind bekannt, von Bedeutung sind vor allem die Blätter der Aloe Vera Barbadensis.Sie enthalten Aminosäuren, Enzyme, Mineralstoffe Vitamin A, B1 ,B22, B3, B6, B12, C und E und vor allem das Muccopolysacharid Acemanan, welches die Widerstandskräfte der Zellen besonders nachhaltig stärkt.Bis zur Pubertät wird Acemanan im Körper selbst hergestellt
Aloe Ferrox wird das gleich nachgesagt. :???:

Alle anderen würde ich nicht nehmen.

Liebe Grüße, Claudia

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Ursula »

Hallo Angelika,


Und wenn du im Aloe-Forum unter Bilder nachschauts, siehts du, wie so ein Aloe-Vera-Blatt ausssieht.

Kannst du mir mal den Link dahin einbauen?
Ich habe im Aloe-Forum keine Bilder gefunden :-?

LG
Ursula

Benutzeravatar
Wellenkind
Beiträge: 30
Registriert: 4. Sep 2002, 21:59

Beitrag von Wellenkind »

rasselbande hat geschrieben:
Alle anderen würde ich nicht nehmen.
Warum würdest Du sie nicht nehmen? Hast Du schlechete Ehrfahrungen gemacht, oder haben die andere Wirkstoffe?

Wobei ich aber auch eher nicht daran denke, daß Gel der Saponaris zu verwenden: ich habe die Mutterpflanze heute umgetopft (und dabei 7 Ableger ein eigene Töpfe gepflanzt, Ihr könnt Euch vorstellen, wie danach die Hände aussehen, wenn keine Handschuhe in der Nähe sind). Dabei sind mir zwei Blätter abgebrochen und so konnte ich feststellen, daß das Gel quietschgelb war und auch die Haut so einfärbte.

:wink: vom Wellenkind

rasselbande
Beiträge: 4
Registriert: 11. Aug 2002, 21:55

Beitrag von rasselbande »

Hallo,

ich würde sie nicht nehmen da immer nur von Aloe Vera Babardensis Miller und Aloe Ferrox im Zusammenhang mit Pflege oder Heilpflanze gesprochen wird.
Ich weiß nicht ob die Inhaltsstoffe gleich sind.

Liebe Grüße, Claudia

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5713
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Angelika »

Hallo Wellenkind,

alle Aloes haben irgendwelche Heilwirkungen.

Am wirkungsvollsten ist die Aloe-barbadensis Miller genannt auch Aloe-Vera , sie besitzt das meiste Gel.

Und die Aloe-arborescens, sie hat nicht soviel Gel, ist aber medizinisch die wertvollste.
Sie besitzt 200 % mehr an medizinischen Inhaltsstoffe, als die Aloe-Vera laut Untersuchungen des Instituto Palatini de Salzano in Venedig.



mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5713
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Angelika »

Hallo Ursela,

hier ist der Link für die Bilder von der Aloe-Vera

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=127



Liebe Grüße
Angelika

Benutzeravatar
barilo2
Beiträge: 6
Registriert: 15. Sep 2002, 14:49

Was macht man mit dem gelben Saft?

Beitrag von barilo2 »

[und so konnte ich feststellen, daß das Gel quietschgelb war und auch die Haut so einfärbte.

Mit dem "quietschgelben Gel" habe ich auch so meine Erfahrungen.Muß allerdings dazu erklären, daß ich meine ersten Kontakte mit aloe vera auf den Kanaren machte. Also optimale Wachstumsbedingungen und ideales Alter von mindestens 5 Jahren. Die Pflanzen waren riesig, hellgrün und mit weißlichen Flecken. Beim Anschnitt tropfte sofort dicker, gelber Saft aus den Schnittflächen der Schale, während das klare Innere sich wie stabiles, rohes Eiweiß anfühlte. Der gelbe Saft sah aus, wie wenn Eigelb aus dem Frühstücksei tropft. Sonst war da aber kein weiterer Saft. Das klare Innere zog sich auf der Haut wie Eiweiß und trocknete auch so an. Da ich den Gelben Saft nicht entfernte, wurde meine Haut runzlig braun. Es wurde empfohlen, diese Mischung über Nacht einwirken zu lassen - also hatte die Bettwäsche auch noch was von meiner aloe-Vera-Behandlung. Im Übrigen habe ich den Geruch als sehr unangenehm empfunden - zum glück verflüchtigte er sich mit zunehmender Abtrocknung dieser schleimigen Saft-Gel-Mischung auf meiner Haut. Die Dusche am Morgen beförderte Unmengen brauner Brühe von meiner Haut, die sich dann aber ohne jedes eincremen enorm glatt und wie versiegelt anfühlte.
Zum trinken soll dieser gelbe Saft ja eher nicht geeignet sein, aber für die Anwendung auf der Haut doch eher wichtig. Seht Ihr das auch so?

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5713
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Angelika »

Hallo barilo,

der gelbe Saft mit dem Aloin dient der medizinischen Wirkung.
Man mixt ihn in Säfte oder mit Honig und Alkohol.

Rezepte stehen im Forum.

Das befreite weisse Gel ohne Aloin, das als Trinksaft angeboten wird, dient nur als Nahrungsergänzungsmittel und für kosmetische Zwecke.


mfg
Angelika

Bine
Beiträge: 40
Registriert: 12. Dez 2001, 01:00

Beitrag von Bine »

Hallo Angelika,

da muß ich dir ein wenig wiedersprechen. Viele haben mit dem "nur Nahrungsergänzungsmittel", also dem reinen Gel ohne Aloin ihre Krankheiten von innen in Griff bekommen.

Das Aloin ist meiner Meinung nach und ich glaube, das können mir einige bestätigen, sogar auf Dauer gefährlich. (Durchfall) Also ich würde es nicht trinken.

Natürlich ist es hauptsächlich ein Nahrungsergänzungmittel (aber woher kommen denn die ganzen Zivilisationskrankheiten? Ebend: Durch ein Mangel an Mineralstoffen, Vitaminen etc. ) Wenn auch nicht nur. Damit mich keiner falsch versteht oder sich auf den Schlips getreten fühlt. Aber eben doch mit einer hohen Prozentzahl.

bis dann Bine :wink:

DFNT ..
Antworten