Zum Inhalt

Aloe Vera in Spanien ?

Alles über Aloe Vera, Aloe arborescens Miller, Aloe ferox, und alle andern.

Moderator: Angelika

Forumsregeln
Hier gehts um die Pflanze, nicht um Produkte!

Bücher über Aloe Vera - Aloe Vera im Lexikon
Gast

Beitragvon Gast » 12. Jun 2001, 11:50

Hallo ich fahre nächste Woche für 14 tage nach Spanien, meine Frage:
Wächst dort auch die wahre Aloe Vera?
Dann könnt ich mir ja eine Pflanze mitnehmen.

Im voraus schon mal danke für Eure Antworten.


Gast

Beitragvon Gast » 19. Jun 2001, 13:55

Hallo,

Da die Aloe Vera Barbadensis in halbtrockenen bis trockenen Gebieten der subtropischen Regionen wächst, wächst sie auch in Spanien - sie wird dort auch angebaut.

MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 4. Jul 2001, 11:26

Urlaub vorbei :sad:

Ich habe eine Aloe Vera Pflanze gefunden für meine Wohnzimmerfenster :smile:
Nur weiss ich leider nicht so genau was ich nun alles damit machen kann.

Hat jemand ein paar Ratschläge für mich?

Gast

Beitragvon Gast » 5. Jul 2001, 14:39

Hallöchen,

Diese Wüstenpflanze speichert in ihren fleischigen Blättern sehr viel Feuchtigkeit, sowie Enzyme, Vitamine, Proteine, Aminosäuren, Mineralien und andere wertvolle Inhaltsstoffe.
Sie ist keine Agaven oder Kakteenart, sondern gehört zu der Familie der Liliengewächse (Asphodelaceae)
Aloe-Öl fördert die Durchblutung der Haut, aktiviert die natürlichen Funktionen und regt die Feuchtigkeitzirkulation an.
Es unterstützt die Wirkung ätherischer Öle z.B. bei der Behandlung von Sonnenbrandfolgen, Psoriasis, Ekzemen und Hautallergien. Es ist bei trockener, entzündeter und müder Haut ein ideales Basisöl.
Die Pflanze erreicht in der Regel eine Höhe von 60 bis 90 cm. Es dauert vier bis fünf Jahre, bis die Wirkstoffe in den Blättern voll entfaltet sind. Aus diesen fleischigen, stacheligen Blättern wird der Aloe Vera Saft gewonnen.
Wenn man ein Blatt der Aloe Vera einritzt oder mit einem Messer hineinschneidet kann man beobachten, wie schnell sich die Pflanze "heilt". Erst läuft ein wenig Saft aus der lädierten Stelle, einige Minuten später stabilisiert dieser sich zu einer Haut und nach kurzer Zeit hat sich diese Haut so gefestigt, daß die "Verletzung" so gut wie nicht mehr erkennbar ist.
Erstaunlich ist auch, daß die Pflanze noch Monate, nachdem man sie aus dem Erdreich geholt hat, weiterleben kann. Sie übersteht selbst lange Trockenzeiten
Ohne großen Aufwand lassen sich auch Gesichtsmasken mit Aloe Vera herstellen. Für gestresste Haut verrühre drei Esslöffel Quark mit der gleichen Menge Aloe Vera-Saft und gebe etwas frisch gehackte Petersilie dazu. Lasse die Packung ca. 20 bis 30 Minuten auf 's Gesicht einwirken und nehmedie Maske anschließend mit einem feuchten Lappen ab. Die Haut fühlt sich herrlich entspannt und erfrischt an. -auf die schnelle tut das aufgeschnittene Blatt auch. *ggg*
Aber nicht so stark asten, die Pflanze muß ja noch nachwachsen.


MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 13. Jul 2001, 13:30

Danke Kräuterfee,
mit der Gesichtsmaske muss ich noch etwas warten, da meine Aloe Vera noch recht klein ist :-( .

Wächst die Aloe Vera schneller wenn ich sie regelmäßig dünge?

Gast

Beitragvon Gast » 16. Jul 2001, 13:11

ALOE VERA BARBADENSIS gehört zur Gattung der Liliaceae Liliengewächse, Unterordnung
Aloeaceae (= Asphodeliaceae, einer weiteren Familie der Asparagales).

Würde ich wie eine Haworthia (Sukkulente pflegen). Nicht überdüngen und nicht zu naß halten. leichten Schutz vor direkter Sonneneintrahlung (lach jetzt nicht, hinter Fensterglas sieht es ein bißchen anders aus.)

Falls Du nicht so ein Gärtnertyp bist, informiere Dich hier mal genauer:
http://www.ruehlemanns.de/cgi-bin/Ultimate.cgi


MfG
Kräuterfee


Gast

Beitragvon Gast » 19. Jul 2001, 21:20

hallo an alle!
Kräuterfee: soweit ich bescheid weiß,
kann man die Aloe Vera nicht düngen, sie würde sofort eingehen. Ebenso nennt man sie auch die Wüstenlilie, wonach sie extremer Sonne ausgesetzt ist. Was sagst du dazu?
liebe Grüsse
Sabine

Gast

Beitragvon Gast » 23. Jul 2001, 14:07

Hallöchen,

hier nochmal die Antwort eines Experten, den ich schon oben erwähnt hatte:

http://www.ruehlemanns.de/ubb/Forum2/HTML/000111.html

MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 2. Aug 2001, 01:55

Tja hallo Aloe vera-Fans,

ob düngen, ob Sonne, ob überhaupt in Spanien, ich habe noch vor wenigen Tagen mit ihr geredet, mich informieren lassen und sie (die andere) frisch angewandt - in Spanien, in der Nähe von Benidorm, bei Alicante!

Natürlich ist hier von zweien die Rede, einmal der Pflanze Aloe vera und zum anderen dem Mensch, der hier sehr wohl bekannt ist und mir im Urlaub diese Planze und ihre Heilkraft näher gebracht hat: Eine mir wohl bekannte Dame, die ich aber in diesem Jahr mit dem Kosenamen "Hallovera von El Romeral" belegt habe.

Mit Recht: Angelikas wohlgepflegtes Anwesen, eine typisch spanische Villa im üppigen Sukkulentengarten grnzt an das Haus in dem meine Familie und ich seit neun Jahren einen Monat Urlaub machen - El Romeral.

Unser Thema war natürlich die Aloe vera zumal ich am rechten Fußgelenk eine begrenzte Hautfläche mit Schuppenflechte mit mir herumtrage: "Des reibt mer ei mit aloe vera, 2-3 mal am Tach!"...... Mit Freud im Spiel übermannte mich es dann auch prompt beim Morgengruß und aus "Hallo Angelika" wurde "Hallo Vera".
Nach all unseren Gesprächen nur zu menschlich!
Hallovera brachte mir dann auch gleich ein fleischig grünes Kaktusblatt, verlangte nach einem Schinkenmesser und verwandelte die unteren vier Zentimeter des Blattes in zwei Rechtecke aus denen ein glasklarer Schleim quoll.
"Des kammer auch ainnehme", sagte sie schließlich, schnitt aus dem Inneren ein briefmarkengroßes Stück heraus und ihr triumphierender Blick lies mir gar keine andere Wahl, ich schluckte den glasklaren Schleim.
Halb so schlimm, es schmeckt wohl etwas wie Gurke, und wäre für mich mit Gicht und zu hohem Cholesterin eine nützliche Medizin.
Meine Schuppenflechte zeigte sehr schnell eine beruhigtere Haut - ein Ansatz zum Heilen, was man aber gerade bei der Schuppenflechte über einen langen Zeitraum sehen muß.

So trafen wir uns fast täglich, weil sich einerseits unsere Hunde anbellten und andererseits unsere Gastgeberin krank geworden war.
Regelmäßig nahte Hallovera gegen Abend mit einem Kochtöpfchen unterm Arm um die kranke Freundin mit Essen zu versorgen und was immer darin war, Trudi ging es schon bald wieder so gut, dass sie sich wieder zu uns und unserem Fläschchen San Miguel setzen konnte. (Auch hier gilt: Bier beruhigt, die Weinsäure belastet eher die Haut)

Natürlich möchte ich auch gerne berichten, dass Marc (MOB) mit Freundin Jeanette mit von der Party war, der neben der Verarbeitung von mehreren -zig Tonnen weißem Splitt im Sukkulentengarten natürlich unermüdlich in den internettisierten Labtop hämmerte, und das tut er wohl auch heute noch, jetzt wo ich schon wieder zu Hause bin und er von dort im Forum schreibt.
Ohne Frage war auch die Digitalkamera unermüdlich im Einsatz und so werden wir wohl noch das eine oder andere Pflanzenbild erwarten dürfen.

"Es wird Nacht Seniorita, terem tem pem pem" hieß es dann am Abend und ich überlegte laut, was ich wohl zu Hause ohne Aloe vera (auch ohne den Rat von Hallovera) anfangen sollte?!?

Ich war heute Mittag gerade dabei meine zwölf Ableger einzutopfen und da diese nicht gerade klein ausgefallen sind, gab meine Nachbarin zu bedenken, dass Spanien jetzt wohl kahl sein müsse!
Neiderregend fand sie die prächtige fünf Jahre alte Aloe vera mit der vollen Heilkraft, die den Mittelpunkt meiner reichen Auswahl aus Hallovera´s Garten darstellt.

Die sollte man aber auch nicht direkt schlachten und so bekam ich noch eine Plastiktüte aus dem Supermercado prall mit hellgrünen Blättern gefüllt mit.

Ich habe sie gesehen, beide, Hallo Vera und viele Aloe Veras in der prallen Sonne stehen,
ohne Dünger, aber mit einem kleinen Wort des Dankes von uns, einem nachdenklichen Lächeln unserer kleinen Tochter und einem zuversichtlichem Gebell unserer spanischen Vagabundenhunde auf ein Wiedersehen im nächsten Sommer.

Ach ja, da habe ich noch diese Möwe gefunden, deren Flügel richtig gesetzt, das Bild einer Aloe vera ergeben: Die Flügel eines Vogels, die für uns Menschen auf der Erde geblieben sind.....?

Gruß an alle
Dieter oder Pilotemil
oder Emil

Jana
Beiträge: 11
Registriert: 20. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Jana » 30. Jun 2002, 15:19

Hallo Emil - Du hast Psoriasis - wie steht es mit die jetzt? Und Du hast Glück, daß Du viele Blumen mitnehmen aus Spanien könntest. Kannst Du mir schreiben - wie Aloe Vera an Dich wirkt? Ich habe leider nur kleine Blumen, muß ich wohl Produkte kaufen. Ich habe auch Psoriasis, deswegen interessiert mich deine Erfahrung. Jana Y.

Jana
Beiträge: 11
Registriert: 20. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Jana » 30. Jun 2002, 15:23

Und noch eine Sache
WARUM UM HIMMELS WILLEN MUSSEN HIER SO VIELE LEUTE ANONYM BLEIBEN - ES IST DOCH SCHON SEHR ANONYM - WENN MAN NUR SEINE VORNAME SCHREIBT - WELCHE ER SICH SOWIESO AUSDENKEN KANN - LEUTE - SEID BISCHEN PERSÖNLICH - IHR MUßT SICH DOCH NICHT SCHÄMEN - ODER ?
JANA Y.


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jana am 2002-06-30 22:24 ]</font>



   

Zurück zu „Aloe Vera“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron