Zum Inhalt

Depression

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Depression

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 09:28

Neben den innerlichen Anwendungen des Tees Johanniskraut bringen Johanniskrautsitzbäder wirksame Hilfe. Man nimmt sie wöchentlich mit sechs aufeinanderfolgenden Fußbädern. Diese Kur ist bei nervlich bedingten zuständen aller Art zu empfehlen.

Teezubereitung: Ein gehäufter Teelöffel auf ¼ l Wasser, nur abbrühen und kurz ziehen lassen.
Sitzbäder: Ein Eimer voll Johanniskraut (Stengel, Blätter und Blüten) wird über Nacht mit kaltem Wasser angesetzt. Vor dem Bad wird alles bis zum Kochen erhitzt und dem Badewasser zugegossen. 20 min Badedauer.

Allg. Vollbadhinweis: Die Kräuter werden über Nacht angesetzt. Man brauch für ein Bad einen Eimer (6-8 l) voll frische oder 200g getrocknete Kräuter, am nächsten Tag erwärmen und In’s Badewasser gießen. 20 min Badedauer. Das Herz muß außerhalb der Wassers sein ! nach dem Bad nicht abtrocknen, sondern mit Badetuch oder –mantel im Bett eine Stunde nachdunsten.

Allg. Sitzbäderhinweis: für ein Sitzbad nimmt man nur einen halben Eimer frische oder etwa 100 g getrocknete Kräuter und setzt über Nacht kalt an. Am nächsten Tag erwärmen und in’s Badewasser gießen.

Wieder angewärmt, kann das Badewasser sowohl vom Vollbad, wie auch vom Sitzbad noch 2x verwendet werden.

Prima sind auch Thymianbäder: 200g Kräuter siehe Vollbadhinweis
:wink:
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 09:30

Und nun mein Geheimtipp für schlimme Fälle der Depression mit Zittern etc., da das Rezept auf Alkohol basiert, obacht, am besten nur in akuten, schlimmen Fällen einnehmen, es zeigt im Gegensatz zu allen anderen Johanniskrautprodukten sofortige Wirkung ! (max. habe ich 2 Likörgläschen in kurzen Zeitabschnitt - 3 min-Abstand - benötigt):

Johanniskrautschnaps
1 l Branntwein, Korn oder Obstler, 50 g Johanniskrautblüten (da hilft nur selber sammeln, gibt’s nicht zu kaufen, Kraut geht auch, aber Wirkung nicht so intensiv ausgeprägt,) 10 g Melisse, 3-4 Wochen ansetzen, heller Platz, durchsichtiges Behältnis
Dann mit 50-60 g Honig abschmecken, vermischen, noch 1 Woche ziehen lassen
Tagesdosis: 3 mal ½ Likörglas
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 09:40

Auf ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr achten.
Reich an Folsäure sollte sie sein, ebenso reich an Vitamin B6 und Ascorbinsäure (Vitamin C) und an Magnesium, Kalium, Selen und Germanium und Enzymen. Diverse Frucht und Gemüsemischungen enthalten viele den oben genannten Inhaltsstoffe (jedoch keine die es zu kaufen gibt). – Man kann nämlich in diese Säfte viel besser frisch alleine saften und auch diverse Kräutleins einbringen, die Hilfreich bei unterschiedlicher Stimmung sein können ;-)
MfG
Kräuterfee

emmanils
Beiträge: 50
Registriert: 11. Okt 2003, 16:13

Beitragvon emmanils » 14. Nov 2003, 10:01

Hallö Kräuterfee,

können es auch getrocknete Blüten sein? Jetzt kann man kein Johanniskraut sammeln. :-? Und so etwas in Reserve zu haben wäre nicht schlecht.
Liebe Grüsse aus Wien
Emma

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 10:06

Hallo emmanils,

aber ja sicher - nehme ich auch und vor allem so viel, um bis in die nächste Saison zu kommen. - Zu kaufen bekommt man nur "Schrott" aus Stengeln und Blätter, dabei erweisen gerade die Blüten sehr gute Dienste (die werden wohl alle für die Fertigarzeneimittel gebraucht :eek:
:wink:
MfG
Kräuterfee

emmanils
Beiträge: 50
Registriert: 11. Okt 2003, 16:13

Beitragvon emmanils » 14. Nov 2003, 10:12

Oh, danke dir, aber ich habe dieses Jahr nicht gesammelt, werde mich aber umschauen, vielleicht bekomme ich irgendwo (bei irgendeiner Kräuterhexe) auch die Blüten.

Danke und ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
Liebe Grüsse aus Wien
Emma


Barlach
Beiträge: 9
Registriert: 4. Nov 2003, 11:06

Beitragvon Barlach » 14. Nov 2003, 12:16

Hallo,
ich habe auch einen guten Tip gegen Depressionen - der mir sehr gut geholten hat.
Man benötigt getrocknetes Bohnenkraut und Basilikum und setzt die Trockenmischung mit Wodka an: 1/3 Kräuter und 2/3 Alkohol. 3 Tage auf die Fensterbank in die Sonne, ohne Sonne etwas länger. Absieben und jeden Abend 1 Schnapsgläschen. An den Geschmack gewöhnt man sich. :razz:
Mir geht es schon viel besser!
Viele Grüße

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 17:38

Hallo emmanils,

ein Tipp für Sammeln im nächsten Jahr: Wenn ich das Johanniskraut sammle, schneide ich die oberen Blütenstände über der jeweiligen Sproßachse ab (also mit etwas Stiel und Blätter), gerade so in der Länge, daß sie sich bündeln lassen, dann treibt aus den Achseln bald der nächste blühende Nachschub und die Pflanze kann sich noch vermehren und der Anteil an Blättern und Stengeln ist nicht so hoch ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 18:17

Tees gegen depressionen findet ihr hier:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... depression
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Viamin-, Minaralstoffzufuhr bei Depressionen

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 18:24

Viamin-, Minaralstoffzufuhr bei Depressionen

Pflanzensäfte, die bei Depressionen helfen können:

10 Spinatblätter
3 Blätter Endiviensalat
10 Rote Bete Blätter
Dieser Saft sollte vor den Mahlzeiten in der Menge von 3x täglich 100 ml getrunken werden. Die Mischung ist besonders reich an Folsäure.

Wenn bei Depressionen ein Vitamin B6 Mangel vorliegt, ist folgende Mischung zu empfehlen:
1 grüne Paprikaschote
2 weiße Rüben
10 Spinatblätter
1 Kohlrabi
Auch dieser Saft sollte vor den Mahlzeiten in der Menge von 3x täglich 150 ml getrunken werden.

Sind die Depressionen auf einen Mangel an Ascorbinsäure zurückzuführen, kann zu dieser Mischung geraten werden:
2 grapefruits
1 Orange
1 Zitrone
1 Honigmelone
Von diesen Saft sind 3x täglich 200 ml einzunehmen. Dadurch kann ein Vitamin C Mangel innerhalb kurzer Zeit ausgeglichen werden.

Bei Depressionen mit Magnesiummangel ist dieser frisch gepreßte Saft erfolgversprechend:
2 Knollen rote Bete
10 Spinatblätter
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
Durch diese Mischung kann ein Magnesium-, Kalium-, Selen- und Germaniummangel ausgeglichen werden, jedoch sollte sie über 4-5 Wochen konsumiert werden. Der Schweregrad der depresssion verringert sich deutlich.

Kommt es zu einer Antriebschwäche, ist folgende Saftmischung empfehlneswert:
5 rote Bete Blätter
1 Bund Petersilie
3 Kiwis
10 Spinatblätter
5 Karotten
2 Äpfel
1 Papaya
Die wohlschmeckende Mischung soll in einer Menge von 3x täglich 250 ml vor den Mahlzeiten getrunken werden. Dadurch lassen sich leichte endogene Depressionen günstig beeinflussen. Diese Tinktur ist mindestens 4-5 Wochen nach Ende der Depression weiter anzuwenden, um ein Rückfall zu vermeiden.

Ist die Krankheit mit Antriebsschwäche und gelegentlichen Selbstmordgedanken verbunden, kann diese Saftmischung heilsam wirken:10 Karotten
2 Äpfel
3 Kiwis
3 Passionsfrüchte
1 Ananas
Von diesem Saft nimmt man 3x täglich 250 ml vor den Mahlzeiten ein. Auch nach Beendigung der depressiven Phase sollte man diese vitamin- und enzymreiche Säftemischung 3 – 4 Wochen weitertrinken.

Kommt es zu Angstzuständen, Verfolgungswahn, Selbstverzeifeln und negativen Gedanken, ist zu folgender Mischung zu raten:
3 Maracujas (gelbe Passionsfrüchte)
1 Ananas
2 Passionsfrüchte
3 Hopfenzapfen
2 Kiwis
Diese Mischung sollte 3x täglich mind 4-5 Wochen lang getrunken werden. Es lassen sich dadurch zahlreiche antidepressive Substanzen, Psychopharmaka und besonders Thymoleptika einsparen.

Wenn Depressionen mit körperlicher Schwäche, Antrieblosigkeit und innerer Leere verbunden sind, empfielt es sich folgende Mischung zu trinken:1 Bund Petersilie
2 Knoblauchzehen
10 Karotten
100 g Mangold
10 Blätter Endiviensalat
50 g Bärlauch
Dies Mischung sollte vor den Mahlzeiten eingenommen werden, 3x täglich 100ml

Bei schweren chronischen Depressionen, die mit Antriebslosigkeit, Gedächtnis- und Konzentrationstörungen verbunden sind, kann folgende Säftemischung helfen:
3 Kiwis
3 Maracujas (gelbe Passionsfrüchte)
2 Passionsfrüchte
1 Ananas
1 Papaya
1 Mango
Dreimal 200 ml vor den Mahlzeiten. Die Stimmungslage verbessert sich, wenn die Saftmischung ohne Unterbrechung 6- 8 Wochen lang angewendet wird.

Wenn Depressionen starke Stimmungsschwankungen im Vordergrund stehen, sollte man folgende Mischung Trinken:
3 Brokoliröschen
2 Knoblauchzehen
10 Karotten
3 Tomaten
3 Stangen Sellerie
2 Okraschoten
3x täglich 150 ml vor den Mahlzeiten, Mineralstoffversorgung, Neigung zur Depression wird beseitigt

Wechseln Depressionen mit manischen Phasen ab, ist zu dieser Mischung zu raten:
3 Passionsfrüchte
100 g Johanniskraut
3 Hopfenzapfen
2 Orangen
3 Grapefruits
vor den Mahlzeiten trinken, 3-4 Monate hindurch

Kommt es neben Depressionen zu Angstzuständen
10 Spinatblätter
5 Karotten
1 Apfel
2 Okraschoten
10 rote Bete-blätter
je nach Schweregrad der Depression sollte 3x täglich 50 – 250 ml verwendet werden, 4-5 monate hindurch einnehmen

Wenn bei Depressionen auch Agressionen vorkommen
3 Äpfel
2 Hopfenzapfen
100 g Johanniskraut
3 Passionsfrüchte
5 Wacholderbeeren
2 Grapefruits
bei Stimmungsschwankungen und endogene Depressionen guter Erfolg

Gegen Winterdepressionen:
Saft 1:
2 Okraschoten
2 Knoblauchzehen
5 Boskopäpfel
3 cm Ingwerwurzel

Saft 2:
100 g Rapunzelsalat
10 Blätter Endiviensalat
15 Karotten
3 Brokoliröschen

Saft 3:
3 Krautblätter (Weißkohl)
2 Knollen rote Bete
1 Bluorange
2 Loquats

Saft 4:
1 Löwenzahnwurzel
2 Boskopäpfel
1 Grapefruicht
2 Kiwis
Quelle: Zauberkraft Saft (Dr. L. Hochenegg)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Nov 2003, 18:31

Noch ein Tipp an Rande. Da die Versorgung mit Vitaminen und Mineralien sehr wichtig ist, soll unbedingt darauf geachtet werden ! Leider ist es am Anfang sehr schwer, da man nicht die Kraft hat, auch irgendwie die kleinsten Dinge zu schaffen.
Notfalls hilft ein Vitamin B-Komplex mit Magnesium 2x die Woche per Infusion und das ca. 10 mal insgesamt. Eigenkostenanteil für alle Infusionen bei der gesetzlichen Kasse beträgt sagen wir mal jetzt noch 15 DM. Die kommt natürlich auch dem Herzen gut !
Also, achtet sehr darauf, daß alles gut versorgt ist. Die Ernährung soll sehr reichhaltig und mit Mineralien, Enzymen und Vitaminen gespickt sein. Deshalb kommt man etv. OHNE Antidepressiva aus und man kann arbeiten ! (gilt nicht für die schwere chronische, bei denen Phsychopharmaka genommen werden sollte - der Arzt weiß darauf hin, daß dann (erst mal) nicht abgesetzt werden darf !)
Natürlich muß an sich gearbeitet werden. Die Gründe zu finden und vor allem etwas dagegen zu tun ist sehr, sehr schwer. Eine Selbsthilfegruppe für Depressive tut gut. Und auch Zeit für sich zu finden, Entspannung und Ausgleich. - Alles das ist mit sehr großer Anstrengung zu meistern.

Ich wünsche Euch viel Mut, Durchhaltevermögen und Kampfeskraft. Leider ist die Phase des Kampfes lang - ohne eisernen Willen wird nichts mit Genesung ! - Leider ! Wenn die Seele Schaden nimmt, ist es ein langer aber nicht hoffnungsloser Genesungsprozeß. Wartet nicht, reagiert ! - Mittelchen unterstützen - von sich aus muß man den gesundungsprozeß ankurbeln.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Susan7322
Beiträge: 1
Registriert: 26. Apr 2018, 12:17

Re: Depression

Beitragvon Susan7322 » 26. Apr 2018, 12:20

Nature should be protected by us. My position is that people must take care of the nature and natural resources. Thank you for the forum thread, which made us think abou this vital topic.
http://smartwriters.org/blog/pay-for-essay-uk-and-get-rid-of-study-problems



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

cron