Schlafstörungen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Vreny
Beiträge: 105
Registriert: 22. Okt 2005, 13:01

Salz

Beitrag von Vreny »

Danke für den Tipp. Das ist interessant. Mir ist nicht ganz klar, welche Grösse die Päckchen haben sollen. Bei uns gibt es vor allem Kilopäcke. Meinen sie kleinere?

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitrag von paul »

Dr.Ebhardt hat geschrieben:…zum Thema Erdstrahlen hätte ich noch einen heissen Tip :… ,einfach etliche Päckchen S a l z (ungeöffnet,wie es aus dem Supermarkt kommt ) unter das Bett zu legen…
Wie gesund dann dieser Schlafplatz tatsächlich ist, würde sich an Ort und Stelle mit dem Georhythmogramm (eine sehr effektive biophysikalische Messmethode) nach Dr.Hartmann feststellen lassen. Ich habe sehr viele sog. Abschirmungen direkt am Schlafplatz getestet ..die wenigsten haben das gehalten, was sie versprochen haben… aus diesem Grunde bin ich - auch trotz negativer EAV-Messung - diesbezüglich sehr skeptisch. Im Übrigen geht es bei einem guten Schlafplatz nicht nur darum, Wasseradern zu meiden, sondern auch die Gitternetze (vor allem Kreuzungen von solchen), Verwerfungen, Brüche, sonstige kosmische Strahlungen (wie z.B. Komso-Tellurische-Schlote), Querschläger u.a.; diese sind nur sehr schwer oder gar nicht abzuschirmen.

… Bitte beachten : es kann zu einer Art Entzugserscheinungen nach ein paar Tagen und für ein paar Tage kommen.d.h.,man schläft u.U. zunächst mal noch schlechter,…
Dieses Phänomen hat Dr.med.Hartmann (Entdecker des Hartmann-Gitter-Netzes und Begründer des Forschungskreises für Geobiologie) als Ortswechselreaktion bezeichnet. Diesbezüglich kann ich einen heissen Tipp geben: Ein oder zwei Vollbäder in hoch konzentrierter Salzwasserlösung lindert diese Beschwerden.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Sileah
Beiträge: 22
Registriert: 13. Mai 2006, 17:17

Beitrag von Sileah »

Bei mir waren/sind Schafstörungen Teil meiner Erkrankung (MCS).
Diese wurde durch eine Renovierung ausgelöst.

Es gibt Baubiologen, die nach Schadstoffen suchen, diese ins Labor schicken und Renovierungsvorschläge machen.
Doch die sind sehr unterschiedlich und auch nicht billig. :-?
Feine Grüße
Sileah

Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Beitrag von Mausbärin »

Mich interessiert jetzt aber noch etwas zum Salz:

Z.Bsp. im Feng-Shui nimmt man Meersalz-Bäder, um sich von negativer Strahlung zu reinigen. Das ist dann eine äußerliche Anwendung.

Wie sieht das mit der innerlichen Salzanwendung aus?
Wie steht es denn mit Menschen, die es beim Essen gerne salzig haben - gibt es da auch Erfahrungen?
Und gibt es unterschiedliche Wirkungen von Meersalz und Steinsalz?
Und überhaupt dürfte man normales Tafelsalz (aus dem Supermarkt) streng genommen ja garnicht mehr als Salz bezeichnen. Und trotzdem erzielt man damit die gleiche Wirkung? :-?

Mich interessiert das aus dem Grund, daß ich zwar Bäder in Totem-Meer-Salz liebe, in der Küche aber vom Meersalz zum Steinsalz gewechselt habe, rein gefühlsmäßig ist mir das viel sympathischer.

Da ich leider für sämtliche (negativen) Strahlungen wie ein Staubsauger fungiere, wüßte ich gerne ob es dazu Erkenntnisse gibt.


Viele Grüße
Ines

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitrag von Beate »

Mausbärin hat geschrieben:Mich interessiert jetzt aber noch etwas zum Salz:
Hallo Ines,
schau mal hier habe ich mal das Thema Salz behandelt:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... istallsalz
Vielleicht findest Du da eine Antwort auf Deine Fragen.

Beate

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitrag von Rosenfee »

Mausbärin hat geschrieben:Mich interessiert das aus dem Grund, daß ich zwar Bäder in Totem-Meer-Salz liebe, in der Küche aber vom Meersalz zum Steinsalz gewechselt habe, rein gefühlsmäßig ist mir das viel sympathischer.
Hallo Ines -

ich handhabe es genauso und nehme für meine Ernährung seit einigen Jahren Ursteinsalz - es hat für mich ein viel höheres Schwingungsmuster :D . Ich persönlich nehme innerlich keine Soleanwendungen - habe zumindest für mich als Sensibelchen kein Gefühl dazu :D .

Für ein Bad zur Reinigung der Aura reicht bei Meersalz im Übrigen bereits 2-3 Esslöffel, es muss gar nicht die Megadosis sein - ich kombiniere gerne eine Wellnessbad mit Rose :D mit etwas Meersalz -
schön zur energetischen Reinigung ist auch eine Dusche mit Meersalz-Duschgel :D - oder falls Du auch mit energetischen Massagen mit Aromaölen arbeitest gründliches Hände ausschütteln und ableiten mit kaltem Wasser, evtl auch mit Meersalz-Duschgel.
Mausbärin hat geschrieben:Da ich leider für sämtliche (negativen) Strahlungen wie ein Staubsauger fungiere, wüßte ich gerne ob es dazu Erkenntnisse gibt.
Nach meiner Erfahrung: Je sensibler die Person, desto wichtiger auch Schutzmechanismen und Grenzziehungen - das beginnt bei der Wohnungsgestaltung (Baubiologie, Einrichtung, Elektroinstallationen, Beschaffenheit der Farben und Möbel, Elektrogeräte? Funk? ...), geht über Ernährung und Kosmetik, Arbeitsplatz - Raumluftreinigung und energetische Reinigung von Räumen - v.a. gerade im Bereich mit vielen Kundenkontakten und im therapeutischen Bereich - je feinstofflicher Du arbeitest desto wichtiger ...... bis hin zu Grenzziehung, Reinigung des eigenen Energiefeldes, Stressabbau, alles was einen in die eigene Mitte bringt (Farben, Pflanzen, Bäder, Steine - bieten eine gute Möglichkeit das Schwingungsfeld in bestimmten Bereichen zu verändern oder zu kompensieren, Salzlampen ... ), auch Meersalzbäder, Gartenarbeit, Waldspaziergänge, Kreativität, Blütenessenzen können die Aura reinigen, stärken und das Schutzfeld in bestimmten Lebensphasen erhöhen.

Ein innerliche Soleanwendung oder Salzanwendung reicht da nach meiner Einschätzung nicht ;) und spielt für mich da nur untergeordnete Rolle.

LG Elke

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Schlafprobleme

Beitrag von Rosenfee »

Dr.Rolf Ebhardt hat geschrieben:Hallo, zum Thema Erdstrahlen hätte ich noch einen heissen Tip : Gut bewährt hat sich bei meinen entsprechend belasteten Patienten,die aus räumlichen oder sonstigen Gründen mit ihrem Bett nicht ausweichen konnten,einfach etliche Päckchen S a l z (ungeöffnet,wie es aus dem Supermarkt kommt ) unter das Bett zu legen. ...
Eine gute Möglichkeit bietet nach meiner Erfahrung auch Korkfußboden (nicht zu dünn) :D und im Bettbereich der Einsatz von Wildseide (Unterlage), sehr schön auch mit Rosenquarz kombinierbar (am Besten ein Madagaskar-Rosenquarz, auch wenn die teurer sind ;) - und gerade im Bettbereich schon ein größeres Exemplar vonnöten ist ;) .

LG Fee

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Schlafprobleme

Beitrag von Beate »

Rosenfee hat geschrieben: sehr schön auch mit Rosenquarz kombinierbar (am Besten ein Madagaskar-Rosenquarz, auch wenn die teurer sind ;) - und gerade im Bettbereich schon ein größeres Exemplar vonnöten ist ;)
Rosenquarz kann zwar die Atmosphäre eines Raumes verbessern sofern keine Störungen vorhanden sind; ansonsten verteilt er je nach Schnittfläche auch die Schwingungen der Störfelder. Aus diesem Grunde wie oben bereits beschrieben, ist dringend eine Untersuchung bzw. ein Testen anzuraten!!!!!
Als Strahlenschutz würde ich hier einen schwarzen Turmalin (Schörl) oder aber einen Baryt dem Rosenquarz in jedem Fall vorziehen.

Beate

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Schlafprobleme

Beitrag von Rosenfee »

Beate hat geschrieben:Rosenquarz kann zwar die Atmosphäre eines Raumes verbessern sofern keine Störungen vorhanden sind; ansonsten verteilt er je nach Schnittfläche auch die Schwingungen der Störfelder. Aus diesem Grunde wie oben bereits beschrieben, ist dringend eine Untersuchung bzw. ein Testen anzuraten!!!!!
Als Strahlenschutz würde ich hier einen schwarzen Turmalin (Schörl) oder aber einen Baryt dem Rosenquarz in jedem Fall vorziehen.
Hallo Beate,

Da haben wir eben einfach einen unterschiedlichen Bezug zum Rosenquarz - ich nehme ihn anders wahr - mich unterstützt er sehr stark bestehende Strahlung aus der Umwelt besser kompensieren zu können :D, denn gerade beim Thema Strahlung finde ich zwei Faktoren wichtig:

Strahlung - Stein - Wechselwirkung
Mensch - Stein - Wechselwirkung

und gerade bei der Wechselwirkung Mensch - Stein bietet der Rosenquarz für mich Qualitäten (Bezug zum Herzchakra - transformative Eigenschaften von "Liebe" ...., die zumindest für mich über die des Turmalin hinausgehen ;) - die Stärkung der Aura, die für mich damit verbunden ist macht für mich die Qualitäten des Turmalin in Bezug auf Strahlung per se mehr als wett -

aber der Bezug zu Steinen ist ja auch etwas sehr Individuelles :D .

LG Rosenfee

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Schlafprobleme

Beitrag von Beate »

Beate hat geschrieben:ansonsten verteilt er je nach Schnittfläche auch die Schwingungen der Störfelder. Aus diesem Grunde wie oben bereits beschrieben, ist dringend eine Untersuchung bzw. ein Testen anzuraten!!!!!
Als Strahlenschutz würde ich hier einen schwarzen Turmalin (Schörl) oder aber einen Baryt dem Rosenquarz in jedem Fall vorziehen.
Rosenfee hat geschrieben:[Hallo Beate,
Da haben wir eben einfach einen unterschiedlichen Bezug zum Rosenquarz - ich nehme ihn anders wahr - mich unterstützt er sehr stark bestehende Strahlung aus der Umwelt besser kompensieren zu können :D, denn gerade beim Thema Strahlung finde ich zwei Faktoren wichtig:
Strahlung - Stein - Wechselwirkung
Mensch - Stein - Wechselwirkung
und gerade bei der Wechselwirkung Mensch - Stein bietet der Rosenquarz für mich Qualitäten (Bezug zum Herzchakra - transformative Eigenschaften von "Liebe" ...., die zumindest für mich über die des Turmalin hinausgehen ;) - die Stärkung der Aura, die für mich damit verbunden ist macht für mich die Qualitäten des Turmalin in Bezug auf Strahlung per se mehr als wett -
Ich habe mich lediglich auf die Störfelder im Raum und deren Behebung bezogen; wie oben schon gepostet, kommt es auf die Schnittstelle/Bruchstelle des Rosenquarzes an.
Gundthema war doch "Schlafstörungen" und daraus entstanden sind dann die unterschiedlichen Empfehlungen für eine Entstörung des Schlafplatzes.

Dein Posting würde ich einem anderen Thema und anderen Ebenen zuordnen, das hier m.E. in den obigen Postings bisher nicht angeklungen ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass ich hier anderer Meinung als Du bin. Im Gegenteil, ich liebe den Rosenquarz und seine Qualitäten.
aber der Bezug zu Steinen ist ja auch etwas sehr Individuelles :D .
Da hast Du vollkommen Recht. Jeder macht seine eigenen Erfahrungen damit, wie mit allem anderen im Leben auch.
Beate

Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Beitrag von Mausbärin »

Hallo Rosenfee,

danke für deine Mühe, aber dieses (leidige, und zeitweise war es sogar ein seeehr leidvolles) Thema begleitet mich nun schon so lange, daß ich schon über eine regelrechte "Kampferfahrung" verfüge. :roll:

Irgendwann muß man auch nicht mehr an Reinigung denken, sie integriert sich ganz einfach in den Alltag.

Grundsätzlich halte ich es genauso wie du und ich kann nur Jedem empfehlen sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, die Überzeugung "da habe ich kein Problem mit" kann nämlich ganz schon ins Auge gehen. ;)

Viele Grüße
Ines

Lisa Lutz
Beiträge: 13
Registriert: 23. Mär 2020, 18:18

Re: Schlafstörungen

Beitrag von Lisa Lutz »

Hallo zusammen,

wenn man regelmäßig an Schlafstörungen leidet und sich deshalb im Leben erheblich eingeschränkt fühlt, solltest man wissen, dass man diesem Problem nicht allein ist. Die meisten Erwachsenen in Deutschland leiden ab und zu an Schlafstörungen. Im Grunde sind Probleme mit dem Einschlafen und Durchschlafen ein weit verbreitetes Phänomen in unserer modernen Leistungsgesellschaft. Für Schlafstörungen gibt es verschiedene Ursachen. Der häufigste Grund für Schlafprobleme ist allerdings Stress. Hohe Anforderungen in Verbindung mit Zeitdruck können dazu führen, dass man abends einfach zu gestresst ist, um einzuschlafen. Häufig sind eine ungesunde Lebensführung sowie übermäßiger Nikotin- und Alkoholkonsum für die Schlafprobleme verantwortlich. Unbehandelt können Schlafstörungen massive Folgen für deine Gesundheit haben.

Zunächst die gute Nachricht: Schlafstörungen überwinden ist einfacher, als du dir vielleicht vorstellst. Natürlich brauchst du etwas Geduld und Durchhaltevermögen, wenn du wirklich etwas gegen deine Schlafschwierigkeiten tun willst. Allerdings sollte dir deine Gesundheit diese Mühe wert sein. Im Großen und Ganzen geht es darum, die richtige Vorgehensweise zu finden, die dir dabei hilft, deine Schlafstörungen endgültig zu besiegen. Ich spreche aus Erfahrung, denn bis vor Kurzem habe ich ebenfalls unter massiven Schlafstörungen gelitten und weiß deshalb, wie es sich anfühlt, morgens völlig gerädert aufzuwachen und tagsüber ständig müde und schlapp zu sein. Ich habe mehrere Jahre gebraucht, um die Ursachen für meine Schlafstörungen zu finden. In dieser Zeit habe ich wirklich jede Methode ausprobiert, um meine Schlafprobleme loszuwerden, allerdings ohne Erfolg. Dabei wurden meine Schlafprobleme immer schlimmer, bis ich kaum noch in der Lage war, meine Pflichten am Arbeitsplatz zu erfüllen. Tagsüber war ich immer müde, während ich nachts nicht einschlafen konnte und häufig aufgewacht bin. Irgendwann war mir klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Aber erst als ich beschlossen habe, selbst über die Hintergründe, die zu Schlafstörungen führen, zu recherchieren, bin ich den Dingen auf die Spur gekommen. Nachdem ich die richtige Vorgehensweise gefunden hatte, bin ich konsequent vorgegangen. Inzwischen habe ich meine Schlafstörungen vollkommen überwunden, schlafe jede Nacht tief und fest und wache morgens entspannt und erholt auf. So hat es bei mir geklappt: https://www.schlaf-gut-system.de/#

Candylein
Beiträge: 7
Registriert: 14. Okt 2019, 21:13

Re: Schlafstörungen

Beitrag von Candylein »

Also mir hilft bei meinen Schlafstörungen Melatonin super. :) Ich nehme da immer das von https://www.vitaminexpress.org/melatonin. Allerdings leide ich auch nicht regelmäßig darunter sondern nur bei besonders viel Stress. Wenn ich es regelmäßig hätte, wäre mein erster Gang wohl zum Arzt ein großes Blutbild machen und Hormone bestimmen. Wenn da alles gut ist ab zur Akkupunktur. Wenn das über ein paar Wochen auch nichts bringt, würde ich zum Psychologen gehen. So etwas kann ja so unendlich viele Gründe haben.

Hempamed CBD Öl ..
Antworten